Die Internetseite wird
gesponsert von:
   
 
Startseite
 
Verein
  Vorstand
  Chronik
  Kontakt
 
Aktuelles
  Archiv
 
Mannschaften
  Herren
  Damen
  Jugend
 
Trainingszeiten
 
Forum
 
Gästebuch
 
Bildergalerie
 
Links
 
Impressum
 
 
Besucher auf der Seite:
243
 
 
 

Rückserie 2007/2008

1.Herren       2.Herren       3.Herren       4.Herren       5.Herren       Senioren

 

Die 1. Herren   1. Bezirksklasse Herren Staffel 01

Die Aufstellung:       

1. Reisig, Fabian

2. Hollemann, Andre

3. Kalupa, Dennis

4. Gieseke, Sascha

5. Kreye, Benedikt

6. Kalupa, Sebastian

Schlusstabelle:

Aufsteiger  1 TTC Lechstedt II 18 15 1 2 151:82 +69 31:5
Relegation  2 TTC Blau-Weiß Harsum 18 14 1 3 154:69 +85 29:7
  3 TSV Söhlde 18 12 5 1 151:95 +56 29:7
  4 TuS Grün-Weiß Himmelsthür 18 10 1 7 136:115 +21 21:15
  5 RSV Achtum 18 7 5 6 125:118 +7 19:17
  6 SV Teutonia Sorsum 18 8 2 8 125:119 +6 18:18
  7 SSG Algermissen 18 4 2 12 102:146 -44 10:26
Relegation  8 TTS Borsum IV 18 3 3 12 89:146 -57 9:27
Absteiger  9 SC Bettmar II 18 2 3 13 82:149 -67 7:29
Absteiger  10 MTV Asel 18 3 1 14 73:149 -76 7:29

 

Berichte:

I. Herren siegt 9:4 in Achtum   (20.01.08)


Mit einem 9:4 in Achtum ist die erste Herren erfolgreich in die Rückrunde gestartet und hält weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze.

Obwohl wir ohne unsere krankheitsbedingt verhinderte Nummer vier Sascha antreten mussten, fiel der Erfolg doch überraschend klar aus. Allerdings mussten auch unsere Gastgeber auf einen Ersatzmann zurückgreifen. Verantwortlich für den Erfolg sollte sich eine 4:0 Bilanz in der Mitte zeichnen. Dennis und Benedikt behielten sowohl gegen Heinrichs als auch gegen den ambitionierten Achtumer Youngster Labuhn die Oberhand. Während die Erfolge gegen Heinrichs doch recht klar ausfielen, mussten beide Akteure gegen Labuhn ihr gesamtes Können aufbieten und auch auf eine Portion Glück vertrauen, um den Achtumer letztlich nach jeweils 5-Sätzen in die Knie zwingen zu können. Im oberen Paarkreuz konnten Andrè und Fabian gegen den Ex-Harsumer Kaune punkten, mussten jedoch dem stark aufspielenden Achtumer Einser Niebuhr zum Sieg gratulieren. Neben zwei gewonnenen Doppeln konnte sich auch noch Sebastian (g.g. den Achtumer Ersatzspieler Briem) in die Siegerliste eintragen. Lediglich unser Ersatzmann Carsten blieb an jenem Sonntag Morgen ohne Einzelgewinn und sorgte für ein weiteres Erfolgserlebnis seines Achtumer Gegenübers Merfert.  

"Die Hürde Achtum wäre somit genommen", kommentierte Mannschaftsführer Andrè Hollemann nach Spielschluss, "wir müssen eine solche Leistung allerdings auch gegen die personell verstärkten Sorsumer zeigen, damit wir dort ebenfalls bestehen können." Das Spiel gegen Sorsum findet übrigens am nächsten Samstag um 20:00 Uhr in der dortigen Sporthalle statt. Fans sind herzlich willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Dennis Kalupa

Spielformular

I.  Herren muss die Punkte in Sorsum lassen! (26.01.08)

Am 26.01. stand für uns ein schweres Auswärtsspiel an. Die Sorsumer hatten sich zur Rückrunde durch Markus Miccoli verstärkt und wir mussten ohne den Onkel (Sascha) antreten. Es war allen klar, dass das hier nicht mal soeben gewonnen wird.Das Hinspiel ging noch mit 9:3 auf unser Konto, doch sollte es uns hier und jetzt nicht gelingen. Nun aber zum Spielverlauf, wobei hier die einzelnen Paarkreuze analysiert werden.

Oben:             

Konnten wir im Hinspiel noch eine makellose 4:0-Bilanz erzielen, so mussten wir uns an diesem Abend mit 1:3 begnügen.

Fabi spielte wie gewohnt stark, nur konnte er dieses Mal nicht die physikalischen Gesetze ausschalten (siehe Bericht Hinserie!).

Gegen Schlote knapp im fünften Satz, wobei er nach dem Gewinn des dritten Satzes mal eine Gefühlsäußerung zeigte! Sonst eher ungewohnt... „Der spielt als ob er gleich einschlafen würde“ (Zitat B. Vorwerk).

André konnte eine gute Leistung zeigen und dadurch auch den Sportskameraden Vorwerk in die Knie zwingen (mit den richtigen Netzrollern im richtigen Moment). Gegen Schlote, der an dem Tag fast keine Fehler machte, hatte er keine Chance

Mitte:              Insgesamt mit 2:2 unentschieden

Dennis bewies einmal mehr seine zurzeit bestechend gute Form und konnte Miccoli und auch Glöge klar besiegen. Hut ab, Langer! Nächstes Jahr dann im oberen Paarkreuz .

Benedikt konnte gegen Miccoli seine Chancen in den Sätzen 1 und 3 nicht nutzen (er führte stets 8:3) und musste sich ihm geschlagen geben. Gegen Glöge knapp im 5. Satz verloren. Schade, es wäre ihm gegönnt gewesen!

Unten:  

Basti konnte durch seinen ungefährdeten Sieg gegen R. Vorwerk das Schlussdoppel noch mal herbeiführen. In seinem ersten Einzel hatte er gegen Rüth nicht so das Geschick auf seiner Seite und verlor 1:3.

Cuno, unser Joker, kämpfte tapfer gegen Rüdiger Vorwerk, verlor am Ende aber doch recht klar. Sein Sieg gegen Rüth im 5. Satz hatte er sich wohl verdient! Obwohl das Spiel durch die Niederlage im Schlussdoppel für uns schon als verloren zählte, kämpfte er weiter und wir feuerten ihn von draußen bis zum Schluss kräftig an...“Ihr ward in der Halle die lautesten Zuschauer“ (Zitat B. Vorwerk).

Ach ja, Doppel wurden eingangs natürlich auch gespielt...aber da verweise ich auf www.click-tt.de . Nur soviel, wir sind mit 2:1 aus den Doppeln gegangen.Nach dem Spiel gab es noch lecker Chili von Marcus Miccoli und lecker Pils vom Fass...DANKE Sorsum!!

Spielformular

Sportgruß, André

I. Herren siegt 9:5 gegen Algermissen I    (2.02.08)

Nach der Niederlage gegen Sorsum waren wir gegen unsere Gegner aus dem Nachbarort auf Wiedergutmachung aus.

Wir scheuten keine Mühen und reisten teilweise sogar mit dem öffentlichen Nahverkehr an, um uns 2 Punkte zu sichern.

Nach den Doppeln lagen wir 2:1 in Führung. Nur unser Doppel 2 mit Andre und Dennis musste den Algermissenern zum Sieg gratulieren.

Im oberen Paarkreuz leistete Andre starke Gegenwehr, konnte sich aber gegen das Noppenspiel von Norbert Hausmann nicht durchsetzen.

Fabian bezwang Berger in 4 Sätzen.

In der Mitte bestachen Dennis und Benedikt durch klare Spielbeherrschung und fuhren 2 Siege ein.

Im unteren Paarkreuz überforderte Ersatzspieler Bernd „Ete“ Schmid seinen Gegner Horn mit vielseitigen Aufschlagvariationen und gewann souverän in 3 Durchgängen. Sebastian hingegen musste Reinke zum Sieg gratulieren.

Nach den Überkreuzvergleichen stand es also 6:3 für uns.

Dann kam es im oberen Paarkreuz wieder zum Duell der ehemaligen Mannschaftskameraden.

Fabian unterlag Norbert Hausmann in einem spannenden Spiel in 5 Sätzen und hat beschlossen keine Aussagen mehr über die Bezwingbarkeit von Gegnern zu treffen. Andre konnte sich mit gewohnt durchdachtem Unterschnitt- und Topspinspiel gegen Berger durchsetzen.

Dennis musste seit langer Zeit mal wieder ein Spiel abgeben. Er fand gegen das Schnitt- und Konterspiel von Lothar Johannsen nicht zu eigener Stärke.

Benedikt und Sebastian bezwangen dann mit starken spielerischen Leistungen ihre Gegner und machten unseren 9:5 Auswärtssieg perfekt.

Anschließend wurde in geselliger Runde mit unseren zahlreich mitgereisten Fans (Danke dafür!) das ein oder andere Pils geleert.

Später wurde der Taxifahrer unseres Vertrauens nach Algermissen beordert, um die Fahrt in die Stadt anzutreten.

Dort klang der erfolgreiche Spieltag dann aus...

Spielformular

F.R.

I. Herren siegt 9:0 gegen Bettmar   (08.02.08)

Zunächst einmal geht meine Entschuldigung an alle geneigten Leser dieser Internetseite, Freunde des weißen Balles und Sympathisanten und Unterstützer der 1. Herrenmannschaft des TTC Harsum für die verspätete Berichterstattung von unserem Freitagspiel in Bettmar.

Vielleicht kann ich mein Versäumnis ja damit entschuldigen, dass mir bis auf ein paar belanglose Nebensächlichkeiten nicht viel im Gedächtnis geblieben ist und das Berichtenswerte deswegen auch eher spärlich ausfallen wird:

Wir konnten nach der Krankheitspause Saschas endlich wieder in Bestbesetzung antreten. Dies konnte man von unserem Gegner leider nicht behaupten. Mit 5 (!!!) Ersatzspielern allesamt aus der vierten Mannschaft.

Dementsprechend deutlich war auch der Spielverlauf: 9:0 Spiele, 27:1 Sätze.

Den spannendsten Satz lieferte sich dabei Fabi mit dem Bettmarer Material-Spezialisten und Defensiv-Allrounder und Angstgegner vieler Harsumer (Anm. d. Red: Ali Bank und der Redakteur dieses Artikels stehen auch schon auf seiner „Opferliste“) Reinhard Juadjuar, in dem Fabi schon 4 Punkte hinten lag und nur haarscharf an einer Niederlage vorbeischrammte.

Letzten Endes sollte er dieses Spiel aber auch mit 3:0 Sätzen gewinnen. So war an diesem Abend die überdimensionierte „Belag-Blase“ auf Andrè’s Spielgerät noch eine der interessanteren Episoden.

Dank des schnellen Spielverlaufs konnten wir dann auch noch ein paar Biere vor Ort trinken, ohne dass wir das Gefühl hatten, der gastgebende Schlüsselwart würde unseren Abschied verzweifelt herbeisehnen (in dieser Saison bereits bei mehreren Auswärtsspielen erlebt).

Nach dem Spiel ging es nach einem kurzen Abstecher in einer Bavenstedter Burger-Butze noch zum Gute-Nacht-Trunk in ein Harsumer Wellness-Lokal im Osten unseres Dorfes.

Spielformular

S.K.

Souveräner Heimsieg für die Erste gegen Borsum IV  (10.02.08)

Am Sonntagmorgen ging es für unsere I. Herren gegen den stark abstiegsbedrohten Kreisnachbarn aus Borsum. Da dieser jeden Punkt für den Klassenverbleib benötigte, war allen von uns klar, dass es nicht so einfach werden würde wie am Freitag gegen die „Vierte“ vom SC Bettmar.

In den Eingangsdoppeln konnten wir unseren Gästen aber gleich zeigen wo Bartel den Most holt: Alle drei Spiele gingen mit 3:1 auf unser Konto.

Danach folgte schon das einzige wirklich spannende Match des Tages, in dem Fabi denkbar knapp mit 2:3 gegen Stuke den Kürzeren zog. Andre´s Gegner Heineke zog es aufgrund einer Erkrankung vor, im Einzel nicht anzutreten und schenkte uns somit zwei Punkte.

Der Gemütliche zeigte gegen Materialspieler Griese wie hart er tatsächlich schießen kann und siegte klar mit 3:0. Der Onkel musste gegen Waehle seinem krankheitsbedingten Trainingsrückstand Tribut zollen, kämpfte zwar bis zum Ende, verlor jedoch im fünften Satz relativ klar.

Benedikt und Sebastian konnten gegen Burkard bzw. Wolpers einmal mehr überzeugen und am Ende klar gewinnen.

Fabi´s Spiel gegen Heineke wurde kampflos für uns gewertet, sodass Andre gegen Stuke unseren ersten „Matchball“ hatte. Einmal mehr von dem Willen getrieben, seinem Kumpel Dennis (der bereits 2:0 Sätze gegen Waehle führte) noch ein Leerspiel reinzudrücken, konnte er eine Topleistung abrufen und 3:1 gewinnen.

