Die Internetseite wird
gesponsert von:
   
 
Startseite
 
Verein
  Vorstand
  Chronik
  Kontakt
 
Aktuelles
  Archiv
 
Mannschaften
  Herren
  Damen
  Jugend
 
Trainingszeiten
 
Forum
 
Gästebuch
 
Bildergalerie
 
Links
 
Impressum
 
 
Besucher auf der Seite:
243
 
 
 

Hinserie 2007/2008

1.Herren             2.Herren             3.Herren             4.Herren             5.Herren

 

Die 1. Herren   1. Bezirksklasse Herren Staffel 01

Die Aufstellung:       

1. Reisig, Fabian

2. Hollemann, Andre

3. Kalupa, Dennis

4. Gieseke, Sascha

5. Kreye, Benedikt

6. Kalupa, Sebastian

 

Hinrundentabelle:

1 TTC Lechstedt II 9 8 0 1 79:35 +44 16:2
2 TTC Blau-Weiß Harsum 9 7 1 1 77:32 +45 15:3
3 TSV Söhlde 9 6 2 1 73:47 +26 14:4
4 TuS Grün-Weiß Himmelsthür 9 5 1 3 67:62 +5 11:7
5 RSV Achtum 9 3 4 2 63:59 +4 10:8
6 SV Teutonia Sorsum 9 3 1 5 54:67 -13 7:11
7 MTV Asel 9 3 0 6 43:69 -26 6:12
8 SC Bettmar II 9 1 2 6 53:75 -22 4:14
9 TTS Borsum IV 9 1 2 6 43:75 -32 4:14
10 SSG Algermissen 9 1 1 7 47:78 -31 3:15

Spielberichte:

Erste Herren mit gelungenem Saisonauftakt  (28.09.07)

Ein überraschend deutliches Ergebnis konnte die neuformierte „Erste“ am Freitagabend in der Sporthalle der Molitorisschule mit einem 9:2 über die erste Mannschaft des RSV Achtum verbuchen.

Da die Spiele gegen Achtum in der Vergangenheit immer sehr knapp ausfielen, sollte das Auftaktmatch für dieses Jahr gleich eine Standortbestimmung für die „verjüngte“ Truppe darstellen. Dennoch kam uns das Fehlen von Jens Niebuhr, die etatmäßigen Nummer 1 unserer Gäste, natürlich nicht ganz ungelegen.

Nach den Doppeln lagen wir 2:1 in Führung, wobei vor allem das harmonische Auftreten der doch eher als konfliktbeladenen eingestuften Paarung Andrè/Dennis für einige erstaunte Gesichter jenseits der Banden sorgte.

Die Einzel der Ersten Hälfte konnten wir dann allesamt zu unseren Gunsten entscheiden, wobei jedes Spiel seine eigene Geschichte schrieb:

Fabi  konnte trotz noch nicht ganz überstandener Erkrankung das Achtumer Nachwuchstalent Labuhn nach großem Kampf in 5 Sätzen besiegen, wobei er im 4. Satz bereits mehrere Matchbälle abwehren musste.

„Humpen“ (Andrè) konnte hingegen im Spiel gegen unserem ehemaligen Vereinskameraden Dr. Kjell Kaune beweisen, dass er sich derzeit in Topform befindet und ließ dem „Gekjellten“ in 4 Sätzen kaum eine Chance.

Der „Gemütliche“ (Dennis) lieferte nach eigener Aussage mal wieder ein „Grottenspiel“ ab und war ob seines 4-Satz Sieges über Heinrichs fasst schon peinlich berührt. Wenn sie alle so ausgehen, wünschen wir uns ruhig noch ein paar mehr Grottenspiele von dir, Langer!

Der „Onkel“ (Sascha) und Basti erlebten in Ihren 5-Satz-Matches wahre Achterbahn-Fahrten, konnten diese aber - mehr oder weniger souverän - beide für sich entscheiden.

Benedikt konnte als einziger sein Einzel in 3 Sätzen für sich entscheiden. Gegen Ersatzspieler Brien kam ihm dabei vor allem sein ausgezeichnetes Service-Spiel (fast schon Ete-Schmid’schen Niveaus) zugute.

Zur Halbzeit führten wir also bereits 8:1 und ein weiterer Punkt sollte noch folgen: Nachdem Fabi – von seinen vorangehenden 5-Satz-Fights sichtlich gezeichnet – die Überlegenheit von Dr. Kaune anerkennen musste, war es Andrè vorbehalten gegen Labuhn für den Siegpunkt zu sorgen. Motiviert wurde er dabei auch durch die Möglichkeit dem „Gemütlichen“, der kurz davor stand sein 2. Einzel zu gewinnen, ein Freispiel ( Zusatzzahlung in die Mannschaftskasse für nicht in die Wertung gekommene Spiele) reinzudrücken.

Nach dem Spiel wurde noch zusammen mit den Achtumer Jungs die obligatorische Jever-Kiste geleert und in Erinnerungen über gemeinsame Josephiner-, Studenten, oder Tischtenniszeiten geschwelgt.

Trotz des deutlichen Ergebnisses ging die Mannschaftskasse auch nicht ganz leer aus: Startgelder, Freispiele und Pünktlichkeitsvergehen (wer wird nicht verraten), sorgten bereits nach dem ersten Spiel für einen ansehnlichen Kassenstand und ein breites Grinsen im Gesicht unseres Finanzministers dem „Onkel“, der jetzt neben der „dicken Brieftasche“ auch noch unseren grünen Spar-Bären mit sich rumschleppen darf .

Ein herzliches Dankeschön geht noch an die zahlreichen Zuschauer, die mit Ihrer Unterstützung sicherlich auch den ein oder anderen Punkt für uns mitgewonnen haben.

Kommt nächsten Freitag gegen Algermissen ruhig wieder vorbei!

S.K.

Spielformular

Erste Herren setzt Siegesserie gegen die SSG Algermissen fort

Nach dem etwas überraschenden Auftaktsieg gegen Achtum setzte sich auch am Freitagabend gegen die SSG Algermissen die Siegesserie unserer ersten Herren fort.

Trotz des Fehlens unserer Nummer fünf, Benedikt Kreye, der durch den Routiner Uli Meyer vertreten wurde, erlaubte sich die Mannschaft keine Blöße.

Eine gewisse Brisanz entstand, da unsere Nummer eins, Fabian Reisig, in diesem Spiel auf einige seiner alten Weggefährten traf.

Wir starteten mit den Doppeln 2:1, wobei nur das neuformierte Duo Fabian/Uli gegen das starke Doppel eins der Algermissener klar verlor.

Die Einzel der ersten Hälfte gingen fast alle auf unser Konto.

Fabian gewann sein Auftakteinzel gegen Martin Berger souverän mit 3:1.

Andre kämpfte sich nach hohem Rückstand im ersten Satz zurück in das Spiel und gewann letztlich 3:1 gegen Hausmann.

In der Mitte gewannen Dennis und Sascha Ihre Spiele mehr oder weniger Souverän.

Dennis gewann mal wieder mit starker Leistung 3:0 gegen Rohmann, der dem nichts entgegen zusetzen hatte.

Sascha mogelte sich ein wenig mit glücklicher Leistung zu einem 3:2 Sieg gegen Johannsen.

Unten spielten wir 1:1. Basti holte einen hart umkämpften 3:1 Sieg gegen Reinke.

Routinier Uli verlor die ersten beiden Sätze unglücklich und knapp gegen Horn, hatte im dritten Satz aber nichts mehr zu bestellen und verlor diesen

mit 1:11.

Nun kam das Spiel auf das alle gewartet haben. Fabian musste gegen Norbert Hausmann antreten. Obwohl die Spielweise des Algermisseners Fabian sehr entgegen kam, verlor er knapp mit 2:3.

Danach zeigte uns Andre mal wieder, das er zur Zeit auch beim Tischtennis in einer bestechenden Form ist und siegte nach starkem Spiel 3:2 gegen Berger.

Den entscheidenen Schlusspunkt setze der Gemütliche mit 3:1 gegen Johannsen.

Damit war es entschieden. Ein 9:3 Heimsieg und zwei weitere Punkte auf dem Pluskonto.

Auch der gemütliche Teil kam mal wieder nicht zu kurz und es wurde wie immer eine Kiste

Jever verhaftet.

Anschliessend wurde der Heimsieg bis in die frühen Morgenstunden Standesgemäß gefeiert.

 D.O.

Spielformular

1.Herren erkämpft einen Punkt in Söhlde

Fabi entthront ehemaligen Söhlder „Sportler des Jahres“

Nach zwei souveränen Auftaktsiegen gegen Achtum und Algermissen ging es am Sonntagmorgen zum Aufstiegsaspiranten nach Söhlde.

Gut gestärkt durch ein leckeres Frühstück beim Onkel (zu dem übrigens fast keiner zu spät kam) ging es gegen 9.00 Uhr auf die Reise.

Dass sich anscheinend alle am Samstagabend geschont hatten, zeigte, wie motiviert wir in dieses Spiel gingen.

Leider war unsere Euphorie schon sehr bald dahin, denn die Söhlder erwischten einen „etwas“ besseren Start:

In den Anfangsdoppeln konnten lediglich Fabi und Benedikt einen Punkt holen (3:1 gegen Lukes/Schulz). Andre und der Lange fanden nicht zur gewohnten „Harmonie“ und mussten ebenso wie Sascha und Basti ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

In den ersten Einzeln deutete sich dann schon ein baldiges Spielende an, denn Andre (0:3 gegen Rook), Fabi (1:3 gegen Hoffmann) und auch unser Onkel (1:3 gegen Lukes) hatten in ihren Spielen kaum eine Siegchance.

Mal wieder war es der Gemütliche, der eines seiner berühmten Grottenspiele ablieferte, 3:2 gegen Engwicht siegte und uns noch einigermaßen im Spiel hielt.

Als dann jedoch Basti knapp im fünften Satz gegen Kuhrmeier den Kürzeren zog und den Zwischenstand von 2:6 herstellte, hätten wir wohl selbst nicht mehr auf uns gewettet und einige schienen sich schon mehr mit der Frage zu beschäftigen was sie denn gleich bei Baule essen sollten, als sich mit dem Spiel auseinander zu setzen.

Doch dann war die „Zeit der Ernte“ gekommen: Benedikt gewann 3:1 gegen Schulz und Fabi siegte gegen Rook nach fünf Sätzen.

Leider fand Andre heute nicht zur gewohnten Form und verlor klar in drei Sätzen gegen Hoffmann. Neuer Zwischenstand damit 4:7.

Dann drehte sowohl unser mittleres als auch das untere Paarkreuz auf: Der Gemütliche (3:1 gegen Lukes), der Onkel (3:1 gegen Engwicht) und Benedikt (3:1 im Linkshänderduell gegen Kuhrmeier) stellten den 7:7 Ausgleich her.

Nun lag es an Basti und am Doppel Fabi/Benedikt, ob sich unsere Aufholjagd gelohnt haben sollte.

Zuerst sah es schlecht aus, denn Fabi und Benedikt hatten im Abschlußdoppel beim 0:3 gegen Rook/Hoffmann keine Chance, aber wir hatten ja mit Basti noch ein heißes Eisen im Feuer. Dieser schien so angetan von der Situation das nun alles an ihm hing, dass er es voll auskosten wollte und über die komplette Distanz ging. Im fünften Satz behielt er gegen den Söhlder Jungspund Schulz einen kühlen Kopf und konnte diesen mit 11:8 für sich entscheiden.

Am Ende konnten wir über diesen Punktgewinn jubeln, denn zwischenzeitlich sah es nach einer wahren „Klatsche“ aus.

Im Anschluß wurde mit den sehr fairen Gastgebern noch ein Bierchen geleert und dann ging es zurück nach Harsum wo unser 8:8 – „Sieg“ noch bis in die Abendstunden gefeiert werden sollte.

Unser nächstes Heimspiel findet übrigens am 12.10. gegen Himmelsthür statt. Wir freuen uns über jeden Zuschauer!!!

B.K.

Spielformular

Spitzenreiter !!!

I. Herren erklimmt nach 9:5 über Himmelsthür den Tabellenthron

Damit hätte zu Saisonbeginn sicherlich niemand gerechnet. Doch tatsächlich schafft es die erste Herren aus den vier Saisonspielen stolze sieben von acht möglichen Punkten mitzunehmen und rangiert durch den 9:5 Erfolg über Himmelsthür nun zumindest bis zum nächsten Wochenende auf dem ersten Tabellenrang.

