Die Internetseite wird
gesponsert von:
   
 
Startseite
 
Verein
  Vorstand
  Chronik
  Kontakt
 
Aktuelles
  Archiv
 
Mannschaften
  Herren
  Jugend
 
Trainingszeiten
 
Forum
 
Gästebuch
 
Bildergalerie
 
Links
 
Impressum
 
 
Besucher auf der Seite:
243
 
 
 

Spielserie 2015/2016

I. Herren     II. Herren     III. Herren

IV. Herren     V. Herren     VI. Herren

Senioren

I. Jugend     II. Jugend     III. Jugend     IV.Jugend

 

Prognosen Saison 2015/2016 (Autor: Schwatter)

1. Herren:                 Bezirksliga Staffel 01

Mit Borsum, Escherhausen und Linse wird die Bezirksliga wieder stark auffahren.

Das Primärziel unserer Ersten ist vermutlich wieder Stabilität in die Mannschaft zu bekommen und sich vom letztjährigen, unglücklichen Verletzungspech fern zu halten sowie sich durch evtl. frisches Blut den Klassenerhalt zu sichern.

2. Herren:                 2. Bezirksklasse Staffel 02

In der vergangenen Saison an der Relegation gescheitert, wird sich die 2. Herren wohl wieder in den oberen Tabellenbereich orientieren wollen, wobei Mannschaften wie TKJ und Lühnde u.a. vermutlich ähnliches bezwecken. Mit unserem Neuzugang Glenzi und unserem Nachwuchsspieler Ulf schlägt unsere Zweite zumindest wieder in starker Besetzung auf.

3. Herren:                 Kreisliga Staffel 02

Nach einer äußerst durchwachsenen letzten Saison (Hinserie 7:13 <=> Rückserie 16:4) wird unsere Dritte durch die bezirkserfahrenen Spieler Buddy und "Kolle" ergänzt. Das obere Tabellendrittel zu erreichen, könnte im Rahmen der Möglichkeiten liegen. Die Kreisliga schlägt in diesem Jahr aber wieder mit einigen Spitzenspielern auf, sodass es an Spannung nicht fehlen sollte.

4. Herren:                 1.Kreisklasse Staffel 03

Mit drei Sarstedter Mannschaften, Ahrbergen und Heisede in der Liga, orientiert sich unsere Vierte in dieser Saison häufig in Richtung Westen. Aus der letzten Saison sind eigentlich nur 2 Stammspieler in der Formation geblieben und die Mannschaft wurde durch Spieler aus 2.KK bis hin zu 2. BK ergänzt. Je nachdem wie schnell die neue Besetzung zusammenfindet, sollte auch hier ein Platz im oberen Drittel möglich sein. Aber schon am Staffeltag wurde schnell klar, dass auch die 1. KK mit Mannschaften wie Ahrbergen, Bledeln und FSV in diesem Jahr stark besetzt ist.

5. Herren:                 2.Kreisklasse Staffel 03

Mit 14! gemeldeten Spielern verbreitet unsere Fünfte Angst und Schrecken in der 2. KK ;)

Der vereinsinterne Spieler ist sich bewusst, dass in dieser Mannschaft einige Ersatzspieler "parken", aber aus hoch taktischen Gründen gehen wir hier nicht weiter auf die genaue Stammformation ein.

Soviel sei aber gesagt, dass auch unsere 5. Herren in der neuen Saison mit "liganeuen" SpielerInnen aufläuft und die 2. KK aufzumischen versuchen wird.

6. Herren:                 3.Kreisklasse Staffel 02

"back to the roots"

Dem aufmerksamen Fan der 6. Herren sollte auffallen, dass die Mannschaft in dieser Saison nicht zum ersten Mal in dieser Aufstellung aufschlägt. Ergänzt um einige Jungtalente wird unsere 6. Herren wieder während und nach dem Spiel glänzen können.

 

 

1.Herren    Bezirksliga   Staffel 01

Link zu Aufstellung und Spielplan

Spielberichte:

Mit Vollgas aus der Sommerpause:

I.Herren feiert 9:3 Auftakterfolg in Lechstedt (04.09.15)

Die neue Saison 2015/2016 steht vor der Tür und somit endet die lange Sommerpause. So wie vielen TT-Akteuren ging es auch den Harsumern: Nach den Sommerferien und der damit verbundenen Hallenreinigung konnte man nur zwei Tage vor der fälligen Auftaktbegegnung erstmals das Racket im Training schwingen. Keine besonders guten Vorzeichen, da die Bezirksliga dieses Jahr wieder stark besetzt ist um man selbst auf Grund der letztjährigen „Seuchen-Saison“ die eigenen Erfolgs-Ansprüche wohl etwas flach halten sollte.

Die Lechstedter Garde wurde auf dem Staffeltag, wie auch wir, zu den Mannschaften gezählt, welche wohl stark um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Es wurde, wohl oder übel, ein 4 Punkte-Spiel. Nun denn… Am 04.09.2015 war es soweit. Freitag Abend um 20h schlugen wir ohne den Onkel auf, welcher durch unser Nachwuchs-Ass Olli vertreten wurde. Das Spiel in Lechstedt brachte allerdings noch eine weitere Besonderheit mit sich: Es wurden zwei Punktspiele zeitgleich ausgetragen. Wer schon einmal in Lechstedt spielte, ist sich des daraus resultierenden Problems bewusst. Wo in der Halle normalerweise zwei Tische + Zuschauer die volle Kapazität ausschöpfen, wurden an diesem Abend vier Tische aufgebaut. Für eine kuschelige Atmosphäre mit den Damen von Lechstedt und PSV-GW Hildesheim war also gesorgt. Nach der Begrüßung ging es auch an gleich los.

In den Doppeln konnten Stefan/Bene als Doppel 1 gegen das Materialdoppel Störig/Gollnow und Rene/Olli als Doppel 3 gegen Radtke/Meyer mit jeweils 3:1 punkten. Die knappe 2:3 Niederlage von Fabi/Dennis gegen das gegnerische Spitzendoppel Ludwig/Janz bescherte uns insgesamt eine 2:1 Führung.

Das obere Paarkreuz konnte den Schwung aus den Doppeln aufnehmen und weiter punkten. Stefan siegte gegen den Linkshänder Ludwig mit 3:0 und Fabi konnte mit einem knappen 3:2 Störigs Noppenangriffsspiel entschärfen. 4:1 nach Spielen nun.

Lechstedts Skipper Janz und Dennis schien im Duell „3“ gegen „4“ der Platzmangel in der Halle nicht weiter zu stören. Mit vielen Ballonabwehraktionen, auch aus den hintersten Ecken der Halle, konnten beide Akteure einige nennenswerte Punkte erkämpfen. Leider nahm das Spiel einen für uns schlechten Ausgang. Mit 0:3 musste der Lange seinem Gegenüber schließlich gratulieren. Rene löste seine Aufgabe hingegen besser. Mit neuem Material auf der Rückhand, einer kurzen Noppe, ging es gegen Andreas Gollnow. Und siehe da, der Wechsel machte sich positiv bemerkbar. Im passiven Blockspiel nahezu unverändert, aber in der Offensive nun mit reichlich Durchschlagskraft versehen, konnte sich Rene gegen das unangenehme Spiel Gollnows im vierten Satz mit 13:11 durchsetzen. 5:2

Im unteren Paarkreuz musste Bene gegen den Nachwuchsspieler Meyer ran. Die Jugend hatte dieses Mal die Nase vorne. 3:0 für den Lechstedter. Und auch im zweiten Spiel des unteren Drittels konnte die Jugend punkten. Allerdings nun auf Harsumer Seite. Olli knackte Peter Radtke in einem engen Spiel mit 3:2 und stellte den Spielstand auf 6:3 nach dem ersten Durchgang.

Unterdessen war das Damenpunktspiel beendet. Wir konnten somit die Tische etwas umstellen und hatten wieder wesentlich mehr Platz.

Im folgenden Verlauf konnten Stefan und Fabi ihre Form bestätigen und setzten sich im Direktvergleich mit 3:1 bzw. 3:2 durch. Es lag nun an Rene den Schlusspunkt zu setzen. Gegen Janz spielte er wie aus einem Guss und konnte den Harsumer Gesamtsieg zum 9:3 eintüten.

Ein gelungener Auftakt. Die nun folgenden Wochen bis zu unserem nächsten Spiel am 11.10. werden wir mit Training und Urlaub bestreiten. Dann geht es in Sorsum um die nächsten Punkte.

PingPongHeil

S.L.

Spielformular

TTC gewinnt Heimspiel gegen Linse mit 9:7

 

Das Wochenende ist überstanden und nach einem nervenaufreibenden Spiel steht die ersten Herren nun mit 7:7 Punkten im Mittelfeld der Tabelle.
Wir gingen mit gemischten Gefühlen in das Spiel gegen die sympathischen Gäste aus Linse (Absteiger aus der BOL), mussten wir doch auf unsere Mitte verzichten. Rene mit erneuten Knieproblemen und Dennis mit einer Familienfeier fehlten uns leider kurzfristig. Diese wurden durch unsere zwei Jugendakteure Olli und Kevin ersetzt und bildeten somit unser neues unteres Paarkreuz. Weiterhin müssen wir auch Bene danken; sich an seinem Geburtstag selbstlos in den Dienst der Mannschaft gestellt zu haben. Auch nicht selbstverständlich. Linse musste auf seine etatmäßige Nummer drei Matthias Häusler verzichten.

Nach den Doppeln lagen wir 2:1 hinten. Nur unser Doppel 1 um  Sascha und Fabian konnten punkten. Bene und Stefan waren gegen Wiechers/Engwer eigentlich immer gut dabei, hatten aber viele "kleine" Fehler im Spiel, sodass die Niederlage mit 1:3 berechtigt war. Unser Doppel 3 mit Olli/Kevin gegen Glimmann/Koelmann war leider überfordert.

In den Einzeln konnten wir hingegen im ersten Durchgang durchaus mithalten. Oben konnte Stefan gegen Engwer durch seine Aufschläge meist drei bis vier direkte Punkte pro Satz holen, was ihm ein 3:0 einbrachte. Im offenen Spiel hingegen war er oftmals hinten dran. Fabi fand gegen Wiechers und sein mehr als gradliniges, sicheres Spiel nicht das richtiges Mittel und verlor 0:3.

In der Mitte trumpften wir auf und spielten 2:0. Bene gegen Patermann mit sicherem Angriffsspiel gegen die Abwehrnoppe und Sascha mit seinem Noppenstörspiel gegen einen dadurch entnervten Glimmann (jeweils mit 3:0) konnten uns zwischenzeitlich eine kurze Führung bescheren.

Die Youngster blieben nun leider ohne Erfolge im unteren Paarkreuz. Olli 1:3 gegen Koelmann und Kevin 0:3 gegen Küster. Beide gut gespielt, aber mit zu vielen leichten Fehlern im Offensivspiel. Da war die Führung wieder dahin. 4:5 nach dem ersten Durchgang.

Der zweite Durchgang begann bestens für uns. Stefan konnte ein 0:2 gegen Wiechers mit Kampf noch drehen und Fabi biss sich in einem mehr als knappen Kampf gegen Engwer durch. Zweimal 3:2 für uns.

Das Spiel der beiden Noppenakteure Giesecke und Patermann mauserte sich zu einem "Taktik-Leckerbissen"..... knappe 45 Minuten dauerte das Noppengeschiebe mit einem besseren Ende für uns. Wieder 3:2. Nerven behalten war hier angesagt und wer Sascha kennt, weiß, daß ihn so leicht nichts aus der Ruhe bringt. Während dieser Partie liefen das Spiel von Bene gegen Glimmann (0:3), welcher überhaupt nicht gegen den sofort aggressiv agierenden Gegner zurecht kam, und das 0:3 von Olli gegen Küster. 7:7 nun.

Das Spiel des Abends folgte: Kevin spielte konzentriert und kontrolliert offensiv gegen Koelmann und holte sich unter dem Jubel der Zuschauer das immens wichtige Spiel in 5 Sätzen, während Fabi und Sascha mittlerweile das Schlussdoppel schon 3:0 gegen Wiechers/Engwer gewannen. 9:7 !!


Fazit: Ein Spiel mit einigen Führungswechseln, vielen 5-Satz-Erfolgen und dem insgesamt besseren Ende für uns. Hätte zu Beginn nicht wirklich jemand für möglich gehalten. Aber so ist Tischtennis manchmal. Gott sei Dank....

Im Anschluss gab es noch ein paar Biere mit den netten Gästen. Nächste Woche nun der Doppelschlag gegen Duingen und Dinklar. Auch wieder mit Ersatz. Hier müssen wir uns noch einmal achtbar aus der Affäre ziehen und die Hinserie könnte für uns ein gutes Ende finden.

Bis dahin, SL

Spielformular

 

2. Herren   2. Bezirksklasse   Staffel 02

Link zu Aufstellung und Spielplan

Spielberichte:

2. Herren glückt Saisonauftakt

Bei der fünften Mannschaft vom PSV Hildesheim kamen die Mannen um Mannschaftsführer Rainer Hartke zu einem ungefährdeten Auswärtssieg. Den Grundstein des Erfolges waren drei makellose Doppel die alle an die Harsumer gingen. Im oberen Paarkreuz legten Hollemann und Hartke gegen Hocker und Bauermeister im Anschluss gleich zwei Siege nach, auch wenn Benno den Entscheidungssatz benötigte. Neuzugang Florian Glenz unterlag im Anschluss gegen Paggel mit 1:3 ehe Geburtstagskind Marcus Miccoli auf 6:1 erhöhte. Im unteren Paarkreuz machte Schüler mit seinem Gegner kurzen Prozess und auch Ulf Kreibohm spielte glänzend gegen Altmeister Wolfgang Thienel und siegte mit 3:1 Sätzen. So war es Rainer der mit einem knappen Erfolg gegen Hocker den 9:1 Sieg perfekt machte. Und so konnte man sich schon danach beim gemeinsamen Bierchen Gedanken über Sonntag machen, wenn die Männer aus Himmelsthür ihre Visitenkarte in Harsum abgeben.

Gruß
Florian

Zweites Spiel – zweiter Sieg

Auch im zweiten Spiel der noch jungen Saison konnte die 2. Herren gegen Himmelsthür einen deutlichen Sieg einfahren. Benno und Rainer mussten zwar nach einer 2:0 Satzführung noch in den Entscheidungssatz, konnten diesen aber dann klar mit 11:5 für sich entscheiden. Marcus und Florian hatten bei ihrem klaren 3:0 Erfolg überhaupt keine Probleme was aber größtenteils eher am gegnerischen Doppel lag als an der eigenen Stärke. Andreas und Ulf mussten sich überraschend Kutschan und Ersatzmann Bachmann geschlagen geben, allerdings ging diese Niederlage in Ordnung denn beide Gäste zeigten ein gutes Spiel.

Rainer und Benno bauten gegen Mast und Herrmann mit jeweils 3:1 die Führung auf 4:1 aus was für Beruhigung sorgte. Marcus machte zwar nur sechs Punkte mehr als sein Gegner aber gewann mit 3:0 Sätzen. David Puzik ließ Florian im Anschluss keine Chance und so verkürzten die Himmelsthürer auf 5:2. Im unteren Paarkreuz ließen Andreas und Ulf keine Zweifel aufkommen wer den Tisch als Sieger verlässt und erhöhten auf 7:2. Im Duell der Spitzenspieler fand Rainer gegen die guten Aufschläge und die clevere Spielweise seines Gegners nicht das richtige Mittel und musste Herrmann zum Sieg gratulieren. Am Nebentisch konnte einem Maximilian Mast fast leid tun, Benno präsentierte sich in Topform und ließ ihm nicht den Hauch einer Chance. Marcus machte mit einem 3:1 Erfolg gegen Puzik dann den zweiten Sieg perfekt und klaute Florian beim Stand von 2:1 vielleicht seinen ersten Einzelerfolg. Dieses Wochenende hat man sich also gut warm gespielt und schaut gespannt auf nächstes Wochenende. In Ahrbergen und zuhause gegen Lühnde werden die Trauben für die Harsumer mit Wahrscheinlichkeit etwas höher hängen.

Gruß

Florian

Und wieder zwei Punkte…..

Im dritten Saisonspiel legte die 2. Herren los wie die Feuerwehr. Mit 3:0 Doppeln und mit Benno und Rainer im oberen Paarkreuz ging die Zweite in Ahrbergen schnell mit 5:0 in Führung. Florian fand nach zwei verlorenen Sätzen zurück ins Spiel aber musste sich mit 9:11 im fünften geschlagen geben. Marcus konnte souverän auf 6:1 erhöhen ehe Andreas und Ulf im unteren Paarkreuz als Verlierer vom Tisch gingen – mit 6:3 ging es also in die zweite Einzelrunde. Rainer konnte Dennis Löbke in einem engen Match mit 3:1 bezwingen, allerdings musste sich Benno nach gewonnenem ersten Satz überraschend deutlich geschlagen geben.