Damit war der Drops gelutscht: Ein solider 9:2-Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Im Anschluss wurde bei einem leckeren Pils beschlossen, das erste Frühlingswochenende des Jahres am Grill zu beenden. Dennis wurde nach Hause beordert um die „Heiko-Kreye-Gourmetbratwürste“ zu holen, während die anderen Spieler und einige Fans den Grill aufbauten. So klang das erfolgreiche Wochenende sehr gemütlich aus…

P.S. Als nächstes geht es für uns in einem (vor-)entscheidenden Vier-Punkte-Spiel gegen Söhlde um den Aufstieg (bzw. die Relegation hierzu), darum möchte ich euch im Namen der Mannschaft bitten uns am 08.03. um 18.00 Uhr lautstark zu unterstützen, denn bei einem Sieg wäre Platz 2 oder gar Tabellenrang 1 aus eigener Kraft wieder machbar!

B.K.

Spielformular

1.Herren verliert erstes Endspiel um die Aufstiegsplätze mit  

7:9 gegen TSV Söhlde  (08.03.08)

Am Samstag startete unsere Erste in das lang erwartete Heimspiel gegen Söhlde,

einem erstem Endspiel um die Aufstiegsplätze in die Bezirksliga.

Wie wichtig das Spiel war sah man an dem hohen Faninteresse. Circa zwanzig Leute beobachteten die Partie.

Aus den Doppeln startete man 2:1, wobei Andre und Dennis gegen das starke Doppel

Rook/Hoffmann verloren. 

Das obere Paarkreuz ging dann schon ziemlich deutlich mit 1:3 verloren. Fabi verlor

mit 0:2 Spielen, Andre spielte immerhin noch 1:1. Er gewann das Spiel gegen Hoffmann,

der durch seine Klappaufschläge gefürchtet ist.

Die Mitte war ein Totalausfall und spielte zum ersten Mal 0:4.

Dennis, der leicht angeschlagen ins Rennen ging, verlor seine beiden Spiele zumindest noch mit Satzgewinn.

Sascha kam am diesem Abend überhaupt nicht in Tritt und kassierte zwei Niederlagen mit 0:6 Sätzen.

Nur dem unterem Paarkreuz war es zu verdanken, dass man nicht sang- und klanglos Unterging, da dieses Bärenstark war.

Benedikt und Basti besiegten ihre Gegner souverän und steuerten somit ein 4:0 bei.

Jetzt stand es 7:8 und es war Zeit für das Abschlussdoppel, welches von den vielen Fans lautstark unterstützt wurde. Es half aber alles nichts und am Ende setzte sich das einser Doppel aus Söhlde durch und damit war die erste Heimniederlage mit 7:9 besiegelt.

Wie immer gab es nach dem Spiel für alle Spieler und Fans eine Kiste Jever. Da unsere Gegner nach diesem schweren Spiel ebenfalls sehr durstig waren, benötigte man diesmal noch eine zweite Kiste. 

Anschließend sind einige Spieler zur Nachbesprechung der Partie noch ins DAX gefahren.

S.G.

Spielformular

I. Herren erhält sich Chance auf Relegationsplatz (22.03.08)


Mit 9:6 Spielen und 31:29 Sätzen konnte sich die I. Herren beim Tabellenvierten aus Himmelsthür knapp durchsetzen. Nach der Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen Söhlde wahrte man damit die Chance auf einen Relegationsplatz, ist dabei allerdings auf Schützenhilfe angewiesen.

Passend zum Wetter (Schneesturm) wurde es auch in der Himmelsthürer Sporthalle teilweise ziemlich unruhig. Doch dazu später mehr.

Zu Beginn des Spiels sollte sich die Doppelstärke der Mannschaft auszählen und so lag man nach den Eingangdoppeln mit 2:1 in Front. Lediglich Andrè und Dennis mussten sich gegen das gegnerische Spitzendoppel Ehrhardt/Marx recht eindeutig geschlagen geben.

In den Einzeln hatte Andrè dem sicheren und effetvollen Angriffsspiel seines Gegenübers Ehrhardt nichts engegenzusetzen.

Fabi hingegen behielt nach 5 hart umkämpften Sätzen gegen den Himmelsthürer Zweier Marx die Oberhand.

Das mittlere Paarkreuz Dennis und Sascha konnte in der Folge wichtige Vier-Satz-Erfolge landen.

Sebastian hingegen musste letztlich dem Himmelsthürer Fünfer Herrmann zum Sieg gratulieren.

Als Benedikt gegen den Himmelsthürer Ersatzmann und Routinier Rolf Ehrhardt an die Platte trat, entwickelte sich ein hartumkämpftes Match, welches Benedikt schließlich nach 0:2 Satzrückstand noch zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Dieser Spielgewinn brachte uns eine 6:3 Führung zum Ende des ersten Durchgangs ein.

Nun sollte das Spitzenspiel des heutigen Tages starten: Fabi musste gegen Ehrhardt, den bilanzstärksten Spieler der Liga antreten. Es entwickelte sich ein für die zahlreichen Zuschauer gut anzusehendes Angriffsspiel, in dem Fabi jedoch die Überlegenheit seines Gegners anerkennen musste.

In der nächsten Partie kam es zum Duell der beiden Zweier. Diese entwickelte sich zu einer sehr emotionsgeladenen Begegnung. Andrè kämpfte mit vollem Ehrgeiz und verwickelte sich letztlich auch noch in Diskussionen mit dem Himmelsthürer Publikum. Doch die Hallen-Ordner mussten nicht einschreiten und Andè sich schlussendlich nach Vier-Sätzen geschlagen geben.

So schmolz der Vorsprung schnell auf 6:5 und der Druck auf Dennis und Sascha, die nun an der Reihe waren, wuchs.

Durch taktisch clevere Spielweise kam Dennis gegen den Himmelsthürer Noppen-Spieler Arndt zu einem relativ ungefährdeten 3:0 Erfolg.

Sascha allerdings fand gegen die kompromisslose Offensive seines Gegenübers Puzik kein Rezept und unterlag in vier Sätzen.

Bei einem 7:6 Zwischenstand war nun unser unteres Paarkreuz in der Verantwortung, den "Sack zuzumachen".  

In einem dramatischen Spiel konnte Benedikt gegen den Himmelsthürer Fünfer Herrmann im vierten Satz eine 11:6 Führung nicht nach Hause bringen und lag im fünften Satz schnell mit 0:5 zurück. Doch unterstützt durch die Anfeuerungsrufe seiner Mitspieler und der mitgereisten Fans konnte Benedikt das Unmögliche möglich machen, und den Durchgang noch mit 11:6 für sich entscheiden.

Nun lastete der gesamte Druck auf Sebastian, sein Spiel zu gewinnen und somit den 'Matchpoint ' zu unserem Gesamtsieg zu verwandeln. Aber der Druck schien ihn zu hemmen und so fand er gegen den Himmelsthürer Routinier und Materialexperten Rolf Ehrhardt nicht zu seinem Spiel und musste den ersten Satz abgeben. Nachdem er den zweiten Satz nach Rückstand knapp für sich entscheiden konnte, wurde der Harsumer Noppenexperte Gieseke zum coachen abgestellt.
Und seine Ratschläge fruchteten: Die Sätze 3 und 4 gingen klar an Sebastian und so konnte zusammen mit den mitgereisten Harsumer Fans der 9:6 Erfolg bejubelt werden.

"Obwohl ich mit meiner eigenen Leistung heute nicht zufrieden war, freue ich mich über unseren Sieg. Die Tür zur Relagation ist weiter offen.", bilanzierte Mannschaftsführer Andè Hollemann. Auch die Harsumer Nummer 1 und stellvertretender Mannschaftsführer Fabian Reisig zeigte sich mit dem Ergebnis hochzufrieden: "Ein knapper, aber ich denke verdienter Sieg." Kassenwart Sascha Gieseke zeigte sich über einen anderen Aspekt hocherfreut: "Diese Siege bringen uns einiges in Kasse", unkte er, wohlwissend, dass Ende April die Mannschaftsfahrt bevorsteht.

Und da es wieder einiges zu feiern gab, ging es für einige noch bis zum nächsten Morgen in einem Hildesheimer Bierlokal weiter.

Aus den verbleibenden zwei Heimspiele müssen nun vier Punkte her, um den Relagationsplatz nicht aus den Augen zu verlieren. Insbesondere im Spitzenspiel gegen Lechstedt, am Samstag, den 05.04, ist die Unterstützung der vielen Harsumer Fans dringend notwendig.

D.K.

Spielformular

 

9:1 – Kantersieg im Derby gegen Asel!!     (30.03.08)

Letzten Sonntag war es wieder soweit…Derbyzeit!

Gegen unsere Sportsfreunde aus unserem Nachbarort Asel zu spielen, macht jede Saison immer wieder Spaß.

In der Hinserie konnten wir mit 9:0 unseren höchsten Sieg feiern und auch dieses Mal sollten wir klar die Oberhand behalten.

Nachdem unsere Doppel 1 und 3, seit längerem sichere Punktegaranten, klare Siege herausspielten,

konnten auch André und Dennis mal wieder gewinnen, ohne dabei aber spielerisch zu glänzen.

Also gingen wir gleich 3:0 in Führung.

Auch danach konnten wir durch klare Einzelsiege überzeugen.

Das einzige etwas knappe Spiel lieferte sich unser „Onkel“ Sascha gegen Bleckmann.

Im 3. Satz waren beide wohl noch der Meinung, dass die Sätze immer noch bis 21 gehen würden…18:20 gegen Sascha.

Insgesamt musste er sich gegen Bleckmann dann mit 1:3 geschlagen geben. Schade…

Am Ende stand ein 9:1-Sieg auf unserer Guthabenseite!

Die Möglichkeit, noch in die Relegation zu rutschen, bleibt somit weiterhin erhalten, zumal unser ärgster Konkurrent Söhlde zu Hause gegen Achtum schwächelte und nicht über ein Remis hinauskam.

Nun folgt am kommenden Samstag der große Showdown…unser Auftrag heißt: Lechstedt in eigener Halle zu schlagen!!

Dazu benötigen wir wieder die Hilfe und Unterstützung unserer treuen Fans…also, herzlich willkommen nächsten Samstag ab 18 Uhr in der Sporthalle der GS Harsum!

Für das leibliche Wohl mit Leckereien vom Grill und Bier vom Fass wird gesorgt!

Euer Captain „Humpen“

PS: Ach ja, lecker Pils und Fleisch gab es auch noch nach dem Aseler Spiel. Bis in den Abend hinein genossen wir die herrlichen Sonnenstrahlen vor der Halle. Sogar ein kurzer Einkehrschwung in unser Vereinslokal Baule fand am Abend noch statt. Zusammengefasst ein echt herrlicher Sonntag!!

Spielformular

     

I. Herren verpasst Aufstieg in die Bezirksliga

Am Sonntag den 4. Mai reisten wir in aller Frühe nach Duingen, um unsere Chance zum Aufstieg in die Bezirksliga zu nutzen. Zur Vorbereitung darauf haben wir am Vortag Fabians 30. Geburtstag in gemütlicher Runde gefeiert.

... unbestätigten Gerüchten zufolge wurde ein überlebensgroßer rosa Hase in Harsums Strassen gesichtet ...

In Duingen erwartete uns die Mannschaft vom TSV Gronau zum ersten Match.

Nach den Doppeln lagen wir 1:2 zurück, da nur Andre und Dennis ihre Gegner bezwingen konnten. Im Überkreuzvergleich konnten wir 4 von 6 möglichen Spielgewinnen verbuchen. Also gingen wir mit einer 5:4 Führung in den direkten Vergleich. Hier konnten wir 3 Begegnungen für uns entscheiden. Da Sebastian in souveräner Manier seinem übereifrigen Gegner keinen Satzgewinn gönnte, lagen wir nach gewonnenen Sätzen uneinholbar vorn. Das Schlussdoppel konnten die Gronauer Sportskameraden für sich entscheiden. Letztlich endete das Spiel 8:8 bei einem Satzverhältnis von 32:31. Damit war klar, dass wir nun eine Pause einlegen konnten und erst nach der folgenden Begegnung zwischen Gastgeber Duingen und Gronau wieder an die Platten mussten.

Diese freie Zeit verbrachten wir mit einem Spaziergang zum „Pöttjerkrug“, wo wir vorzüglich bewirtet wurden. Gut gestärkt, aber vielleicht doch etwas träge starteten wir um 17 Uhr in das Spiel gegen den Duinger SC.