Die Himmelsthürer waren der erwartet starke Gegner. Dies sollte sich bereits in den Doppeln zeigen. Während Dennis und Andrè sich in gewohnt harmonischer Art und Weise äußerst knapp in fünf Sätzen gegen die Himmelsthürer Kombination Arndt/Herrmann behaupten konnten, mussten sich Fabian und Dierk, der für den arbeitsbedingt verhinderten Benedikt eingesprungen war, dem Himmelsthürer Einser-Doppel Ehrhardt/Marx geschlagen geben. Sascha und Sebastian hingegen sicherten uns mit einem recht ungefährdeten Vier-Satz-Sieg eine 2:1 Führung aus den Doppel. Nun lag es an unseren Spitzenspielern Andrè und Fabian, den Vorsprung weiter auszubauen. Dies sollte Fabi gelingen, der sich in einem hochklassigen Spiel in drei Sätzen gegen den Himmelsthürer Zweier Marx durchsetzen konnte. Andrè, der an diesem Tag sein 2. Staatsexamen ablegte (dazu an dieser Stelle noch mal herzlichen Glückwunsch !) hatte gegen Dirk Ehrhardt hingegen nichts dagegenzusetzen und musste am Ende neidlos die Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen. In der Folge konnte Dennis einen klaren 3:0 Erfolg über Puzik verbuchen und auch Sascha führte im Noppenduell, welches den Zuschauern viel Geduld abverlangen sollte, gegen den Himmelsthürer Dreier Arndt bereits 2:0 in Sätzen, als die Himmelsthürer Seite ankündigte die Strategie zu wechseln und darum bat, die Zeit zu nehmen. Dies sorgte einen kurzen Moment für Unruhe, da niemand eine Uhr parat hatte. Schließlich erklärte sich Fabians Freundin Mareike, die zu diesem Zeitpunkt zufällig anwesend war, bereit die Zeit für diesen Satz zu nehmen. In gespannter Erwartung verfolgten viele Zuschauer, wie sich der Strategiewechsel der Himmelsthürer Seite wohl auswirken würde. Sascha kostete dieser allerdings nur ein müdes Lächeln. In knapp 4:00 Minuten beendete er den dritten Satz mit 11:4. Im unteren Paarkreuz haderte Sebastian zwar mit seinen neuen Belegen, konnte sich allerdings mit 3:2 gegen Scharz behaupten und auch unser Ersatzmann Dierk spielte an diesem Tag sehr stark auf und empfahl sich mit seinem 3:1-Erfolg über Herrmann eindeutig für höhere Aufgaben. "Das läuft ja wie geschmiert", bemerkte TTC-Vereinsvorsitzender und Oberschiedsrichter Carsten Kollmann als er das Ergebnis notierte und eine 7:1 "Halbzeitführung" errechnete. Doch die Spannung sollte in das Spiel, welches manche vielleicht schon abgehakt hatten, zurückkehren...
In einer sehenswerten Begegung konnte Fabian die bärenstarke Rückhand seines Kontrahenten Ehrhardt nicht kontern und musste sich am Ende 1:3 geschlagen geben. Dirk Ehrhardt darf sich somit als "Sportler-des-Jahres-besieger-bezwinger bezeichnen lassen. (Fabi hatte am letzten Wochenende den Sportler des Jahres aus Söhlde Carsten Rook besiegt.) Gerüchten zufolge sollen T-Shirts mit der benannten Aufschrift auch schon in der Produktion sein. Parallel zu diesem Spiel musste Andrè im Duell der Zweier gegen Marx die Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen. Als Dennis in der Folge gegen den Noppenspezialisten Arndt scheiterte, waren die Himmelsthürer auf 7:4 herangekommen und witterten die Chancen, zumindest einen Punkt aus Harsum mitnehmen zu können. Dementsprechend umkämpft sollte das nun folgende Aufeinandertreffen von Sascha gegen den gegnerischen Vierer Puzik sein. Unter lautstarken Anfeuerungen des Harsumer Publikums setzte sich Sascha schließlich in vier Sätzen durch. Viel Spannung versprach die nächste Begegnung zwischen Sebastian und Herrmann, denn Sebastian war bis dato in 5 von 4 Partien jeweils über 5 Sätze gegangen. Und auch dieses Mal sorgte er dafür, dass keine Langeweile aufkam. Letztlich behielt er jedoch die Oberhand und steuerte unter großem Beifall den letzten Punkt zum 9:5 Erfolg bei. Natürlich in 5 Sätzen, wie sollte es auch anders sein.

Alles in allem ein verdienter Erfolg, der uns zumindest kurzzeitig an die Tabellenspitze katapultiert. Nach dem Spiel wurde noch zusammen mit den Himmelsthürern die obligatorische Kiste Bier geleert und der Sieg bis spät in die Nacht gefeiert. Gerüchten zufolge, soll dabei immer wieder der Tabellenstand lauthals ausgerufen worden sein...

"Es ist zwar schön für uns, nun die Tabelle anzuschauen, aber wir wissen dies natürlich einzuordnen und sind uns bewusst, dass der Tabellenstand nur eine kurze Momentaufnahme ist. Oberstes Ziel für uns bleibt weiterhin der Klassenerhalt. Wenn wir die 14 Punkte erreicht haben, können wir uns neue Zielmarken setzen", kommentiert Mannschaftsführer André Hollemann. In zwei Wochen gehen wir als Underdog gegen die bisher verlustpunktfreie II. Vertretung aus Lechstedt ins Rennen. Nachdem es die vergangenen Jahre nur haushohe Niederlagen in Lechstedt hagelte, wird überlegt, nun bereits einen Tag früher anzureisen, um sich so früh wie möglich an die Lechstedter Höhenluft zu akklimatisieren. Vielleicht ist ja so die eine oder andere Überraschung für uns möglich.

D.K.

Spielformular

      Spitzenspiel in Lechstedt ohne die erhoffte Sensation

Voller Motivation reisten wir am Samstag zum Tabellenführer nach Lechstedt. Da schon vor dem Spiel klar war, dass es im Anschluss in die City gehen sollte, bestellten wir unseren Cheffahrer Rosen auf 17.45 Uhr zu Baule, um dann mit seiner Großraumlimousine nach Lechstedt reisen zu können.

Wir hatten uns für das Spiel vorgenommen einen Zähler mit nach Hause zu nehmen. Mit dem Selbstbewusstsein aus den vorangegangenen Spielen gingen wir an die Platten.

Die Doppel verliefen alle äußerst spannend, wobei Fabi/Bene und Sascha/Basti jeweils in 5 Sätzen gewinnen konnten. André/Dennis konnten gegen die Routiniers Fritze/Peter nur bedingt mithalten, mussten aber die Überlegenheit der beiden später anerkennen. 2:1 nach den Doppeln für Harsum, ein bereits gewohntes Bild J!

Die Einzel im oberen Paarkreuz verliefen ebenfalls prächtig. Fabi schlug Fritze souverän in 3:1-Sätzen und auch André konnte mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg aufhorchen.

Die Mitte mit Dennis und Sascha mussten in ihren Spielen ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Beide verloren relativ klar in 3 Sätzen.

Spannend, im wahrsten Sinne des Wortes, wurde es dann im unteren Paarkreuz. Basti und Benedikt lieferten sich packende 5-Satz-Matches mit Peter bzw. Hartmut. Am Ende war das nötige Quäntchen Glück nicht auf unserer Seite und so mussten Basti und auch Benedikt, nach 6 vergebenen Matchbällen gegen Hartmut, ihren Gegnern den Punkt überlassen. Für diese beiden hochkarätigen Partien eigentlich schade, dass wir nicht wenigstens einen Punkt auf unser Punktekonto haben verbuchen können. Verdient wäre es gewesen... Halbzeitstand nun 5:4 für Lechstedt!

In oberen Drittel zeigte Fabi gegen Andreas Gollnow ein Spiel mit all seinen Höhen und Tiefen. Gollnow spielte in diesem Spiel klüger als gegen André und so gelang es ihm auch unsere Nummer 1 in fünf hart umkämpften Sätzen zu besiegen.

André konnte in seinem zweiten Spiel gegen den „Bierbrauer“ Fritze („Das Weizen war echt lecker!“) seinen zweiten Einzelpunkt einheimsen. Nun stand es 5:6, knapp, knapp, knapp!

In der Mitte legte Dennis ein Spitzenspiel gegen Störig hin und schickte ihn in drei Sätzen wieder vom Tisch. Hut ab, das war echt stark!

Sascha konnte gegen das Powertischtennis von Handelmann nicht allzu viel ausrichten und verlor mit 1:3. Zwischenstand 6:7!

Alle Hoffnungen lagen nun in unserem unteren Paarkreuz. Bene und Basti zeigten wie schon im ersten Einzel eine gute Leistung, doch waren Peter Radtke und Hartmut Tzschentke heute nicht zu bezwingen. Beide gaben nach harten Fight ihr Einzel mit 1:3-Sätzen ab. Endstand 6:9!

Ein Dank geht an die Kollmänner und den Schwatten, die und lautstark unterstützt haben. Auch wenn wir es nicht geschafft haben, es hat trotzdem gut getan.

Nach dem Spiel saßen wir noch gemütlich mit den Lechstedtern in ihrer Bude und tranken noch einige Pilsetten, bevor es denn wieder mit unserem Taxi in die Hildesheimer City ging. Dort wurde erst mal herzhaft ein Döner gespeist und danach im DAX, trotz der Niederlage, ein wenig abgefeiert. Manche Spieler der Mannschaft nächtigten sogar in der City und mussten am Sonntag abgeholt werden.

Am Sonntag erwartet uns ein heißes Auswärtsspiel in Asel, es ist Derbyzeit! Zuschauer und Fans sind wie immer herzlich willkommen!

Spielformular

I. Herren siegt überragend 9:0 in Asel

Es kanterte der Sieg, es schmeckte die Wurst!

Am Sonntag den 4. November war es wieder soweit: Das Gemeindederby gegen Asel stand auf dem Spielplan.

Zuvor musste noch eine kurze Etappe mit Bergankunft per Fahrrad bewältigt werden.

In Asel angekommen überbrachte Dennis uns folgende Grußbotschaft unseres Ehrenpräsidenten:

„Verliert ja nicht in Asel! Die drucken sonst wieder T-Shirts!"

Dadurch angespornt und gewillt unser Punktekonto weiter auszubauen, gingen wir an die Platten.

Über den Spielverlauf braucht kein Wort verloren zu werden, denn das Ergebnis hat Aussagekraft genug:

                                   Harsum I gegen Asel I

                                                               9 : 0

Nach dem Spiel wurden wir noch zum lecker Grillen eingeladen. Diese Einladung nahmen wir natürlich gerne an.

In gemütlicher Runde wurden so Würste verspeist, Biere geleert und Gespräche geführt.

Einem Mannschaftskameraden schmeckten die selbst importierten Thüringer Bratwürste (Dank an Heiko!) so gut,

dass er im Rausch der jubilierenden Geschmacksknospen gleich eine große Anzahl Würste orderte.

Wir danken der I. Mannschaft des MTV Asel für die freundschaftliche Atmosphäre und die hervorragende Bewirtung.

Wir freuen uns auf das nächste Derby vor heimischer Kulisse.

p. s. Äußerung des Ehrenpräsidenten als er das Ergebnis erfuhr:

       „Mit mir wäre das nicht passiert!“

Spielformular

F.R.

1. Herren reitet mit 2 Punkten im Gepäck aus Borsum heim (17.11.07)

Zugegeben, es lief nicht alles wie geplant an diesem spätherbstlichen Samstag abend; doch was dabei heraussprang, nehmen wir gerne mit.

Alles begann mit einer etwas misslungenen Anreise-Planung. Obwohl Großteile der Mannschaft im Anschluss an das Freitag-Training der besseren Spielvorbereitung wegen noch die halbe Nacht im DAX miteinander verbracht hatten, war die Anreise nicht ganz aufeinander abgestimmt.

Trotz zweier Fahrer, die schon lange im Voraus bestimmt worden waren, musste dennoch ein Mitspieler mit dem Fahrrad den unliebsamen Weg in die Ostgemeinde antreten.

Bezeichnender Weise war dieser auch noch der erste, der am Spielort eintraf. Der letzte Autofahrer traf dann schließlich auch um Viertel vor offiziellem Spielbeginn ein.

Trockenes Zitat eines sonst recht lebensfrohen Mannschaftskameraden: “Das letzte mal, dass ich in dieser Saison gefahren bin“.

Nicht schlimm, dann fährt in der Rückrunde halt nur noch Rosen.

Nicht schlimm war auch unser spätes Eintreffen an der Spielstätte. Schließlich war gerade noch eine Oberliga-Partie im vollen Gange.

Die 90 minütige Verzögerung versüßten die Borsumer uns und unseren (ohne Probleme angereisten) Fans allerdings mit einer kühlen Kiste Einbecker (sogar das edle Brauherren-Pils). So war es eine amüsante Wartezeit, in der Schotte (Verkürztes Zitat: „Jetzt haben die Harsumer schon mal die Gelegenheit in Borsum Oberliga-Tischtennis zu schauen, und dann sitzen sie die ganze Zeit nur in der Kabine rum.“ Anm. d. Red.: Einer hat die Halle betreten!) und Werner W. uns abwechselnd bei Laune hielten.

Als das Spiel dann endlich losging, war es auch ganz schnell wieder vorbei: 9:1 – 2 Punkte für Harsum. Deshalb möchte ich hier auch nicht viel von dem eigentlichen Spielgeschehen berichten.

Alle haben aufgrund der gelungenen Spielvorbereitung Tischtennis der besseren Sorte gezeigt. Leider fehlte Dennis im Entscheidungssatz gegen Josef Stuke ein wenig das Glück, um diesen für sich zu entscheiden. So war es Fabi vergönnt seinen ersten doppelten Spielgewinn in dieser Saison zu verbuchen.