Marcus gewann dann auch sein zweites Einzel locker mit 3:0 und konnte uns so schon mal einen Punkt sichern. Florian und Andreas unterlagen danach relativ deutlich so dass die Hausherren auf 6:8 verkürzen konnten. Ulf verlor den ersten Satz deutlich und den zweiten in der Verlängerung . musste das Abschlussdoppel die Entscheidung bringen? Ulf lag im dritten Satz die meiste Zeit hinten, konnte diesen aber mit 13:11 für sich entscheiden. Im vierten Satz traf Ulf am Anfang fast keine Kugel und musste so zulassen dass Heiko Polczyk beim Stand von 5:10 gleich fünf Matchbälle hatte. Doch Ulf spielte danach risikoreich und erfolgreich. Punkt um Punkt kam er heran und sicherte sich den Satz mit 13:11. Im fünften Satz lag Ulf dann 5:9 hinten, doch auch hier fightete unser Youngster und Nerven zeigte in diesem Spiel nur der Gastgeber. Mit 11:9 sicherte sich Ulf diesen Satz und sein Gegenüber beschwerte sich über zu viele Netz- und Kantenbälle von Ulf. Statt sich darüber zu beschweren hätte er lieber seine Eier suchen sollen, aber die nahm an diesem Abend Ulf mit nach Hause der uns mit diesem geilen Spiel zwei wichtige Punkte sicherte! Morgen geht’s dann weiter gegen Lühnde!

Glenzi

 

Doppel kosten Punktgewinn

 

Im Spitzenspiel empfing die zweite Herren den Vorjahresdritten aus Lühnde. Leider mussten die Harsumer alle drei Doppel abgeben, zumindest bei Benno/Rainer und Andreas/Ulf war ein Sieg möglich. Mit 0:3 also ein alles andere als guter Start.

Im oberen Paarkreuz konnte Rainer dann mit einem 3:2 Erfolg gegen Schmidtmann den ersten Punkt für die Harsumer einfahren, allerdings konnte Christoph Rössing mit einem 3:1 Sieg über Benno den alten Abstand wieder herstellen. Marcus hatte danach nur im ersten Satz Probleme mit Koberstein und verkürzte auf 2:4. Florian, Andreas und auch Ulf waren in ihren Spielen nicht chancenlos, doch der Sieg gegen jedes mal an die Gäste die damit auf 2:7 erhöhten.

In der zweiten Runde unterlag Benno mit 1:3 gegen Schmidtmann und auch Rainer lag schon fast aussichtslos gegen Rössing zurück, drehte das Spiel jedoch noch und setzte sich mit 12:10 im Entscheidungssatz durch und hielt uns damit noch im Spiel. In der Mitte konnten Marcus gegen Martin Ernst und Florian gegen Dominik Koberstein dann nochmals auf 5:8 verkürzen. Leider konnte Andreas sich gegen Gaun nicht dieser Aufholjagd anschließen und so siegte nach 3:15 Stunden der Gast aus Lühnde verdient mit 9:5 und steht nun als einzige Mannschaft verlustpunktfrei auf dem Platz an der Sonne.

Deutliche Angelegenheit

Im Heimspiel gegen den TSV Giesen ging die zweite von Beginn an konzentriert zu Werke. Bei der zweiten war zu spüren dass das Spiel gegen Lühnde ein Ausrutscher bleiben sollte, bei den Gästen sah das anders aus - 5 min warm spielen und den Durst löschen mussten reichen. Das Spiel ist schnell erzählt, drei Doppel gewonnen und Ulf und Florian gaben ihre Einzel ab. Oben punkteten Rainer und Benno je 2x, in der Mitte Marcus und unten Andreas. Macht unterm Strich ein 9:2 was auch in der Höhe verdient war.

Starker Rückrundenstart der "Zweiten"

Mit zwei klaren Siegen ist die zweite Herren des TTC in das Jahr 2016 gestartet. Beim Tabellenletzten in Giesen konnten alle drei Doppel gewonnen werden und auch Rainer gewann sein erstes Einzel. Stefan Richardt siegte deutlich gegen Benno und verkürzte auf 1:4. Ulf und Marcus steuerten in der Mitte sichere Siege bei und erhöhten auf 6:1. Der Schwatte, der für den fehlenden Andreas spielte und Florian schraubten das Ergebnis auf 8:1 ehe Stefan Richardt auch Rainer besiegen konnte und so seinen zweiten Einzelsieg feiern durfte. Benno sicherte uns dann mit einem 3:1 Erfolg gegen Youngster Dennis Praetze den 9:2 Auswärtssieg.

Nur einen Tag später stand das Heimspiel gegen PSV Hildesheim auf dem Spielplan. Und auch hier startete man mit 3:0 Doppeln. Im Anschluss konnten Rainer, Benno, Marcus, Ulf, Florian und Ersatzmann Felix ihre Spiele alle für sich entscheiden und so stand es am Ende 9:0 für den TTC. So kann es also weiter gehen wenn man Mitte Februar gegen Lühnde II und Ahrbergen antreten muss. Ein besonderer Dank geht an die netten Gastgeber aus Giesen für Speis und Trank und natürlich an den Schwatten und Felix für das einspringen.

Erfolgreiches Wochenende für 2. Herren

 

Mit gleich vier „neuen“ Kräften reiste die 2. Herren zum Auswärtsspiel nach Lühnde wo es gegen die zweite Mannschaft des TuS ging. Bene als geplanter Ersatz für Benno plus Olli, Kevin und dem Schwatten für Marcus, Andreas und Ulf sowie die übrig gebliebenen Rainer und Glenzi sollten es also richten. Die Youngster Olli und Kevin mussten ihr Doppel im Entscheidungssatz abgeben, doch die Doppel mit Rainer und Bene sowie Glenzi und dem Schwatten ließen nix anbrennen.

Im oberen Paarkreuz hatte Rainer keine Schwierigkeiten mit Reinke während Olli ein unfassbares Match gegen „Noppenstratege“  Tobias Kindling ablieferte. 55:54 Bälle für Olli bedeuteten gleichzeitig ein 11:9 im Entscheidungssatz und somit 4:1 für den TTC. In der Mitte fand Bene kein Mittel gegen Gaun während Kevin mit Sven Kindling kurzen Prozess machte. Im unteren Paarkreuz konnten die Lühnder dann aber verkürzen denn der Schwatte und Glenzi mussten sich Wesche und Berner geschlagen geben.

Mit einer knappen 5:4 Führung ging es also in die zweite Einzelrunde. Den Ausgleich durch Rainers klare Niederlage konnte Olli postwendend mit einem 3:0 Erfolg wieder egalisieren und Kevin erhöhte mit seinem zweiten Einzelsieg auf 7:5 für Harsum. Bene verlor sein zweites Einzel im fünften Satz doch Glenzi konnte mit einem knappen 3:2 Erfolg wenigstens schon mal einen Punkt sichern. Der Schwatte verlor beim Stand von 1:1 den dritten Durchgang trotz einiger Satzbälle knapp mit 15:13 und verlor danach völlig den Faden. Bissspuren im Schläger und einige emotionale Ausbrüche zeugten aber von enormen Einsatz – solche Leute brauchen wir! Mit 8:7 gingen Rainer und Bene dann ins Abschlussdoppel was sie nach verlorenem ersten Satz dann am Ende deutlich mit 3:1 gewinnen konnten und dem TTC somit zwei Zähler sicherten.

Spielformular 

Nur einen Tag später stand das Heimspiel gegen Ahrbergen auf dem Programm wo auch Marcus und Ulf wieder zum Schläger greifen konnten. Rainer und Bene konnten im Doppel überzeugen und klar gewinnen doch Glenzi und Marcus und Ulf und Kevin  mussten den Ahrbergern zum Sieg gratulieren. Nach Rainers Sieg verlor Marcus gegen Wellm und die Gäste führten 3:2. Doch damit hatten die Gäste zum Glück ihr Pulver verschossen denn alle weiteren Einzel gingen an die Harsumer und so sicherte Kevins zweiter Einzelsieg uns den überraschend deutlichen 9:3 Erfolg. Mit 23:3 Punkten liegen wir damit weiterhin hinter Spitzenreiter Lühnde und vor unserem Verfolger aus Sarstedt.

Spielformular

 

3. Herren   Kreisliga   Staffel 02

Link zu Aufstellung und Spielplan

Spielberichte:

TuS Lühnde     -     TTC Harsum

6                 -                     9

Tolle Moral wird am Ende belohnt (25.09.2015) 

Nach einer langen Sommerpause hat am vergangenen Freitag der Punktspielbetrieb für uns wieder begonnen. Mit ein wenig Veränderungen, sowohl im personellen als auch im taktischen Bereich, sind wir alle der Überzeugung gut gerüstet zu sein, um eine erfolgreiche Saison zu spielen, unabhängig davon welcher Tabellenplatz am Ende des Tages für uns herausspringen wird.

Zu unserer ersten Auswärtsfahrt machten wir uns auf dem Weg zum TuS Lühnde, wo pünktlich um 20 Uhr der erste Aufschlag erfolgen sollte. Die Gastgeber hatten im Vorfeld dieser Partie bereits zwei Duelle absolviert und unter anderem gegen Hönnersum, die in dieser Saison erneut im oberen Tabellendrittel zu erwarten sind, ein 8:8 erzielt. Somit wussten wir also was auf uns zukommen wird.  

In den drei Eingangsdoppeln ging es bereits hart umkämpft zur Sache: Unser Doppel 1 mit Buddy und Carsten setzten sich in einem engen und spannenden Duell gegen Berner/Honig am Ende knapp nach der vollen Distanz durch. Sapi und Dennis haben alles probiert, mussten dem Lühnder Spitzendoppel Pösel/Bunzel letztendlich verdient zum Sieg gratulieren. Arne und Torben ist in den ersten beiden Sätzen so gut wie gar nichts gelungen. Nach dem Carsten die beiden motivieren konnte fanden unsere Jungs schnell zu ihrer Stärke und gewannen die anschließenden Sätze mehr oder weniger verdient.  

Im ersten Einzel der neuen Saison sahen wir in der Begegnung zwischen Dirk Pösel und Sapi ein Duell mit einigen spektakulären Ballwechseln, welches der Gastgeber nach vier Sätzen für sich entscheiden konnte. Buddy fehlte gegen Bunzel in den entscheidenen Phasen das Quäntchen Glück und musste somit eine bittere Niederlage nach fünf Sätzen schlucken.

Im mittleren Paarkreuz konnte Arne trotz einiger Führungen nichts zählbares mitnehmen und zog gegen Berner glatt nach drei Sätzen den Kürzeren. In der Partie von Carsten gegen Thorsten Wendefeuer musste sich unser Käptn entwas unglücklich nach vier Sätzen geschlagen geben.  

Bei einem Zwischenstand von 2:5 aus unserer Sicht lag es nun an Dennis und Torben uns im Spiel zu halten. Unsere Jungs haben sich an die Vorgabe gehalten und hielten uns nach der ersten Runde weiterhin im Rennen: Während man bei Torben das fehlende Ballgefühl in den ein oderen anderen Phasen noch erkannte, konnte er sich dennoch schadlos halten und setzte sich nach drei Sätzen durch. Dennis behielt in seinem Spiel gegen Arne Honig kühlen Kopf und gewann denkbar knapp nach der vollen Distanz.  

Zu Beginn der zweiten Hälfte ging es für Buddy erneut über die volle Satzdistanz und auch diesmal musste er sich knapp geschlagen geben, wenngleich er über weite Strecken eine starke Leistung geboten hat. Sapi wurde in seiner Begegnung gegen Bunzel für sein konzentriertes aber auch geduldiges Auftreten belohnt und behielt hier nach vier Sätzen die Oberhand.

Nachdem unsere Mitte in der ersten Hälfte ihre Spiele zum Teil unglücklich verloren hatten, machten es Carsten und Arne diesmal besser und setzten sich jeweils denkbar knapp, aber durchaus verdient gegen Berner und Wendefeuer nach fünf Sätzen durch. In seinem zweiten Einzel gegen Honig zeigte sich Torben deutlich verbessert und behielt somit nach vier Sätzen die Oberhand.

Dennis machte es etwas spannender und konnte einen 1:2 Satzrückstand noch eindrucksvoll zu seinen Gunsten drehen.  

Nach exakt dreistündiger Spielzeit erzielten wir somit einen 9:6 Auftaktsieg, den wir uns nach einem Zwischenstand von 2:5 aus unserer Sicht und der tollen Moral unter dem Strich durchaus verdient haben. Die Lühnder zeigten sich nach dem Spiel als faire Verlierer und bei der obligatorischen Kiste ließen beide Teams das Match dann Revue passieren.  

Zum zweiten Punktspiel in der noch jungen Saison geht es für uns am kommenden Sonntag zu den Teutonen nach Sorsum, wo wir die Gelegenheit haben erneut zwei Punkte einzufahren.  

Bis dahin  

Die Dritte

Spielformular

                                  

SV Teutonia Sorsum     -     TTC Harsum

        2                    -               9

   Dritte Herren bringt zwei Punkte aus Sorsum mit        (04.10.2015)

Zum zweiten Spiel in dieser Saison machten wir uns am vergangenen Sonntag auf dem Weg zu den Teutonen nach Sorsum, wo um 10 Uhr die Begegnung gegen deren dritte Mannschaft auf dem Plan stand.

Während die Gastgeber in ihren ersten beiden Spielen zwei Niederlagen kassiert haben, wollten wir aus der Leistung vom Saisonauftakt anknüpfen, um am Ende des Tages erneut zwei Punkte einzufahren.

Für Arne, der uns an diesem Tag nicht zur Verfügung stand, hat sich Kräcker dazu bereit erklärt bei uns als sechster Mann auszuhelfen.

Wir erwischten einen optimalen Start und sicherten uns alle drei Eingangsdoppel, wobei zwei davon hart umkämpft waren.

Unser Doppel 1 mit Buddy und Carsten kämpften sich über die volle Satzdistanz, wo sie sich am Ende denkbar knapp, aber durchaus verdient durchgesetzt haben.

Nach einem etwas unglücklichen ersten Satz konnten Sapi und Dennis schnell den Schalter umlegen und behielten verdient nach vier Sätzen die Oberhand.

Unser unteres Doppel mit Torben und Kräcker hatten so ihre Höhen und Tiefen. Beim stand von 7:9 im letzten Satz konnten unsere Cracks das Match noch zu ihren Gunsten drehen und bescherten unserem Team einen denkbar optimalen Auftakt.

Im ersten Einzel des Tages musste Sapi gegen Burkhard Koch eine bittere Niederlage nach der vollen Distanz einstecken, während Buddy gegen Bartlakowski überzeugte und die Begegnung dementsprechend verdient nach vier Sätzen zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Im mittleren Paarkreuz ließen sowohl Carsten als auch Torben kaum etwas anbrennen und gewannen ihre Partien gegen Marheineke und Müller mehr oder weniger verdient.

Im Materialduell gegen Stoll wurde Kräcker für seinen großen Kampf nicht belohnt, trotz starker Aufholjagd musste er dem Gastgeber nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren, während Dennis über weite Strecken überzeugte und sich deshalb gegen Jan Schwarze verdient nach vier Sätzen durchgesetzt hat.

Zum Auftakt der zweiten Runde entschieden sowohl Buddy als auch Sapi ihre Duelle für sich und machten den Sack vorzeitig zu, sodass wir nach rund zweistündiger Spielzeit einen verdienten 9:2 Sieg erzielt haben.

Nach dem Spiel spendierten die Sorsumer noch die obligatorische Kiste, wo beide Teams das Spiel dann noch einmal analysiert und abgerundet haben.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel - somit ist uns der Saisonauftakt durchaus gelungen.

Am kommenden Sonntag haben wir unseren ersten Auftritt vor heimischer Kulisse, wo es ab 10 Uhr gegen die SSG Algermissen wieder um wichtige Punkte geht.

Wir wollen da natürlich an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen, um am Ende des Tages unser Punktekonto weiter aufzubessern.

Zuschauer sind wie immer gerne gesehen.