Nach den Eingansdoppeln lagen wir ebenfalls 1:2 hinten, konnten jedoch durch 2 Siege im oberen Paarkreuz eine zwischenzeitliche Führung herausspielen. Besonders Andre zeigte in seinem Spiel gegen Michael Prell, einen der besten Spieler der Bezirksliga, zu welcher Leistung er imstande ist und bezwang ihn glatt in 3 Sätzen. Leider sollte dies der letzte Punktgewinn für uns gewesen sein. Nachdem die nächsten 6 Spiele in Folge von den Duingern gewonnen wurden, mussten wir ihnen zum 9:3 Sieg gratulieren. Leider tat sich ein in Duingen allgemein als sportliches Vorbild geltender Spieler durch unfaires Verhalten an der Platte hervor und sollte tunlichst keine Nachahmer finden.

Damit war die Hoffnung auf den Aufstieg also Geschichte und eine furiose Saison findet einen etwas enttäuschenden Abschluss. Bedanken möchten wir uns bei allen Zuschauern, die uns in dieser Spielzeit unterstützt haben und sogar die sonntägliche Fahrt nach Duingen antraten.

F.R.

Spielformular

 

 

Die 2. Herren        2. Bezirksklasse Herren Staffel 02

 

Die Aufstellung:

1. Hollemann, Benno

2. Schmid, Bernd

3. Kollmann, Carsten  

4. Wiskemann, Cuno

5. Trampe, Dierk

6. Regenbrecht, Gunther

Schlusstabelle:

Aufsteiger  1 SV Emmerke II 18 17 1 0 161:78 +83 35:1
2 SV Rot-Weiß Ahrbergen 18 14 1 3 148:89 +59 29:7
3 TuS Hasede II 18 12 1 5 138:102 +36 25:11
4 TTC Blau-Weiß Harsum II 18 12 1 5 135:99 +36 25:11
5 MTV Eintracht Bledeln III 18 5 7 6 136:129 +7 17:19
6 TTG Hönnersum 18 6 2 10 112:140 -28 14:22
7 SC Drispenstedt 18 5 2 11 96:146 -50 12:24
8 Polizei SV GW Hildesheim V 18 5 1 12 105:143 -38 11:25
Absteiger  9 TSV Giesen 18 4 2 12 100:143 -43 10:26
Absteiger  10 TK Jahn Sarstedt II 18 0 2 16 98:160 -62 2:34

Berichte:

Sieg beim TKJ Sarstedt mit 9:3

Nach 4 Wochen Spielpause war es endlich einmal wieder soweit.

Das Punktspiel beim ersten feststehenden Absteiger TKJ Sarstedt II stand auf dem Plan.

Bei Schneegestöber der übelsten Art traten wir den Weg an, unseren Gegner sollten wir jedoch  nicht unterschätzen, denn das Hinspiel endete gerade einmal 9:7 aus unserer Sicht und Sarstedt kann locker ohne jeden Druck aufspielen.

Nun aber zum Spielverlauf…..bei der freundlichen Begrüßung durch unseren Gastgeber standen wir gleich 7 Spielern gegenüber, wobei der Spieler Linkogel nur als Joker zum Doppel eingesetzt wurde, wir waren also vorgewarnt.

Unser Doppel 1 Benno und Ete legten gleich vor und machten kurzen Prozess in 3 Sätzen.

Kolle und Dierk unterlagen leider, nachdem sie den Start verpennt hatten mit 3:1.

Cuno und Puma die sich in hervorragender Form präsentierten gewannen locker ihr Match.

Spielstand 2:1 nach den Doppeln.

Benno unterlag in 4 Sätzen seinem Gegner Sobe, Bernd machte es da besser und siegte nach spannenden ersten Satz 18:16 klar und ohne Satzverlust.

Als nächstes war unsere Mitte mit Kolle und Cuno an der Reihe, Kolle gewann sein Match relativ klar gegen Egbers.

Cuno der gegen den etwas seltsam spielenden Volker Döring  mit einigen Bammel  antrat und auch gleich den 1 Satz verlor kämpfte sich nach gewonnenen 2 Satz mit einem Urschrei zurück und machte den Sack mit 3:1 zu.

Dierk an Nummer 5 gesetzt siegt klar gegen den Spieler Grzegorz ohne Satzverlust.

Puma der noch im Doppel und auch im ersten Satz seines Einzels super Bälle spielte, hatte sein Pulver leider sehr schnell verschossen und unterlag dem Spieler Manzen.

Nach der Hälfte des Spiels lagen wir mit 6:3 vorn.

Benno und Bernd erhöhten nach klaren Spielgewinnen den Spielstand auf 8:3.

Kolle der jetzt an der Reihe war hatte Probleme gegen seinen sehr unangenehm spielenden Gegner Döhring. Ehe er sich bewusst war wie des Rätsels Lösung ist, war es auch schon vorbei und dem Gegner wurde gratuliert.

Cuno konnte gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, den Siegpunkt für sein Team einfahren und gleichzeitig was für seine Bilanzwerte tun.

Gesagt getan…… 9:3 Sieg beim TKJ Sarstedt.

Nach dem Spiel gab es noch eine Schachtel Bier, wobei wir uns bei der Leerung der Kiste noch sehr nett unterhielten wie es nun weitergeht.

Fazit der Sache wir schauen nach oben und Sarstedt nach unten

(Viel Glück im nächsten Jahr bei „Vorhaben Wiederaufstieg“ )

Am nächsten Wochenende erwartet uns dann ein Doppelschlag am Freitag zuhause gegen den SV Drispenstedt und am Sonntagmorgen treten wir die Reise nach Hönnersum an wo uns sicherlich eine schwere Aufgabe bevorsteht.

C.K.

Spielformular

TTC II unter dem Motto „besser geht’s nimmer“

Zumindest nicht mehr viel besser zweimal 9:1 gegen den SV Drispenstedt und der TTG Hönnersum.

Alles in allem ein super Wochenende für uns, aber nun eins nach dem anderen.

Freitag um 20:00 Uhr trafen wir uns zum verlegten Spiel gegen den SV Drispenstedt, doch trotz Verlegung traten auch an diesem Abend unsere Gegner nur mit 5 Spielern an.

Den einzigen Punkt auf der Nichthabenseite der Begegnung gab unser Doppel Nr. 2 in der Besetzung Kolle und Dierk ab.

Der Rest lief wie am Schnürchen alle Einzelsiege auf unserer Seite und nach 90 Minuten war alles vorbei.

Dieses war auch gut so, denn nun konnten wir uns der Mannschaft um Tillak und Manni zuwenden, die am Ende ihrer Begegnung sich nun MEISTER 2008 nennen dürfen.

Von unserer Seite erstmal Herzlichen Glückwunsch.

Der Rest des Abends war also vorprogrammiert, feiern bis in die frühen Morgenstunden bei Bier und Bratwurst.

Spielformular

Sonntagmorgen….. 10:00 Uhr……. nächstes Spiel in Hönnersum.

Mit dem Fahrrad ging es los über den Farkenberg bei eisigem Gegenwind Richtung Dorfgemeinschaftshaus unserer Gastgeber.

Spannung war angesagt, denn unsere Begegnungen endeten meistens in einem engen Ergebnis, mal für uns, mal für Hönnersum.

Benno und Ete legten mit einem klaren Sieg gegen Großklaus und Adamczewski vor.

Kolle und Dierk und auch Cuno und Puma brachten ihre Matche nach Hause zwar knapp, aber Hauptsache gewonnen.

3:0 stand es nach den Doppeln ein gelungener Start.

Ete mit einem Sieg gegen Jens baute die Führung auf 4:0 aus.

Dann kam das Spiel der Spiele Benno gegen „Gonzo“, vorgewarnt durch Christians Bilanz gegen Harsumer Spieler (jeder wurde irgendwann einmal bezwungen) begann das Spiel.

Benno mit seiner ganzen Routine lies jedoch nichts anbrennen und gewann sicher mit 3:1 Sätzen.

Unsere Mitte, mit Kolle und Cuno war nun an der Reihe.

Und wie heißt es so schön von Addy …....

Machs mit mach’s nach mach’s besser, beide gaben ihren Gegnern keine Chance und gönnten Kai und Jürgen gerade einmal 7 Punkte.

7:0 wir konnten es gar nicht glauben, Puma und Dierk waren nun an der Reihe.

Dierk mit einem 3:1 Sieg (nur im 2 Satz ließ er die Zügel schleifen) bereitete Puma den Matchpoint vor.

Doch unser „Bewegungtalent“ tat sich gegen die rechts/links Kombinationen von seinem Angstgegner Walter schwer und kam des öfteren zu spät beim Ball an.

Nach 3 klaren Sätzen wurde Walter zum Sieg gratuliert.

Benno war es also vorbehalten den Siegpunkt einzufahren, mit 3:0 Sätzen bezwang er seinen Gegner und holte den vorher in dieser Höhe nicht für Möglich gehaltenen Sieg.

Erwähnen möchten wir jedoch, dass die Hönnersumer ohne ihre Nummer 1 antraten.

An dieser Stelle lieber Harald Gute Besserung.

Bei lecker Bockwurst und verschiedenen Salaten klang der Spieltag gemütlich aus.

Vielen Dank für die Einladung und für die gute Bewirtung.

In der nächsten Woche kommt es dann am Samstag um 18:00 Uhr zum diesjährigen Showdown, unsere Freunde aus Bledeln werden erwartet.

Zeitgleich mit unserer 1.Herren die die Lechstedter zu Gast hat wird daheim um Punkte gekämpft.

Wir hoffen natürlich auf zahlreiches Erscheinen der Zuschauer, denn Insider wissen was danach noch abgeht………..   :-)

C.K.

Spielformular

Punkteteilung gegen Bledeln

Beim lezten Heimspiel dieser Saison ging es hoch her, da gegen unsere Freunde aus Bledeln der heiße Kampf um die „goldene Ananas „ ausgefochten wurde und parallel unsere Erste gegen Lechstedt Ihre letzte Chance auf die Relegation waren wollte !

Dadurch war in unserer Halle natürlich der Teufel los !

Die Voraussetzungen waren für uns denkbar schlecht, da wir unserer oberes Paarkreuz nicht einsetzen konnten ( Benno krank und Ete zur Ersten abgstellt )  

Zum Spiel :

Die Eingangsdoppel liefen hervorragend und wir gingen schnell 3:0 in Führung

Die spannensten Spiele liefen im oberen Paarkreuz ab !

Carsten bezwang Tappert im fünften Satz mit einer klasse Leistung 11:9,

Cuno hatte Pech, und verlor trotz starkem Spiels im fünften 10:12 gegen Mago !

Dierk gewann danach gegen Maik 3:1 ( 3x 11:9 ) auch denkbar knapp !

Puma hatte gegen Ziesenis keine Chance und gratulierte artig !

Uli Meyer gewann gegen Herbert Tesch wieder denkbar knapp 3:1 !

Der Schwatte holte gegen den heute indisponierten Pommes ein klares 3:0 !

Zwischenstand 7:2 !!!! Bledeln wollte so nicht verlieren und gab Gas !

Die Spiele Youngstar Mago gegen Carsten, Tappert gegen Cuno, und Ziesenis gegen Dierk wurden von Bledeln alle knapp im fünften gewonnen !

Maik schlug im vorgezogene Spiel noch Puma 3: 1, bevor uns Uli Meyer

durch seinen Sieg gegen Pommes vor einer Blamage rettete !

Danach hatte der Schwatte im letzten Einzel keine Chance gegen Herbert

Das spannende Abschlußdoppel von Carsten/ Dierk gegen Tappert/Ziesenis

ging dann in knappen Sätzen verloren ( 14:16), sodaß Bledeln

am Ende doch noch das 8: 8 schaffte !

Beim anschließend gemütlichen Teil mit Grill und Gerstensaft zusammen mit

unserer Ersten und Lechstedt wurde dieser Spieltag beendet !

D.T.

Spielformular

 

Die 3.Herren      Kreisliga Herren Staffel 4

Die Aufstellung:

1. Meyer, Ulrich

2. Kreibohm, Jens

3. Kanne, Stefan

4. Dettmer, Ulrich

5. Just, Hans-Joachim

6. Dettmer, Thomas

7. Mücke, Wolfgang

Schlusstabelle:

Aufsteiger  1 MTV Nordstemmen II 18 17 1 0 161:78 +83 35:1
Relegation  2 MTV Asel II 18 13 3 2 151:104 +47 29:7
3 TuS Lühnde 18 11 0 7 131:107 +24 22:14
4 TTG Hönnersum II 18 9 4 5 134:113 +21 22:14
5 TTS Borsum V 18 8 4 6 125:111 +14 20:16
6 TTC Blau-Weiß Harsum III 18 7 3 8 121:123 -2 17:19
7 SSG Algermissen II 18 8 0 10 118:129 -11 16:20
8 SV Rot-Weiß Ahrbergen II 18 5 3 10 128:132 -4 13:23
Absteiger  9 TTS Borsum VI 18 2 2 14 93:152 -59 6:30
Absteiger  10 MTV Asel III 18 0 0 18 49:162 -113 0:36

 

Die 4. Herren       1. Kreisklasse Herren Staffel 4

 

Die Aufstellung:                                

1. Hennemann, Thomas

2. Sarstedt, Thomas

3. Droese, Frank

4. Bosak, Torben

5. Wirries, Andreas

6. Janetzek, Andreas

7. Bartsch, Thomas

Schlusstabelle:

Aufsteiger  1 TuS Hasede III 16 13 2 1 139:63 +76 28:4
Aufsteiger  2 MTV Adlum 16 12 1 3 128:86 +42 25:7
3 MTV Germania Barnten 16 11 1 4 126:91 +35 23:9
4 TTC Blau-Weiß Harsum IV 16 10 1 5 116:91 +25 21:11
5 TuS Lühnde II 16 9 1 6 114:97 +17 19:13
6 TTS Borsum VII 16 4 1 11 88:129 -41 9:23
7 TSV Heisede 16 4 0 12 84:125 -41 8:24
8 TSV Giesen II 16 3 0 13 65:128 -63 6:26
Absteiger  9 FSV Sarstedt 16 2 1 13 85:135 -50 5:27

Berichte:

4.Herren startet erfolgreich in die Rückrunde  (26.01.08)

Zum ersten Spiel in der Rückrunde fuhren wir am Samstag nach Giesen.