Als „Dankeschön“ gestattete Fabi dem Gemütlichen dann auch mit einem Augenzwinkern die Geschichte zu erzählen, warum Fabi unseren TTC wahrscheinlich nie wieder verlassen wird. Diese und weitere Erzählungen sorgten in gemütlicher Runde noch für fröhliche Gesichter weit über das Spielende hinaus.

Als wir dann schließlich zurück in Harsum waren, mussten wir feststellen, dass der schönere Teil dieses Tages jenseits des „Buckel-Äquators“ stattgefunden hatte.

Dank der Umstände, dass unsere Vereinsgaststätte an Samstag Abenden auch gerne schon mal um elf die Pforten schließt und der Nichtraucherraum beim „Wirt“ nicht der gemütlichste Platz auf Erden ist, befand sich auch jeder sonst noch so durstige Spieler unserer Mannschaft schon um kurz nach Mitternacht auf dem Nachhauseweg.

War auch besser so, schließlich hatten wir uns ja auf eine unangenehme Sonntagmorgenaufgabe vorzubereiten…

Spielformular

S.K.

Der neue Spitzenreiter fährt den Doppelwagen! (18.11.07)

Ungefährdeter 9:3-Sieg gegen Sorsum bedeutet den Sprung an die Tabellenspitze

Am Sonntagmorgen ging es für unsere Erste nach dem 9:1-Kantersieg vom Vortag in Borsum gegen eine als wesentlich spielstärker eingeschätzte Mannschaft vom SV Sorsum. Da man mal wieder Tabellenführer werden konnte, war die gesamte Mannschaft einmal mehr topmotiviert, schließlich sind die „Spitzenreiterpartys“ doch immer besonders nett…

Zum Spielverlauf braucht nicht zuviel geschrieben zu werden, denn am Ende stand ein nie gefährdeter 9:3 Sieg zu Buche. Hier jedoch einige kurze Sätze zu jedem Spieler:

Fabi: Zeigte in den beiden Einzeln seine beste Saisonleistung, ohne Satzverlust! Als Krönung seiner Vorstellung schaltete er im dritten Satz gegen Vorwerk teilweise sämtliche physikalischen Gesetze ab, und schoß seinem Gegner die Bälle nur so um die Ohren.

Andre: Ebenso in Topform wie Fabi, weder Vorwerk noch Schlote konnten auf seine Vorhand die passende Antwort finden. Mit dem Gemütlichen  bildet er eines der besten Doppel der Liga.

Der Gemütliche: Ohne viele Worte, 6:0 Sätze und 67:30 Punkte sprechen eine klare Sprache!

Der Onkel: Der gewohnt unspektakuläre, aber enorm zuverlässige Punktesammler in der Mitte, klarer 3:0 Sieg gegen Glöge.

Bene: Am Sonntag etwas außer Form, 2:3 Niederlage gegen Rüth. Wenigstens einer der was für die Mannschaftskasse tut!

Basti: Verlor das spannendste Match des Tages gegen Schrader hauchdünn im Fünften. Mit dem Onkel als Doppel 3 eine Bank.

Teamkapitän Andre Hollemann holte nach dem Sieg alle enthusiastischen Fans und Spieler gleich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück:

„Wir könnten immer noch absteigen, daher werden von mir, trotz der jüngsten Siegesserie, keine neuen Saisonziele ausgegeben!“ sagte er nach dem Spiel in der Hoffnung beim letzten Auftritt der Hinrunde (am 07.12. Zuhause gegen Bettmar) die 14-Punktemarke zu sprengen.

Nach Spielende wurden zusammen mit der Zweiten und unseren Gästen noch einige Bockwürste gegessen, Biere getrunken und Geschichten erzählt. Die „dritte Halbzeit“ sollte erst gegen Abend in unserem Vereinslokal enden.

Hier für alle zum ausschneiden die Tabelle(man beachte bitte auch den Tabellenletzten!):

Aufsteiger 

1

TTC Blau-Weiß Harsum

8

   6

  1

  1

  68:31

+37

   13:3

Relegation 

2

TTC Lechstedt II

6

   6

  0

  0

  54:20

+34

   12:0

 

3

TSV Söhlde

7

   5

  2

  0

  61:34

+27

   12:2

 

4

TuS Grün-Weiß Himmelsthür

7

   3

  1

  3

   49:51

-2

    7:7

 

5

SV Teutonia Sorsum

8

   3

  1

  4

  52:58

-6

    7:9

 

6

RSV Achtum

6

   1

  3

  2

  37:47

-10

    5:7

 

7

SC Bettmar II

6

   1

   2

  3

  41:48

-7

    4:8

Relegation 

8

MTV Asel

7

    2

   0

  5

  32:54

-22

   4:10

Absteiger 

9

SSG Algermissen

7

  1

1

5

40:60

-20

3:11

Absteiger 

10

TTS Borsum IV

6

  0

1

5

22:53

-31

1:11

Spielformular

B.K.

Erste Herren gewinnt 9:1 und erreicht Saisonziel schon zum Ende der Hinrunde (07.12.07)

Auch am letzten Heimspiel der Hinrunde zeigte die Erste gegen den SC Bettmar eine starke Leistung, obwohl wir auf unsere Etatmäßige Nummer fünf Benedikt verzichten mussten.

Da aber unsere Gäste auch gleich mit drei Reservespieler antraten waren wir von Anfang an in der Favoritenrolle, der wir auch gerecht werden sollten.

Nach den Doppeln stand es 2:1 wobei Fabian und Dierk gegen das Einser Doppel nur knapp verloren. Das sollte auch der letzte Punkt für Bettmar an diesem Abend gewesen sein.

Die ersten Einzel unseres oberen Paarkreuzes waren noch hart umkämpft und gingen auch relativ eng aus.

Fabi bezwang Kurt mit 3:2.

Andre gewann gegen den Youngstar Dierks mit 3:2

Nun kam die Mitte an die Reihe wobei man merkte dass sich der Gegner schon fast aufgegeben hatte.

Dennis spielte 3:0 gegen Kasprzak ohne dabei Gefahr zu laufen das Spiel zu verlieren.

Auch Sascha besiegte seinen Gegner Machens klar mit 3:0.

Jetzt stand es 6:1 und unser unteres Paarkreuz war dran Punkte einzufahren.

Basti gewann souverän gegen Juadjur senior 3:0.

Dierk hingegen verlor seinen ersten Satz fand dann aber ins Spiel besiegt Mienert mit 3.1.

Danach setze Fabian mit einer starken Leistung einen Schlussstrich unter die Partie wobei er den Joungstar Dierks mit 3:2 bezwang.

Damit war es entschieden. Ein 9:1 Heimsieg und mit 15:3 Punkte in der Tabelle war das von Teamkapitän Andre Hollemann ausgegebene Saisonziel schon zum Ende der Hinrunde erreicht.

Wie immer gab es nachdem Spiel für alle Spieler und Fans eine Kiste Jever.

Gerüchten zur folge soll das Licht in der Halle noch lange gebrannt haben.

Spielfomular

S.G.

 

Die 2. Herren        2. Bezirksklasse Herren Staffel 02

Die Aufstellung:

1. Hollemann, Benno

2. Schmid, Bernd

3. Kollmann, Carsten  

4. Wiskemann, Cuno

5. Trampe, Dierk

6. Regenbrecht, Gunther

Vorrundentabelle:

1 SV Emmerke II 9 8 1 0 80:42 +38 17:1
2 SV Rot-Weiß Ahrbergen 9 8 0 1 77:44 +33 16:2
3 TTC Blau-Weiß Harsum II 9 7 0 2 71:49 +22 14:4
4 TuS Hasede II 9 4 1 4 62:62 0 9:9
5 MTV Eintracht Bledeln III 9 2 4 3 70:67 +3 8:10
6 TTG Hönnersum 9 3 1 5 63:73 -10 7:11
7 TSV Giesen 9 3 1 5 60:71 -11 7:11
8 SC Drispenstedt 9 3 1 5 50:70 -20 7:11
9 Polizei SV GW Hildesheim V 9 2 1 6 47:72 -25 5:13
10 TK Jahn Sarstedt II 9 0 0 9 51:81 -30 0:18

Spielberichte:

II. Herren : TKJ Sarstedt 9:7 (08.09.07)

Endlich war es soweit, nach einem halben Jahr ohne Punktspiel waren wir heiß wie…………….. auf den ersten Sieg.

Mit neuer und vor allem kompletter Mannschaft  gingen wir gegen den TKJ Sarstedt auf Punktejagd.

Die Doppelpaarungen die wir nach Gefühl aufstellten punkteten gleich in allen Vergleichen.

Benno und Ete legten los wie die Feuerwehr und siegten glatt in 3 Sätzen, nun kam das sogenannte Opferdoppel, doch weit gefehlt denn Kolle und Dierk gewannen ihr Match  3:2.

Dieses konnten Cuno und Puma als Doppel Nr. 3 nicht auf sich sitzen lassen und der super Start war perfekt.

Benno gegen den Spieler Sobe und Ete gegen Wunderlich erhöhten danach auf 5:0.

Alles sah nach einem klaren Sieg aus doch es sollte anders kommen…………

Nach 2:0 Satzführung für Kolle stellte die Nummer 3 der Gäste plötzlich sein Spiel um.

Am Rande der Verzweifelung über die Aufschläge musste Kolle den ersten Punkt abgeben und verlor sein Spiel 12:10 im Entscheidungssatz.

Cuno mit leichtem Trainingsrückstand verlor gegen Döring mit 3:0

Nun war Dierk an der Reihe, kam, sah und siegte und erhöhte gegen den Spieler Zimmermann auf 6:2.

Unsere Nr.6 Puma war wohl schon im Urlaub, so zumindest sah das Match aus, eine  „Klatsche“  gab es gegen Egbers.

Somit stand es 6:3 nach der ersten Spielrunde.

Das man auch in der 2 Bezirksklasse Tischtennis spielen kann bekam Benno zuspüren mit 1:3 ging dieser Punk an unsere Gäste.

Eine weiße Weste behielt dagegen Ete und sorgte für unseren 7 Punkt.

Nun war Kolle an der Reihe, mit den Worten „die Minuten meines Schlägers sind  wohl gezählt  gewinnen kann ich sowieso nicht „ging er zur Platte, doch der Schläger überlebte und der 8 Punkt war unter Dach und Fach.

Dierk musste nach 5 hart umkämpften Sätzen seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

Puma wieder ohne Chance machte es dann richtig spannend Spielstand 8:7.

Somit musste die Entscheidung im Abschlußdoppel fallen.

Benno und Ete behielten die Oberhand und siegten nach verlorenen ersten Satz mit 3:1 .

Der Sieg war Perfekt und der Saisonauftakt geglückt.

Nach dem Spiel gab es noch die obligatorische Kiste Bier, die wir zusammen mit unseren Gästen vom TKJ Sarstedt tranken.

Wie es danach im KaJott weiterging wird nicht verraten!!!

C.K.

aktuelles Spielformular

AHRBERGEN SORGT FÜR ERNÜCHTERUNG BEI DER "ZWEITEN"

Klarer als in Erwägung gezogen und vom Spielverlauf verdient verloren wir das zweite Punktspiel der Saison gegen die Garde aus Ahrbergen.

3:9 lautet das Ergebnis unterm Schlussstrich, wobei kaum die Möglichkeit einer Ergebnisverbesserung bestanden hat.

Nach den Eingangsdoppeln konnte man noch optimistisch sein. ETE/BENNO holten knapp aber sicher (12, 10, 8) den ersten Zähler.

DIERK/CARSTEN vertändelten nach hohen Führungen einen möglichen Punktgewinn (-9, 9, -9, -12) und PUMA/CUNO waren relativ chancenlos beim 1:3 (-5, 6, -4, -9) gegen Doppel 3.

Auch nach den Spitzeneinzeln sah es noch ganz planmäßig aus: ETE wehrte sich leider erfolglos gegen Löbke (-2, -9, -9) doch BENNO ließ sich vom "Kaugummipingpong" seines Gegners Sothmann nicht beeindrucken und holte Punkt Nr. 2 ( 5, -7, 4, 9).

Von nun an ging´s bergab.

CUNO ( 5, -11, -1, -7), CARSTEN ( 4, -5, -6, -10) und PUMA ( -6, -7, -8)  gaben ihre Einzel klar ab.

DIERK ließ durch seinen Fünfsatzsieg ( 8, -10, 4, -7, 7) noch einmal Hoffnung auf eine Wende aufkommen, doch  schon die nächsten drei Einzel  brachten die Entscheidung zu Gunsten des Gastgebers.

Im Spitzeneinzel musste BENNO die Überlegenheit von Löbke anerkennen ( -7, 10, -5, -7). ETE verlor nach gewonnenem 1. Satz gegen Sothmann total Lust und Spielfaden ( 8, -0, -2, -9)  und CARSTEN hatte gegen Polczyk ( --6, 4, -6, 9, -3) nicht das Glück des Tüchtigen.