Bis dahin

Torben

Spielformular

TTC Harsum     -     SSG Algermissen
 
7            -                  9
 
Dritte Herren kassiert bittere Niederlage         (11.10.2015)

Zu unserem dritten Punktspiel begrüßten wir am Sonntagmorgen die SSG Algermissen in unserer Halle. Unsere Gäste, für die es nach eigener Aussage in erster Linie nur um den Klassenerhalt geht, sind als Aufsteiger gut in die Saison gestartet. Während die SSG gegen Sorsum einen relativ deutlichen Sieg eingefahren hat, musste man sich gegen Asel nur knapp geschlagen geben. Somit waren wir gewarnt und wussten das uns keineswegs eine leichte Aufgabe erwarten wird, dennoch wollten wir alles daran setzen nach den zwei Siegen zum Auftakt auch diesmal am Ende des Tages zwei Punkte einzufahren. Für Buddy, der uns nicht zur Verfügung stand, hat sich Yvonne dazu bereit erklärt bei uns auszuhelfen, dafür noch einmal ein großer Dank. Nach einer überaus freundlichen Begrüßung beider Teams konnten wir dann also pünktlich um 10 Uhr ins Rennen gehen.
 
Unser Doppel 1 mit Arne und Torben kamen nach einigen Problemen zu Beginn immer besser in das Spiel hinein. Nach dem Satzausgleich haben unsere Jungs einige "Elfmeter" nicht verwandeln können, letztendlich gingen sowohl der dritte als auch der vierte Satz nach Verlängerung an die Gäste, sodass die Kombination Kaune/Reimann in diesem Duell die Oberhand behielt. Sapi und Dennis sind nach einem verkorksten ersten Satz besser ins Rennen gekommen und konnten außerdem ihre Trefferquote deutlich erhöhen, sodass sie sich im Vergleich gegen Sswat/Preisberger verdient nach vier Sätzen durchgesetzt haben. Im unterem Doppel ließen Carsten und Yvonne gegen die Paarung Hinrichsen/Rühmes nichts anbrennen und setzten sich klar nach drei Sätzen durch.
 
Im ersten Einzel des Tages verschlug Sapi nach eigener Aussage zu viele "Türme" . Nichts desto Trotz konnte er die Begegnung gegen Kaune lange offen gestalten, wenngleich er seinem Gegner nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren musste. Im Duell gegen Sswat ist Carsten für seine Aufholjagd nicht ganz belohnt wurden, sodass auch diese Partie nach vier Sätzen auf Seiten unserer Gäste ging.
Im mittleren Paarkreuz hielt sich Arne mehr oder weniger schadlos und behielt gegen Gerald Hinrichsen verdient nach vier Sätzen die Oberhand. Nach einem mageren ersten Satz kam Torben immer besser in das Spiel hinein, welches von einigen spektakulären Ballwechseln aus der Halbdistanz geprägt wurde, schlussendlich setzte er sich gegen Preisberger nach vier Sätzen durch.
 
Im unteren Drittel wurde Dennis für seinen großen Kampf belohnt und setzte sich gegen Hannes Rühmes knapp, aber durchaus verdient nach vier Sätzen durch. Yvonne konnte das Duell gegen Reimann über weite Strecken offen gestalten, musste ihrem Gegner dennoch nach vier gespielten Sätzen zum Sieg gratulieren.
Nach den drei Eingangsdoppeln inclusive den Überkreuz-Vergleichen konnten wir uns eine 5:4 Führung erspielen und spätestens zu diesem Zeitpunkt war uns allen klar, das es eine ganz enge Kiste werden wird und wir sollten damit auch Recht behalten.
 
Zu Beginn der zweiten Runde musste Sapi feststellen, das er heute einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte und zog gegen Sswat glatt nach drei Sätzen den Kürzeren. Unser Käptn wurde für seinen großen Kampf nicht ganz belohnt, sodass sich Carsten gegen Philipp Kaune denkbar knapp nach der vollen Distanz geschlagen geben musste.
In der Mitte bestätigte Arne seine gute Form an diesem Tage und konnte auch sein zweites Einzel gegen Preisberger erfolgreich bestreiten, am Ende behielt er verdient nach vier Sätzen die Oberhand. In der Begegnung gegen Hinrichsen wurde Torben für seine grandiose Aufholjagd nicht ganz belohnt und musste eine bittere Niederlage nach voller Distanz schlucken.
In seinem zweiten Spiel konnte Dennis erneut überzeugen und gewann gegen Reimann glatt nach drei Sätzen.
Im letzten Einzel des Tages waren alle Augen nun auf die Partie von Yvonne gegen Rühmes gerichtet, welche über die volle Distanz gegangen ist. Trotz großen Kampf musste sie Hannes letztendlich zum Sieg gratulieren.
 
Im fälligen Schlussdoppel sind Arne und Torben nicht in ihren Offensiv-Rhythmus gekommen und gratulierten Sswat/Preisberger nach drei Sätzen zum Sieg.
Somit mussten wir nach exakt dreistündiger Spielzeit eine bittere 7:9 Niederlage akzeptieren und die Algermissener zum Sieg gratulieren.
Nichts desto Trotz ließen wir im Anschluss des Spiels unsere Köpfe nicht hängen, sodass beide Teams bei der obligatorischen Kiste die Begegnung dann ausklingen ließen.
Den Rest vom Sonntagnachmittag verbrachten wir in gemütlicher Runde im Schützenhaus, wo wir bei "Speis und Trank" einige schöne Stunde verbracht haben.
 
Wir haben nun einige Tage Zeit um unsere Wunden zu lecken, um dann am kommenden Samstag erneut vor heimischer Kulisse gegen TKJ Sarstedt gestärkt in das Spiel zu gehen.
 
In diesem Sinne
Torben

Spielformular

TTC Harsum     -     TKJ Sarstedt

                                                                          9:4

                                Dritte Herren zurück in der Erfolgsspur         (17.10.2015)

Nach dem etwas unerwarteten Dämpfer vorherige Woche gegen Algermissen hatten wir in den letzten Tagen Zeit gehabt uns davon zu erholen und neue Kraft zu tanken, um am vergangenen Samstag gestärkt und motiviert in unser Heimspiel gegen TKJ Sarstedt zu gehen. Wenn man die Tabellensituation betrachtet konnte man in dieser Begegnung von einem Spitzenspiel sprechen, wenngleich die Statistik so früh in der Saison natürlich noch wenig Aussagekraft bedeutet. Für Buddy, der uns beruflich nicht zur Verfügung gestanden hat, ist Bommel als Ersatzmann eingesprungen, während der TKJ ohne ihre starke Nummer 1 antrat, dieses sollte uns im weiteren Spielverlauf in die Karten spielen. Unsere Halle war an diesem Abend gut besucht und für die Zuschauer sollte sich der Weg in die Halle am Ende des Tages auch gelohnt haben.

Wir erwischten einen denkbar günstigen Start und konnten alle drei Eingangsdoppel mehr oder weniger verdient gewinnen.

Im ersten Einzel des Tages hatte Sapi in einem spannenden Match gegen Brimo knapp nach vier Sätzen das Nachsehen. Nach dem Satzausgleich konnte Carsten nicht an den starken zweiten Satz anknüpfen, sodass auch dieses Duell nach vier Sätzen auf Seiten unserer Gäste gegangen ist.

Im mittleren Paarkreuz hat Arne gegen den sehr offensiv spielenden Döring kein passendes Mittel gefunden und musste sich ebenfalls nach vier Sätzen geschlagen geben. In der Begegnung gegen Gerhard Mannzen ist Torben für seine Ruhe und Geduld belohnt wurden und behielt verdient nach vier Sätzen die Oberhand.

Im unteren Drittel konnte Dennis nach einem verkorksten ersten Satz schnell den Schalter umlegen und gewann die nächsten drei Sätze im großen und ganzen verdient gegen den Sarstedter Youngstar Gornik, während Bommel in seinem Match gegen Frank Linkogel überhaupt nichts anbrennen ließ und glatt nach drei Sätzen gewann.

Nach den drei Eingangsdoppeln plus den Überkreuz-Duellen konnten wir uns eine 6:3 Führung erspielen und hatten somit eine gute Ausgangslage für die zweite Hälfte.

Zum Auftakt der zweiten Runde ging es hart umkämpft zur Sache. Sowohl das Match von Sapi gegen Teschke als auch von Carsten gegen Brimo ist über die volle Satzdistanz gegangen. Während Sapi eine 2:0 Satzführung nicht in das Ziel retten konnte ist es Carsten gelungen, ein für ihn schon verloren geglaubtes Spiel noch sensationell zu drehen.

Arne erwischte nicht seinen besten Tag und musste auch in seinem zweiten Einzel gegen Mannzen eine Niederlage einstecken.

Torben machte dann nach seinem klaren Drei-Satz-Erfolg gegen Döring den Deckel drauf, sodass wir nach rund zweieinhalbstündiger Spielzeit einen verdienten 9:4 Sieg erzielt haben.

Im Anschluss des Spiels haben wir bei einer Kiste Bier auf den Sieg angestoßen und ließen den Abend dann gemütlich ausklingen.

Das nächste Spiel

MTV Asel - TTC Harsum

18.10.2015

Spielformular

                                                      SV Emmerke     -     TTC Harsum

 

                                                                4              -           9

 

                                        Dritte Herren holt ganz wichtige Punkte in Emmerke  (31.10.2015)

 

Nach dem wir zuletzt in Asel erneut eine bittere Niederlage einstecken mussten, hatten wir nun rund zwei Wochen Zeit gehabt uns davon zu erholen, um am vergangenen Samstag gestärkt in das Spitzenspiel beim SV Emmerke zu starten. Die Emmerker wurden bereits vor der Saison als heißer Aspirant um den Aufstieg gehandelt und der bisherige Saisonverlauf zeigt deutlich das sie sich zurecht ganz oben in der Tabelle befinden. In diesem Spiel konnten wir wieder in kompletter Mannschaft ins Rennen gehen und waren durchaus optimistisch, am Ende des Tages etwas mitzunehmen. Die Gastgeber sprachen bei der überaus freundlichen Begrüßung von einem Spitzenspiel von zwei starken Teams und die Begegnung sollte zeigen das es auch ein Spitzenspiel ist.

 

Wir sind gut in das Spiel gekommen und konnten uns nach den drei Eingangsdoppeln eine 2:1 Führung erspielen. Unser Doppel 1 mit Buddy und Carsten haben nach einen kleinen Hänger zwischendurch schnell wieder zu ihrer Stärke gefunden und setzten sich dementsprechend verdient nach vier Sätzen gegen Taubert/Luther durch. Sapi und Dennis konnten ebenfalls überzeugen und behielten gegen das Spitzendoppel der Gastgeber, Brennecke/Wieduwilt nach vier Sätzen die Oberhand. Arne und Torben sind recht gut gestartet, haben das Niveau aus dem ersten Satz allerdings nicht halten können und gratulierten Bodenburg/Hahne ebenfalls nach vier Sätzen zum Sieg.

 

Im ersten Einzel des Abends entwickelte sich in der Begegnung zwischen Brennecke und Sapi ein offener Schlagabtausch, in dem sich beide Akteure nichts geschenkt haben, letztendlich musste sich Sapi nach einem großen Kampf nach der vollen Distanz geschlagen geben. In der Partie von Buddy gegen Taubert musste Buddy zu Beginn einige unangenehme "Füchse" einstecken, zeigte sich davon aber schnell gut erholt und behielt verdient nach vier Sätzen die Oberhand.

Im mittleren Paarkreuz hatte Arne alles versucht, musste sich dennoch gegen Bodenburg nach drei Sätzen geschlagen gaben. Unser Käptn lag gegen Ralph Wieduwilt schnell mit 0:2 in Rückstand, hat daraufhin eine tolle Moral gezeigt und sich am Ende nach der vollen Distanz durchgesetzt.

Im unteren Drittel behielt Dennis seine "weiße Weste", nach dem er gegen Luther nach einem verkorksten Start schnell den Schalter umlegen konnte und somit verdient nach vier Sätzen die Oberhand behielt. Torben hat die ersten beiden Sätze komplett verschlafen, konnte sich aber nochmal herankämpfen und es ging tatsächlich noch bis in den letzten Satz hinein, wo ihm allerdings die spielerischen Mittel gefehlt haben um als Sieger vom Tisch zu gehen.

 

Nach den drei Eingangsdoppeln inclusive den Überkreuz-Vergleichen erspielten wir uns eine 5:4 Führung und es war zu diesem Zeitpunkt der erwartet spannende Spielverlauf.

 

Zu Beginn der zweiten Runde zeigte Buddy gegen Jürgen Brennecke eine souveräne Vorstellung und setzte sich verdient nach drei Sätzen durch. Sapi hat an seine gute Form aus dem ersten Einzel anknüpfen können und behielt gegen Taubert somit nach vier Sätzen die Oberhand.

In der Begegnung von Martin Bodenburg gegen Carsten sahen wir ein Duell mit einigen spektakülären Ballwechseln, welches Carsten nach einem großen Kampf nach der vollen Distanz für sich entscheiden konnte.

Arne machte dann nach einem glatten Drei-Satz-Erfolg gegen Wieduwilt den Deckel drauf, sodass wir nach über zweieinhalbstündiger Spielzeit einen 9:4 Sieg eingefahren haben, der bei uns allen große Freude ausgelöst hat.

 

Die Emmerker zeigten sich im Anschluss als tolle Gastgeber, als sie uns zum Sieg gratuliert haben und uns die obligatorische Kiste angeboten haben, was wir natürlich dankend angenommen haben und somit wurde das Spitzenspiel dann noch einmal ein wenig analysiert und abgerundet.

Nach diesem Sieg befinden wir uns nun auf dem zweiten Platz und können deshalb mit ein wenig Freude einen Blick auf die Tabellen-Konstellation werfen.

 

Am kommenden Wochenende haben wir gleich zwei Spiele zu bestreiten: Während wir am Samstag bei DJK Blau-Weiß Hildesheim ein spannendes Spiel erwarten, solten wir am Sonntag vor heimischer Kulisse gegen den TSV Giesen als Favorit in das Rennen gehen, dabei würden wir uns über den ein oder anderen Zuschauer wie immer sehr freuen.

 

Bis dahin

Eure Dritte

Spielformular

                                      DJK Blau-Weiß Hildesheim     -     TTC Harsum     9:4

                                                                 

                       Dritte Saison-Niederlage für unser Team (07.11.2015)

So langsam aber sicher neigt sich die Hinrunde, die man aus unserer Sicht trotz der beiden überraschenden Dämpfer gegen Algermissen und Asel als erfolgreich bezeichnen kann, dem Ende zu. Am vergangenen Wochenende standen die Spiele in Hildesheim und vor heimischer Kulisse gegen Giesen für uns auf dem Plan. Bei Blau-Weiß Hildesheim traten wir ohne Buddy an, der uns berufsbedingt nicht zur Verfügung stand. Für ihn hat sich unser Youngstar Christopher dazu bereit erklärt, bei uns als Ersatzmann auszuhelfen. Während in unserer Staffel die meisten Teams schon viele Spiele ausgetragen haben, war das Duell gegen uns für DJK gerade einmal das dritte Saisonspiel: Während man sich beim Meisterschaftsanwärter in Hönnersum geschlagen geben musste, konnte man Asel deutlich bezwingen, somit wussten wir das uns keineswegs eine einfache Aufgabe erwarten wird.

Die drei Eingangsdoppel gingen aus unserer Sicht gründlich in die Hose. Unser Doppel 1 mit Carsten und Christopher sind gegen die Kombination Henze/Eller recht gut in das Spiel gekommen. Nach dem Satzausgleich fehlte unseren Cracks in den entscheidenen Momenten ein wenig das Glück des Tüchtigen, sodass die Hildesheimer in diesem Duell nach vier engen Sätzen die Oberhand behielten. Sapi und Dennis sind für einen großen Kampf nicht belohnt wurden. In einer äußerst hart umkämpften Partie setzte sich das Spitzendoppel der Gastgeber, Aue/Weiterer, nach voller Satzdistanz durch. Arne und Torben wollten nach einem verkorksten Auftakt noch einmal eine Aufholjagd starten, was aber nicht ganz gelungen ist, sodass man den Gastgebern nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren musste.

Im ersten Einzel des Tages kam es zum Duell zwischen Carsten gegen Martin Aue, welches von einigen spektakulären Ballwechseln von beiden Akteuren gepräkt wurde. Unser Käptn konnte dieses Duell über weite Strecken ausgeglichen gestalten, musste letztendlich dennoch die Stärke des Gastgebers akzeptieren und sich nach vier Sätzen geschlagen geben. Sapi hat trotz körperlicher Probleme alles gegeben, zog aber gegen Weiterer glatt nach drei Sätzen den Kürzeren.