Gegner war die zweite Herrenmannschaft des TSV.

Bei der Begrüßung des Gastgebers wurde uns die Favoritenrolle erteilt, dennoch wussten wir, dass es kein Selbstläufer wird, zumal die Giesener jeden Punkt für den Klassenerhalt benötigen.

Ein besonderer Dank geht im Namen der ganzen Mannschaft an Sapi, der trotz Schmerzen am Fuß auf die Zähne biss und sein Bestes gab.

Der Spielverlauf:

Sapi und Franky taten sich gegen Kettler/Feise schwer, doch sie behielten die Ruhe und siegten am Ende 3:2(12, -8, 14, -8, 4).

Thomas Hennemann und Torben setzten beim 3:1 gegen Müller/Unruh clever ihre Vorhand in Szene und siegten verdient(4, 8, -10, 8).

Fischer und Jatze ließen Richardt/Köwing mit ihrer Rückhand keine Chance und gewannen 3:0(5, 9, 10).

Somit erwischten wir einen guten Start und gingen 3:0 in Führung.

Sapi hatte gegen Unruh einige Schwierigkeiten und unterlag 2:3(-9, -7, 9, 5, -10).

Thomas Hennemann setzte sich gegen Müller  3:0 durch(9, 5, 9).

Franky gewann gegen Feise sicher  3:1 (10, -8, 6, 6).

Torben zeigte gegen Kettler eine deutlich bessere Leistung als zuletzt in der Hinrunde, verpasste aber im 5 Satz bei einer 8:6 Führung den Satz nach Hause zu bringen und unterlag mit 2:3(7, -9, -7, 8, -11).

Fischer fand gegen Köwing schwer ins Spiel , setzte aber clever seine Noppe ein und gewann 3:1(11, -7, 3, 9).

Jatze leistete sich beim 1:3 gegen Richardt zu viele Fehler (-8, -6, 3, -5).

Sapi spielte im zweiten Einzel so wie man ihn kennt und ließ Müller beim 3:1 keine Chance(6, -9, 4, 4).

Thomas Hennemann zeigte beim 3:1 gegen Unruh seine Klasse(10, 5, -7, 7).

Franky setzte beim knappen 3:2 (8, -8, 8, -6, 9) den Schlusspunkt und somit konnten wir einen 9:3 Sieg erzielen.

Nach Spielende luden uns die Giesener zur ,,obligatorischen Kiste " ein, somit tauschte man noch Wörter aus.

Durch den Sieg konnten wir uns auf den 4. Tabellenplatz verbessern, da Lühnde deutlich mit 2:9 bei Spitzenreiter Hasede verlor.

Nach Ankunft in Harsum ging es zur Geburtstagsfeier von KJ, wo wir auch einige Vereinsmitglieder trafen und einen schönen, langen Abend verbrachte.

Stimmen zum Spiel:

Thomas Hennemann: Ein verdienter Sieg für uns. Man muss auch sagen, dass die Giesener gut

                              dagegen gehalten haben.

Torben:                  Wichtig war, dass wir mit 2 Punkten in die Rückrunde gestartet sind.

                              Dadurch haben wir die Möglichkeit uns weiter oben in der Tabelle

                              festzusetzen.

Spielformular

T.Bo

4. Herren gewinnt gegen Borsum7 9:3   (02.02.08)

Am Samstag hatten wir in einem von nur drei Heimspielen in der Rückrunde unseren Ortsnachbarn aus Borsum zu Gast.

Gegner war die siebte Herrenmannschaft des TTS.

Fischer wollte auf eigenem Wunsch aussetzen, wodurch Thomas Bartsch zum Einsatz kam.

Nachdem die letzten Formalitäten geklärt wurden, konnte Franky die Mannschaftsaufstellungen bekanntgeben.

Und dort staunten wir nicht schlecht: Denn die Borsumer stellten ein 13 jährigen als Ersatzspieler auf.

Am Ende waren wir alle der Meinung, dass aus ihm noch ein guter Spieler werden wird.

Der Spielverlauf im Einzelnen:

Sapi und Franky mussten sich Bruns/Flörke nach 5 Sätzen geschlagen geben (7, -6, -7, 9, -12).

Thomas Hennemann und Torben ließen beim 3:0 (4, 8, 9) gegen die Borsumer Youngsters Hörner/Decker nichts anbrennen.

Jatze und Thomas Bartsch gewannen äußerst knapp nach 5 Sätzen gegen Weiterer/Graen.

Somit konnten wir mit einer 2:1 Führung in die Einzel starten.

Sapi gewann gegen Weiterer ohne Probleme in 3 Sätzen (8, 6, 4).

Thomas Hennemann konnte trotz starker Leistung gegen Bruns eine 2:0 Satzführung nicht nach Hause bringen und unterlag am Ende in 5 Sätzen (8, 11, -5, -10, -9).

Franky setzte sich gegen Graen mit 3:1 (6, 6, -8, 1) durch.

Torben fand gegen die starke Rückhand seines Gegenübers Flörke keine Mittel und unterlag völlig verdient mit 1:3 -6, 9, -8, -8) . Das war sein fünftes verlorenes Einzel in Folge. Doch seine Mannschaftskameraden machten ihm Mut, dass der den Kopf nicht hängen lassen soll und dass er bald wieder in die Erfolgsspur zurück kommt.

Jatze setzte gegen Decker geschickt seine Rückhand in Szene und siegte verdient in 3 Sätzen (2, 7, 3).

Thomas Bartsch konnte sich gegen Hörner ebenfalls in 3 Sätzen durchsetzen (5. 3, 5).

Sapi kam mit der Noppe von Bruns gut zurecht und siegte mit 3:1 (5, -6, 4, 6).

Thomas Hennemann konnte sein zweites Einzel gegen Weiterer siegreich gestalten (8, -7, 3, 8).

Franky ließ Flörke beim 3:1 keine Chance (-7, 4, 7, 8)

Somit sprang nach gut 2 Stunden Spielzeit ein verdienter 9:3 Erfolg zu unseren Gunsten heraus.

Nach dem Spiel gingen wir noch mit der 3. Herren nach Baule , wo wir bei Currywurst und ein paar Bierchen einen schönen Abend hatten.

Das nächste Spiel:

FSV Sarstedt1 - TTC Harsum4 , Samstag, 09.09.2007  18.00 Uhr.

Stimmen zum Spiel:

Torben: Ein klarer und Verdienter Sieg für uns. Man muss auch berüchtsichtigen, dass die Borsumer ohne zwei Stammspieler antreten mussten. Von meiner eigenen Leistung bin ich maßlos enttäuscht aber wichtig ist, dass wir als Mannschaft gewinnen. Jetzt wollen wir auch in Sarstedt zwei Punkte holen.

Spielfomular

T.Bo

4. Herren bringt 2 Punkte aus Sarstedt mit   (09.02.08)

Am Samstagabend stand für uns das nächste Spiel auf dem Programm.

Mit viel Zuversicht machten wir uns um 17.15 Uhr auf dem Weg in die Lappenberghalle nach Sarstedt.

Unser Gegner war die erste Mannschaft des FSV.

Jatze setzte aus, sodass Thomas Bartsch zum Einsatz kam.

Der Spielverlauf im Einzelnen:

Thomas Hennemann und Torben erspielten sich gegen das starke Doppel 1 der Sarstedter, Giesler/Teufel eine 2:0 Satzführung heraus, doch die Sarstedter kamen zurück und konnten nach Sätzen ausgleichen, aber im 5 Satz behielten wir die Ruhe und konnten es zu unseren Gunsten entscheiden (14, 8, -3, -3, 7).

Sapi und Franky setzten sich gegen Dey/Barkowski ohne Probleme in 3 Sätzen durch (10, 3, 8).

Fischer und Thomas Bartsch fanden gegen Wilke/Laschke nicht richtig ins Spiel und mussten sich in 3 Sätzen geschlagen geben (-4, -2, -8).

Dadurch konnten wir mit einer 2.1 Führung in die Einzelpaarungen gehen.

Thomas Hennemann unterlag Giesler knapp nach 5 Sätzen (-11, -7, 10, 12, -10).

Das Spiel von Sapi gegen Teufel ging ebenfalls über 5 Sätze, doch diesmal hatte Sapi am Ende die Nase vorn (-10, 7, -1, 6, 6).

Torben konnte nach zuletzt 5 Pleiten in Serie sein Einzel nach starker Leistung gegen Dey in 3 Sätzen gewinnen (6, 7, 8).

Franky ließ Wilke keine Chance und siegte nach 4 Sätzen (6, 4, -6, 4).

Thomas Bartsch zeigte eine großartige Leistung und siegte gegen Laschke klar nach 3 Sätzen (6, 8, 6).

Fischer setzte gegen Barkowski geschickt seine Noppe in Szene und siegte in 3 Sätzen jeweils zu 6.

Sapi gewann sein zweites einzel gegen Giesler nach 4 Sätzen(-11, 6, 8, 5).

Thomas Hennemann musste sich wie schon im ersten Einzel nach 5 Sätzen gegen Teufel geschlagen geben (-8, 13, -8, 3, -6).

Franky machte bei seinem 3:0 Erfolg gegen Dey (9, 1, 6) den Sack zu.

Somit sprang nach 2 Stunden Spielzeit ein 9:3 Sieg zu unseren Gunsten heraus.

Nach dem Spiel luden uns die FSVer noch zu einem kleinen Umtrunk ein.

Nach Ankunft in Harsum schlugen wir noch einmal in unser Vereinslokal auf, wo wir bei Currywurst beim ein oder anderen Bierchen schöne Stunden hatten.

Das nächste Spiel:

TSV Heisede - TTC Harsum4

Montag, 18.02.2007 ,  20 Uhr

Spielformular

T.Bo.

4. Herren siegt 9:7 beim TSV Heisede   (18.02.08)

Am Montagabend machten wir uns um 19.15 Uhr auf dem Weg ins das Dorfgemeinschaftshaus nach Heisede, wo um 20.00 Uhr das Spiel gegen den TSV ausgetragen werden sollte.

Beide Teams kannten sich natürlich noch bestens aus den engen und spannenden Duellen aus der letzten Saison.

Die Heiseder rangieren im unteren Tabellendrittel, doch uns war im Vorfeld klar, dass es eine ,, heiße Kiste " werden sollte, zumal wir wussten, dass es nicht einfach ist in der Halle des TSV zu spielen.

Vor der Bekanntgabe der Mannschaftsaufstellungen schlug uns der Gastgeber vor , gleich ein 8:8 aufzuschreiben, weil wir in der Vorsaison mit dem gleichen Ergebnis nach Hause fuhren, doch wir wollten jedoch die 2 Punkte gerne bei uns behalten.

Der Spielverlauf im Einzelnen

Thomas Hennemann und Torben mussten sich gegen Paulsen/Koch in 3 Sätzen geschlagen geben, allerdings gingen die Sätze jeweils knapp verloren (-10, -14, -9).

Sapi und Franky setzten sich mit 3:1 (7, -9, 11, 3) gegen Schier/Pfingsten durch.

Fischer und Jatze unterlagen Bergel/Bormann  unglücklich mit 1:3 (-12, -6, 8, -12).

Thomas Hennemann setzte sich gegen Paulsen nach 5 Sätzen durch (8, -7, -7, 9, 4).

Sapi musste sich gegen Koch mit 1:3 geschlagen geben (-8, 8, -6, -9)

Torben zeigte beim 3:1 (-8, 9, 5, 4) gegen Schier eine starke Leistung.

Franky setzte sich ebenfalls mit 3:1 gegen Bergel durch (-8, 9, 9, 4).

Jatze zog gegen Bormann glatt in 3 Sätzen den Kürzeren (-7, -7, -12)

Fischer bestätigte beim 3:0 (7, 4, 7) gegen Pfingsten seine zur Zeit gute Form.

Sapi gewann sein zweites Einzel gegen Paulsen mit 3:0 (6, 12, 2).

Thomas Hennemann unterlag gegen Koch mit 1:3 (-7, -9, 10, -4).