Somit blieben CUNO, DIERK und PUMA größere Einzahlungen in die Mannschaftslok erspart.

Auf Grund der klaren Niederlage gab es nach dem Spiel kein "Wenn und Aber" sondern eine klare Kampfansage mit einer Revanche für das R ückspiel in Harsum und ein paar Pilse bei Baule. 

C.W.

aktuelles Spielformular

II. Herren siegt unerwartet deutlich in Giesen

Nachdem wir noch vor einer Woche ein Debakel in Ahrbergen erlebt hatten, zeigten wir uns davon in Giesen unbeeindruckt und siegten deutlich mit 9:2. Für Cuno, der sich aus feierlichen Gründen hatte beurlauben lassen, half UzB aus.

Den Grundstein für unseren Sieg legten wir mit drei erfolgreichen Eingangsdoppeln. Lediglich Benno/Ete hatten bei ihrem Fünfsatzsieg gegen Vesper/Beike einige Mühe. Kolle/Dierk gegen Richardt/Zugehör sowie Puma/UzB gegen Goldmann/Stolze überzeugten mit jeweils 3:1 Sätzen.

Anschließend lief unser oberes Paarkreuz (Benno gegen Zugehör und Ete gegen Richardt) zur erhofften Stärke auf und gab keinen Satz ab. Enger lief es dagegen in der Mitte ab, wo beide Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden. Dabei zeigte Dierk gegen Vesper eine starke Leistung, musste sich schließlich aber knapp geschlagen geben. Kolle hatte mehr Erfolg. Nach kritischem Coaching des „Präsi“ schaffte er es, zwischen seinen kopflosen „Unmöglich“-Schlägen immer wieder überlegte Bälle einzustreuen, was ihm schließlich zum Sieg verhalf. Im unteren Paarkreuz punktete UzB gegen Goldmann ungefährdet mit 3:0. Bei Puma machte sich immer noch starker Trainingsrückstand bemerkbar. Gegen das „hektische“ Barna-Spiel von Stolze reichte es nur zu einem Satzgewinn. Verlass war aber wieder auf Benno und Ete. Auch in dieser zweiten Runde überließen sie Richardt und Zugehör keinen einzigen Satz. Damit war der 9:2-Sieg perfekt.

Der schnelle Sieg gab uns die Möglichkeit, mit unsern Giesener Sportfreunden noch gemütlich eine Kiste Bier zu trinken. Herzlichen Dank dafür, wir kommen im nächsten Jahr gern wieder!

G.R.

aktuelles Spielformular

TTC II siegt beim PSV GW Hildesheim

Mit 9:4 und 2 weiteren Pluspunkten endete der Ausflug nach Hildesheim.

Nachdem unsere Nummer zwei aus privaten Gründen um 18:00 Uhr kurzfristig absagte war Not am Mann. (Gute Besserung an Sören wünscht deine Mannschaft)

Das Problem es gab keine Reservespieler mehr, noch kurz vor Spielbeginn sah es danach aus das wir mit 5 Mann nach Hildesheim fahren sollten.

Doch dann „Rettung war in Sicht“ Thomas Bartsch der am Samstag früh in den Urlaub fährt erklärte sich sofort bereit um einmal Bezirksklasseluft zu schnuppern.

Hierfür noch mal ein riesiges Dankeschön.

Aber nun zum Spielverlauf:

Das neue Doppel Eins Kolle und Dierk brachten ihre Gegner schier zur Verzweifelung jedoch nicht aus spielerischer Sicht sondern pro Satz mindestens 4-5 sogenannte Füchse sorgten für einen 3:1 Satz Sieg.

Benno und Thomas das sogenannte „Opferdoppel“ zogen sich achtbar aus der Affäre das Doppel verlor erst nach 5 hart umkämpften Sätzen.

Doppel Nummer 3 Cuno und Puma stellten dann die 2:1 Führung her.

Benno an Nummer 1 setzte sich klar in 3 Sätzen gegen Meuschke durch und Kolle an ungewohnter Position 2 verlor sein Einzel in 5 Sätzen gegen den Spieler Heuer.

Cuno der wohl den spannensten Satz des gestrigen Abend spielte, nach 10:1 Rückstand kämpfte Cuno sich auf 10:10 heran um danach mit einem Netz-und einem Kantenball 12:10 zu verlieren.

Äußerlich die Ruhe doch innerlich kochte ein Vulkan oder Cuno ?

Aber wer unsere Nummer 3 kennt der weiß das kann den Ehrgeiz nur steigern und so sollte es auch sein  3:2 Sieg

Dierk bog seine schon fast verlorene Partie  zum Schluss noch sicher um, nach

2 Satz Rückstand kam die gewohnte Sicherheit zurück und der Sieg war unser.

Puma…… Herzlichen Glückwunsch, es geht doch…… Sieg gegen den Vater vom ehemaligen Bundesligaspieler Michael Maxen, ob das unseren Puma beflügelte?

Thomas unser Reservespieler unterlag dem Spieler Puhl mit 3:0 Sätzen.

Zwischenstand 6:3

Benno, der den Spieler Heuer wohl unterschätzt hat musste sogar einen Matchball abwehren um für uns den Siebten Punkt zu holen.

Kolle 1:3 Niederlage gegen Meuschke rächte sich an seinem Schläger der mal wieder nicht das tat was er sollte, oder wie heißt es doch "taugt der Spieler nichts ist der Schläger schuld"   

Knacks das war es ..........."Brennholz"

Nun war unsere überragende Mitte an der Reihe, Cuno und auch Dierk siegten in 3 Sätzen und stellten den 9:4 Sieg her.

Nach dem Spiel ging es noch zum Oktoberfest ins KaJott….. zumindestens ein Spieler wurde gesehen, doch wo war der Rest???…….ich hoffe das wird sich in Zukunft bessern. Gelegenheit gibt es gleich einen Tag später wenn es heißt

SV Drispenstedt gegen TTC Harsum II

C.K.

Spielformular

Beste Saisonleistung gegen Drispenstedt wurde belohnt !

Mit der bisher besten Saisonleistung der II.Herren gegen eine stark aufspielende Drispenstedter Mannschaft wurde durch ein deutliches 9  : 1 der 2. Tabellenplatz erreicht !

Vor dem Spiel war allen klar, das es ein schwieriges und langes Spiel werden würde,

wobei das mit dem schwierig zutraf, mit der Dauer haben wir uns aber getäuscht !

Alles begann mit der Top Leistung aller unserer Doppel,

Carsten und Dierk schlugen knapp (alles 11:9 Sätze ) das Doppel 1 Fesser/Jarschewski

In 4 Sätzen !

Ete und Benno sowie Cuno und Puma mussten über 5 Sätze gehen, konnten aber beide Doppel für uns entscheiden !

Es stand unerwartet 3 : 0 für uns !

Ete kämfte über Fünf Sätze gegen Jarschewski und hat diesen dann in fünften doch deutlich

9:1 geschlagen, weniger glücklich agierte Benno dann gegen Licata, welchem Benno dann

nach 4 Sätzen zum Sieg gratulieren musste !

Das beste und spannenste Spiel zeigte Cuno gegen einen "saustark" aufspielenden Fesser !

Auch erst im fünften Satz und nachdem Cuno bei Rückstand im fünften umstellte von

reiner Schnittabwehr auf Blockspiel konnte er Fesser 10:12 niederkämpfen !

Danach war der Bann gebrochen ! Carsten gewann relativ deutlich gegen Kanbolat !

Puma will wohl doch noch versuchen ins obere Paarkreuz zu kommen ; Er besiegte

den Abwehrspieler Walczyk in drei Sätzen, wobei er sich sogar Auszeiten nahm und im Sitzen weiterspielte und punktete.

Dierk musste dagegen sehr kämpfen um einen sehr unangenehmen spielenden Ertekin

zu besiegen ; Benno mit seinem Sieg über Jarschewski machten den Erfolg komplett !

Das nicht alle Italiener auch sportlich faire Spieler sind musste Ete noch kennenlernen,

dieses Spiel kam aber nicht mehr zur Wertung, sorgte aber doch für etwas Unruhe in der

Halle, was Schade war, denn ansonnsten sind die Drispenstedter eine nette Truppe !

Noch zu erwähnen ist ,  das die nachgereisten Ersatzspieler ( Andre, Dennis,Benedikt

und Sascha ) für eine tolle Stimmung sorgten und  uns sehr unterstützten aber

nicht mehr zum Einsatz kamen, da die ersten Sechs heute zu gut waren !

Beim Ausklank bei Baule mit lecker Bier und Currywurst wurde der Abend mit der

ein oder anderen  Knobelrunde beendet !

Spielformular

D.T

Sieg bei unseren Freunden in Bledeln !

Ein Blick in auf die bisherigen Spiele unseres Gegners ließ erahnen, dass die Fahrt nach Bledeln kein Spaziergang werden würde. In jeder Partie hatten Bledeln III mindestens sieben Spiele gewonnen. Es sollte für uns zum 9:6 reichen, was vor allem unseren starken Doppeln und dem überragenden oberen Paarkreuz zu verdanken war.

Wir legten, diesmal wieder mit voller Truppe, los wie die Feuerwehr. Benno und Ete siegten gegen Ziesenis und Rühmkorf (Maik) ebenso deutlich mit 3:0 Sätzen wie Cuno und Puma gegen Pommerin und Tesch. Beide Doppel haben bislang überhaupt erst einmal verloren. Besonders wertvoll war aber der Sieg von Kolle und Dierk. Mit einem umkämpften Fünfsatzsieg schafften sie es wieder, das Doppel 1 zu entzaubern.

Im ersten Einzel musste sich Ete gegen das 72-jährige Bledelner Urgestein Ziesenis ganz schön strecken, kämpfte und pumpte, setzte sich gegen den Abwehrspieler dann aber doch in vier Sätzen durch. Benno schien das Spiel gegen den Heißsporn Maik Rühmkorf richtig Spaß zu machen. Er verbrachte das Spiel überwiegend drei Meter hinter der Platte und brachte so ziemlich jeden Topspin seines Gegners wie ein Schweizer Uhrwerk zurück. Der vierte und letzte Satz war mit 11:2 ein Zeichen dafür, dass Benno seinem Gegner den Zahn gezogen hatte. Der 5:0 Zwischenstand war jedoch trügerisch, den von Position 3 bis 6 gingen sämtliche Einzel mehr oder weniger kläglich verloren: Cuno fand gegen die überlegten Topspins des erst 15-jährigen Mago keine Mittel (0:3). Kolle fing gegen Pommerin schon nach zwei Ballwechseln an, seinen Schläger zu beschimpfen und mit dem Wechsel der Sportart zum Synchronschwimmen zu drohen (0:3). Puma hätte gegen den konstant mit Säge spielenden Mark Rühmkorf mehr angreifen müssen, jedoch war meist seine eigene Hüfte im Weg (0:3). Dierck schaffte es nicht, Tesch die erste Niederlage im unteren Paakreuz beizufügen (1:3). Plötzlich war es also wieder spannend.

Die zweite Hälfte begann mit 130 Jahren Tischtenniserfahrung: Benno gegen Ziesenis. Souverän nutzte Benno nicht nur Altersvorteil (das kommt ja heute nicht mehr so oft vor…), sondern stellte sein Spiel auf den Abwehrcrack ein. Variabel ist unser Benno ja wie kaum ein Zweiter! Trotz knapper Sätze musste man sich deshalb bei Bennos Viersatzsieg keine Sorgen machen. Eine deutliche Angelegenheit war Etes Einsatz gegen Maik Rühmkorf (3:0). Besonders Etes unangenehmen Aufschlägen waren die hohen Satzgewinne (7, 2, 4) zu verdanken. Anschließend mühte sich Kolle gegen Mago redlich und zeigte bei seinem 1:3 auch eine gute Vorstellung. Aber auch er konnten den überragenden Spieler des mittleren Paarkreuzes letztendlich nicht bezwingen. Beim Stand von 7:5 deutete wieder alles auf einen ähnlichen Verlauf wie in der ersten Hälfte hin. Doch diesmal wehrten wir uns. Gegen Pommerin lief Cuno richtig heiß. Immer wieder brachte er gegen Pommerins Topspin mit seiner Vorhand die Säge aller Sägen zur Anwendung, verwirrte seinen Gegner auch mal mit seinem schwer zu retournierenden Vorhand-(Tennis-)Topspin. Nach hartem Kampf und begeisternden Bällen siegte Cuno schließlich mit 11:9 im Fünften. Nun fehlte nur noch ein Sieg. Dierck hat sich offensichtlich auf das mittlere Paarkreuz eingestellt, wo er schon mehrfach erfolgreich spielen musste. Erstmalig in dieser Saison verlor er auch sein zweites Einzel gegen Mark Rühmkorf mit 3:1. Da nun Puma gegen den bislang ungeschlagenen Tesch antreten musste, rechneten die meisten (inkl. Puma) mit einem Einsatz unseres Schlussdoppels. Doch manchmal schlummert hinter fehlendem Training, leichtem Übergewicht und körperlichen Gebrechen ein kühler Kopf und spielerische Finesse. Puma gelang es, die Noppenvorhand von Tesch zu egalisieren und seinen Gegner konstant auf der Rückhand zu halten. Und siehe da, plötzlich setzte sich die Hüfte in Bewegung und brachte im zweiten, dritten und vierten Satz jeweils zwei Topspins mehr ins Ziel als Tesch zurückbringen konnte. Damit war der 9:6 Sieg perfekt.