Im mittleren Paarkreuz ging es für Torben in der Begegnung gegen Manfred Henze ausdrücklich darum, Ruhe und Geduld zu bewahren. Nach dem er im letzten Satz aus seiner Sicht ein 7:9 in einen Sieg umbiegen konnte, kann man den Sieg durchaus als verdient bezeichnen. Am Nebentisch kam Arne gegen das Material von Eller überhaupt nicht zurecht und gratulierte seinem Gegner nach drei Sätzen zum Sieg.

Im unteren Drittel kam es dann zur Premiere von Christopher, die er sehr erfolgreich gemeistert hat und seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ und das Spiel somit verdient nach drei Sätzen für sich entscheiden konnte. Dennis tat sich gegen Benno Wiesenmüller lange Zeit sehr schwer und musste sich mächtig strecken um seine weiße Weste zu behalten, letztendlich setzte er sich am Ende nach fünf hart umkämpften Sätzen durch.

Nach den drei Eingangsdoppeln mit den Überkreuz-Duellen erspielten sich die Hildesheimer eine 6:3 Führung, doch noch war für uns noch alles im Bereich des möglichen.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start in die zweite Hälfte. Nach dem sich sowohl Sapi gegen Aue als auch Carsten gegen Ulrich Weiterer nach vier Sätzen geschlagen geben mussten, konnten sich die Hildesheimer schnell zum 8:3 absetzen.

In seinem zweiten Einzel gegen Henze zeigte Arne einen großen Kampf über die volle Distanz, wo er sich letztendlich verdient durchsetzen konnte. Torben hat gegen Eller einige Führungen aus der Hand gegeben, sodass der Hildesheimer in diesem Duell nach vier Sätzen die Oberhand behalten hat, gleichbedeutend mit einem 4:9 aus unserer Sicht nach exakt zweieinhalbstündiger Spielzeit.

Trotz der Niederlage ließen wir unsere Köpfe nicht hängen und schlugen nach der Rückkehr noch einmal in unserem Vereinslokal auf, wo wir bei Speis und Trank einen gemütlichen Abend verbracht haben und uns auf das Spiel am nächsten Tag gegen Giesen motiviert haben.

Ping Pong Heil

Die Dritte

Spielformular

                                                           TTC Harsum     -     TSV Giesen

                                             9              -            4

     Dritte Herren hält nach Heimsieg gegen Giesen Anschluss an das obereTabellendrittel

 

Nach dem wir eine Nacht lang Zeit gehabt haben, die Pleite bei Blau-Weiß Hildesheim zu verdauen, konnten wir bereits am nächsten Morgen mit neuer Kraft und Motivation in das Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Giesen starten, was für uns gleichzeitig das vorletzte Punktspiel in diesem Jahr war. Die Giesener reisten mit einem ausgeglichenen Punktekonto zu uns an. Im bisherigen Saisonverlauf konnte man gegen vermeintliche Favoriten für die ein oder andere Überraschung sorgen, deswegen gab es für uns keinen Grund den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Nichts desto Trotz haben wir uns den Heimsieg fest vorgenommen, um am Ende des Tages weiterhin im oberen Tabellendrittel den Anschluss zu halten. Für Buddy und Sapi, die uns nicht zur Verfügung gestanden haben, sind der Schwatte und Henk für uns mit ins Rennen gegangen.

Während wir am Vortag nach den drei Eingangsdoppeln einen Rückstand hinterherlaufen mussten, sind wir diesmal besser aus den Startlöchern gekommen und gingen nach den Duellen mit 2:1 in Führung: Während sowohl Carsten mit dem Schwatten als auch Dennis mit Henk sich in den Spielen verdient durchgesetzt haben, ließen Arne und Torben einige gute Chancen aus, sodass man hier dem Giesener Spitzendoppel nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren musste.

Im ersten Einzel des Tages ist es Carsten gelungen, nach einem 1:2 Satzrückstand noch einmal zurückzukommen und setzte sich somit im Duell gegen Mattner verdient nach der vollen Distanz durch. Arne hatte mit Dennis Praetze einen starken Gegner vor der Brust, wogegen er sich über weite Strecken tapfer wehren konnte, sich dennoch nach drei Sätzen geschlagen gaben musste.

Im mittleren Paarkreuz fand Torben nach einem kleinen Hänger rechtzeitig zu seiner Form zurück und behielt in der Begegnung gegen Kolberg verdient nach vier Sätzen die Oberhand. Nach dem Motto ,,Irgendwann ist immer das erste Mal" musste Dennis im Duell gegen Oliver Praetze seine erste Niederlage einstecken, welches von vier hart umkämpften Sätzen geprägt wurde.

Im letzten Drittel ließen sowohl der Schwatte als auch Henk kaum etwas anbrennen und setzten sich in ihren Partien gegen Feise und Schaper verdient durch. sodass wir bei einem Stand von 6:3 beruhigt in die zweite Runde gehen konnten.

Zum Auftakt der zweiten Hälfte ist Carsten für seinen großen Kampf nicht ganz belohnt wurden und musste sich gegen Dennis Praetze denkbar knapp nach der vollen Distanz geschlagen gaben. Arne zeigte im Duell gegen Lennart Mattner insgesamt eine starke Vorstellung und setzte sich verdient nach vier Sätzen durch.

Torben und Dennis machten durch ihre Erfolge den Deckel für uns drauf, sodass nach rund drei Stunden Spielzeit ein unter dem Strich verdienter 9:4 Sieg für uns herausgesprungen ist.

Nach dem wir in den vorherigen Jahren in Giesen immer sehr gut bewirtet wurden sind, wollten wir diesmal zeigen das wir ebenfalls ein guter Gastgeber sind, sodass man im Anschluss der Begegnung bei leckeren Würsten und Getränken noch eine schöne Zeit verbracht hatte.

Zum letzten Punktspiel in diesem Jahr bekommen wir es am 22.11 vor heimischer Kulisse mit der zweiten Mannschaft vom TTG Hönnersum mit einem echten Brocken zu tun. Hier werden wir sicherlich alle in Höchstform auflaufen müssen, um am Ende des Tages etwas zählbares mitnehmen zu können, umso mehr würden wir es uns wünschen, erneut den ein oder anderen Zuschauer zu diesem Spitzenspiel begrüßen zu können.

Bis dahin

Eure Dritte

Spielformular

TTC Harsum     -     TTG Hönnersum

 

    5             -              9               

                      

                              Unglückliche Niederlage zum Hinrunden - Abschluss     (22.11.2015)

 

Zu unserem letzten Punktspiel in diesem Jahr begrüßten wir am vergangenen Sonntag die zweite Mannschaft vom TTG Hönnersum in unserer Halle. Die Hönnersumer spielen bislang eine überragende Serie und befinden sich zurecht in der Spitzengruppe der Tabelle. Neben einem Remis gegen Lühnde und einer Niederlage gegen TKJ konnte man die meisten Spiele mehr oder weniger verdient gewinnen, somit war uns bewusst das uns zum Abschluss der Hinrunde eine ganz schwere Aufgabe erwarten wird. Bei einer überaus freundlichen Begrüßung beider Teams wollte niemand die Favoritenrolle annehmen, doch nach stets hart umkämpften Begegnungen in der Vergangenheit rechneten beide Mannschaften auch diesmal mit einem engen und spannenden Spiel. Den Ausfall von Sapi konnten wir durch den Einsatz vom Schwatten kompensieren und somit gingen wir motiviert und konzentriert in das Rennen.

 

Wir sind sehr gut in die Partie gekommen und erwischten einen Auftakt nach Maß, womit nicht unbedingt gerechnet werden konnte, alle drei Eingangsdoppel konnten wir für uns entscheiden: Unser Doppel 1 mit Dennis und dem Schwatten spielten wie aus einem Guss und bezwangen die Paarung Trampe/Großklaus verdient nach drei Sätzen. Buddy und Carsten machten es den beiden nach und setzten sich gegen Becker/Lazar ebenfalls glatt nach drei Sätzen durch. Unser Doppel 3 mit Arne und Torben lag gegen die Kombination Göhlich/Tiedge schnell mit zwei Sätzen hinten. Durch ein erfolgreiches Coaching durch den Schwatten gelang es unseren Jungs das Spiel noch sensationell nach fünf hart umkämpften Sätzen zu unseren Gunsten zu entscheiden.

 

Im ersten Einzel des Tages hatte Buddy mit Gonzo einen unbequem zu spielenden Gegner, dank einer konzentrierten und unter dem Strich starken Leistung behielt er in diesem Duell verdient nach vier Sätzen die Oberhand. Am Nebentisch kam es nun zu der Begegnung von Carsten gegen den ehemaligen Harsumer Spieler Dierk Trampe. Carsten kam gut in das Spiel hinein und konnte sich den ersten Satz sichern, allerdings nicht an die Leistung anknüpfen können, sodass er sich nach vier Sätzen geschlagen geben musste.

 

Im mittleren Paarkreuz mussten sowohl Arne als auch Torben bittere Niederlagen nach der vollen Distanz schlucken: Nach dem sich beide in ihren Duellen nach einem 1:2 Satzrückstand in den entscheidenen letzten Satz zurück gekämpft haben, fehlte in den entscheidenen Momenten das Quäntchen Glück, am Ende hieß es für Arne gegen Lazar als auch für Torben gegen Becker 12:14 aus unserer Sicht.

 

Im unteren Drittel fand Dennis in der Begegnung gegen Jürgen Großklaus nicht in sein Spiel und musste sich nach drei Sätzen geschlagen geben. Der Schwatte hatte mit Tiedge einen bärenstarken Gegner vor der Brust. Nach dem er den ersten Satz für sich verbuchen konnte, musste er in den folgenden Sätzen die Stärke des Gegners akzeptieren und sich nach vier Sätzen geschlagen geben.

Mit einem 4:5 aus unserer Sicht verabschiedeten sich beide Teams aus der ersten Hälfte und es war zu diesem Zeitpunkt der erwartet spannende Spielverlauf.

 

Zu Beginn der zweiten Runde sahen wir im Duell von Buddy gegen Dierk ein hart umkämpftes Match mit einigen spektakulären Ballwechseln von beiden Akteuren, welches Dierk nach Verlängerung im letzten Satz für sich entscheiden konnte. Carsten erwischte in seiner Partie gegen Gonzo einen perfekten Start und sicherte sich die ersten beiden Sätze, im Laufe dieses Duells fehlte ihn in den entscheidenen Momenten ein wenig Glück und es kam so wie es kommen musste, sodass er sich ebenfalls nach der Verlängerung im fünften Satz geschlagen geben musste und die Hönnersumer die Führung auf 7:4 ausgebaut haben.

Nach einem aus unserer Sicht bitteren Start in die zweite Runde hat der Schwatte uns noch einmal motiviert: ,, Hier ist noch nichts entschieden. Auf gehts Jungs".

 

Für Arne ging es in seinem Spiel gegen Becker ebenfalls über die volle Satzdistanz, diesmal war das Glück auf unserer Seite und wir konnten uns den fünften Punkt verbuchen.

Nach seinem unglücklichen ersten Einzel hat sich Torben in seinem zweiten Spiel gegen Lazar einiges vorgenommen, musste allerdings schnell feststellen das er gegen das offensive Spiel des Gegners nicht den Hauch einer Chance hatte und somit glatt nach drei Sätzen den Kürzeren zog.

Dennis zeigte gegen Timo Tiedge einen großen Kampf, wurde dafür aber nicht belohnt, sodass der Gast hier nach vier Sätzen die Oberhand behielt.

 

Am Ende des Tages mussten wir nach exakt dreistündiger Spielzeit eine aus unserer Sicht bittere 5:9 Niederlage hinnehmen. Auch wenn einige Spiele etwas unglücklich verloren gingen, sollte dieses die Leistung der Hönnersumer keinesfalls schmälern. Sie haben gezeigt das sie in dieser Saison ein ernsthafter Aspirant um den Aufstieg sind.

Kurz nach dem Spiel waren wir noch ein wenig über den Spielverlauf und über das Ergebnis geschockt, ließen unsere Köpfe aber nicht hängen und bei der obligatorischen Kiste haben beide Teams das Spiel noch einmal analysiert.

Im Anschluss der Begegnung machten wir uns auf dem Weg in das Schützenhaus, wo wir bei Speis und Trank einen gemütlichen Nachmittag verbracht haben.

 

Nun steht uns erst einmal eine lange Winterpause bevor, in der wir die Gelegenheit haben uns ein wenig zu erholen und Kraft zu tanken, um dann mit neuer Energie und Motivation in die Rückrunde zu starten.

 

In diesem Sinne

Die Dritte

Spielformular

                                                 TSV Giesen     -     TTC Harsum

                                       

                                                 4             -           9

                       Gelungener Auftakt in die Rückrunde   (08.01.2016)

Nach dem wir uns in der Winterpause ein wenig erholt und neue Kraft getankt haben, konnten wir nun gestärkt und motiviert in die Rückrunde starten, die für uns am vergangenen Freitag mit dem Spiel bei der zweiten Mannschaft vom TSV Giesen begonnen hat. Die Giesener beendeten die Hinrunde mit einem ausgeglichenen Punktekonto und konnten dabei für die ein oder andere Überraschung sorgen, somit erwarteten wir keinesfalls einen Selbstläufer, dennoch wollten wir in diesem Spiel den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde legen.

Aufgrund unserer neuen Aufstellung mussten wir auch unsere Doppelkonstellationen neu positionieren, was im ersten Spiel gleich perfekt funtioniert hat. Wir erwischten einen Auftakt nach Maß und konnten nach den drei Eingangsdoppeln eine 3:0 Führung verbuchen: Unser Doppel 1 mit Buddy und Carsten machten es gegen die Giesener Youngstars Mattner/Schaper zwischendurch etwas spannend, letztendlich setzten sie sich aber verdient nach drei Sätzen durch. Arne und Torben fanden nach einem mageren ersten Satz immer besser in das Spiel und behielten dementsprechend nach vier Sätzen die Oberhand. Unser Doppel 3 mit Sapi und Dennis haben sich etwas schwer getan, dennoch setzten sich unsere Jungs nach fünf hart umkämpften Sätzen gegen die Paarung Niele/Kolberg durch.

Im ersten Einzel des Abends standen sich Arne und Lennart Mattner gegenüber. Es entwickelte sich ein Duell mit einigen spektakulären Ballwechseln, welches Arne nach voller Distanz für sich entscheiden konnte. Buddy musste gegen den jungen Schaper eine Niederlage nach vier Sätzen schlucken, besonders bitter, da alle verlorenen Sätze über die Verlängerung gegangen sind.

In der Mitte zeigte Sapi gegen Patrick Niele unter dem Strich eine solide Leistung und behielt in dieser Partie nach vier Sätzen die Oberhand. Nun war Carsten an der Reihe. In seinem Match gegen Bernd Kolberg entwickelte sich ein abwechslungsreiches Duell, welches bis in den letzten Satz ging. Hier konnte sich unser Käptn schnell absetzen und setzte sich am Ende verdient durch.

Im letzten Drittel musste sich Dennis wie schon im Hinspiel gegen Praetze geschlagen geben, diesmal denkbar knapp nach der vollen Distanz. Torben musste gegen Sascha Unruh ebenfalls über die volle Distanz gehen, ist hier allerdings mit einem blauen Auge davon gekommen.

Nach den drei Eingangsdoppeln und den ersten Überkreuz-Vergleichen erspielten wir uns eine komfortable 7:2 Führung und konnten somit ganz entspannt in die zweite Runde starten.

Zu Beginn der zweiten Runde wurde Buddy für seinen großen Kampf nicht ganz belohnt und musste sich gegen Mattner nach fünf Sätzen geschlagen geben, während Arne auch in seinem zweiten Einzel recht souverän agierte und gegen Tim Schaper nichts anbrennen ließ.

Carsten musste erneut über fünf Sätze gehen, zog diesmal allerdings knapp den Kürzeren. Sapi konnte auch in seinem zweiten Spiel überzeugen und machte durch seinen Erfolg den Deckel drauf, sodass wir nach rund zweieinhalbstündiger Spielzeit einen 9:4 Sieg zum Rückrundenauftakt erzielt haben.

An dieser Stelle noch einmal ein großer Dank an die Giesener für die spitzen Bewirtung während, und vor allem nach dem Spiel, als beide Teams bei Speis und Trank noch einen tollen Abend verbracht haben.

Zu unserem nächsten Punktspiel empfangen wir am kommenden Sonntag mit der dritten Mannschaft vom SV Emmerke eine harte Nuss, die wir versuchen wollen zu knacken. Dazu benötigen wir neben einer starken Leistung auch die Unterstützung der Zuschauer, um gegen den Tabellendritten am Ende des Tages erfolgreich zu sein. Nichts desto Trotz sollte einem spannenden Sonntag Vormittag nichts im Wege stehen, wenn ab 10 Uhr der erste Aufschlag erfolgt.