Franky bleibt durch den 3:2 (7, 7, -10, -5, 7) Erfolg gegen Schier  in der Rückserie ohne Niederlage.

Torben hatte beim 0:3 (-7, -5, -5 ) gegen Bergel überhaupt keine Chance.

Fischer behielt nach dem spannenden 5 Satz (-5, 6, -7, 13, 7) seine weiße Weste in der Rückrunde.

Jatze erwischte an diesem Tag wohl nicht gerade seinen besten und unterlag gegen Pfingsten in 3 Sätzen (-10, -6, -0)

Somit hatten wir einen Punkt sicher und das Abschlussdoppel musste Klarheit über Sieg oder Remis geben.

Und dort gewannen Sapi und Franky gegen Paulsen/Koch mit 3:1 (13, 7, -10, 7).

Somit konnten wir nach 3h 15 min einen hauch dünnen 9:7-Sieg einfahren.

Zum nächsten Spiel gehts für uns am Samstag , 23.02.08 um 17 Uhr zum Tabellenführer, zur dritten Mannschaft des TUS Hasede.

Dort gehen wir als klarer Außenseiter ins Spiel, allerdings haben wir nichts zu verlieren.

Spielformular

T.Bo.

4. Herren bringt Punkt vom Spitzenreiter mit    (23.02.08)

Nach dem Erfolg am Montagabend beim TSV Heisede stand für uns bereits am Samstagabend das nächste Spiel auf dem Programm.

Um 17 Uhr sollte das Spiel beim Tabellenführer, der dritten Herrenmannschaft des TUS Hasede beginnen.

Beim Training am Mittwochabend stimmten wir Fischers Vorschlag, mit dem Fahrrad durch die Feldmarkt nach Hasede zu fahren, zu, sodass wir uns um 16 Uhr an der Volksbank auf den Weg machten.

Der Spielverlauf im Einzelnen:

Thomas Hennemann und Torben unterlagen Pagel/Nave in 3 Sätzen, hielten allerdings gut mit, doch in den entscheidenen Phasen der Sätze waren die Haseder einen Tuck besser (-9, -9, -10).

Sapi und Franky fanden gegen Matiske/Brenk nicht richtig ins Spiel und mussten sich ebenfalls in 3 Sätzen geschlagen geben (-9, -7, -7).

Fischer und Jatze zeigten ein deutliches besseres Doppel als zuletzt in Heisede und setzten sich verdient gegen Käselau/Kubisch in 4 Sätzen durch (4, 11, -7, 4).

Thomas Hennemann bereitete Pagel mit seiner starken Vorhand des Öfteren Probleme und gewann in 4 Sätzen (-7, 5, 9, 4).

Sapi erwischte wohl nicht gerade seinen besten Tag und musste sich Nave in 4 Sätzen geschlagen geben (9, -6, -9, -6).

Torben wachte gegen Köhnen erst nach dem 0:2 Satzrückstand auf und unterlag am Ende in 4 Sätzen (-6, -8, 8, -9).

Franky bestätigte gegen Matiske seine zur Zeit starke Form und siegte in 4 Sätzen (4, -8, 9, 4).

Jatze setzte beim 4 Satz Sieg gegen Käselau immer wieder seine starke Rückhand ein und gewann dadurch verdient (5, -5, 13, 3).

Fischer setzte gegen  seinen alten Freund Brenk geschickt seine Noppe in Szene und siegte in 4 Sätzen (7, 4, -7, 7).

Sapi unterlag auch in seinem zweiten Einzel gegen Pagel diesmal unglücklich nach 5 Sätzen (-7, 7, 9, -2, -9) es hatte bei ihm an diesem Tag einfach nicht sollen sein.

Thomas Hennemann musste stärke von Nave annerkennen und verlor in 3 Sätzen (-10, -6, -9).

Franky setzte sich gegen Köhnen in 4 Sätzen durch und bleibt damit weiterhin ohne Niederlage in der Rückrunde.

Torben musste sich auch in seinem zweiten Einzel gegen Matiske in 4 Sätzen geschlagen geben (-7, -6, 7, -9) es hatte bei ihm wie wohl schon bei Sapi nicht sollen sein.

Fischer behielt durch einen glatten und sicheren Erfolg in 3 Sätzen gegen Käselau seine ,, weiße Weste " (7, 5, 7).

Jatze musste gegen Brenk über die volle Distanz gehen und setzte sich am Ende durch (-5, 9, 4, -7, 1).

Somit musste wie schon in Heisede das Abschlussdoppel über Sieg oder Untentschieden Auskunft geben.

Hier unterlagen Sapi und Franky in 4 Sätzen (-7, -8, 7, -13) gegen Pagel/Nave.

Somit sprang nach dreieinhalbstündiger Spielzeit ein 8:8 Unentschieden heraus.

Nach dem Spiel lud uns der TUS noch zur ,, obligatorischen Kiste " ein.

Danach setzten wir uns auf unser Fahrrad und machten uns auf dem Weg zurück nach Harsum, wo wir nach Anfunkt gemeinsam mit unserer 2. Herrenmannschaft noch einmal in unserem Vereinslokal aufschlugen und dort bei Speis und Trank einen schönen Abend hatten.

Das nächste Spiel:     MTV Germania Barnten - TTC Harsum 4    Samstag, 29.03.2008  17 Uhr.

Stimmen zum Spiel:          Torben:   Wir können mit dem Ergebnis zufrieden und stolz auf uns sein. Uns war nach der knappen

                                                      Hinspielniederlage klar, dass wir hier was mitnehmen können. Fischer und Jatze zeigten eine

                                                      starke Leistung und steuerten insgesamt 5 Punkte zum Punktgewinn bei.

                                                      Jetzt haben wir uns im oberen Tabellendrittel festgesetzt.

Spielformular

T.Bo

4. Herren bleibt in der Rückrunde weiterhin ohne Niederlage  (29.03.08)

So langsam aber sicher neigt sich unsere Punktspielsaison dem Ende zu.

Nach vierwöchiger Spielpause hatten wir am Samstag in Barnten das nächste schwere Spiel vor uns.

Dadurch, dass die Barntener die beste Mannschaft in eigener Halle ist, war uns klar, was dort auf uns zukommen würde.

Carsten kam auch nach Barnten angereist, um uns zu unterstützen, vielen Dank dafür.

Der Spielverlauf im Einzelnen:

Thomas Hennemann und Torben ließen Schwarzer/Schrieber mit sicheren Topspins keine Chance und siegten in 3 Sätzen (6, 10, 7).

Sapi und Franky unterlagen Lippels J/Sniegocki in 5 Sätzen (6, -7, 3, -5, -5).

Fischer und Jatze zeigten beim klaren Sieg in 3 Sätzen (8, 3, 7), dass sie ein starkes Doppel sind.

Somit konnten wir mit einer 2:1 Führung in die Einzelpaarungen gehen.

Thomas Hennemann musste sich Schwarzer in 3 Sätzen geschlagen geben (-6, -7, -7).

Sapi haderte viel mit seinem Schläger und unterlag gegen Lippels J in 4 Sätzen (-1, 6, -8, -5).

Torben´s Niederlagenserie in der Rückrunde geht weiter. Er verpennte  gegen Schrieber die ersten beiden Sätze, zeigte jedoch Moral und konnte nach Sätzen ausgleichen, hatte allerdings im 5 Satz nicht das Glück des Tüchtigen (-3, -9, 8, 11, -11).

Franky siegte gegen Sniegocki in 4 Sätzen (9, 4, -4, 5).

Jatze setzte gegen Lippels H des Öfteren seine starke Rückhand ein und setzte sich in 4 Sätzen durch (9, -6, 6, 9).

Fischer hatte nur im 3. Satz einige Probleme, aber letztendlich gewann er gegen Wigger in 3 Sätzen (2, 8, 13).

Sapi hatte gegen Schwarzer nach spannenden 5 Sätzen das bessere Ende (-8, 7, 8, -10, 8).

Thomas Hennemann zeigte gegen Lippels J eine starke Leistung und setzte sich in 4 Sätzen durch (-10, 5, 7, 9).

Franky musste nach der Niederlage gegen Schrieber, wo er mit etwas Pech in 4 Sätzen verlor, seine erste Niederlage in der Rückrunde hinnehmen (-9, -9, 7, -14).

Torben zeigte gegen Sniegocki zwar einige gute Ansätze, doch es hatte wiederum nicht zum Spielgewinn gereicht, er musste sich in 4 Sätzen geschlagen geben (12, -9, -8, -7).

Fischer fand gegen Lippels H nicht richtig ins Spiel und unterlag in 3 Sätzen (-5, -5, -8), es war auch gleichzeitig sein erstes verlorenes Spiel in der Rückserie.

Jatze bestätigte gegen Wigger seine zur Zeit starke Form und gewann in 4 Sätzen (-11, 9, 3, 5).

Somit stand es nach den Einzelbegegnungen 8:7 für uns und das Schlussdoppel musste entscheiden, ob wir einen oder zwei Punkte mit nach Harsum nehmen.

Sapi und Franky lagen gegen Schwarzer/Schrieber 0:2 zurück, doch sie gaben nicht auf und schaukelten es noch für sich (-10, -9, 7, 10, 8).

Somit konnten wir nach einem wirklich spannenden und hochklassen Match ein 9:7 Erfolg zu unseren Gunsten erzielen.

Franky sprach nach dem Spiel von einer geschlossenen Mannschaftsleistung und seine Mitspieler gaben ihm Recht.

Die Barntener zeigten sich als faire Verlierer und luden uns noch zur obligatorischen Kiste ein.

Nachdem wir in Harsum angekommen sind, machten wir uns noch einmal auf den Weg ins KJ, wo wir bei Speise  und Trank einen tollen Abend hatten.

Zum vorletzten Punktspiel haben wir am Freitag um 20 Uhr die 2. Mannschaft des TUS Lühnde zu Gast.

Spielformular

T.Bo.

4. Herren verliert knapp mit 7:9 gegen TUS Lühnde2   (04.04.08)

Am Freitagabend hatten wir zum vorletzten Punktspiel die 2. Mannschaft vom TUS Lühnde zu Gast.

Die Gäste haben den 5. Tabellenplatz sicher und konnten somit ohne Druck frei aufspielen.

Thomas Bartsch kam für Jatze zum Einsatz, der uns wegen einer Familienfeier nicht zur Verfügung stand.

Der Spielverlauf im Einzelnen:

Sapi und Franky setzten sich gegen Hofstetter/Wiechmann glatt in 3 Sätzen durch und ließen dabei nichts anbrennen (7, 6, 5).

Thomas Hennemann und Torben hielten gegen Pösel/Bunzel H gut mit doch die Lühnder setzten immer wieder ihre Noppe in Szene und gewannen dennoch verdient in 3 Sätzen (-5, -8, -11).

Fischer und Thomas Bartsch setzen sich gegen Bunzel M/Schnieber nach großem Kampf in 5 Sätzen durch (-3, 8, -8, 7, 9).

Mit einer 2:1 Führung ging es in die Einzelpaarungen.

Sapi zeigte gegen Bunzel H eine starke Leistung dennoch wurde er dafür nicht belohnt und unterlag in 5 Sätzen (6, -6, -9, 10, -4).

Thomas Hennemann hielt gegen Pösel gut mit, doch es half trotzdem nichts, er unterlag in 3 Sätzen (-5, -9, -9).

Franky kam mit seinem sicheren Angriffsspiel gegen Bunzel M zum verdienten Erfolg in 3 Sätzen (3, 6, 3).

Torben kam gegen Hofstetter nicht richtig ins Spiel , da halfen auch Tips von Carsten nichts, er verlor glatt in 3 Sätzen (-7, -7, -5)

Nun kam Fischer zum Noppen-Duell gegen Wiechmann, er spielte sehr geduldig und siegte in 4 Sätzen (8, -7, 8, 13).

Thomas Bartsch zeigte beim Sieg in 3 Sätzen (7, 11, 5) gegen Schnieber, dass auf ihn Verlass ist.

Sapi hielt das Duell gegen Pösel lange Zeit offen doch am Ende reichte es nicht zum Sieg , er zog in 4 Sätzen den Kürzeren (-4, -6, 6, -6).

Thomas Hennemann musste sich auch gegen Bunzel H in 3 Sätzen geschlagen geben (-9, -7, -7).

Franky unterlag Hofstetter nach großem Kampf etwas unglücklich in 4 Sätzen (11, -7, -10, -7).

Torben zeigte gegen Bunzel M eine Starke Leistung und wurde dadurch mit einem Sieg in 4 Sätzen belohnt, vielleicht findet er jetzt zurück zu alter Stärke (9, 3, -8, 7).

Fischer gewann auch sein zweites Einzel gegen Schnieber glatt in 3 Sätzen (5, 8, 8).

Thomas Bartsch hatte gegen Wiechmann nicht das Glück des Tüchtigen und verlor nach 3 engen Sätzen (-9, -10, -9).

Somit ging es wieder einmal wie schon in den letzten Spielen in das Schlussdoppel.