Traditionell wurden wir von den Bledelnern zu einem zünftigen „Vorwegschneiden“ von Mett- bis Rotwurst eingeladen. Wie immer steuerten wir zwei Fläschchen „Leckerlies“ aus Crackers Restbeständen bei. Als von unseren Gastgebern gegen Mitternacht einzig „Pommes“ Pommerin verblieben war (und der auch schon wankte, oder Ete?), lud Puma den „angezuckerten“ Rest seiner Mannschaft ins Auto ein. Die Nacht wurde auf Einladung von Kolle in Annes Küche fortgesetzt. Ob die Rouladen die Invasion überlebt haben, wie begeistert Anne davon war und ob Einzelne doch noch zur Ü30-Party in die Stadt gefahren sind, weiß der Autor nicht mehr zu berichten.

Spielformular

 

Die 3.Herren      Kreisliga Herren Staffel 4

Die Aufstellung:

1. Meyer, Ulrich

2. Kreibohm, Jens

3. Kanne, Stefan

4. Dettmer, Ulrich

5. Just, Hans-Joachim

6. Dettmer, Thomas

7. Mücke, Wolfgang

Vorrundentabelle:

1 MTV Nordstemmen II 9 9 0 0 81:34 +47 18:0
2 MTV Asel II 9 7 1 1 77:52 +25 15:3
3 TTG Hönnersum II 9 5 2 2 69:54 +15 12:6
4 TTS Borsum V 9 4 2 3 61:55 +6 10:8
5 SSG Algermissen II 9 5 0 4 65:63 +2 10:8
6 TuS Lühnde 9 4 0 5 59:58 +1 8:10
7 SV Rot-Weiß Ahrbergen II 9 3 1 5 62:64 -2 7:11
8 TTC Blau-Weiß Harsum III 9 2 2 5 54:68 -14 6:12
9 TTS Borsum VI 9 1 2 6 56:73 -17 4:14
10 MTV Asel III 9 0 0 9 18:81 -63 0:18

Spielberichte:

Saisonauftakt geglückt !   Algermissen II – Harsum III 5 : 9 (16.9.07)

Gegen Aufsteiger Algermissen II wurde ein nicht unbedingt erwarteter 9:5 Erfolg eingefahren.

Gegen Hinni, Sswati, Pitten und Co. sollte es ein spannendes Spiel werden.

Einen Dämpfer erhielten unsere Gastgeber jedoch, da wir alle drei Eingangsdoppel für

uns entscheiden konnten.

Das obere Paarkreuz spielte 1:1, sodaß ein neuer Spielstand von 4:1 entstand.

Das sollte sich so hinziehen bis zum Spielende, da jeweils jedes Paar-

kreuz 1 : 1 spielte.

Ohne Spielverlust in diesem Match blieben Tex u nd Hansi mit je zwei

Einzelsiegen und ihrem Doppelsieg.

Danach gab es noch ein lecker Bierchen bei Baule auf eine halbe Stunde.

Die genauen Ergebnisse sind im Spielformular zu ersehen.

Spielformular

H. J.

Zweiter Sieg unter Dach und Fach

9:2 gegen unseren Nachbarn MTV Asel (28.09.07)

Die Dritte hat auch ihr zweites Spiel mit 9:2 gegen MTV Asel III klar für sich entscheiden können.
Nach den Eingangsdoppeln (3:0) war bereits frühzeitig eine Vorentscheidung gefallen.
Im oberen Paarkreuz wurde eine 3:1-Bilanz erzielt. Lediglich Stefan verlor sein Spiel nach hartem Kampf gegen Büsse mit 1:3 Sätzen.
Nachdem sich das mittlere Paarkreuz mit 4:0 Sätzen schadlos hielt, wurde im unteren Paarkreuz lediglich noch ein Spiel verloren.
Hier verlor Bommel "völlig verdient" mit 1:3 Sätzen. Er spielte buchstäblich wie "Paganini in der Brautnacht".
Nach dem Spiel gab s noch ein paar lecker Bierchen bei Baule.
Unser nächstes Spiel findet am Samstag, den 06.10. in Harsum gegen TTS Borsum VI statt.

Spielformular

Bommel

3. Herren nur 8:8 unentschieden gegen Borsum VI

Nach einem Superstart in den Doppeln mit 3:0 und ohne Satzverlust mussten wir mit ansehen, wie Ulli und der Lange nichts ausrichten konnten gegen Schüler und Fiene.

Alles sah so aus nach den Doppeln, dass schnell und hoch gewonnen würde, zumal die ersten beiden Spiele vorher gegen Algermissen und Asel genauso starteten im Doppel. Aber es kam alles anders.

In der Mitte hatte Hansi gegen Wolpers die Nase vorn und Bommel gegen Huge konnte leider nicht gegenhalten.

Unten konnte Wolfgang unseren 5. Punkt markieren und Sapi als Ergängzungsspieler fand leider nicht zu seinem gewohnten Spiel wie sonst.

Beim Zwischenstand von 5:4 wurde uns schon etwas Bange und das zweite Einzel von Ulli gegen Schüler war die Bestätigung:

Nur noch 5:5 nach einer 3:0 Führung !

Zum Glück konnte der Lange gegen Fiene gewinnen, sodass wir wieder einen leichten Vorsprung hatten. Aber Hansi fand gegen Huge nicht die passende Technik und musste sich eindeutig mit 0:3 geschlagen geben.

Wieder nur ausgeglichen 6:6 . Nun kam Bommels Stunde dran. Er besiegte Wolpers klar und wir gingen mit 7:6 in Führung.

Es sah schon ganz nach den Schlussdoppeln aus.

Wolfgang kämpfte sich in 5 Sätzen an den Matchgewinn, hatte einen Matchball, da Sapi an der anderen Platte schon locker mit 3:0 Sätzen gewonnen hatte und den 8. Punkt sicherte, aber der Machtball wurde von Schüler jun. abgewehrt und umgewandelt in ein 8:7 statt ein 9:6 Erfolges für uns.

Auch das Schlussdoppel sollte spannend werden: Erst 0:2 Sätze zurückgelegen, danach auf 2:2 rangekommen und im 5. Satz zwei Matchbälle gehabt. Aber Flatschepiepen! Schüler und Schüler jun. drehten auch diesmal auf Borsumer Seite das Doppel um und konnten sich auf ein Unentschieden freuen.

Was soll`s !? Nächstes Mal soll es besser werden.

Spielformular

H. J.

III. Herren kann Niederlagenserie nicht stoppen !


Aus den beiden Spielen am Wochenende konnten nicht die erhofften 2 Punkte eingefahren werden.

Es gab 2 derbe Niederlagen mit 9:1 gegen Ahrbergen II und tags drauf mit 9:3 gegen Lühnde.
Obwohl gerade gegen Ahrbergen einige Spiele erst im 5.Satz verloren worden, hätte es höchstens eine Ergebniskorektur geben können.

Es stellte sich wiedermal heraus, dass wir zum Beginn mindestens 2 Doppel gewinnen müssen um am Ende die Nase vor zu haben. Ein Handycap war sicherlich das Fehlen unserer Nummer 2 Kräcker.

Ein Dankeschön an Torben, der an beiden Tagen als Ersatzmann zur Verfügung stand. Er machte seine Sache gut, holte am Freitag mit Hansi im Doppel den Ehrenpunkt und hätte mit etwas mehr Glück und Routine auch im Einzel punkten können.
Der Rest der Mannschaft spielte unter ihren Möglichkeiten und konnte wie man so sagt die volle Leistung nicht abrufen.
Nach Spielende, wurde sich so manchen Unkenrufen zum Trotz, beim gemütlichen Teil in der Vereinsgaststätte Baule noch das eine oder andere Getränk zu sich genommen. Je später der Abend wurde, desto sicherer waren wir uns, dass aus den verbleibenden 3 Spielen noch der eine oder andere Punkt eingefahren wird.

Spielformular Ahrbergen       Spielformular Lühnde

 

Harsum III gegen Borsum V trennten sich 8:8 unentschieden !

Nach den beiden ersten Anfangsdoppeln sah es recht gut aus, da beide Punkte an uns gingen. Auch Doppel 3 führte bereits mit 2:0 Sätzen, was aber wie wir dann sehen konnten, noch nicht alles entschieden hatte in diesem Match. Hansi und Torben mussten sich noch trotz einer 8:5 Führung im dritten Satz leider noch den Borsumern in fünf Sätzen

geschlagen geben. War wohl reine Nervensache !

Ulli konnte danach deutlich gegen Bießmann gewinnen aber der Lange verlor knapp in 5 Sätzen gegen Bruns jun.

In der Mitte gewannen Hansi und Bommel jeweils gegen Möller, konnten aber gegen den stark aufspielenden Hußmann nichts ausrichten.

Sapi setzte sich eindeutig durch gegen Evers. Dann kam Torben zu einem weiteren Einsatz als Ergänzungsspieler. In fünf knappen Sätzen gewann er (verdient) und unter tosendem Beifall der Zuschauer gegen Weiterer im fünften Satz 13:11 !

Leider verloren Ulli und der Lange beide Ihre zweiten Einzel und Sapi und Torben ebenfalls, sodass im Schlussdoppel die entgültige Entscheidung ob Niederlage (es stand 7:8) oder wenigstens eine Punkteteilung das Spiel beendet. Ulli und Sapi spielten (passend zum Wochentag) wie in einem  Freitagskrimi ihr Spiel und gewannen knapp im fünften Satz zum denke ich mal wohlverdienten 8:8 unentschieden.

Auch die Borsumer brauchten nicht die Köpfe hängen zu lassen, zumal wir zwischendurch eine weile lang geführt hatten.

Anschließend gab es noch bei Bratwürsten grünes und braunes aus der

Flasche für alle !

Spielformular

H. J.

 

Die 4. Herren       1. Kreisklasse Herren Staffel 4

Die Aufstellung:                                

1. Hennemann, Thomas

2. Sarstedt, Thomas

3. Droese, Frank

4. Bosak, Torben

5. Wirries, Andreas

6. Janetzek, Andreas

7. Bartsch, Thomas

Vorrundentabelle:

1 TuS Hasede III 8 7 1 0 71:33 +38 15:1
2 MTV Germania Barnten 8 6 0 2 59:45 +14 12:4
3 TuS Lühnde II 8 5 1 2 61:41 +20 11:5
4 MTV Adlum 8 5 1 2 61:41 +20 11:5
5 TTC Blau-Weiß Harsum IV 8 5 0 3 53:42 +11 10:6
6 FSV Sarstedt 8 2 1 5 50:63 -13 5:11
7 TSV Heisede 8 2 0 6 36:61 -25 4:12
8 TTS Borsum VII 8 1 0 7 40:70 -30 2:14
9 TSV Giesen II 8 1 0 7 29:64 -35 2:14

Spielberichte:

   4. Herren gewinnt 9:3 beim TTS Borsum 7 (27.10.07)

Nach den letzen Siegen gegen FSV Sarstedt und dem Erfolg im Kreispokal fuhren wir mit breiter Brust in unser Nachbardorf.

Während wir im Spiel gegen Sarstedt auf Torben(Grippe) und Jatze (private Gründe) zwei Spieler ersetzen mussten, konnten wir in Borsum wieder mit unseren ersten Sechs spielen.

Der Spielverlauf:

Sapi und Franky gewannen ihr Doppel in 3:1 Sätzen.

Thomas Hennemann und Torben unterlagen 0:3 gegen Mannes/Bruns, ein Doppel,  wo mehr möglich war.

Fischer und Jatze gewannen sicher mit 3:0.

Thomas Hennemann musste sich mit 1:3 an Bruns geschlagen geben.

Sapi ließ Mannes beim 3:0 überhaupt keine Chance.

Franky lag 0:2 hinten, konnte das Spiel noch drehen und für seinen Gunsten mit 3:2 entscheiden.

Torben konnte nach Startproblemen sein Einzel am Ende verdient mit 3:0 für sich entscheiden.

Fischer siegte ohne größere Probleme mit 3:0.

Jatze führte 2:1 und brachte sein Einzel sicher über die Bühne.

Thomas Hennemann unterlag auch in seinem zweiten Einzel gegen Mannes mit 1:3.

Sapi lag gegen Bruns 0:2 hinten, doch wer ihn kennt weiß das er sich nicht so schnell geschlagen gibt und darum gewann er am Ende verdient mit 3:2.

Franky machte dann bei seinem 3:1 Erfolg den Sack zu , sodass nach 2 Stunden Spielzeit ein verdienter 9:3 Sieg für uns perfekt war.

Mit diesem Erfolg belegen wir damit einen guten dritten Tabellenplatz.

Nach der Rückfahrt ging es noch ins KJ, wo wir bei Speise und Trank und die ein oder andere Knobelrunde einen gemütlichen Abend verbrachten.