Bis dahin

Eure Dritte

TTC Harsum     -     SV Emmerke

4             -              9

Dritte Herren verpasst Anschluss zur Tabellenspitze (17.01.2016)

Zu unserem zweiten Punktspiel in dieser noch jungen Rückrunde begrüßten wir am Sonntag die dritte Mannschaft vom SV Emmerke in unserer Halle. Die Emmerker galten bereits vor der Saison als Topfavorit für den Aufstieg und der bisherige Saisonverlauf zeigt deutlich das sie in dieser Saison zu den absoluten Spitzenteams gehören. Neben unserem Team ist es den Hönnersumern gelungen ihnen eine Niederlage beizuführen, die restlichen Duelle konnte man im Großen und Ganzen verdient für sich entscheiden. Uns war vor diesem Spiel klar das wir eine starke Leistung benötigen, um ein ähnliches Ergebnis wie aus der Hinrunde zu erreichen. Es war das Duell des Tabellenvierten gegen den zweiten, somit war also alles angerichtet für ein spannendes Match.
 
Unser Doppel 1 mit Buddy und Carsten lagen im Entscheidungssatz bereits mit 6:10 im Rückstand. Unsere Cracks haben eine tolle Moral gezeigt und konnten das Ding noch drehen, sodass sie sich letztendlich knapp, aber durchaus verdient gegen die Kombination Brennecke/Kalinka durchsetzen konnte. Arne und Torben haben aufopferungsvoll gekämpft und zeigten nach eigener Aussage ihr bestes Spiel seit langem, jedoch hat das nicht ganz gereicht, um das Spitzendoppel vom SV Emmerke, Schöler/Bodenburg zu knacken und die Gäste in diesem Duell nach vier Sätzen die Oberhand behalten haben. Sapi und Dennis erlebten einige Höhen und Tiefen. Nach dem unsere Jungs einen 1:2 Satzrückstand noch gedreht haben, kann man hier durchaus von einem verdienten Erfolg nach fünf hart umkämpften Sätzen sprechen.
 
Im ersten Einzel des Tages ist Buddy nicht in sein Spiel gekommen und musste sich gegen Martin Bodenburg glatt nach drei Sätzen geschlagen geben. Arne hat gegen Schöler alles probiert, musste letztendlich die Stärke des Gegners akzeptieren und gratulierte ebenfalls nach drei Sätzen zum Sieg.
 
In der Mitte hat unser Käpt´n gegen Oliver Taubert einige gute Chancen ausgelassen, sodass auch diese Partie nach drei Sätzen an die Gäste gegangen ist. Sapi ist gut in die Begegnung gegen Brennecke gekommen, hat allerdings die Form aus den ersten beiden Sätzen nicht halten können und musste sich nach vier Sätzen geschlagen geben.
 
Im unteren Drittel gab Torben eine sichere Führung noch fast aus der Hand, am Ende konnte er nach fünf hart umkämpften Sätzen dennoch einen Sieg verbuchen. Die Partie von Dennis gegen Max Kalinka ging ebenfalls über die volle Distanz, wo Dennis gegen einen starken Youngstar eine bittere Niederlage einstecken musste.
Nach der ersten Runde lagen wir mit 3:6 hinten, dennoch war die Messe noch nicht gelesen und wir noch alle Chancen hatten, das Blatt zu wenden.
 
Zum Auftakt der zweiten Hälfte sahen wir zwischen Buddy und Thomas Schöler eine Partie auf hohem Niveau, welches der Gast nach vier spannenden Sätzen für sich entscheiden konnte. Die Begegnung von Arne gegen Bodenburg war für die Zuschauer gut anzusehen, da sie von einigen spektakulären Ballwechseln aus der Halbdistanz geprägt wurde. Hier hat der große Kampf von Arne nicht gereicht, sodass er sich nach der vollen Distanz geschlagen geben musste.
 
Carsten musste ebenfalls über die volle Distanz im Duell gegen Jürgen Brennecke gehen. Nach dem er seine Trefferquote über die Rückhand verbesserte, konnte er sich hier durchsetzen. Die Niederlage von Sapi gegen Taubert besiegelte dann nach fast dreistündiger Spielzeit ein 4:9 aus unserer Sicht. Nach diesem verlorenen Spiel haben wir ein wenig an Boden verloren, dennoch ließen wir unsere Köpfe nicht hängen, sodass wir den SV Emmerke zum Sieg gratuliert und mit ihnen die obligatorische Kiste geleert haben.
 
Nach dem Spiel machten wir uns noch einmal auf dem Weg in das Schützenhaus, wo wir bei Speis und Trank einen schönen Nachmittag verbracht haben und auch mal zeigen konnten das wir auch Abseits der Platten schießen können .
Zum nächsten Spiel geht es für uns am 30.01 zu TKJ, wo wir versuchen werden in die Erfolgsspur zurückzukehren.
 
In diesem Sinne
Die Dritte

Spielformular

TK Jahn Sarstedt     -     TTC Harsum

8               -           8

Dritte Herren bringt einen Punkt aus Sarstedt mit   (30.01.2016)  

Am vergangenen Samstag machten wir uns zu unserem dritten Punktspiel in der Rückserie auf dem Weg nach Sarstedt, wo ab 18 Uhr das Match gegen gegen die dritte Mannschaft vom TKJ ausgetragen wurde. Wenn man die Tabellen-Konstellation beider Teams betrachtet konnte man im Vorfeld von einem Duell auf Augenhöhe sprechen und nach dem die Spiele in der Vergangenheit stets knapp und hart umkämpft waren rechneten wir auch diesmal mit einem spannenden Spielverlauf.

Für Buddy, der uns nicht zur Verfügung stand ist Patty als sechster Mann bei uns mit ins Rennen gegangen.  

Unser Doppel 1 mit Sapi und Dennis zeigten über weite Strecken eine überzeugende Leistung und behielten somit zurecht nach vier Sätzen die Oberhand. Arne und Carsten brauchten zu ihren Match gar nicht erst antreten, da der Spieler Teschke trotz langer Wartezeit immer noch nicht den Weg in die Halle gefunden hat und der Punkt somit auf unser Konto gegangen ist. Unser Doppel 3 mit Torben und Patty zeigten nach einem knapp verlorenen ersten Satz reihenweise starke Offensiv-Aktionen und setzten sich gegen die Paarung Mannzen/Döring verdient nach vier Sätzen durch.  

Im ersten Einzel des Tages fehlte Carsten in einigen Momenten das Quäntchen Glück und musste sich nach vier Sätzen geschlagen geben. Arne zeigte einen Großen Kampf, wurde dafür aber nicht ganz belohnt und kassierte eine bittere Niederlage nach der vollen Distanz. In der Mitte lag Torben bereits mit zwei Sätzen zurück, bewies daraufhin eine tolle Moral und somit ist es ihm gelungen das Spiel noch zu drehen. Sapi hat nicht ganz zu seinem Spiel gefunden und gratulierte Gerhard Mannzen nach vier Sätzen zum Sieg.

Im letzten Drittel musste sich Patty trotz einen großen Kampf gegen Volker Döring nach fünf Sätzen geschlagen geben. Dennis konnte nach einem kleinen Hänger zwischendurch rechtzeitig den Schalter umlegen und behielt dementsprechend verdient nach vier Sätzen die Oberhand.  

Nach der ersten Runde erspielten wir uns eine 5:4 Führung und es war bis zu diesen Zeitpunkt der erwartet spannende Spielverlauf.

Zu Beginn der zweiten Runde ging es sowohl für Arne als auch für Carsten in ihren Begegnungen über die volle Distanz. Nach einem großen Kampf von beiden kann man hier durchaus von zwei verdienten Siegen sprechen.  

Sapi zeigte sich in seinem zweiten Einzel deutlich verbessert und präsentierte sich so, wie wir ihn kennen: Gegen den jungen Gornik gab es ein Duell, welches von einigen spektakulären Ballwechseln über die volle Distanz geprägt wurde und sich letztendlich die Erfahrung durchgesetzt hat. Torben musste im Match gegen Mannzen ebenfalls über fünf Sätze gehen, wo ihm am Ende allerdings die spielerischen Mittel gefehlt haben um als Sieger von der Platte zu gehen.  

Bei einem Zwischenstand von 8:5 aus unserer Sicht hatten Dennis und Patty nun die Gelegenheit den Sieg für uns einzutüten: Während sich Patty erneut etwas unglücklich nach der vollen Distanz geschlagen geben musste fand Dennis gegen Döring nicht ganz zu seinem Spiel und musste sich nach vier Sätzen geschlagen geben.  

Im fälligen Schlussdoppel lagen Sapi und Dennis bereits mit zwei Sätzen in Front, jedoch gab sich die Paarung Teschke/Gornik nicht so leicht geschlagen und den beiden Sarstedter Akteuren ist es tatsächlich noch gelungen das Spiel zu drehen.  

Am Ende des Tages mussten wir uns nach rund dreistündiger Spielzeit mit einer Punkteteilung zufrieden geben, die wir später bei Speis und Trank noch einmal analysiert haben. Zum nächsten Punktspiel empfangen wir am 13.02 um 18 Uhr die Sportskameraden aus Lühnde. Nach einem hart umkämpften Sieg im Hinspiel wissen wir was uns erwarten wird, dennoch wollen wir alles daran setzen um die zwei Punkte auf unser Punktekonto verbuchen zu können. Zuschauer sind an diesem Abend wie immer gerne gesehen.  

Bis dahin

Die Dritte

Spielformular

TTC Harsum     -     TuS Lühnde

9           -           4

Dritte Herren zurück in der Erfolgsspur (13.02.2016)

Am vergangenen Samstag begrüßten wir zu unserem vierten Rückrundenspiel die dritte Mannschaft vom TuS Lühnde.

Während wir nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg in die Erfolgsspur zurückkehren wollten befinden sich die Lühnder mitten im Abstiegskampf und sind dort auf Punkte angewiesen, somit stand einem spannenden Punktspielabend nichts im Wege.

An diesem Abend haben viele Zuschauer den Weg in unsere Halle gefunden und somit gingen wir mit zusätzlicher Motivation in das Rennen.  

Da uns in der Tabelle sowohl nach oben als auch nach unten hin nichts mehr passieren kann können wir nun ohne Druck frei aufspielen, sodass wir vor dem Spiel zu dem Entschluss gekommen sind unsere Doppel-Konstellationen ein wenig zu ändern:

Unser Doppel 1 mit Arne und Carsten haben gegen Pösel/Bunzel gut begonnen, mussten sich am Ende jedoch trotz einen großen Kampf nach vier Sätzen geschlagen geben.

Buddy und Dennis lagen schnell mit zwei Sätzen im Rückstand, haben sich dauraufhin zurück in das Spiel gekämpft und konnten den Satzausgleich herstellen, leider fehlte im entscheidenen Satz ein wenig das Quäntchen Glück, sodass sie die Paarung Knobloch/Karich zum Sieg gratulieren musste.

Unser Doppel 3 mit Sapi und Torben sind nach einigen Problemen zu Beginn immer besser in das Rennen gekommen und setzten sich gegen Wendefeuer/Honig glatt nach drei Sätzen durch und haben einen kompletten Fehlstart damit abgewendet.  

Im ersten Einzel des Abends ging es für Buddy gegen Heinz Bunzel über die maximale Distanz, wo er allerdings den entscheidenen Satz klar für sich verbuchen konnte und für uns den Ausgleich hergestellt hat.

Arne hat gegen Pösel alles probiert, musste dennoch die Stärke des Gegners akzeptieren und unterlag hier nach drei Sätzen.  

Im mittleren Paarkreuz konnte Carsten gegen Arne Honig nach einem unglücklichen ersten Satz schnell den Schalter umlegen und behielt in diesem Duell verdient nach vier Sätzen die Oberhand.

Sapi kam recht gut mit der Spielweise von Wendefeuer zurecht und setzte sich in diesem Vergleich ebenfalls nach vier Sätzen durch.  

Im letzten Drittel fand Torben nach einigen hilfreichen Tipps von Sapi schnell zu seiner Stärke zurück und gewann somit sein Einzel em Ende verdient nach vier Sätzen. 

Dennis wollte es etwas spannender machen und so sahen die Zuschauer einen großen Kampf, welchen er nach vier Sätzen für sich entscheiden konnte.

Nach den drei Eingangsdoppeln und den Überkreuz-Duellen erspielten wir uns eine 6:3 Führung und konnten somit ganz entspannt in die zweite Runde starten.  

Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es in der Partie von Buddy gegen Dirk Pösel einige hochklassige Ballwechsel, wo der Gast nach vier Sätzen die Oberhand behalten konnte.

Arne ist es gegen Bunzel gelungen, einen 0:2 Satzrückstand noch sensationell zu drehen und setzte sich somit verdient nach der vollen Distanz durch.  

Carsten musste in der Begegnung gegen Thorsten Wendefeuer einige Matchbälle gegen sich abwehren und setzte sich am Ende knapp, aber verdient nach fünf Sätzen durch.

Sapi machte dann nach seinem souveränen Erfolg gegen Honig den Deckel drauf, sodass wir nach exakt zweieinhalbstündiger Spielzeit einen 9:4 Sieg feiern konnten.  

Im Anschluss tranken wir mit unseren Gästen die obligatorische Kiste, wo alle Akteure das Spiel noch einmal analysiert und abgerundet haben.

Zu unserem nächsten Punktspiel empfangen wir am kommenden Sonntag die Teutonen aus Sorsum. Hier werden wir auf Carsten und Torben verzichten müssen, dennoch sollte ein Sieg im Bereich des möglichen sein.  

Ping Pong Heil

Die Dritte

Spielformular

TTC Harsum     -     MTV Asel                                     

9          -          5                                   

III. Herren baut das Punktekonto weiter aus  (11.03.2016)  

So langsam aber sicher neigt sich für uns die Saison dem Ende zu. In den vier verbleibenden Punktspielen besteht für uns die Möglichkeit noch den ein oder anderen Punkt zu holen, um die Rückserie am Ende des Tages erfolgreich abzuschließen.

Am vergangenen Wochenende standen für uns gleich zwei Spiele an der Tagesordnung. Zunächst begrüßten wir am Sonnabend unseren Ortsnachbarn aus Asel in unserer Halle. Nach einer aus unserer Sicht etwas überraschenden Niederlage im Hinspiel, wo wir knapp mit 7:9 den Kürzeren gezogen hatten, wollten wir es diesmal unbedingt besser machen und haben uns den Heimsieg fest vorgenommen.  

Wir sind gut in die Begegnung gekommen und erspielten uns nach den drei Eingangsdoppeln eine 2:1 Führung: Unser Doppel 1 mit Buddy und Carsten zeigten gegen die Paarung Hadam/Missner einen großen Kampf, welchen die beiden verdient nach vier Sätzen für sich entscheiden konnten.

Arne und Torben traten gegen das Aseler Spitzendoppel Machens/Froböse an. Während man im Hinspiel keine Sonne gesehen hatte lief es diesmal genau andersrum, dank starker Vorhand-Aktionen unserer Jungs konnte man in dieser Partie nach drei Sätzen als Sieger von der Platte gehen.

Unserem Doppel 3 mit Sapi und Dennis ist so gut wie gar nichts gelungen und zogen deshalb gegen Tesch/Bodenburg glatt nach drei Sätzen den Kürzeren.  

Im ersten Einzel des Tages hatte Buddy gegen Hadam einige gute Chancen ausgelassen. Am Ende fehlte ihn auch etwas das Quäntchen Glück, sodass er sich knapp nach vier Sätzen geschlagen geben musste.

Arne hatte im Duell gegen Dirk Machens einen guten Start und sicherte sich den ersten Durchgang. Im Laufe der Partie musste er allerdings die Stärke des Gegners akzeptieren und somit ging auch dieser Punkt nach vier Sätzen an unsere Gäste.  

Im mittleren Paarkreuz kam es nun zu dem Match zwischen Carsten und Herbert. Beide Akteure haben sich nichts geschenkt und so sahen wir reihenweise sehenswerte Schüsse mit der Rückhand, sowohl von Carsten als auch von Herbert, wo Carsten letztendlich verdient nach vier Sätzen die Oberhand behielt.

Sapi legte gut los und erspielte sich gegen Froböse schnell eine 2:0 Satzführung. Sowohl die Zuschauer als auch er selber waren ebenso überrascht das er diese Führung noch aus den Händen gab.  