S

api und Franky zeigten den Zuschauern ein starkes Spiel, dennoch hatten Pösel/Bunzel H am Ende nach 4 Sätzen die Nase vorne (-7, 8, -7, -9).

Somit mussten wir uns am Ende nach einem tollen und wieder einmal spannenden Fight mit 7:9 geschlagen geben.

Ein großer Dank an dieser Stelle noch einam an die Zuschauer für die tolle Unterstützung, ihr wart wieder einmal der ,,7 Mann ".

Nichts desto trotz gab es für uns keinen Grund nach der Partie die Köpfe hängen zu lassen, sodass wir noch ein paar Bierchen tranken.

Zum letzten Saisonspiel empfangen wir am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr den Aufstiegsaspirant aus Adlum.

Dort haben wir nichts zu verlieren und können ohne Druck frei aufspielen.

Spielformular

T.Bo.

Herren unterliegt dem Kreisliga-Aufsteiger    (06.04.08)

Zum letzten Punktspiel der Saison 07-08 hatten wir am Sonntagmorgen  zum Derby unseren Gemeindenachbarn aus Adlum zu Gast.

Durch unsere Niederlage am Freitagabend gegen die Lühnder stand fest, dass für uns der Zug im Aufstiegsrennen abgefahren ist und die Adlumer damit neben dem TUS Hasede als zweiter Aufsteiger in die Kreisliga gehen.

Dennoch wollten wir noch einmal alles geben und ein tolles Spiel abliefern.

Der Spielverlauf im Einzelnen:

Zum ersten Mal in der laufenden Saison und etwas überraschend gingen für uns alle drei Anfangsdoppel verloren.

Sapi und Franky zeigten gegen Günther/Hartmann ein tolles Spiel, doch in den entscheidenen Phasen der Sätze fehlte ihnen das nötige Glück, sodass sie sich in 4 hart umkämpften Sätzen geschlagen geben mussten (8, -15, -11, -9).

Thomas Hennemann und Torben unterlagen Müller F/Wolf ebenfalls in 4 Sätzen, allerdings konnten sie in den Sätzen drei und vier eine 2 Punkte Führung nicht bis zum Satzende halten (-8, 6, -8, -7).

Fischer und Jatze gaben gegen Müller C/Bernhards ein für gewonnen geglaubtes Spiel noch leichtfertig aus der Hand (8, 4, -7, -5, -8).

Jetzt ging es für uns in den Einzelbegegnungen darum, noch einmal heranzukommen und nicht gleich früh in einen hohen Rückstand zu geraten.

Sapi siegte gegen Günther in 3 Sätzen, allerdings wurde der erste und dritte Satz erst in der Verlängerung entschieden (10, 8, 10).

Thomas Hennemann verlor gegen Müller F nach 4 spannenden Sätzen (14, -7, -9, -13).

Franky musste sich gegen ebenfalls nach 4 hart umkämpften Sätzen geschlagen geben (8, -9, -8, -9).

Torben zeigte gegen Wolf eine bärenstarke Leistung und gewann überraschend klar in 3 Sätzen (11, 4, 8), hätte er in der ganzen Rückserie genauso stark gespielt, wäre seine Bilanz sicherlich nicht so katastrophal.

Fischer erwischte einen rabenschwarzen Tag und verlor gegen Bernhards glatt in 3 Sätzen (-4, -4, -3).

Jatze kröhnte seine starke Rückrunde mit einem Sieg gegen Müller C in 4 Sätzen (-5, 5, 10, 4).

Sapi fehlte gegen Müller F das nötige Glück und unterlag in 3 Sätzen (-10, -6, -10).

Thomas Hennemann hat es verpasst, gegen Günther eine 2:0 Satzführung nach Hause zu bringen (8, 8, -6, -5, -7).

Franky unterlag gegen Wolf nach großen Kampf in 5 Sätzen (-9, 5, -10, 6, -6).

Somit mussten wir uns nach 2 Stunden Spielzeit den Adlumern mit 3:9 geschlagen geben.

Glückwunsch an Adlum zum Aufstieg in die Kreisliga.

Trotzdem ist die Niederlage für uns kein Beinbruch.

Wir haben als Aufsteiger eine sehr gute Saison gespielt und uns teuer verkauft.

Nach dem Spiel wurde der Grill angeschmissen und so feierten wir mit unserer 3. Herrenmannschaft, den Hönnersummern und Adlumern bis in den späten Nachmittag.

In diesem Sinne, bis zur Saison 2008-2009

Spielformular

T.Bo.

 

Die 5. Herren   3.Kreisklasse Herren Staffel 4

 

Die Aufstellung:                     

 1.  Kolle, Dennis                              

 2.  Kemnah, Arne                            

 3.  Henking, Björn                           

 4.  Schwolow, Manfred                    

 5.  Hiller, Florian                              

 6.  Giller, Dennis   JFG                   

 7.  Marx, Alexander                      

 8.  Böker, Niklas   JFG            

 9.  Landsvogt, Thomas

Schlusstabelle:

Aufsteiger  1 TTC Blau-Weiß Harsum V 16 14 2 0 142:76 +66 30:2
Aufsteiger  2 SSG Algermissen IV 16 12 1 3 134:78 +56 25:7
  3 SV Rot-Weiß Ahrbergen III 16 11 1 4 127:71 +56 23:9
  4 MTV Asel IV 16 9 2 5 129:91 +38 20:12
  5 MTV Adlum II 16 7 3 6 106:102 +4 17:15
  6 TK Jahn Sarstedt V 16 6 1 9 94:108 -14 13:19
  7 Tuspo Schliekum II 16 4 2 10 86:119 -33 10:22
  8 FSV Sarstedt III 16 2 1 13 57:135 -78 5:27
  9 TuS Lühnde IV 16 0 1 15 48:143 -95 1:31

 

Berichte:

  V. Herren setzt Siegesserie fort  (08.01.08)

Am Dienstag hatten wir unser erstes Punktspiel in Schliekum und wir wollten selbstverständlich nahtlos an unsere erfolgreiche Hinrunde anschließen (Herbstmeister!!!!!!).

Bei unseren Doppeln mussten wir leider noch auf unseren Mannschaftsweisen wegen technischer Probleme verzichten. Aber selbst mit ihm hätten Hiller und Marx wohl nicht gewonnen, es wollte einfach nicht so recht klappen und so mussten sie sich Günter/Brede mit 0:3 geschlagen geben. Kolle und Henk gewannen ihr Doppel souverän mit 3:1 gegen Janas/Voß A., wenn auch bei beiden die Meinungen etwas auseinander gingen welchen Ball man ziehen sollte und welchen nicht. Griller und Böker machten es etwas spannend- und lautstärker- gewannen aber am Ende mit 3:2 gegen Voß T./Schweinebart. Somit gingen wir wieder einmal mit 2:1 aus den Doppeln.

Henk eröffnete die Einzel voll motiviert zu siegen, doch er kam nicht richtig ins spiel und musste sich dem starkem Günter mit 0:3 geschlagen geben.

Kolle gewann ohne Probleme gegen Brede mit 3:0.

In der Zwischenzeit war auch Manni eingetroffen um uns seelisch zu unterstützen.

Griller gewann schnell die ersten beiden Sätze gegen Janas, musste allerdings Satz 3 und 4 wieder abgeben und wir bangten schon um seinen Schläger. Aber er riss sich zusammen und gewann den 5. Satz zu 3 und gewann 3:2.

Hiller siegte gegen Voß T. mit 3:1.

Marx siegte mit einer starken Leistung gegen Schweinebart mit 3:1.

Böker gewann gegen Voß A. mit 3:1 wobei er nach eigener Aussage ( oder Ausschrei) eine Trefferquote von 10 zu 1 hatte.

Kolle konnte auch sein zweites Einzel ganz klar mit 3:0 gegen Günter gewinnen.

Jetzt stand es 8:2 und wir waren alle schon in Feierlaune aber so schnell sollte es dann doch nicht gehen.

Denn erst vergab Henk gegen Brede und dann anschließend auch noch Hiller gegen Janas die Chance auf den Sieg mit Jeweils 0:3.

Erst Griller konnte im äußerst knappen und hart umkämpften spiel gegen Voß T. den Sieg mit 3:2 klarmachen, worüber ihm Böker sehr dankbar war.

Im Anschluss an das Spiel luden uns die Gastgeber noch auf einen  kleinen Umtrunk ein und es wurden einige Anekdoten ausgetauscht. Danach brach noch ein Teil der Mannschaft auf um ihren Sieg standesgemäß bei Mc`s zu feiern.

Unser nächstes Spiel haben wir am Freitag, den 11.1 in Harsum gegen den FSV Sarstedt und hoffen dann unseren 10. Sieg in folge Feiern zu können.

F.H.

Spielformular

 

                     9:3-Sieg gegen Lühnde!!!  (08.02.08)

Am Freitag war die für uns soooo lange Spielpause (ca. 3 Wochen) endlich vorbei und wir reisten frohen Mutes nach Lühnde, um dort 2 Punkte zu entführen. Vorher mussten wir noch den Ausfall von Dennis Giller, der mit Fieber im Bett lag, kompensieren. Dieser aber wurde von Kolle praktisch gleichwertig ersetzt ;)!!!

Nun zum Spielverlauf:

Die Doppel Kolle/Kemnah bzw. Böker/Hiller konnten ihre Spiele souverän gewinnen wogegen das Doppel Marx/Schwolow das Spiel im fünften Satz nach einer  2:0-Führung abgeben mussten.

Als nächstes musste Arne gegen die in der Rückrunde ungeschlagene Wiechmann ran. Da Arne seine Probleme mit bestimmten Belägen hat, verlor er dieses Spiel auch recht deutlich.

Kolle und Flocke zeigten hingegen ihr ganzes Können und gewannen beide zu 0.

Manni durfte nun beweisen, dass er Zeit und Geduld mitgebracht hatte, denn gegen Miss Timpen lieferte er sich ein Schupfduell erster Klasse. Leider war das Glück nicht ganz auf seiner Seite und er verlor unglücklich im fünften Satz. 

Alex und Niklas gewannen beide Spiele im unteren Paarkreuz. Während Alex mit Uters einige Probleme hatte, diesen aber 3:2 besiegen konnte, wusste Niklas Gegner nicht was dieser mit ihm anstellte. Sein frisch geklebter Belag haute wirklich ALLES in einem Sound und einer Schnelligkeit rüber, sodass es nicht verwunderlich war, dass er 3:0 gewann.

Nun kam es zum Spiel der Giganten: Dennis Kolle gegen Nicole Wiechmann!!! Beide in der Rückrunde ungeschlagen, also musste eine zu 0-Bilanz dran glauben!!!

Und da wir alle wissen, dass Kolle kein Gentleman erster Klasse ist und unter Androhung bis Morgen kein Bier trinken zu dürfen, gewann er dieses Spiel mit einiger Mühe 3:1!!!!!

Arne mit der Bemühung alles besser als beim ersten Spiel zu machen, zeigte sein ganzes Können und gewann locker nach 3 Sätzen.

Nun stand es 8:3 und unser Mannschaftsweise Manni hatte nun die Ehre den letzten Punkt für uns zu holen.

Diesen holte er auch nach einer spannenden und typischen Manni Vorstellung( gaaanz locker und ruhig) mit 3:2!!!

Nach dem Spiel wurde noch das ein oder andere Bier in der Halle, im Kajott oder im Speicher in Barnten getrunken.

Auch gab es die Premiere, dass ein älterer Herr in der Mannschaft bis zum Kajott nur mit Wasser anzutreffen war.

Dieses natürlich nur, weil er der Fahrer war!!!!! ;)

Heute muss die Fünfte zum Auswärtsspiel nach Adlum um dort ihre Spitzenreiterposition zu festigen!!!!

Mit freundlichen Grüßen A.M.

Spielformular

 

9:3 gegen den FSV Sarstedt (11.01.08)

Am 11.01. war der FSV Sarstedt bei uns zu Gast


Das erste Doppel von Kolle und Henk ging klar mit 3:0 an uns! Manni und Alex spielten ein nicht schlechtes Doppel zusammen, mussten sich jedoch leider mit 1:3 geschlagen geben. Das 3. Doppel spielten Flocke und Böker. Gegen Die Sarstedter,die ihre Doppel relativ gleichstark aufgestellt hatten, hatten sie einige Probleme. Doch dank Niklas und Flocke, die ein starkes Spiel zeigten und mit 3:2 gewannen, konnten wir mit 2:1 in die Einzel gehen.


Kolle machte den Anfang gegen Sonja Elixmann gegen die er letzte saison schon stark zu kämpfen hatte.

Jedoch konnte er den ersten Satz für sich gewinnen, verlor danach den 2. Satz und wir hatten schon Angst, dass es genauso eng wird wie letzte Saison. Doch Kolle wollte es diese Jahr nicht so weit kommen lassen und gewann den 3. und 4. Satz klar.

Im 2. Einzel konnte sich Henk mit 3:1 gegen Altmann durchsetzen.

Nach Startschwierigkeiten verlor er den ersten Satz knapp, konnte nach nen kleinen Schluck Bier sein Spiel aber verbessern und gewann die nächsten 3 Sätze klar.