Das nächste Spiel findet am 09.11. um 20. Uhr statt, dann empfangen wir unseren Mitaufsteiger TSV Heisede.

Spielformular

T.Bo

4.Herren unterliegt Adlum1 mit 3:9  (22.09.07)

Nach dem Auftakt-Sieg gegen Barnten fuhren wir Zuversichtlich zum Kreisliga-Absteiger und Favorit für den Aufstieg, der 1 Mannschaft des MTV Adlum.

Doch am Ende mussten wir fairerweise annerkennen, dass der 9:3 Erfolg der Gastgeber verdient war.

Thomas Hennemann und Sapi verloren ihr Doppel trotz guter Leistung mit 2:3.

Franky und Torben waren beim 0:3 völlig chancenlos.

Fischer und Jatze behielten die Oberhand und siegten verdient mit 3:1.

Thomas Hennemann verlor sein Einzel 2:3.

Sapi unterlag nach 3 engen Sätzen 0:3.

Torben, Franky, Jatze und Fischer mussten sich jeweils mit 0:3 geschlagen geben.

Thomas Hennemann und Sapi gewannen ihre zweiten Einzel nach starker Leistung mit 3:0.

Franky musste sich in seinem zweiten Einzel mit 0:3 geschlagen geben.

Nach der Niederlage, die für uns überhaupt kein Beinbruch ist, ließen wir unsere Köpfe nicht hängen, sodass wir nach der Ankunft in Harsum noch einmal ins KJ eintrafen.

Nun haben wir erstmal 3 Wochen Spielpause, ehe wir am 12.10.07 um 20 Uhr in eigener Halle die erste Mannschaft des FSV Sarstedt empfangen.

Spielformular

4.Herren schlägt zum Auftakt Germania Barnten Mit 9:2 (15.09.07)

Voller Motivation startete die 4.Herren in die neue Punktspielserie gegen den MTV Germania Barnten und feierten mit einem 9:2-Sieg einen Auftakt nach Maß.

Der Spielverlauf:

Nachdem wir unser offizielles Mannschaftsfoto gemacht haben, ging es in die Eingangsdoppel.

Thomas Hennemann und Sapi gewannen ihr Doppel glatt in 3 Sätzen.

Franky und Torben gaben gegen das Doppel 1 der Barntener alles , mussten sich dennoch mt 1:3 geschlagen geben.

Fischer und Jatze gewannen aüßerst knapp nach 5 Sätzen.

Jetzt ging es in die Einzel.

Thomas Hennemann , Sapi und Franky siegten jeweils in 3 Sätzen.

Somit konnten wir uns eine zwischenzeitliche 5:1 Führung erspielen.

Torben und Fischer siegten in 3 engen Sätzen.

Jatze verlor den 1. Satz, konnte sich aber wieder herankämpfen und gewann verdient mit 3:1.

Nun musste Thomas Hennemann in seinem 2. Einzel ran und verlor nach 3 spannenden Sätzen.

Sapi machte dann mit seinem 3:1 Erfolg den Sack zu und somit endete das Spiel nach 2 Stunden Spielzeit 9:2 für uns.

Nach dem Spiel tranken wir mit den Barntenern die obligatorische Kiste, mit schöner Musik im Hintergrund.

Gegen 20 Uhr machten wir uns dann auf den Weg ins KJ , wo wir bei Speise und Trank noch einmal das Spiel analysierten und somit einen schönen Abend verbrachten.

Das nächste Spiel bestreiten wir bereits nächsten Samstag um 18 Uhr in Adlum.

Spielformular

T.Bo

IV. Herren siegt gegen 8:8-Gegner Schliekum mit 9:4 (09.11.07)

Am Freitagabend hatten wir unseren Mitaufsteiger aus der letzten Saison, den TSV Heisede zu Gast.

Beide Mannschaften kannten sich noch bestens aus der letzten Saison und wer die beiden Spiele (8:8) miterlebt bzw mitverfolgt hat, wusste das auch in diesem Spiel mit einem spannenden Spiel gerechnet werden musste.

Der Spielverlauf:

Thomas Bartsch kam zum Einsatz, da Fischer sich entschieden hat , in der großen Halle keine Punktspiele mehr für uns zu spielen.

Sapi und Franky gewannen ihr Doppel gegen Bergel/Bormann mit 3:1.

Thomas Hennemann und Torben siegten ebenfalls mit 3:1 gegen Paulsen/Schier. Das war gleichzeitig der erste Erfolg für Torben im Doppel.

Jatze und Thomas Bartsch zogen beim 1:3 gegen Koch/Mucha den Kürzeren, sodass wir dennoch mit einer 2:1 Führung in die Einzel gehen konnten.

Thomas Hennemann gewann gegen Schier mit 3:1.

Sapi siegte gegen Paulsen nach 5 spannenden Sätzen mit 3:2.

Das Spiel von Franky gegen Bormann ging ebenfalls über 5 Sätze, doch am Ende hatte Bormann beim 2:3 die Nase vorne.

Torben fand gegen Bergel schwer ins Spiel, konnte es dennoch mit 3:1 gewinnen.

Jatze unterlag gegen Mucha nach großen Kampf mit 2:3.

Thomas Bartsch war beim 0:3 gegen Koch völlig chancenlos.

Thomas Hennemann zeigte gegen Paulsen eine starke Leistung und gewann mit 3:1.

Sapi siegte verdient mit 3:0 gegen Schier.

Franky entschied das Spiel gegen Bergel mit 3:1 für sich.

Torben war gegen Bormann total von der Rolle und lag 0:2 zurück, doch Sapi machte ihn noch einmal Mut und er konnte es mit dem Glück des Tüchtigen mit 3:2 gewinnen.

Somit stand es nach Spielschluss um 22.30 Uhr 9:4 für uns.

Nach dem Spiel gab es noch leckere Bratwürste und Biere.

Ein herzlichen Dank noch einmal an die Zuschauer die uns unterstützt haben.

Das nächste Spiel bestreiten wir am 23.11 um 20 Uhr gegen die 3. Mannschaft des TUS Hasede.

Zuschauer sind herzlich Willkommen.

Spielfomular

T.Bo

4. Herren unterliegt Hasede3 mit 5:9   (23.11.07)

Am Freitagabend hatten wir die dritte Mannschaft vom TUS Hasede zu Gast.

Es war das Duell Tabellendritter gegen Tabellenzweiter, somit waren also alle Vorraussetzungen für einen spannenden Abend erfüllt.

Fischer wollte vor seiner anstehenden Knieoperation noch einmal den Schläger in der Hand halten und kam zum Einsatz.

Der Spielverlauf :

Sapi und Franky konnten gegen Köhnen/Käselau nach 0:2 Satzrückstand das Spiel noch drehen und siegten 3:2.

Thomas Hennemann und Torben zeigten wie schon im Doppel gegen Heisede eine starke Leistung und überzeugten beim 3:1 gegen Pagel/Nave.

Fischer und Jatze mussten sich mit 1:3 an Matiske/Brenk geschlagen geben.

Somit konnten wir mit einer 2:1 Führung im Rücken in die Einzel gehen.

Thomas Hennemann unterlag Nave nach 5 Sätzen mit 2:3.

Sapi behielt die Nerven und gewann nach 3 engen Sätzen gegen Pagel 3:0.

Franky konnte sich gegen Käselau mit 3:1 durchsetzen.

Torben zog beim 0:3 gegen Köhnen den Kürzeren, hatte allerdings bei zwei Mal 10:9 den Satz nicht zu gemacht.

Fischer zeigte beim 3:1 gegen Brenk seine Stärke.

Jatze konnte sein Einzel nach 2:0 Führung gegen Matiske nicht nach Hause bringen und unterlag am Ende mit 2:3.

Thomas Hennemann hatte beim 0:3 gegen Pagel keine Chance.

Sapi unterlag nach 5 spannenden Sätzen gegen Nave mit 2:3.

Franky verlor gegen Köhnen mit 1:3.

Torben fehlte beim 2:3 gegen Käselau das Glück des Tüchtigen.

Fischer unterlag nach 4 engen Sätzen gegen Matiske mit 1:3.

Somit stand es bei Spielende um 22.30 Uhr 5:9.

Fairerweise mussten wir anerkennen das die Haseder einen Tick besser waren.

Dennoch ließen wir unsere Köpfe nicht hängen und gingen noch ins KJ, wo wir noch angenehme Stunden verbrachten.

Ein besonderer Dank an die Zuschauer für die Unterstützung.

Spielformular

T.Bo

4.Herren siegt zum Hinrunden-Abschluss gegen Giesen mit 9:3 (7.12.07)

Zum letzten Spiel in der Hinrunde und damit letzten Spiel im Jahr 2007 hatten wir die 2. Mannschaft des TSV Giesen zu Gast.

Die Giesener konnten im Laufe der Hinrunde lediglich ein Sieg erreichen, was für uns aber kein Grund war, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen.

Fischer muss nach seiner Knieoperation noch pausieren, hat sich aber vorgenommen, zur Rückserie wieder dabeisein zu können, sodass Thomas Bartsch zum Einsatz kam.

Der Spielverlauf im Einzelnen:

Sapi und Franky gewannen ihr Doppel gegen Kettler/Knieke mit 3:1.

Thomas Hennemann und Torben unterlagen mit 1:3 gegen Unruh/Richardt.

Jatze und Thomas Bartsch zeigten eine starke Leistung gegen Feise/Hartwig und siegten 3:0.

Thomas Hennemann siegte nach 5 spannenden Sätzen gegen Richardt mit 3:2 (-8, 8, -12, 9, 12).

Sapi gewann gegen Unruh nach 5 hart umkämpften Sätzen mit 3:2 (8, -9, 7, -8, 7).

Franky setzte sich gegen Feise mit 3:0 durch (6, 11, 8).

Torben zeigte gegen Kettler nur einen guten Satz und unterlag verdient mit 1:3 (-11, -7, 8, -7).

Jatze siegte nach starker Leistung gegen Hartwig mit 3:1 (-8, 7, 7, 4).

Thomas Bartsch setzte sich gegen Knieke mit 3:1 durch (-8, 8, 6, 8).

Thomas Hennemann hatte beim 1:3 (-4, -8, 8, -6) gegen Unruh keine Chance.

Sapi bestätigte beim 3:1 gegen Richardt seine starke Form (8, -8, 8, 4).

Franky machte den Sack zu beim 3:1 gegen Kettler (8, -10, 6, 1).

Somit sprang nach 2. Stunden Spielzeit eine völlig verdienter Erfolg für uns heraus.

Nach dem Spiel leerten wir mit den Giesenern die ,,obligatorische Kiste", sodass man noch schöne Stunden nach dem Spiel verbrachte.

Wir haben auf jeden Fall eine gute Hinserie gespielt und stehen mit 10:6 Punkten relativ gut in der Tabelle.

Mit den 10 Punkten im Rücken können wir sicherlich selbstbewusst in die Rückserie gehen.

Spielformular

T.Bo

 

Die 5. Herren   3.Kreisklasse Herren Staffel 4

Die Aufstellung:                     

 1.  Kolle, Dennis                              

 2.  Kemnah, Arne                            

 3.  Henking, Björn                           

 4.  Schwolow, Manfred                    

 5.  Hiller, Florian                              

 6.  Giller, Dennis   JFG                   

 7.  Marx, Alexander                      

 8.  Böker, Niklas   JFG            

 9.  Landsvogt, Thomas

Vorrundentabelle:

  1 TTC Blau-Weiß Harsum V 8 8 0 0 72:36 +36 16:0
  2 SSG Algermissen IV 8 6 0 2 66:43 +23 12:4
  3 MTV Asel IV 8 5 1 2 66:45 +21 11:5
  4 SV Rot-Weiß Ahrbergen III 8 5 0 3 61:34 +27 10:6
  5 MTV Adlum II 8 4 1 3 56:50 +6 9:7
  6 Tuspo Schliekum II 8 2 1 5 44:62 -18 5:11
  7 TK Jahn Sarstedt V 8 2 1 5 42:61 -19 5:11
  8 FSV Sarstedt III 8 1 1 6 37:67 -30 3:13
  9 TuS Lühnde IV 8 0 1 7 25:71 -46 1:15

Berichte:

te:

V.Herren besiegt den Absteiger (21.09.07)

Endlich ging es auch bei uns los.

Alle waren heiß auf das Spiel. Allerdings kam mit Adlum II, dem Absteiger aus der 2.Kreisklasse, ein relativ schwieriger Gegner.

Dennoch starteten wir mit voller Motivation.

Dennis K. und Björn konnten das Eingangsdoppel für sich mit 3:1 entscheiden. Allerdings gingen die Doppel von Florian und Alex und von Dennis G. und Niklas gegen uns aus.

Somit stand es nach den Doppeln 1:2.

Nun kam es zu den Einzeln. Dennis K. Konnte sein Einzel klar mit 3:1 gewinnen, Björn und Florian konnten ihre Einzel knapp mit jeweils 3:2 für sich entscheiden.