Im letzten Drittel hatte Torben gegen Martin keine Probleme und konnte sich glatt nach drei Sätzen behaupten.

Dennis machte es ihm nach und setzte sich gegen Reservespieler Bodenburg ebenfalls nach drei Sätzen durch. Nach den drei Eingangsdoppeln mit den ersten Überkreuz-Vergleichen gingen wir mit einer 5:4 Führung in die zweite Hälfte.  

Zu Beginn der zweiten Runde wurde Buddy für seinen großen Kampf belohnt und behielt gegen Dirk verdient nach vier Sätzen dir Oberhand.

Im Duell zwischen Arne und Wolfgang Hadam sahen wir einen spannenden Fight, der über die volle Distanz gegangen ist, wo der Gast allerdings das glücklichere Ende hatte.  

Carsten bestätigte seine gute Form aus der ersten Runde und behielt gegen Frank Froböse verdient nach vier Sätzen die Oberhand. Knackpunkt in diesem Duell war der Dritte Satz, wo Carsten einen hohen Rückstand noch drehen konnte.

Sapi hat sich in der Begegnung gegen Herbert vorgenommen die Führungen diesmal nicht zu verspielen, was ihn durchaus gelungen ist und sich dementsprechend verdient nach drei Sätzen als Sieger von der Platte ging.

Torben machte dann durch seinen klaren Erfolg gegen Bodenburg den Deckel drauf, sodass wir nach exakt zweieinhalbstündiger Spielzeit einen 9:5 Sieg verbuchen konnten und uns gleichzeitig die Revanche für die Pleite aus dem Hinspiel gelungen ist.

Im Anschluss des Spiels tranken wir mit unseren Gästen noch die obligatorische Kiste, ehe wir uns noch einmal auf dem Weg in unser Vereinslokal gemacht haben, wo wir bei einem kleinen Umtrunk den Abend dann abgerundet haben.  

Die Dritte

Spielformular

TTG Hönnersum     -     TTC Harsum
 
8              -            8
 
Punkteteilung nach einem großen Kampf (13.03.2016)

Nach dem Derbysieg gegen unseren Ortsnachbarn aus Asel stand für uns am nächsten Morgen das Gemeindederby bei der TTG Hönnersum an. Die Hönnersumer spielen bislang eine überragende Saison und bilden mit den SV Emmerke ein spannendes Kopf an Kopf Rennen um Platz 1 und sind daher als Favorit in die Begegnung gegangen. Nichts desto Trotz konnten wir befreit und ohne großen Druck frei aufspielen und wollten uns wie im Hinspiel achtbar aus der Affäre ziehen.
 
Die Gastgeber erwischten den besseren Start und erspielten sich nach den drei Eingangsdoppeln eine 2:1 Führung: Unser Doppel 1 mit Buddy und Carsten ließen einige gute Chancen aus und musste die Paarung Lazar/Becker nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren. Arne und Torben sind nicht in ihr Spiel gekommen und zogen gegen Tiedge/Adamczewski glatt nach drei Sätzen den Kürzeren. Unser Doppel 3 mit Sapi und Dennis machten es besser und behielten gegen Trampe/Hellberg verdient nach vier Sätzen die Oberhand. 
 
Im ersten Einzel des Tages kam es zur Begegnugn zwischen Arne und dem ehemaligen Harsumer Dierk Trampe, welche über die maximale Distanz gegangen ist. Hier zeigte Arne sein großes Kämpferherz und konnte einen 0:2 Satzrückstand noch sensationell drehen. Buddy fehlte in den entscheidenen Momenten ein wenig das Quäntchen Glück und musste sich gegen Lazar nach vier Sätzen geschlagen geben.
 
Im mittleren Paarkreuz musste Sapi gegen Timo Tiedge eine Niederlage nach drei Sätzen schlucken, wenngleich für ihn in diesem Duell durchaus mehr möglich gewesen wäre. In der Partie zwischen Becker und Carsten wurde der Kampf unseres Käpt"n nicht ganz belohnt, sodass der Gastgeber hier nach vier Sätzen die Oberhand behielt.
 
Im unteren Drittel kam es nun zu den Matches zwischen Dennis und Tim und Torben musste gegen Stefan Hellberg antreten. Sowohl Dennis als auch Torben konnten hier überzeugen und setzten sich jeweils nach drei Sätzen durch.
Mit einem Zwischenstand von 4:5 aus unserer Sicht ging es dann in die zweite Runde und es war bis dahin der erwartet spannende Spielverlauf.
 
Zu Beginn der zweiten Runde gab es für Buddy gegen Dierk nichts zu holen und zog glatt nach drei Sätzen den Kürzeren. Für Arne ging es in seinem zweiten Einzel gegen Leon Lazar erneut über vie volle Distanz, wo er diesmal für seinen großen Kampf nicht belohnt wurde.
 
In der Mitte zeigte Carsten eine überzeugende Leistung und setzte sich gegen Tiedge verdient nach drei SÄtzen durch. Sapi konnte nach seinem ersten Einzel nun seine Form verbessern und behielt gegen Mike Becker verdient nach vier Sätzen die Oberhand.
 
Torben agierte in seinem zweiten Match gegen Tim ein wenig zu passiv und musste sich dementsprechend nach vier Sätzen geschlagen geben. 6:8, eine Punkteteilung war noch im Bereich des möglichen und die wollten wir uns nun erkämpfen. Dennis holte für uns den siebten Punkt, nachdem er gegen Hellberg einen großen Kampf gezeigt hat und einen 1:2 Satzrückstand noch drehen konnte.
 
Nun kam es zum Schlussdoppel wo Buddy und Carsten unter dem Strich eine souveräne Leistung geboten haben und unserem Team eine Punkteteilung beschert hat, die beide Teams nach über dreistündiger Spielzeit noch einmal analysiert haben.
Wir haben nun einige Tage Zeit um uns auf den Saison-Endspurt vorzubereiten, den wir am 02.04 um 18 Uhr in Algermissen fortsetzen werden.

Bis dahin
Eure Dritte

Spielformular

SSG Algermissen     -     TTC Harsum

2                  -              9

III. Herren bringt zwei Punkte aus Algermissen mit  (02.04.2016)

Am vergangenen Sonnabend machten wir uns zu unserem vorletzten Punktspiel und gleichzeitig letzten Auswärtsspiel in dieser Saison auf dem Weg nach Algermissen. Da beiden Mannschaften aufgrund der tabellarischen Konstellation sowohl nach oben als auch nach unten hin nichts mehr passieren kann, war es mehr oder weniger ein Duell um die ,,goldene Ananas". Nichts desto Trotz hatten wir uns die zwei Punkte fest eingeplant und wollten es diesmal besser als im Hinspiel machen, wo wir alle eine böse Überraschung erlebt haben und etwas unerwartet mit 7:9 den Kürzeren gezogen haben. Dementsprechend sind wir also mit viel Motivation in das Rennen gegangen.  

In den drei Eingangsdoppeln, die alle über die maximale Satzdistanz gegangen sind, ging es bereits hart umkämpft zur Sache: Arne und Torben zeigten gegen das Algermissener Spitzendoppel Sswat/Preisberger einen großen Kampf und hatten im letzten Satz drei ,,Matchbälle", welche unsere Jungs nicht nutzen konnten und so kam es wie es kommen musste, sodass die Gastgeber in diesem Vergleich das glücklichere Ende hatten. Buddy und Carsten hatten ihre Höhen und Tiefen, fanden aber rechtzeitig zurück zur eigenen Stärke und setzten sich am Ende verdient gegen Kaune/Reimann durch. Unser Doppel 3 mit Sapi und Dennis konnte in den ersten beiden Sätzen kaum etwas auf die Platte bringen. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung konnten sie die Begegnung gegen Hinrichsen/Rühmnes letztendlich für sich entscheiden.  

Im ersten Einzel des Tages ist Arne im Duell gegen Sswatti nach einem 1:2 Satzrückstand noch einmal zurück in die Begegnung gekommen und setzte sich letztendlich verdient nach der vollen Distanz durch. Im Vergleich zwischen Philipp Kaune gegen Buddy sahen wir einen spannenden Fight mit einigen hochklassigen Ballwechseln, in dem Buddy verdient nach vier Sätzen die Oberhand behielt.  

Im mittleren Paarkreuz setzte sich sowohl Sapi gegen Nils Preisberger als auch Carsten gegen Hinni souverän durch und brachten uns mit 6:1 in Führung.  

Im unteren Drittel lag Dennis gegen Reimann schnell mit zwei Sätzen in Rückstand, die große Aufholjagd wollte ihm nicht gelingen, sodass er sich in diesem Duell nach vier Sätzen geschlagen geben musste. Torben hatte in seiner Partie gegen Hannes im zweiten Satz einige Probleme, spielte sonst solide seinen Streifen runter und gewann am Ende verdient nach drei Sätzen.  

Mit einer 7:2 Führung nach der ersten Runde konnten wir nun entspannt in die zweite Hälfte starten.  

Zu Beginn der zweiten Runde zeigte Buddy gegen Sswatti einen großen Kampf, in dem er einen 0:2 Satzrückstand noch sensationell drehen konnte. Arne bestätigte gegen Philipp seine gute Form am heutigen Tag und behielt verdient nach vier Sätzen die Oberhand. Somit konnten wir nach exakt zweieinhalbstündiger Spielzeit einen verdienten 9:2 Sieg verbuchen und damit ist uns die Revanche für die Niederlage aus dem Hinspiel gelungen.  

An dieser Stelle noch einmal ein großer Dank an die Männer aus Algermissen für die Top Bewirtung während des Spiels, und vor allem nach dem Spiel, wo beide Teams bei ,,Speis und Trank" noch einige unterhaltsame Stunden verbracht haben.  

Zu unserem letzten Punktspiel in dieser Saison erwarten wir am 16.04 um 18 Uhr mit dem DJK Blau-Weiß Hildesheim noch einmal ein ordentliches Brett. Nichts desto Trotz wollen wir dann noch einmal alles geben, um uns am Ende des Tages erhobenen Hauptes in die Sommerpause verabschieden zu können.  

Bis dahin

Die Dritte

Spielformular

 

4. Herren   1.Kreisklasse   Staffel 3

v.l.: Thomas Dettmer, Dennis Kolle, Ulrich Meyer, Thomas Landsvogt, Andreas Janetzek, Björn Henking

Link zu Aufstellung und Spielplan

Spielberichte:

IV. Herren grüßt weiterhin ungeschlagen von der Tabellenspitze (11.10.15)

 

Am Sonntag ging es für uns zu den Sportskameraden aus Bledeln. Es sollte ein enges Spiel werden, da unsere Freunde aus Bledeln lediglich ein Spiel knapp gegen FSV Sarstedt verloren hatten.

 

Wir sind mit unseren ersten Sechs angereist und konnten somit aus dem Vollen schöpfen.

 

Das Doppel 1 von Bledeln Mönk/Prause bekam es mit unseren alten Hasen Meyer und Dettmer zu tun. Uli und Bommel ließen sich von Mönks langer Noppe nicht sehr irritieren und konnten nach einem soliden Spiel 3:1 das Doppel für uns entscheiden.

Jatze und Henk mussten ihr Können gegen das Doppel Kraft/Klug zeigen, was ihnen über einige Strecken gelang. Nach einem überheblich gespielten dritten Satz, konnten die beiden den zweiten Punkt für uns erarbeiten.

Unser Materialdoppel 3 (Kolle/Landsvogt) bekam es mit dem Familiendoppel Ziesenis/Ziesenis zu tun. Es war ein schweres Spiel, da beide Doppel sehr ballsicher waren und wenige Fehler machten. Leider fand unser Doppel nicht das richtige Mittel gegen die Beiden und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben.

 

Nach 2:1 Doppel ging es dann in die Einzel. Bommel bekam es mit Thomas Mönk zu tun und Landsvogt (der sein 2. Einzel aufgrund eines Termins vorziehen musste) mit Peter Prause.

Bommel fand im Laufe des Spiels einfach nicht das richtige Mittel gegen die Noppe und hatte auch sicherlich nicht seinen besten Tag erwischt, sodass das Spiel mit 1:3 verloren ging.

Landse spielte gegen Prause seinen Stiefel sicher runter und konnte nach ein paar Problemen im 2. Satz das Spiel 3:1 für uns entscheiden (auch wenn das Spiel am Schluss nicht mehr gezählt hat).

Nun spielte der Schwatte, der noch beflügelt von den gestrigen Kreismeisterschaften war, gegen Boris Kraft. Nach kurzem Durchhänger im zweiten Satz konnte der Schwatte seine Form von gestern wiederfinden und gewann verdient mit 3:1.

Jatze erwartete gegen Klug ein schweres Spiel in dem er nach zwei Sätzen 0:2 bereits hinten lag. Er wurde dann von Uli Meyer richtig eingestellt und spielte danach mit viel Kopf, suchte sich die richtigen Bälle aus und konnte das Spiel zu seinen Gunsten auf 3:2 drehen.

Henk kam dann gegen den erfahrenen Ziesenis zum Zug. Er konnte sich nach drei knappen Sätzen 3:0 gegen die Erfahrung von Ziesenis durchsetzen.

Im unteren Paarkreuz gewann Uli Meyer gegen Peter Prause solide nach drei klaren Sätzen mit 3:0.

Landsvogt musste nun sein zweites Spiel gegen Petra Ziesenis absolvieren. Im ersten Satz wollte er unbedingt schnell den Punkt machen, wobei ihm viele Fehler unterliefen. Danach spielte er eine ruhigere Kugel und griff nur noch an, wenn der richtige Ball kam. Er gewann verdient mit 3:1.

 

Nach der Einzel-Hinrunde führten wir somit mit 7:2 und hatten aufgrund des vorgezogenen Einzelsiegs von Landse einen Punkt bereits sicher.

Bommel eröffnete gegen Kraft. Jedoch fand er leider auch im zweiten Einzel nicht seine Form und musste sich mit 0:3 geschlagen geben, Stand somit 7:3.

Jetzt musste der Schwatte gegen Mönk an den Tisch. Nach anfänglichen Problemen konnte er sein Spiel am Ende doch recht klar und verdient mit 3:1 gewinnen.

Jetzt konnte Henk gegen Klug den Sieg für uns klar machen. Es war ein sehr wechselhaftes Spiel, da Henk den einen Satz gut getroffen hatte, den nächsten allerdings dann wieder gar nicht. Es wurde am Ende im fünften Satz eine Zitterpartie gegen den starken Klug, die am Ende 11:9 für Henk ausging.

Der 9:3 Sieg wurde danach noch bei Bratwurst und Bier mit den Bledelnern, deren Bewirtung wie immer 1a war, nochmal am Tisch diskutiert.

Nächste Woche geht es dann zu unseren Nachbarn nach Borsum, wo wir dann unsere „Weiße Weste“ verteidigen wollen.

Viele Grüße, die Vierte!

Spielformular

Knapper Sieg gegen Heisede erhält Tabellenspitze (06.03.16)

Zum fälligen Punktspiel durften wir am Sonntag die Mannschaft aus Heisede begrüßen.

Unsere 3 Skifahrer hatten nahezu unverletzt die Piste verlassen (nur Jatze ist im wahrsten Sinne des Wortes mit einem blauen Auge davon gekommen) und auch den Weg in die Halle gefunden und somit konnten wir mit der Stammbesetzung an die Tische gehen.

 

Unser Doppel 1 bekam es mit Förster/Kucharcyk zu tun und durften auf Grund von schwankenden Leistungen gleich über die volle Distanz gehen, um den 1. Punkt einzufahren.

Henk und Jatze mussten sich Kaczmarcyk/Paulsen stellen. Dass dies keine leichte Aufgabe werden würde, war schnell klar, aber Bange machen galt nicht und so hielten die beiden recht gut mit. Während des Spiels musste Pauli gezwungenermaßen den Schläger wechseln. Was war passiert? Pauli schätze die Länge eines Balles falsch ein und beim Versuch einen TopSpin zu spielen zerschellte der Schläger an der  Tischkante. Die Tischkante ohne erkennbaren Schaden, der Schläger flog im hohen Bogen durch die Halle, lediglich der Griff verblieb in seiner Hand. Das sieht man auch nicht alle Tage! Mit dem Reserveschläger ging es dann weiter und am Ende konnte das Heiseder Doppel mit 3:1 gewinnen

Unser Doppel 3 mit Uli und Bommel durften sich nun  Bergel und Bormann stellen. Zu viele eigene Fehler machten den Gegner stark und sorgte am Ende für eine 2:3 Niederlage.