Manni war als nächstes an der Reihe, musste sich aber in einem spannenden Spiel mit 2:3 geschlagen geben.

Danach war unser Griller gegen Abu Ajamiek dran. Obwohl er nach 3 Sätzen mit 2:1 vorne lag, versagten mal wieder Mitte des 4. Satzes seine Nerven und es stand nur noch 2:2. Im 5. Satz wieder gleiches Spiel, Abu wehrte ab, Griller verschlug leider zu viel und musste sich knapp mit 2:3 geschlagen geben. Somit stand es nur noch 4:3 für uns.
Danach war das untere Paarkreuz dran!
Niklas spielte zunächst gegen Westermann, den er in einem sehr ausgeglichenem und spannenden Spiel mit 3:2 schlagen konnte. Alex stand Niklas in nichts nach und besiegte seinen Gegner, zwar mit einer anderen Art ;) ,aber sehr sicher mit 3:1!
Somit stand es nach der Hinserie 6:3 für uns!


Kolle war wieder an der Reihe und schoss Herrn Altmann mit 3:1 von der Platte und wir brauchten somit nur noch 2 Punkte für den 9. Saisonsieg!
Danach spielte Henk gegen Frau Elixmann! Und dank den Tipps von André Hollemann konnte er nach dem verlorenem ersten Satz die nächsten 3 mit ein bisschen weniger Aggressivität gewinnen :)!

Nur noch einen Punkt zum Sieg trennte uns und Manni war an der Reihe! Doch vor diesem Einzel betonte er nochmal, dass er noch NIE gegen Abu verloren hatte. Manni behielt sein Statistik bei und konnte gegen ihn mit 11:9, 11:8 und 11:8 gewinnen und brachte uns somit den Gesamtsieg mit 9:3 ein!!!

Danach wurde der Sieg noch bei einigen Bierchen gefeiert!

Spielformular

B.H.

Remis in der Arena zu Adlum (09.02.08)

Nach dem Freitag-Sieg gegen Lühnde fuhren wir gut gelaunt in die MTV Adlum Arena.

Wie immer wurden wir hier herzlichst empfangen und auch gleich eingeladen, nach dem Spiel noch ein Häppchen mit dem Gastgeber zu speisen. Außerdem wurde uns auch das Angebot unterbreitet ein Unentschieden entgegen zu nehmen und uns gleich dem gemütlichen Teil zu widmen. Aber „heiß“ wie wir nun mal sind, wollten wir uns mit einem Unentschieden nicht zufrieden geben und starteten in das Spiel.

Durch eine wie für uns übliche ausgefuchste und dem Gegner angepasste Doppelaufstellung gingen wir auch erst mal 2:1 in Führung.

Das Doppel 1 Kolle/ Schwolow quälte sich mit minderstarker Leistung in den 5. Satz und ging auch verdient mit 4:10 in Rückstand. Nach einer Fehlangabe des Gegners, spaßte Dennis das die Gegner nervös seien und sie sie ihm Sack hätten. Aus Spaß wurde allerdings Ernst und unser Doppel gewann den Satz 12:10 und der erste Punkt ging an uns.

Doppel 2 Kemnah/ Henking fand leider nicht in ihre gewohnte Endspiel-Form und musste sich glatt 0:3 geschlagen geben.

Niklas und Alex, unser Doppel 3, gewann jedoch souverän 3:0 und brachten uns in Führung.

In den Einzeln musste sich Arne sehr bemühen, konnte jedoch den 5.Satz gegen Kamm für sich entscheiden. Dennis gewann sein Spiel relativ sicher gegen Oberwelland mit 3:1.

Alles lief also wie geplant ;), und wir erhöhten auf 4:1.

Das mittlere Paarkreuz zeigte allerdings einige Schwächen und so verlor Björn 1:3 gegen Müller und Flocke mit 0:3 gegen Gronau.

Die Adlumer verkürzten also auf 4:3

Also war nun das untere Paarkreuz gefordert.

Alex musste sich jedoch 0:3 gegen Hahn geschlagen geben. Wobei das Satzverhältnis trügt, denn 12:14, 16:18 und 10:12 ist schon ärgerlich und hätte durchaus anders ausgehen können. Aber auf jeden Fall ein spannendes Spiel.

Niklas hatte mit Fräulein Krastinat auch ein schönes Spiel, aber dieses ging 3:0 an uns.

Zwischenstand also 5:4

Also ab in Hälfte Nummer 2:

Der sich eigentlich sicher geglaubte Schwatte lieferte gleichmal seine saisonschwächste Leistung ab und unterlag Kamm 0:3.

Arne hatte dagegen weniger Probleme und behielt mit 3:0 die Überhand gegen Oberwelland.

Führung also wieder hergestellt! 6:5

Björn, noch ein wenig angefressen von seinem ersten Spiel, siegte in einem guten Spiel 3:1 gegen Gronau.

Führung ausgebaut!  7:5

Flocke hatte allerdings nicht seinen besten Tag und verlor in seinem zweiten Spiel gegen Müller 0:3.

Mit 7:6 also ins untere Paarkreuz.

Alex lieferte sich ein spannendes Duell mit Jenny, aber schon nach dem 4.Satz konnte Alex das Spiel für sich gewinnen.

Parallel lief natürlich das Spiel von Niklas. Er konnte somit den Sack zu machen und uns zum Sieg führen. Dies schien ihn jedoch leicht zu beeinflussen und er verlor die ersten beiden Sätze. Kurz rumgeschrieen und er konnte die nächsten beiden Sätze für sich gewinnen.

Aber konnte er sich auch durch den 5.Satz schreien? Nein, in einem wirklich sehr spannendem und auch gutem Spiel unterlag er nur knapp 12:14.

Also 8:7 für uns und ab ins Enddoppel!

Auch bei dieser Begegnung zwischen Kolle/ Schwolow und Müller/ Hahn sollte es mal wieder zu einem spannenden Duell kommen. Auch hier quälten sich die Duellanten in den 5. Satz, aber auch hier mussten sich Tillack und Manni schnell mit einer Rücklage zufrieden geben. Wer hier glaubte, dass sie es noch einmal schaffen sollten, eine hohe Führung umzukehren und den Entscheidungssatz für sich zu gewinnen, musste leider eines Besseren belehrt werden und die Adlumer holten somit ihren 8. Punkt der uns unser erstes Remis verschaffte. Alles in allem war es ein sehr schönes und vor allem spannendes Spiel.

Nach dem Spiel kamen die Adlumer ihrer Einladung natürlich nach und wir wurden mit Leckerem vom Grill und einigen Säften verwöhnt. Dank hier an die herausragende Gastfreundschaft des MTV Adlum. Wer schon mal da war, der kennt sie ;)

Unser nächstes Spiel liegt am 22.02. an, wo uns die Aseler einen Besuch in der „großen“ Halle abstatten werden. Wir würden uns hier natürlich sehr über Zuschauer freuen, da wir gegen die Aseler gerne wieder 2 Punkte sammeln würden ;)

Mit sportlichem Gruße

Ihr, Euer Dennis „der Schwatte“ Tillack Kolle

Spielformular

9:6-Sieg gegen Asel IV  (22.02.08)

Diesmal ging es gegen den Tabellen Dritten ran. Gegner war diesmal der MTV Asel.

Somit war es Derby und Topspiel zugleich.

Bei Ankunft der Aseler mussten wir erfahren, dass die Aseler leicht ersatzgeschwächt waren.

Unsere Aufstellung war diesmal:  

Dennis "Schwatter" Kolle

Arne "Zwiebel" Kemnah

Björn "Henk" Henking

Manfred "Manni" Schwolow

Florian "Flocke" HIller

Niklas "Böbi" Böker  

Doppel: 1: Schwatter/Zwiebel

             2: Henk/Manni

             3: Böbi/Flocke  

Aber nun zum eigentlichen Spielverlauf ;-)!!!!  

Das Doppel 1 musste gegen Doppel 2 der Aseler (Büsse, Meyer) spielen. Sie gewannen locker mit 3:0.

Unser Doppel 2 musste gegen Doppel 1 der Aseler (Lorenz, Grüttner) ran. Sie verloren leider unglücklich 0:3.

Das Doppel 3 verbuchte einen weiteren Punkt für uns und gingen somit 2:1 auf den Doppeln.  

Nun folgten die Einzel. Nun war es Zeit, etwas Gutes für die Ohren zu bekommen. Der Schwatte durfte mit seinem frischgeklebten Samba ran und Tischtennisgebildete wissen, dass ein Samba frischgeklebt etwas schönes für die Ohren ist. Den Schwatten wurde durch den Klang seine Belages völlig motiviert und bekam (fast) alles hin. Er gewann 3:0 gegen Grüttner. Zwiebel konnte nach Langem wieder in sein Spiel zurückfinden. Er durfte seine geliebten 5 Sätze spielen.

Er gewann im fünten Satz (wie soll es auch anders sein) nach einem 0:2 Satzrückstand gegen Lorenz. Dieser beflügelte ihn anscheinend so sehr, dass er sein gewohntes Spiel (zur Erinnerung: 5 Sätze) auspackte.

Henk, in den letzten Spielen eher etwas zurückhaltend, war als nächstes an der Reihe. Er durfte gegen Grudzienski ran. Man bemerkte bei ihm einen kleinen Rückstand und somit musste er sich nach 5 Sätzen (er macht Zwiebel langsam Konkurrenz) geschlagen geben.

Als nächstes durfte unser Mannschaftsweise Manni spielen. Geschickt setzte er seine Noppe sowie seine Rückhand, die er am Mittwoch trainiert hatte, ein. Nach ein paar: "Oh, Mann!" war es vorbei und Manni durfte seinen 3:1 über Büsse feiern.

Flocke gewann sein Spiel souverän mit 3:0.

Nun durfte Böbi ran. Er durfte gegen Anti-Spezialist Meyer ran. Da Anti-Anti Spiel nicht zu Stärken gehörte, machten sich Einige aus der Mannschaft schon Gedanken über seinen Schläger und über seine Nerven. Aber es sollte anders kommen. Böbi spielte sehr stark und lies seinem Gegenüber nicht einmal die Chance seinen Anti geschickt einzusetzen. Böbi gewann locker 3:0.

Somit stand es nach der ersten Hälfte 7:2. Sollte es schon die Entscheidung sein? War das Spiel schon so gut wie vorbei? Man war gespannt auf die zweite Hälfte.  

Als erster war der musikalische Schwatte mit seinem Belag-Instrument dran. Er spielte sein Meisterstück auf seinem Instrument und gewann 3:1 gegen Lorenz.

8:2. War es schon vorbei? Kann man schon duschen gehen? Es gab schon die ersten "JA!"'s. Doch es sollte noch einmal spannend werden.

Zwiebel fand auch diesmal in sein geliebtes Spiel (5 Sätze), doch diesmal verlor er 2:3 gegen Grüttner. Grüttner war am Ende einfach besser.

8:3. Ist kein Problem. Eins kann man verlieren.

Nun kam Henk an die Reihe. Es blieb dabei, dass er Zwiebel Konkurrenz machen will. Auch er spielte 5 Sätze und verlor knapp mit 2:3 gegen Büsse.

8:4. Ist ok. Einfach ruhig bleiben.

Als nächstes durfte Manni gegen Grudzienski ran. Leicht abgelenkt von dem Spiel von Henk verlor auch er mit 1:3.

Nur noch 8:5. Noch einmal konzentrieren. Los!

Nun kam Flocke auch zu seinem ersten Einsatz am heutigen Abend. Dies war nach circa 2 Stunden und 15 Minuten. Und es ging gleich gegen Anti Spezialist Meyer ran. Auch ihm liegt das Anti-Anti spiel nicht so und leider verlor er mit 1:3.

8:6. Aufpassen jetzt!

Nun sollte Böbi ran. Gegen den Ersatzmann der Aseler hatte er jedoch wenig Probleme und gewann 3:0.

9:6. Ende! Endlich! Noch einmal Glück gehabt.  

Nach circa 2 Stunden und 30 Minuten war das Topderby vorbei. Wir gewannen mit 9:6 mit Glück.   Danach ging es zum gemütlichen Teil. Es wurde gegrillt und der eine oder andere Gerstensaft wurde an diesem Abend vernichtet. ;-)    

Spielformular

Dennis "Griller" Giller

Ahrbergen III - TTC Harsum V    (07.03.08)


Gutgelaunt fuhren wir nach Ahrbergen,mit dem festen Willen den erarbeiteten Vorsprung zu halten oder sogar

auszubauen.

Nach der Begrüßung gings ans Spielen.

Mit teilweise neu gemischten Doppeln verpassten wir den positiven Start, 1:2 R ückstand.

Arne hatte noch andere Verpflichtungen,mußte daher früher weg und zog seine Spiele vor. Er spielte 1:1

Florian gewinnt sein Spiel relativ unspektakulär in 5 sätzen.