Dennis G. verlor seins knapp mit 2:3 nachdem er 0:2 hinten lag. Alex konnte seinen ersten Sieg in seiner Tischtenniskarriere mit 3:1 einfahren,

Niklas gewann knapp mit 3:2. Somit stand es nach den Eingangsdoppeln und den ersten Einzeln 5:3.

Man war auf den weiteren Spielverlauf gespannt. Dennis K. Konnte sein zweites Einzel in 5 schönen und spannenden Sätzen gewinnen, Björn und Florian bekamen eine 0:3 Klatsche. Dennis G. Gewann in seinem zweiten Einzel 3:1, Alex verlor sein zweites Einzel 0:3.

Den Siegpunkt holte Niklas mit einem glatten 3:0 Sieg.

Somit endete das Spiel mit 9:6 für uns.

Nach dem Spiel wurden in angenehmer Atmosphäre mit den Adlumern ein paar Bier getrunken und es wurde gegrillt.

Spielformular

D.G.

 

V.Herren siegt 9:2 gegen LühndeIV   (28.09.07)

Am 28.9 ging es dann gegen Lühnde ran!

Da diese Mannschaft eine ganz neue ist, konnte man sich schlecht vorher ein Bild von ihnen machen.

Das Punktspiel begann mit einer Premiere! Wir sind erstmals mit einem Stand von 2:1 aus den Doppeln herausgegangen!

Lediglich Kolle und Alex mussten sich trotz eines guten Spiels dem Doppel 1 der Lühnder geschlagen geben.

Im oberen Paarkreuz verlor überraschender Weise Zwiebel mit 1:3 gegen die 1 der Lühnder.

Dies war auch der letzte Punkt den die Lühnder erspielen konnten und im letzten Einzel machte Zwiebel alles wieder gut und gewann sein zweites und entscheidenes Einzel mit 3:1.

Positiv ist immer noch zu vermerken, dass keiner eine negative Einzelbilanz hat und Niklas und Alex, die die letzte Saison erst angefangen hatten, machen in dieser Saison die Punkte! Unser unteres Paarkreuz entwickelt sich langsam aber sicher zu einem sicheren Punktelieferant.

Nach dem Spiel folgte noch ein netter Grillabend mit dem ein oder anderen Bierchen.

Danke an G®iller und Niklas für die Würste!

Spielformular

B.H.

    5. Herren besiegt TK Jahn Sarstedt mit 9:1 (11.10.07)

          

Voller Vorfreude trafen wir uns alle an der Volksbank um zum Spiel gegen TK Jahn Sarstedt aufzubrechen. Vorher mussten wir noch mehrere organisatorische Probleme lösen wie z.B. 8 Leute, die alle am Spielbetrieb teilnehmen wollten. Dieses Problem wurde aber von Manni mit einer perfekten Aufstellung gelöst. Leider verstand Björn das System  mit dem Bier nicht (für alle die es nicht kennen: jeder bringt einmal einen Kasten zum HEIMSPIEL mit). Daher mussten wir die Flaschen in unseren Taschen transportieren.

Nun aber zum Spielverlauf:

Zum ersten Mal in der Geschichte der 5. Mannschaft führten wir nach den Doppeln 3:0!!!!

Während Manni und Zwiebel bzw. Griller und Florian ihre Doppel locker mit 3:0 bzw. 3:1 gewonnen hatten, hatten Kolle und Björn mehr Probleme mit ihren Gegnern, konnten aber das Spiel mit 3:2 gewinnen.

Nun folgten die Einzel:

Björn spielte so wie man es von ihm kennt. Leicht aufbrausend aber mit Glück und Verstand konnte er 3:2 gewinnen.

Arne spielte (für uns alle überraschend) 5 Sätze und konnte in einem spannenden und guten Spiel den fünften Punkt für unsere Mannschaft klarmachen.

Florian spielte zwar nach eigener Aussage „grottig“, besiegte aber seinen Gegner locker nach 3 Sätzen.

Giller musste sich dann  nach einem harten Spiel den Gegner geschlagen geben.

Das untere Paarkreuz, in Form von Niklas und Alex, besiegten ihre Gegner jeweils mit 3:2!

Durch dieses wunderbare Zwischenergebnis fühlten wir uns auch dementsprechend siegessicher und als Arne sein Spiel nach (dreimal dürft ihr raten)…Richtig nach 4 Sätzen gewann und somit das Endergebnis des Spieles herstellte, war die Freude innerhalb der Mannschaft riesengroß, fast euphorisch ;-).

Später am Abend wurde der Sieg noch mit einigen Bierchen gefeiert, was sich aber für andere negativ auf die Geschichtsarbeit am folgenden Tage ausgewirkt hat ;-).

Somit steht die doch recht junge Mannschaft (Ausnahmen bestätigen dir Regel) auf den ersten Tabellenplatz und versucht am Freitag im Spitzenspiel gegen Ahrbergen diese Position zu festigen.

Spielformular

A.M.

V.Herren holt sich Spitzenreiterposition zurück  (19.10.07)

Am Freitag trafen wir bei uns in der Halle auf den wohl von vielen erwarteten Favoriten dieser Saison: Ahrbergen III .

Vor dem Spiel mussten wir auch erfahren, dass unsere kurzzeitige Führung in der Tabelle auch schon durch Ahrbergen und Algermissen beendet wurde.

Leicht verunsichert, aber doch mit dem Willen bei diesem Spiel so gut wie möglich abzuschließen, stellten wir erstmals diese Saison alle Spieler von 1-6 auf.

Das erste Doppel sollte gleich zeigen, dass das gesamte Spiel spannend gestaltet werden sollte.

Arne und Dennis K. sahen sich schwierigen Gegnern gegenüber, konnten dieses aber in schönen und spannenden Sätzen mit 3:2 für sich entscheiden. Auch Björn und Florian bekamen kein einfaches Gegenüber und verloren glatt mit 0:3 Sätzen.

Manni und Dennis G. konnten uns allerdings wieder mit einem 3:1 Sieg in Führung bringen und so starteten wir in die Einzel.

Als erstes durfte Dennis K. gegen Brandt antreten, der wohl schon beim Umziehen von seiner zu Null Bilanz erzählt haben soll und dieses auch nochmals an der Platte "nebenbei" erwähnte.

Leicht benebelt von der zu Null Bilanz verlor Dennis auch gleich den ersten Satz. Aber in den folgenden 3 Sätzen konnte er sich noch leicht verbessern und der Netz- und Kantengott stellte sich auf seine Seite (Es tut mir ja auch Leid) und Dennis gewann dieses Spiel mit 3:1 Sätzen.

Arne startete mit 0:2 Sätzen gegen einen starken Brönnecke(auch zu Null-Bilanz ), aber wer Arne kennt, weiß, dass er gerne über 5 Sätze geht und so ging Satz 3 an ihn. Zu aller Überraschung verlor er jedoch den vierten Satz und somit das Spiel mit 1:3.

Björn schien von Arne´s ehemaligen Spielverhalten angetan zu sein und lies nach 2:0 Führung seinen Gegner noch die Chance auf einen 5. Satz. Diesen konnte Björn aber noch knapp mit 11:9 für sich entscheiden.

Manni´s erster Einzeleinsatz dieser Saison lief nicht ganz so rosig und er verlor ziemlich klar mit 0:3 Sätzen.

Auch Florian schloss sich dem Spiel von Manni an und verlor 0:3.

Es stand also 4:4!

Aber Dennis, nach Einspielen mit Benedikt, war in Top-Form und fiedelte seinen Gegner mit 3:0 Sätzen von der Platte und bescherte uns die 5:4 Führung zur Halbzeit.

Also ab in die 2. Runde:

Dennis K. musste nun gegen Brönnecke ran.

Der Ball war auch wieder rund und Netze und Kanten blieben nahezu unberührt.

Nachdem Dennis dann den ersten Satz mit 15:13 gewann, hieß es allerdings wieder, dass er nur Glück hätte (auch wenn der Gegner mindestens doppelt so viele Füchse hatte). Hier von ließ er sich allerdings nur kurz beeindrucken und gewann mit gutem Spiel auch die nächsten 2 Sätze und baute unsere Führung aus.

Arne, der ungerne mit 2 Niederlagen aus der Halle gegangen wäre, spielte noch einmal stark auf und zerstörte die zu Null-Bilanz von Brand mit der 2. Niederlage.

7:4 für Harsum.

Nun musste Björn gegen Nöhre kämpfen. Der erste Satz ging an ihn, jedoch musste er die nächsten beiden abgeben und es sah ganz danach aus, als müsse er sich geschlagen geben. Aber beflügelt von seiner neuen 5-Satz-Strategie konnte er das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden.

Uns fehlte also "nur" noch ein Punkt zum Sieg.

Manni, nun langsam wieder im Einzelbetrieb warmgelaufen, musste sich leider in einem abwechslungsreichen Spiel mit 2:3 Sätzen geschlagen geben.

Aber schon Florian sicherte uns mit seinem 3:1 Sieg den gesamten Sieg und durch den 9:5 Erfolg sogar unsere

SPITZENREITER!!!-Position in der Tabelle.

Dies wurde bei der üblichen Kiste Bier und mit einigen Ausflügen zu etwaigen Oktoberfesten noch ergiebig gefeiert.

Nun stehen wir Punktgleich und nahezu Spieldifferenzgleich mit Algermissen an der Tabellenspitze, welche auch unseren nächsten Gegner schon an diesem Donnerstag ausmachen. Leider spielen wir in Algermissen und müssen so wohl auf die Harsumer Unterstützung der Zuschauer leider verzichten, hoffen jedoch auch dort eine gute Leistung abliefern zu können.

Natürlich sind Zuschauer gerne gesehen!

Spielformular

D.K

V.Herren entführt 2 Punkte aus Algermissen und festigt vorerst die Tabellenführung  (25.10.07)

Am Donnerstag fuhren wir mit der Hoffnung dem letzten Ungeschlagenen aus unserer Tabelle den einen oder anderen Punkt abheimsen zu können nach Algermissen.

Zum Empfang wurde uns unterbreitet, dass der 6. Mann der Algermissener kurzfristig abgesagt hätte und sie auf der Suche nach einem Ersatzmann seien. Nach einiger Zeit hatten sie es dann auch geschafft, jemanden zu reaktivieren und das Spiel konnte beginnen.

Zur "Abwechslung" haben wir diesmal die Doppel ein wenig anders als sonst aufgestellt und so starteten Arne und Björn als Doppel 1 und Dennis K. und Florian als Doppel 2 ins Spiel.

Unser neues einser Doppel spielte ein sehr abwechslungsreiches Spiel und konnten im 5. Satz das Spiel gegen Schuck/Befeldt für sich entscheiden.

Das 2. Doppel hatte leichte Schwierigkeiten sich aufeinander einzustellen und auch sonst lief alles nicht so rund, sondern eher eckig für unsere Gastgeber und so musste das Doppel schonmal einen 1:5 Rückstand durch 5 Kanten/Netzbälle einstecken.

Leider konnten sie diese nicht kompensieren und mussten sich mit 1:3 gegen Schubert/Rechtien geschlagen geben.

Das Doppel 3 bildeten mal wieder Manni und Dennis G. und durchlebten ein durchwachsendes Spiel. Nach 2:0 Führung, kämpften sich Patzek/Weber noch auf ein 2:2 ran, jedoch konnte unser Doppel den 5.Satz mit 11:9 für sich entscheiden.

Wir erlebten also abermals einen guten Start und gingen hoffnungsvoll mit 2:1 in die Einzel.

Arne gab den ersten Satz nach 8:2 Führung noch ab und auch der 2. Satz ging nach 7:1 Führung an den Gastgeber. Beide mit 13:15. Ein wenig geschockt musste er sich dann auch im 3. Satz zu 9 geschlagen geben und das Spiel an Schubert abgeben.

Dennis verlor den ersten Satz, konnte sich jedoch fangen und entschied die nächsten beiden Sätze zu 5 für sich. Leider verschlief er den 4. Satz und gab diesen noch mit 14:16 ab und es ging in den Entscheidungssatz. In diesem fand der Gegner Rechtien allerdings seine Hochform und Dennis musste sich verdient mit 11:4 von der Platte schicken lassen.

Somit gab es auch in diesem Spiel eine Premiere, da beide Spiele aus dem oberen Paarkreuz verloren ging.

Dadurch verloren wir auch unsere Führung und es versprach ein spannendes Spiel zu werden. Stand 2:3.

Im mittleren Paarkreuz musste sich Florian gegen einen stark abwehrenden Schuck 0:3 geschlagen geben und die Algermissener erhöhten auf 2:4!

Aber genauso klar wie das vorherige Spiel wegging, ging das von Björn wieder zu unseren Gunsten und wir fanden wieder den Anschluss: 3:4!

Die Hoffnung, dass uns unser unteres Paarkreuz wieder in Führung bringt wurde nur halb erfüllt, wobei Niklas mit hervorragender Form seinen Gegner regelrecht verzauberte und Dennis G. sich eher über sein Spiel aufregte, als sich darauf zu konzentrieren: 4:5!