 

Nun ging es an die Einzel. In einem sehenswerten Spiel duellierten sich der Schwatte und Pauli. Denkbar knapp konnte der Schwatte nach einem ausgeglichen Spiel die Partie für sich entscheiden. Als 2. musste Henk jetzt an die Platte. Wieder einmal spielte er sensationell. In seiner bekannten Art und Weise ließ er den sonst so starken Kaczmarcyk keine Chance. Klares 3:0!

Bommel bekam jetzt das Vergnügen gegen Bergel spielen zu dürfen. Da er mit seinem schnellen und direkten Spiel zur Zeit nicht sehr erfolgreich ist, wurde er von der Bank auf ein Schnittwechselspiel eingestellt. Mit Erfolg! Bergel konnte sein Konterspiel nicht aufziehen und so ging dieser Punkt an uns.

Die Partie Jatze gegen Förster war sehr ausgeglichen, mit dem besseren Ende für Förster.

Lanze brachte seine Noppe gegen Kucharcyk geschickt zum Einsatz und konnte nach 3 Sätzen den Punkt für sich verbuchen.

Uli tat sich anfänglich etwas schwer gegen Bormann und verlor den 1. Satz. Aber mit Konzentration fand er dann doch in sein Spiel und brachte dies dann klar mit 3:1 nach Hause.

Jetzt war das obere Paarkreuz wieder an der Reihe.

Der Schwatte musste gegen Kaczmarcyk ran. Anfänglich punktete der Schwatte mit dem Anti noch ganz ordentlich aber im Laufe des Spiels stellte sich Kaczmarcyk immer besser darauf ein und konnte somit das Spiel für sich entscheiden.

Henk und Pauli schenkten sich in einer sehr offensiv gestalteten Partie nichts und so ging es über die volle Distanz, mit dem besseren Ende für Pauli.

Gegen den sicher spielenden Förster konnte Bommel nur im 1. Satz mithalten. Satz 2 und 3 waren geprägt von zu vielen eigenen Fehlern und so musste Bommel nach 3 Sätzen Förster zum Sieg gratulieren

In seinem 2. Einzel spielte Jatze ruhig und besonnen gegen Bergel und konnte somit die ersten beiden Sätze gefahrenlos für sich entscheiden. Im 3.Satz verfiel er zeitweise in seine alte Spielweise und konnte diesen nur knapp für sich entscheiden. Glück gehabt!

Auch sein 2. Einzel konnte Lanze klar mit 3:0 für sich verbuchen. Ja, so eine Noppe kann schon unangenehm sein!

Im leten Einzel musste Uli gegen Kucharcyk ran. Der ließ seinem Gegner kaum eine Chance und siegte klar mit 3:0.

So stand es am Ende 9:6 für den alten und neuen Tabellenführer.

Am Sonntag kommt es in heimischer Halle zum Topspiel gegen FSV Sarstedt. Das Hinspiel endete 8:8. Mal schauen, ob dieses Mal mehr drin ist.

Spielformular

IV. Herren stößt Tür zur Meisterschaft sehr weit auf (13.03.16)

Am Sonntag ging es für uns um die Vorentscheidung in der Meisterschaft gegen die 1. Mannschaft des FSV Sarstedt. Da das Hinspiel in Sarstedt schon mit einem Unentschieden endete wussten wir im Voraus, dass wir bis in die Haarspitzen konzentriert und motiviert sein müssen, um dieses Spiel gewinnen zu können. Sarstedt wie auch wir konnten in unserer Bestbesetzung antreten, somit gab es keine Ausreden.

Um 12 Uhr war Anpfiff und man merkte bei allen von uns, dass man unbedingt gewinnen wollte.

Den Anfang machte unser Material-Doppel Kolle/Landsvogt gegen Barkowski/Dey und Henk/Jatze gegen Giesler/Schrieber.

Kolle und Landse konnten sich in einem hart umkämpften Spiel im 4. Satz mit 13:11 verdient durchsetzen. Für Henk und Jatze begann das Spiel mit 2:0 Satzführung und auch Matchball im 3. Satz sehr erfolgsversprechend, doch als der 3. Satz an den Gegner ging, verlor Henk leider völlig den Faden und sie mussten dem Gegner nach 5 Sätzen zum Sieg gratulieren. Jetzt musste unser Doppel drei im Form von Bommel und Uli gegen das Sarstedter Duo Wolf und Debor ran, welche sich als sehr starke Gegner rausstellten. Doch unser Doppel 3 konnte aufgrund ihrer Erfahrung und dem ein oder anderen Fuchs drei Sätze 13:11 gewinnen.

Dann ging es in die Einzel: Kolle traf auf Barkowski und Henk musste gegen Giesler an den Tisch.

Kolle musste leider nach 5 hart umkämpften Sätzen Barkowski nach 12:14 zum knappen Sieg gratulieren. Henk spielte ebenfalls 5 Sätze gegen Giesler, hatte aber das glücklichere Ende für sich und gewann 11:8 im Entscheidungssatz.

In der Mitte duellierten sich Bommel und Schrieber, sowie Jatze und Wolf.

Bommel erwischte zunächst einen Fehlstart und lag 0:2 Sätze hinten und im 3. Satz bereits 3:9. Aber Bommel versuchte nochmal alles und konnte den Satz noch sensationell drehen und danach das Spiel nach dem 5. Satz für sich entscheiden.

Jatze musste dem stark spielenden Wolf leider nach 3 Sätzen zum Sieg gratulieren.

Nun kam unser unteres Paarkreuz in Form von Uli und Landse an die Tische.

Landsvogt musste gegen Dey antreten und Uli sein können gegen Debor beweisen.

Beide hatten mit ihren Gegner eine harte Nuss zu knacken, doch sie konnten sich nach ansehnlichen Ballwechseln und hart umkämpften Punkten im 5. Satz durchsetzen.

Landse gewann denkbar knapp 12:10 und Uli gegen Debor 11:7 im Entscheidungssatz.

Somit steht es nach der 1. Runde 6:3 für uns, obwohl das Ergebnis aufgrund der vielen knappen Spiele auch durchaus hätte andersrum stehen können.

Es war also noch lange nichts entschieden.

Jetzt musste unser oberes Paarkreuz zur 2. Runde antreten. Kolle bekam es mit Giesler zu tun und Henk musste gegen Barkowski sein Können unter Beweis stellen.

Kolle ging auch in seinem zweiten Einzel motiviert bis in die Zehenspitzen an den Tisch und konnte Giesler nach 5 sehr engen Sätzen bezwingen.

Henk konnte den ersten Satz gegen Barkowski knapp gewinnen, musste den zweiten genauso knapp abgeben. Im 3. Satz war das Glück auf seiner Seite und er brachte mit vier Füchsen in Folge Barkowski völlig aus dem Konzept und konnte am Ende 3:1 gewinnen.

8:3 jetzt der Spielstand, sprich das Unentschieden war jetzt schon sicher, aber wir wollten jetzt natürlich den Sieg.

Bommel versuchte sich gegen Wolf musste ihm aber nach 3 Sätzen zum verdienten Sieg gratulieren.

Jatze bekam es mit Schrieber zu tun. Er konnte sich nach anfänglichen Problemen mit der Noppe auf das Spiel einstellen und holte uns den Siegpunkt zum 9:4.

Allerdings ist der Sieg für unseren Geschmack zu hoch ausgefallen, da wir in den meisten 5-Satz-Spielen das glücklichere Ende für uns hatten. Das Spiel hätte auch genauso gut 5:9 gegen uns ausgehen können.

Ein herzlicher Dank geht auch an das Publikum aus Harsum und Sarstedt, welches für eine super Stimmung gesorgt hat. Ich könnte mich nicht erinnern, dass man als 1. Kreisklasse mal vor so vielen Leuten ein Punktspiel ausgetragen hat.

Vielen Dank für die 1A Unterstützung, welche einen nochmal so richtig gepusht hat.

Bei unseren jetzigen drei Punkten Vorsprung müssen wir eines unserer letzten beiden Spiele gewinnen, um Meister zu werden.

Versuchen werden wir das beim nächsten Spiel am 01.04. gegen die 3. Herren in Ahrbergen.

Bis dann!

Spielformular

 

 

5. Herren   2. Kreisklasse   Staffel 3

Andreas Wirries, Thomas Bludau, Yvonne Kollmann, Mario Gittner

Patrick Kollmann, Yasmin Schüler, Frank Droese

Link zu Aufstellung und Spielplan

Spielberichte:

V. Herren startet mit Pokalsieg in die Saison

 

Das erste Spiel in der Saison war ausgerechnet ein Pokalderby gegen die Nachbarn aus Asel. Also gleich schon mal ein Test für das bevorstehende Punktspiel Ende Oktober in Asel. Beide Mannschaften liefen auch mit den Spielern der oberen Paarkreuze auf, sodass auch hier ein Vergleich zulässig war.

 

Zuerst sollte Yvonne gegen den sehr erfahrenen Martin Missner aufspielen.

In einer hart umkämpften Partie musste man in den fünften Satz gehen.

Hier verpasste es Yvonne, ihren Vorsprung zu halten und das erste Spiel für uns zu entscheiden. Trotz Matchbällen, unterlag sie zu 9 im letzten Satz.

 

Im zweiten Spiel ging Yasmin hoch konzentriert gegen Stefan Mahrenholz zu Werke.

In einem schnellen Spiel ließ sie Stefan keine Chance und siegte glatt zu 6, zu 5 und zu 3. Ausgleich!

 

Das dritte Spiel bestritten dann Patrick und Michael Seidel. Auch hier standen sich zwei gleichwertige Spieler gegenüber. Wie auch im ersten Spiel, musste ein fünfter Satz die Entscheidung bringen, nachdem die vorherigen Sätze alle sehr knapp entschieden wurden. Doch Patrick schaffte es, nach einer 0:2 Rücklage den letzten Satz für sich zu entscheiden. Toll gekämpft.

 

Als nächstes trafen Yasmin und Martin aufeinander. Doch so eng das Auftaktspiel zwischen Yvonne und Martin war, wollte Yasmin es nicht gestalten. In Topform präsentierte sie sich und setzte sich glatt mit 3:0 durch.

 

Yvonne sollte nun gegen Michael punkten. Doch daraus wurde nichts. Yvonne hatte arg mit den Aufschlägen von Michael zu kämpfen und kam dadurch überhaupt nicht in ihren Spielfluss. Auch wenn sie zwischenzeitlich den 2. Satz gewinnen konnte, so musste sie sich letztendlich doch mit 1:3 geschlagen geben.

 

Nun war es an Patrick, die Führung gegen Stefan auszubauen. In einem engen Spiel, bei dem die Führung ständig wechselte, setzte er sich dann mit 3:1 durch. Nun fehlte nur noch ein Punkt. Zeitgleich mussten nun Yasmin gegen Michael und Patrick gegen

Martin antreten.

 

Patrick, der sehr konzentriert spielte, beendete seine Partie mit 3:0, zu einem Zeitpunkt, in dem Yasmin nach 1:1 in den Sätzen im dritten Satz in Führung lag.

Durch Patricks Sieg war aber auch von ihr alle Anspannung abgefallen und sie ließ es sich nicht nehmen, den fünften Punkt selbst zu machen. Mit 3:1 entschied sie die letzten beiden Sätze deutlich zu 4 und zu 3 für sich.

 

Mit 5:2 für uns entschieden wir den ersten Vergleich im Nachbarschaftsduell und freuen uns schon auf ein ebenso spannendes Punktspiel.

Spielformular

Auftaktsieg der V. in Hönnersum (04.10.2015)

Nach dem Pokalspiel gegen Asel stand am Sonntag das erste Punktspiel an.

 

Ersatzverstärkt durch Thomas Bludau, der für den immer noch nicht spielfähigen Mario einsprang, ging es auf nach Hönnersum. Diese hatten bereits zwei Spiele bestritten und waren sozusagen schon auf Betriebstemperatur. Dass es nicht einfach werden würde, war spätestens klar als Thomas und Patrick mit den Zeichen des Vorabends in den Gesichtern aufliefen. Aber alles sollte gut werden.

 

Kurz entschlossen wurden die Doppel auf Harsumer Seite entgegen der Planung neu gemischt. Yvonne und Yasmin spielten an Eins, Thomas und Patrick an Zwei und Frank und Fischer an Drei.

 

So trafen dann zunächst Gusowski und Tölle auf Thomas und Patrick. Waren die ersten beiden Sätze noch relativ ausgeglichen, zeigten sich die Auswirkungen des Vorabends bei Patrick deutlich, dessen Reaktionsvermögen nicht ausreichte, um die schnellen Bälle des Gegners zu kontern, oder gar eigene Akzente zu setzen. Auch Thomas kam mit dem Spiel noch nicht ganz klar, und so gingen Satz 3 und 4 an die Gegner.

 

Parallel spielten Yvonne und Yasmin gegen Hausmann und Brenk. Auch die Mädels taten sich sehr schwer. Holten sie sich den ersten Satz knapp zu neun, verloren sie den Zweiten mit gleichem Ergebnis. Im Dritten sicherten sie dann wieder knapp zu 12. Doch jetzt hatten sich der Gegener offenbar eingestellt. Zu 3 gewann er den vierten Satz klar und sicherten sich die Chance auf eine Entscheidung im 5. Satz. Doch die Mädels zeigten Biss und sicherten den 1. Harsumer Punkt ihrem Sieg im 5. Satz denkbar knapp zu 9.

 

Nun waren die “alten” Herren dran. Frank und Fischer trafen auf Rose und Wiedmeier

Auch dieses Spiel war durch die unterschiedlich agierenden Spieler auf beiden Seiten

sehenswert. Die Gegner siegten im ersten Satz knapp zu 9. Doch die alten Füchse haben sich nur die Gegner angeschaut. In den folgenden drei Sätzen ließen sie ihren Gegnern keine Chance und gewannen zu 4, zu 3 und zu 6 deutlich diesen Vergleich.

 

Zwei zu ein in den Doppelpaarungen, dass war kein schlechter Ausgangspunkt.

 

Im oberen Paarkreuz mussten jetzt Yasmin gegen Gusowski und Thomas gegen Hausmann antreten. In beiden Spielen schenkte man sich nichts. Dennoch unterlagen beide Harsumer ihren Gegnern mit knappen Sätzen jeweils 3:1.

 

Da war sie hin die Führung.

 

Im Mittleren Paarkreuz traf nun Yvonne auf Brenk und Frank auf Tölle.

Yvonne lieferte sich ein schönes Spiel gegen den erfahrenen Brenk, der mit seiner linken Vorhand traumhafte Bogenbälle spielte. Yvonne fand jedoch das richtige Mittel und gewann mit 3:1. Frank hingegen kam gegen den spielerisch stark agierenden Tölle gar nicht klar, und als dieser dann im dritten Satz dann beim Stand von 8:3 seine weiteren Punkte mit einem lautstarken Kommentar begleitete, war Frank mehr als sauer - berechtigt.

 

Die Paarungen im unteren Paarkreuz bestritten dann Fischer gegen Rose und Patrick gegen Wiedmeier. Fischer mit seinem Talisman ließ dem armen Rose dabei keine Chance und siegte hoch verdient mit 3:0 Sätzen. Patrick machte es etwas spannender in einem engen, hart umkämpften Match mussten 5 Sätze her. Aber auch der letzte Satz ging denkbar knapp zu 9 dann glücklich für Patrick aus, der sich scheinbar wieder etwas besser fühlte.

 

Mit einer knappen 5:4 Führung ging es dann in den zweiten Durchgang.

 

Thomas machte den Anfang gegen Gusowski. Ging der ersten Satz noch knapp zu 9 aus, so stellte er sich nun auf seinen Gegner ein und konnte den zweiten Satz klar zu 4 für sich entscheiden. Doch Gusowski gab nicht auf und holte sich den dritten Satz zu 10. Doch den vierten, spannenden Satz konnte Thomas dann mit einem knappen Sieg zum 6:4 für uns ausbauen.

 

Yasmin tat sich an der anderen Platte sehr schwer gegen Hausmann. Fünf Sätze mussten herhalten und eine 2:1 Führung des Gegners gedreht werden. Doch Yasmin wurde ihrer Spitzenposition gerecht und gewann die letzten beiden Sätze je zu 5.

 

Nun trafen die Dreier und Vierer aufeinander. Frank zunächst gegen Brenk. Doch Frank war gewarnt, und lieferte schönes Tischtennis ab. Kam Brenk zwar im 2. Satz noch mal an ein 1:1 heran, ließ ihn Frank aber in Satz 3 und 4 nicht mehr so gut aussehen. 8:4 Führung für Harsum. Jetzt galt es, wer machte den alles entscheidenden 9. Punkt? Yvonne oder Patrick?