Björn hoch motiviert, kämpft mit vollem Einsatz, verletzt sich im 5.Satz (umgeknickt), gewinnt aber trotzdem

nach kurzer Pause 12:10.

Alex verliert chancenlos 0:3

Dennis G. gewinnt 3:0.

Jetzt ist Dennis K. dran,er mußte solange warten,wegen der vorgezogenen Spiele von Arne.

Gegen Brandt mußte er sein ganzes K önnen einsetzen, gewinnt dann doch verdient im 5. satz.

Nach einer kleinen Pause vor der Tür, geht es gegen Brönnecke. Warmgespielt geht alles besser,nach 3 Sätzen

hat er gewonnen.

Dann folgte eine lange Durststrecke, Björn (verletzungsbedingt), Florian, Dennis G. und Alexander

geben ihre Spiele ab.

7:8 gegen uns. Abschlussdoppel!!!!!!!

Dennis und Dennis geben (Mannis nacktes Gesicht schon vorm Auge) alles und gewinnen zwar knapp

aber verdient im 5. satz.

8:8 wieder ein Punkt weg.

In der umkleidekabine, die große frage: wie hat Algermissen in Asel gespielt????????

Die Neugier ist zu groß, Niklas und ich (Manni) fuhren noch in Asel vorbei.

8:8  ein Glück, 3 punkte Vorsprung bleiben erhalten. DANK an die ASELER!!!!!!

Jetzt noch 2 heimspiele TKJ u. Algermissen.  Was geschieht dann????????????

Spielformular

M.S.

...und hält die Meisterschale in die Höhe!!! 9:2-Sieg gegen TKJ V. (28.03.08)

                                                             

Nach Unentschieden gegen Adlum und Ahrbergen und knappem Sieg gegen Asel, wollten wir nun endlich die Meisterschaft fest machen. Dafür musste ein Sieg gegen die Sarstedter her. Obwohl das Hinspiel mit 9-1 sicher an uns ging, waren wir gewarnt, denn die TKJ-ler haben in der Rückserie starke Ergebnisse wie z.B. ein 7-9 gegen Algermissen, welches erst im letzten Satz des Abschlussdoppels verloren wurde, gespielt.

Heute mussten wir auf Florian Hiller verzichten, welcher andere Verpflichtungen hatte. Der Rest der Mannschaft war aber wie immer anwesend, wobei Manni auf einen Einsatz verzichtete.

Nach einem Überfliegen des Spielformulars war zu erkennen, dass die Sarstedter nicht unbedingt mit ihrer stärksten Mannschaft angereist waren, was uns wieder ein wenig mehr Last von den Schultern nehmen sollte.

Also nach Begrüßung ab an die Platten.

Als Doppel 1 starteten Zwiebel und der Schwatte und holten trotz schwacher Leistung den ersten Punkt.

Henk und Alex mussten sich als Doppel 2 gegen Matz/Kratzberg durch knappe Satzverluste 1:3 geschlagen geben.

Unser starkes Doppel 3 mit Böbi/Giller hielten Form und siegten 3:1.

Der Anfang war also gemacht: 2:1-Führung

Der Schwatte, scheinbar doch von der Meisterschaftsmöglichkeit beeinträchtigt, lieferte wie schon im Doppel eine mäßige Leistung ab, aber konnte wohl mit etwas Glück solche Sachen wie einen 3:9-Rückstand abwehren und gewann am Ende mit 3:1.

Zwiebel, wohl weniger beeindruckt, blitzte mal wieder mit Geschick auf und holte sich einen für ihn sehr ungewöhnlichen 3:0-Sieg. Scheinbar macht sich das Alter langsam bemerkbar und seine Freude über 5 Sätze zu gehen nimmt langsam ab :)

Henk konnte endlich mal wieder einen souveränen Sieg einfahren und gewann 3:0 gegen Weinberger.

Für unseren Kameraden Griller gab es weniger zu Lachen, er musste sich Holeczy mit 1:3 geschlagen geben.

Ob es mal wieder am sogenannten Bolzen-Syndrom lag oder er einfach einen schlechten Tag erwischte, sei mal dahin gestellt.

Böbi übernahm die hervorragende Form aus dem Doppel mit in sein Einzel und gewann sozusagen "widerstandslos" 3:0 gegen Wehling.

Das spannendste Spiel an diesem Abend lieferten sich Alex und Pfaffe. Nach ständigen Hin-und Her gewann Alex schließlich nach starker Leistung den 5. Satz mit 14:12.

Nach dem ersten Paarkreuzvergleich also ein 7:2 für uns.

Tillack nun etwas agiler, schoss sich seinen Frust der ersten Spiele von der Seele und gewann, bis auf ein wenig Glück im letzten Satz, souverän mit 3:0.

Arne hatte also schon die Chance uns die Meisterschaft zu sichern und verlor sogleich auch erstmal den ersten Satz.

Wollte er uns nun noch demonstrieren, dass er nicht zu alt sei und doch gerne über 5 Sätze geht?

Nein, mit 11:5, 11:4, 11:5 holte er uns den Titel!!!

9:2 Sieg gegen TKJ und und die Meisterschaft in der Tasche.

Während die II. Herren noch ihre letzten Spiele austrug, genehmigten wir uns schon die ersten SiegerBierchen, um später gemeinsam mit der II. noch den Grill anzuwerfen.

Bei Wurst und Bier feierten wir noch einige Zeit in der Halle.

Es kursieren sogar Gerüchte, dass sowohl in Harsumer Privatgesellschaft als auch in Hildesheimer Öffentlichkeit noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde.

Am kommenden Freitag spielen wir nochmal gegen den Vizemeister Algermissen. Dafür, dass dies trotz der feststehenden Tabellenverhältnisse ein spannendes Spiel werden soll, sorgte Manni mit einer kleinen Wette, die er während der Saison mal aufstellte.

Die Überlieferungen sagen, dass Manni sich von seinem Bart trennen würde, wenn wir es schaffen ungeschlagen durch die Saison zugehen.

Und davon trennt uns jetzt nur noch das Spiel gegen Algermissen.

Wir würden uns daher sehr freuen, wieder einmal zahlreiche Zuschauer begrüßen zu dürfen, um mit diesen nach dem Spiel nochmal unsere Meisterschaft gebührend feiern zu können und um uns unter Umständen von Manni´s Bart zu verabschieden.

Mit sportlichem Gruße

Ihr, Euer Dennis „der Schwatte“ Tillack Kolle

Spielformular

Es ist tatsächlich vollbracht: Der Bart musste ab!!!   (04.04.08)

Es war nun an der Zeit unser letztes Spiel der laufenden Saison und damit auch das vorerst letzte Spiel in der 3.Kreisklasse zu absolvieren. Als letzten Gegner hatten wir uns keine einfache Aufgabe ausgesucht und den Vizemeister der Staffel bei uns zu Gast, die IV.Mannschaft des SSG Algermissens. Im Hinspiel konnten wir ein 9:7 für uns verbuchen.

Trotz feststehender Meisterschaft war es nun unsere Aufgabe die Saison ungeschlagen zu beenden, um uns von Manni´s

25 Jahre altem Bart verabschieden zu müssen.

Also ab ins Spielgeschehen:

Für die V. ging wie gewohnt die Top 8 an den Start, wobei heute Henk und Alex auf ihre Einzel verzichteten.

Um auch in der Vielfalt der Doppelpaarungen (22 verschiedene) den Meistertitel für uns zu gewinnen, gingen wir wie folgt in die Doppel:

Kolle/Böker als Doppel 1 fanden wenig Widerstand gegen Schuck/Patze und gewannen in 3 Sätzen.

Kemnah/Giller als Nr. 2 fanden nicht das passende Zusammenspiel gegen die starken Kontrahenten Schubert/Kanne, konnten nach 0:2-Rückstand zwar noch ausgleichen, aber mussten sich im 5.Satz geschlagen geben.

Auch Henking und Marx fanden nicht die richtige Lösung gegen Befeldt/Paasche und unterlagen knapp 2:3.

Also 1:2 Rückstand nach den Doppeln.

Erst das dritte mal in der ganzen Saison, dass wir negativ in die Einzel mussten. Wir waren also gewarnt.

Als erstes durfte der Schwatte ran. Von Fabi gut eingespielt gewann er klar in 3 Sätzen gegen Schuck. Der Ausgleich!

Zwiebel hatte es mit dem von Harsumern ungeschlagenen Schubert zu tun. Auch dieses mal fand er leider nicht ins Spiel und verlor in drei Sätzen.

Rückstand wieder hergestellt und es sollte noch schlimmer werden.

Manni konnte gegen Befeldt zwar spannende Sätze wie 18:20 spielen, musste sich am Ende aber knapp mit 1:3 Sätzen geschlagen geben.

Auch Flocke schloss sich der Serie an und verlor teilweise deutlich in 3 Sätzen gegen Kanne.

Schon 2:5.

Nun kam Bolzen-Griller, aber alle hofften auf einen Abriss der Niederlagenserie!

Leider war es uns auch während dieser Partie nicht vergönnt und er musste sich in 3 Sätzen gegen Paasche geschlagen geben.  2:6, Manni´s Bart glaubte sich schon in Sicherheit.

Aber dann kam der Serienzerstörer Böbi.

Mit 3:0 Sätzen schoss er uns gegen Patzek aus der Misére. Endlich mal wieder ein Punkt für uns.

Im zweiten Paarkreuz durfte der Schwatte nun gegen Schubert ran. Mit grausigen Erinnerungen ging er an die Platte, bemerkte jedoch schnell, dass sein Schläger heute perfekt präpariert war und konnte das Match relativ sicher in 3 Sätzen für sich gewinnen. Sollte Böbi nun unsere Siegesserie gestartet haben???

Auch Arne ließ sich nicht lumpen und besiegte Schuck in 3 Sätzen.

Manni ließ das Spiel gegen Kanne etwas ausgeglichener angehen, aber ließ sich auch die Gedenken an seinen Bart nicht davon abhalten, einen weiteren Sieg für uns einzufahren.

Die Aufholjagd nahm ihren Lauf und Hiller besiegte Befeld in 3 Sätzen.

Selbst Griller   ;)  ging über die 3 Sätze nicht hinaus und besiegte Patzek.

Niklas " Böbi" Böker hatte es nun, nachdem er schon die Wende einleitete, in der Hand den Sieg und Bartverlust perfekt zu machen.

Gegen Paasche ging lediglich der 2. Satz verloren und somit konnten wir Böbi zum Spieler des Tages küren, mit 3 Punkten für Harsums V.

Es war also geschafft, der ungeschlagene Weg in die 2. Kreisklasse!!!

Spielformular

Dementsprechend war natürlich eine kleine Party angesetzt.

Mit einigen Getränken und scharf bis seeeehhhhrrr scharfen Texaseintopf (gaaannnzzzz großes Dankeschön an Manni´s Frau) bewaffnet feierten wir mit unseren Gästen aus Algermissen, der IV. Herren und den Zuschauern bis tief in die Nacht hinein. Eine Mords-Gaudi!

Und dann war da doch noch eine Wette einzulösen!?!?!?!

Ja, der Bart musste ab. Da man hier mit Worten nicht viel beschreiben kann, habe ich noch ein paar Fotos von der Zeremonie angehangen. Viel Spaß damit!!!

 

Und um die Saison noch kurz zusammenzufassen: Eine BOMBEN-Saison, eine klasse Mannschaft, haufenweise Spaß und eine gesunde Portion Ehrgeiz.

Wir freuen uns auf die 2.KK, zwar mit dem Wissen, dass alles etwas schwerer wird, aber auch mit dem Willen uns keinesfalls "abschiessen" zu lassen.

Mit sportlichem Gruße

Ihr, Euer Dennis „der Schwatte“ Tillack Kolle

 

 

Senioren 1.Kreisklasse

Die Aufstellung:                   

1.   Benno Hollemann

2.   Bernd Schmid

3.   Carsten Kollmann

4.   Cuno Wiskemann

5.   Dierk Trampe

6.   Ulrich Meyer

7.   Jens Kreibohm

8.   Stefan Kanne

9.   Ulrich Dettmer

10. Hansi Just

11. Thomas Dettmer

12. Wolfgang Mücke

13. Thomas Hennemann

14. Thomas Sarstedt

15. Frank Droese

16. Andreas Wirries

17. Thomas Bartsch

18. Manfred Schwolow

19. Thomas Landsvogt

20. Thomas Berger

Abschlusstabelle:

Aufsteiger  1 VfB Bodenburg 6 5 0 1 33:13 +20 10:2
Aufsteiger  2 MTV Nordstemmen 6 3 2 1 31:19 +12 8:4
  3 MTV Asel 6 3 2 1 29:26 +3 8:4
  4 TTC Blau-Weiß Harsum 6 3 1 2 29:25 +4 7:5
  5 RV Kehrwieder Dinklar 6 2 1 3 19:29 -10 5:7
Absteiger  6 DJK Blau-Weiß Hildesheim 6 1 1 4 18:31 -13 3:9
Absteiger  7 VTTC Wespe Bad Salzdetfurth 6 0 1 5 19:35 -16 1:11