Im 2. Einzel musste Dennis K. leider anerkennen, dass alles was er tat zurückkam, IMMER zurückkam und Schubert es verstand die Platte bis aufs weiße auszunutzen. Mittlerweile war auch unser Häuptling eingetroffen und riet Dennis sein Spiel ein wenig umzustellen. Die Tipps waren genau richtig und gut! Aber wer Dennis kennt, weiß auch, dass es nicht grad zu seinen Stärken zählt, großartig über das Spiel nachzudenken, geschweige dem irgendwelche taktischen Maßnahmen zu ergreifen. Lange Rede kurzer Sinn: Dennis verlor mit 1:3 Sätzen und konnte diesen Tag keinen Punkt zum Spiel beisteuern.

Arne, ein wenig abgebrühter, und ohne Lust auf die 2. Niederlage stellte sich deutlich geschickter an und konnte sein Spiel vollkommen durchbringen und uns mit einem 3:1 Satz-Sieg wieder einen Punkt bescheren: 5:6!

Björn musste nun gegen den sich stark wehrenden Schuck ran. Die Prognosen standen allerdings durch ein gutes Angriffsspiel auf Björn´s Seite. Doch auch hier sollten wir uns wieder eines besseren belehren lassen und das Spiel ging mit 2:3 Sätzen wieder an unsere Gastgeber. Langsam wurden wir doch ein wenig nervös, denn es stand 5:7 gegen uns.

Sollten wir dieses Spiel nach andauerndem Rückstand noch drehen können oder müssten wir erstmals in dieser Saison 2 Punkte abgeben?

Die Algermissener hatten ihren Heimvorteil und für ein 3.Kreisklassespiel waren auch erstaunlich viele Zuschauer da.

Doch wir hatten auch noch einen Bonus trotz Auswärtsspiel: Unser Häupling war mit Familie angereist und auch unsere nicht angetretenen Spieler glänzten mit Anwesenheit ( wenn auch teilweise nur körperlich  :)  ) und sogar eine Spielerfrau war mit dabei.

Wir mussten also nochmal alles geben, denn wer verliert schon gerne vor so einer Kulisse???

5:7, für einen Sieg durfte kein Punkt mehr abgegeben werden!

Florian, der nun viel besser in sein Spiel fand, bescherte uns Punkt Nummer 1 mit einem 3:0 Sieg über Befeldt.

Nun kam es zu einem wichtigen Spiel: das Spiel zwischen unserem "nervenstarken" Dennis G. und einem auch noch jüngeren Patzek. Dennis entschied die ersten 2 Sätze souverän für sich, doch der 3. sollte an seinen Gegner gehen.

Sollten er etwa doch Nerven zeigen?

NEIN, natürlich nicht und er holte uns Punkt Nummer 2!

Niklas hatte leider einen Teil seiner Form beim vorherigen Spiel an der Platte liegen lassen und nicht wiedergefunden und so musste er nach dem ersten gewonnen Satz die nächsten Beiden an seinen Gegner Weber abgeben. Mit leichten Nervenverlusten und den Wünschen seine Karriere zu beenden nahm er sich wohl ein Beispiel an unserem immer mit Ruhe überzeugendem Dennis G. und fand so auch wieder seine eigene innere Ruhe (ja, vielleicht waren es auch die beruhigenden Worte unseres Mannschaftsweisen Manni oder irgendwas anderes) und erkämpfte sich in alter Frische die beiden Siegessätze und uns den 3.Punkt.

8:7 für UNS.

Während des Spiels von Niklas starteten Arne und Björn auch schon in das Enddoppel gegen Schubert/Rechtien.

Wo Dennis und Florian sich vergebens abmühten zeigten diese beiden eine regelrechte Galavorstellung.

Mit dem Siegeswillen im Hinterkopf und regelrecht beflügelt von dem Gedanken des Spitzenreiters fegten die beiden ihre Gegner 3:0 von der Platte. Punkt Nummer 4!!!

= Sieg = SPITZENREITER!!!

Den Sieg feierten wir dann noch bei ein - zwei Bier und Currywürsten bei unserem Trikotsponsor.

Durch die Spannung in diesem Spiel habe ich mir mal erlaubt den Bericht ein wenig ausführlicher zu gestalten und hoffe, euch nicht gelangweilt zu haben.

Der nächste wird auch wieder kürzer ;)

Großen Dank an alle Gäste, die uns in Algermissen unterstützt haben. Denn das konnten wir sehr gut gebrauchen!!!

Das nächste Spiel bestreiten wir am 9.11. wieder in Harsum und würden uns über jeden Zuschauer freuen.

Spielformular

D.K.

 

V. Herren bleibt weiterhin ungeschlagen (09.11.07)

Am Freitag hatten wir den Tuspo Schliekum II zu Besuch in unserer gut klimatisierten Halle.

(Solche Temperaturen wären im Sommer wünschenswert).

Mit Blick auf die Tabelle wollten wir natürlich einen Sieg einfahren und starteten somit mal wieder hochmotiviert in das Spiel.

Wieder einmal wählten wir unsere 8-Mann-Taktik um dem Gegner schon mal quantitativ überlegen zu sein.

In den Doppeln startete eine ZU-7-Serie. Während Arne und Dennis K. 11:7,11:7,7:11,11:7 spielten und somit den ersten Punkt sicherten, mussten Björn und Niklas die ersten beiden Sätze zu 7 abgeben. Nach Gewinn des 3. Satzes mussten sie sich jedoch geschlagen geben.

Das allzeits zuverlässige Doppel 3 Schwolow / Giller holte Punkt Nummer 2 in 3 Sätzen.

In den Einzeln konnte sich Dennis K. relativ klar gegen Brede in 3 Sätzen durchsetzen und auch Arne holte in einem seiner bekannten 5-Satz-Siege einen Punkt für uns.

Auch die nächsten 3 Spiele Schwolow – Pagels, Hiller – Janas R., Marx – Janas V. gingen alle in 5 Sätzen an uns. Ob glücklich oder nicht, im Endeffekt aber, denke ich, durchaus verdient.

In der ersten Hälfte musste sich lediglich Niklas ohne Punkt von der Platte verabschieden, welches ihm auch die erste Saisonniederlage verschaffte. Aber Kopf HOCH!!!, eine zu 1-Bilanz lässt sich auch ganz gut anschauen   ;)

In der 2. Hälfte vergeigte Dennis K. sein fast sichergeglaubtes Spiel gegen Günter.

Aber wiederum war auf unsere Nummer 2 Verlass, der die Positiv-Bilanz des oberen Paarkreuzes aufrecht erhielt. Nachdem Arne in letzter Zeit erstaunlich oft in 4 Sätzen siegte (ein paar mal eben), schaffte er es diesmal sogar in 3 Sätzen.Wohl erstmalig, zumindest in dieser Mannschaft.

Manni vergab noch knapp einen Punkt in 4 Sätzen gegen Janas R., aber Hiller sicherte uns den Siegpunkt Nummer 9 gegen Pagels und somit war es mal wieder geschafft. SIEG Nummer 6!

Im Anschluss feierten wir noch ausgiebig zusammen mit der 4. Herren, Gästen und Zuschauern unsere 9:4-Erfolge bei lecker Speis und Trank und ließen den Abend LANGSAM ausklingen.

Das nächste Spiel bestreiten wir am 23.11. beim FSV Sarstedt und hoffen dort weitere Punkte in Richtung Tabellenführung sammeln zu können.

Danke noch an alle Zuschauer!!!

Euer / Ihr D.K.

Spielformular

Nach langem kommt der Bericht :D  

Voller Motivation fuhren wir nach Sarstedt.

Vor dem Spiel wurde sich fest vorgenommen, 9:0/9:1/9:2 zu gewinnen.

Dies wurde von allen begrüßt, da noch diverse Leute nach dem Spiel auf eine Abi-Party wollten.

Auch der andere Teil wollte noch die Vierte im heimischen Harsum anfeuern.

Aber dies wurde leider nix.  

Das Doppel 1 "Schwatter/Henk"  gewannen glatt 3:0.

Das selbst ernannte "Traumdoppel" "Marx/Hiller" verloren unglücklich 0:3.

Das Doppel 3 "Griller/Böker" gewann 3:1, nachdem Sie sich beim Einspielen schon auf Noppen von Feinsten eingestellt hatten. Dies entpuppte sich aber als Andro Noppengummi - Classic und war nicht so die Gefahr.

Weiterhin gab es bei dem Doppel 3 Pöbeleien durch Griller. (Fehlaufschlag [aufgehoben]/STOPPball [aufgeregt])

Somit gingen wir aus den Doppeln mit 2:1.

Nun ging es in die Einzel:

Schwatter's Kapelle war heute vom aller feinsten geklebt und er schoss aus jeder Lage und fegte seinen Gegner 3:0 weg.

Henk gewann auch souverän 3:0.

Griller durfte gegen die weibliche Person ran. Nachdem er 0:2 hinten lag, verlor er knapp mit 2:3.

Hiller souverän wie eh und je 3:0. Marx verlor unglücklich 0:3.

Böker gewann klar mit 3:0.

Somit stand es nach der "ersten Hälfte" 6:3.  

In der "zweiten Hälfte" des Spiels kam es gleich zur Revanche Kolle/Abu Ajamiek.

Vor ein paar Wochen kam es damals schon zum Duell, allerdings in einer andere Mannschaft.

Die Kapelle hielt und der Schwatte ging 3:1 vom Tisch.

Henk ging ebenso wie der Schwatte 3:1 vom Tisch.

Hiller durfte nun gegen die weibliche Person ran und verlor 0:3.

Griller wollte sein Spiel wieder ausbaden und schaffte dies auch mit 3:0.  

Somit stand es 9:4 für uns.

Nach dem Spiel trennten sich die Wege zur Abi-Party und zur Halle.

Allerdings kam man zu spät zu der Halle, die Vierte verlor mit 5:9.  

Unser letztes Spiel findet am 01.12.2007 um 17 Uhr in der "Derbyhalle" in Asel statt.  

Zuschauer sind erwünscht .

D.G.

Spielformular

9:7-Sieg im Derby gegen Asel IV  (01.12.07)

Das letzte Spiel der Hinrunde stand für uns auf dem Plan. Der Gegner war kein geringerer als unser Nachbardorf Asel.
Vor dem Spiel sprach Manni noch ein paar beruhigende Worte zu uns (wie z.B. "Wir haben nichts zu verlieren, spielt ruhig ").
Nun ging es in die Doppel.

Zwiebel und Henk mussten sich leider Büsse/ Meyer knapp mit 2:3 geschlagen geben.
Da Hiller einen Feuerwehrlehrgang an diesem Tag hatte und ein bisschen später kam zogen wir das Doppel 3 vor.
Griller und Böker mussten gegen das noch ungeschlagene Doppel Grudzienski/Höft nur einen Satz abgeben und gewannen 3:1.
Als dann auch Hiller endlich angekommen war, konnte nun auch das 2. Doppel gespielt werden.
Manni und Hiller gewannen grandios 3:2. Sie lagen im 5. Satz 6:10 hinten. Manni und Florian gaben jedoch nicht auf und holten 4 Punkte in Folge, sodass es wieder 10:10 stand. Danach nutzten sie auch gleich ihren ersten Matchball und gewannen den 5. Satz 12:10.


Nun ging es in die Einzel:
Henk musste sich leider mit 1:3 gegen Grüttner geschlagen geben.
Als nächstes war Zwiebel an der Reihe. Er gewann klar und deutlich mit 3:0 gegen Lorenz, der in keinem Satz eine Chance hatte.
Danach verlor Griller unglücklich gegen Büsse 2:3. Ebens knapp musste sich Florian Grudzienski geschlagen geben.
Böker gewann gegen Meyer mit 3:1.
Alex verlor gegen Höft 0:3.
Somit stand es nach der ersten Hälfte 4:5.

Dieses wollten wir nicht auf uns sitzen lassen und wir gaben in der zweiten Hälfte noch mehr Gas.

Zwiebel gewann auch sein zweites Einzel mit 3:1 gegen Grüttner.
Henk musste sich nach 5 spannenden Sätzen 2:3 geschlagen geben.
Hiller gewann sein zweites Einzel 3:2 gegen Büsse.
Griller gewann nun auch sein Einzel gegen Grudzienski mit 3:1.
Alex musste sich leider auch in seinem zweiten Einzel gegen Meyer 0:3 geschlagen geben.
Böker gewann gegen Höft 3:1.
Nun lagen wir 8:7 vorne.

Das Entscheidungsdoppel musste also die Entscheidung herbeiführen.
Henk und Zwiebel behielten kühlen Kopf und gewannen mit 3:0 gegen Grüttner/Lorenz.

Damit war der achte Sieg für uns in Folge perfekt.

Nach dem Spiel saßen wir noch mit den Aselern zusammen und tranken ein paar Bierchen. Nach einer Stunde brachen wir auf zum Weihnachtsmarkt und verbrachten dort noch ein paar schöne Stunden.

Nach einer tollen Hinrunde freuen wir uns auf die Rückrunde und hoffen, dass wir an die erfolgreiche Hinrunde anknüpfen können und den Meistertitel holen. Naja im Moment sind wir ja schon mal :

Herbstmeister

Spielformular

N.B.