 

Yvonne trat gegen den auffälligen Tölle an und Patrick gegen Rose.

Yvonne die noch ein leichtes Trainingsdefizit aufwies, unterlag in einem hochklassigen Spiel mit 3:1. Selbst Tölle gratulierte und erkannte ihre Leistung an.

Patrick machte es gegen Rose wieder spannend. Auch hier mussten 5 Sätze herhalten.

Nachdem Patrick 2:0 hinten lag, kämpfte er sich ins Spiel zurück und holte sich den dritten Satz zu 9. Im vierten und fünften Satz siegte er dann jeweils zu 7 und machte damit den ersten Sieg für die V., sehr zur Freude des mitgefahrenen Kapitäns, perfekt.

Spielformular

V. gewinnt nach Pokalspiel auch Punktspiel gegen Asel (24.10.15)

 

Nachdem wir das Pokalspiel gegen Asel am 30. September für uns entscheiden konnten, machten wir uns natürlich Hoffnung auf einen Sieg in Asel.

Da Fischer diesen Samstag nicht zur Verfügung stand, halfen Marius und Thomas aus.

Letzterer hatte offensichtlich Blut (neben anderem) geleckt und wieder Spaß am Spiel gefunden. Das stellte er dann auch unter Beweiß. Der Ausflug nach Asel wurde dann

schon fast zu einem Familientreffen der Kollmann/Schüller-“Sippe“, da sich auch Heike und Andreas, Carsten und Jonas eingefunden hatten. Bei soviel moralischer Unterstützung konnte fast nichts schiefgehen.

 

In den Doppelpaarungen standen sich dann Marius und Frank den Sportfreunden Bodenburg/Klinge, Yasmin und Yvonne dem Aseler Spitzendoppel Seidel/Mahrenholz , sowie Thomas und Patrick dem Doppel Missner/Grüttner, gegenüber.

Alle drei Spiele waren stark umkämpft und lediglich Marius und Frank konnten in vier Sätzen zu 5, -10, 5 und 10 gewinnen. Die beiden anderen Spiele mussten jeweils im fünften Satz entschieden werden. Hier ging es auch in den einzelnen Sätzen sehr eng zu, sodaß wir uns dann über die knappen Siege zu 8 und 9 in den letzen Sätzen freuen konnten und mit einer passablen 3:0 Führung aus den Doppeln hervorgingen.

 

Im oberen Paarkreuz folgten nun die Begegnungen Thomas gegen Seidel und Marius gegen Missner. Während Thomas sich in einem interessanten und in den Sätzen teils sehr engen Spiel dann mit 3:1 durchsetzte, musste Marius, der schon im Doppel etwas  bewegungsarm war, sich dann auch in drei Sätzen geschlagen geben.

 

Das mittlere Paarkreuz mit Frank und Yasmin lies dann nichts anbrennen. Während sich Frank gegen Bodenburg zum Schluß deutlich mit 3:1 durchsetzen konnte, hatte Yasmin gegen Mahrenholz ein etwas schwereren Stand. Doch ihre stabile Form, die sich auch schon im Pokal und auch in Hönnersum zeigte, gab den Ausschlag und auch  sie siegte mit 3:1.

 

Zum Schluß des ersten Durchgangs mussten nun Patrick gegen Klinge und Yvonne gegen Grüttner ran. Patrick tat sich dabei sehr schwer und musste fünf Sätze über sich ergehen lassen. Dabei gewann er seine Sätze zwar jeweils deutlich, patzte aber jeden 2. Satz. Yvonne dagegen hatte gegen den aus der 3. Mannschaft gestellten Ersatzspieler keine Probleme und siegte deutlich mit 3:0. Damit stand es 8:1 und der Sieg greifbar nahe.

 

Hierbei spielten parallel Marius gegen Seidel und Thomas gegen Missner.

Marius konnte jedoch an seiner Form nichts ändern, und auch die familiäre Unterstützung durch Anfeuerung und spielerische Ratschläge zwischen den Sätzen, brachten keine Wende. Auch eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung gegen Ende des dritten Satzes besiegelten dann die 3:0 Niederlage. Doch auf Thomas war verlass. Verkündete Martin noch vor dem Spiel, dass er gegen Thomas noch nie verloren hätte, wobei er jedoch einräumte, dass er ja auch älter würde, konnte er seine Erfolgsserie nicht fortsetzen. Es gelang ihm nur Thomas einen Satz abzunehmen. Thomas besiegelte im vierten Satz mit einem deutlichen zu 5 Ergebnis den Sieg zum 9:2 der Mannschaft. Hierüber freunde sich natürlich auch der mitgereiste Mannschaftskapitän.

 

Bei einem Familienfest nebst Frank und Mario, wurde der Abend dann bei Baule beendet. Beim nächsten Spielwochenende geben wir Marius aber nochmal eine Chance seine Negativserie zu beenden, nachdem er heute, wie Yasmin anmerkte, 2x „gemüllert“ hat.

Spielformular

V. siegt beim Tabellenführer (31.10.15)

 

Mit gemischten Gefühlen sind wir am Samstagabend auf Umwegen nach Lühnde gereist. Erwartete uns dort doch der Tabellenführer mit einem 11:1 Punktekonto.

 

Eigentlich war aufgrund der Teilnahme der halben Mannschaft an einer Geburtstagsfeier im Anschluß an das Spiel ein früherer Start beabsichtigt, doch die Gastgeber konnten diesem Wunsch leider nicht nachkommen. Und schon die ersten Partien ließen dann noch einen langen Abend vermuten.

 

Die Doppelpaarungen Thomas und Patrick, Yasmin und Yvonne, sowie Frank und Fischer mussten gegen Ihre Kontrahenten alles geben. Thomas und Patrick gelang das leider nicht ganz. Sie mussten sich in vier Sätzen gegen Vater und Pösel geschlagen geben. Die anderen beiden Spielpaarungen mussten jeweils über den 5. Satz entschieden werden. Während die Mädels zunächst einen 2:0 Rückstand aufholen mussten, wog die andere Partie in eng umkämpften Sätzen hin und her. Doch beide Male war das Glück mit den Tüchtigen. Beide Doppel wurden zu 9 im letzten Satz für uns entschieden.

 

Im oberen Paarkreuz durfte nun Yasmin gegen Timpen und Thomas gegen Vater 'ran.

Konnte Yasmin den ersten Satz noch für sich entscheiden, unterlag sie in den folgenden Sätzen deutlich und musste dem Gegner zum Sieg gratulieren. Thomas erwischte gegen Vater einen Traumstart und siegte zu 5 im Ersten. Doch die ernüchterung folgte in den beiden nächsten Sätzen, die Vater für sich verbuchen konnte. In der Pause zum Seitenwechsel hatte Thomas aber eine Idee. Welche es auch immer war – sie war erfolgreich! Thomas kam zurück ins Spiel und gewann verdient im fünften Satz.

 

Nun folgte eine Serie, die es in sich hatte. Sowohl das mittlere, als auch das untere Paarkreuz konnte sich gegen die Gegner behaupten, wobei Yvonne sich gegen Lüders richtig lang machen musste, aber Frank gegen Pösel schon fast im Schongang lief.

Fischer gegen Hofstetter und Shorty gegen Kühn gingen je 3:1 an uns.

Nach dem ersten Durchgang stand es plötzlich 7:2 für Harsum. Damit hatten wir nicht gerechnet.

 

Im zweiten Durchgang hatte zunächst Thomas mit Timpen das Vergnügen. Leider war das Ergebnis dann aber nicht das Gewünschte, denn Thomas unterlag mit 3:1. Yasmin, die am Nebentisch gegen Vater antrat, machte jedoch kurzen Prozess, indem sie ihren Gegner nicht in sein Spiel kommen ließ. 3:0 für Yasmin und unser achte Punkt.

 

Aus dem unteren Paarkreuz musste also nur noch ein Punkt her. Den ließ Frank sich gegen Lüders nicht nehmen. Gab er den ersten Satz noch knapp zu zwölf ab, so steigerte er sich kontinuierlich und holte sich die nächsten drei Sätze zum 9:3 Endstand.

 

Glückwunsch zu dieser super Mannschaftsleistung.

Spielformular

V. kassiert knappe Niederlage gegen Bledeln (01.11.15)

 

War man nach dem gestrigen Spiel noch in die Favoritenrolle gerutscht, so sollte sich das Blatt heute wenden.

 

Für den bisher stark aufspielenden Thomas, sollte heute Marius nochmal eine Chance erhalten. Doch nach der gestrigen Feier, waren nicht alle ausgeschlafen, was aber des Gegners Leistung nicht schmälern soll.

 

In den Doppeln sollte sich der positive Eindruck festigen. Mussten sich auch Yvonne und Yasmin gegen Hennies/Hennies in vier Sätzen geschlagen geben, so konnten sich doch Patrick und Fischer gegen Klug und Prause in 4 Sätzen behaupten. Ein spannendes Duell lieferten sich Frank und Marius gegen Gronau/Gronau. Erst im fünften Satz konnten sie sich durchsetzen, gegen den excellent returnierenden Wolgang Gronau, dem letzlich lediglich sein Bruder im Weg stand.

 

Im folgenden oberen Paarkreuz wurden die Sätze dann jeweils schnell entschieden. Dabei setzte Marius seine Negativserie leider fort. Yasmin konnte aber ebenso ihre positive Billanz nachhaltig unter Beweis stellen.

 

Im mittleren Paarkreuz war dann nichts zu holen. Frank unterlag deutlich in drei Sätzen, und Yvonne, die sich tapfer zur Wehr setzte, unterlag dann doch im fünften Satz denkbar knapp.

 

Im unteren Paarkreuz machte Shorty kurzen Prozess mit dem jungen Prause und gewann glatt in drei Sätzen. Schwerer tat sich Fischer, der sich erst im fünften Satz deutlich behaupten konnte.

 

5:4, das schien eine knappe Kiste zu werden.

Doch was gestern noch positiv gelang, lief heute gegen uns. Die nächsten vier Spiele gingen alle an den Gegner. Marius gelang es nicht, sein Tief zu überwinden, und auch Yasmin schaffte es diesmal nicht das Spiel für sich zu entscheiden. War das mittlere Paarkreuz schon im ersten Durchgang unterlegen, so versuchten Frank und Yvonne  zwar alles, mussten sich jedoch beide im 5 Satz geschlagen geben. Damit hatte der Gegner schon 8 Punkte.

 

Das untere Paarkreuz mit Patrick und Fischer war aber wie zuvor stabil, und holte beide Punkte zum wichten Anschluß und der Möglichkeit im Abschlußdoppel noch einen Punkt zu sichern.

 

Doch im Schlussdoppel gelang Yasmin und Yvonne nicht das, was Frank und Marius glückte. So lagen sie schnell 0:2 hinten. Im dritten Satz schienen sie das Rezept gefungen zu haben und sicherten sich den Satz. Doch im vierten Satz agierten beide etwas unglücklich und verloren zu acht.

 

Somit war die erste Niederlage besiegelt. 7:9 und 31:33 Sätze spiegeln wider, wie knapp es herging. Zu erwähnen bleibt noch eine Besonderheit:

Sage und Schreibe über 20!! Aufschlagfehler trugen sicherlich zu dieser Niederlage bei, und nicht wie von Mario scherzhaft erwähnt die erstmalige Anwesenheit von Doris. Nächste Woche müssen dann wieder Punkte her, erst gegen Sarstedt und dann gegen Algermissen.

Spielformular

V. in Sarstedt erfolgreich.

 

Einen interessanten Vereinsvergleich sollte es am heutigen Abend geben, spielten doch die IV. und V. parallel in Sarstedt.

 

Vom Papierstandpunkt betrachtet musste das eine klare Angelegenheit werden, aber die Spiele müssen halt erst alle bestritten werden. Wie auch in den vergangenen Begegnungen, gingen wir wieder mit einer positiven Billanz aus den Doppeln.

 

Thomas und Patrick bezwangen dabei Rössler/Laudage glatt in drei Sätzen ohne Mühe. Auch Yvonne und Yasmin gaben sich keine Blöße und schickten Tarek(ist einfacher)/Müller in drei schnellen Sätzen vom Tisch. Überraschend dagegen war die 3:1 Niederlage von Frank und Fischer gegen Elixmann/Kirsch, waren sie doch zuletzt sehr stark.

 

In den Paarungen des oberen Paarkreuzes, hatte Yasmin den starken Rössler gegen sich. Hier fand Yasmin auch gar kein Rezept und unterlag deutlich in drei Sätzen. Thomas tat sich gegen Tarek etwas schwer, ging aber mit je 11:8 mit zwei Sätzen in Führung. Den dritten gab er dann zu 9 ab, bevor er im vierten Satz das Spiel dominierte und deutlich zu 5 siegt.

 

Im mittleren und unteren Paarkreuz zeigte sich die Harsumer Stärke (oder des Gegners Schwäche). Alle vier Spiele gingen in je drei Sätzen an uns. Somit gingen wir mit einer 7:2 Führung in den direkten Vergleich.

 

Thomas musste als erster 'ran, gegen Rössler. Den ersten Satz unterlag er deutlich zu 2. Im zweiten Satz schien er gut mithalten zu können, verlor dann gedoch knapp zu zehn. Im folgenden Satz schien er das Rezept gefunden zu haben, denn Thomas gewann zu 4. Leider war es das dann aber auch, denn den vierten Satz musste er zu acht abgeben und Rössler blieb heute abend ungeschlagen. Yasmin, die gegen Tarek antreten musste, tat sich im ersten Satz noch schwer, war dann aber nicht mehr zu halten und holte einen 6 Punkte Vorsprung auf. Nach dem knappen 13:11 im ersten, gewann sie den zweiten und dritten Satz je zu 5.

 

Nun musste nur noch ein Sieg her. Frank oder Yvonne, einer sollte es doch wohl schaffen. Frank spielte dabei gegen Laudage und Yvonne gegen Elixmann.

Während Frank sich ein heiß umkämpftes Spiel lieferte, machte Yvonne sehr schnell ihre Überlegenheit deutlich. Zu 6 gewann sie gleich die ersten beiden Sätze, bevor sie den dritten zu acht abgab, weil sie auf den Kampf am Nebentisch achtete.  Da es dort aber eng zuging, machte sie im vierten Sack das Spiel zu und damit auf jeden Fall den Sieg perfekt. Frank, der zu diesem Zeitpunkt die ersten beiden Spiele für sich schon entschieden hatte, musste, nachdem er den dritten und vierten Satz abgegeben hatte in den Entscheidungssatz. Auch dieser war denkbar eng und wurde letzlich durch Frank mit 14:12 entschieden, womit er Yvonnes Sieg aus der Wertung fallen ließ.

 

Nach 2 Stunden stand es 9:3 für die V., die sich nun als unterstützende Zuschauer der IV. zuwenden konnte. Hier ging es knapp zu, aber mit lautstarker Unterstützung wurde der Sieg im Abschlußdoppel zum Ausgleich erzwungen.

Spielformular

V. wieder in der Spur und mit Sieg an die Tabellenspitze (Nach Minuszählern)

 

Nach der Begrüßung und der Ankündigung auf ein kulinarisches Erlebnis im Anschluß, ging es auch gleich los.

 

Dabei sollte die Serie im Doppel nicht reißen. Yasmin und Yvonne schlugen Schuck und Schubert dabei glatt in drei Sätzen, während am Nebentisch Thomas und Patrick ein enges Spiel gegen Paasche und Bengsch bestritten. Gingen die ersten vier Sätze je im Wechsel an Harsum und Algermissen, musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Hier mussten unsere Jungs jedoch mit 7:11 dem Gegner das Feld überlassen.

Im dritten Doppel, Frank und Fischer gegen Kruse/Virkus, war für den Gegner nichts zu holen. Deutlich in den Sätzen unterlagen sie unseren Oldies. Wieder einmal 2:1 nach den Doppeln.

 

Thomas, der heute deutliche Erschöpfungsanzeichen zeigte, hatte gleich im ersten Spiel in Paasche einen schweren Gegner, der ihn in den fünften Satz zwang. Doch Thomas konnte sich durchbeißen und gewann verdient zu 6. Yasmin durfte gegen Schuck antreten, der sich allein auf sein Defensivspiel verließ. Damit zwang er Yasmin dazu, es immer selbst mit Angriffsbällen zu versuche, die aber in der Mehrzahl verpufften. So musste sie sich 3:1 geschlagen geben.

 

Wie schon gestern, waren dann aber die Mitte und Unten eine sichere Bank.

Während Frank gegen Kruse und Fischer gegen Virkus in je 3 Sätzen glatt gewannen,

benötigen Yvonne und Patrick derer vier, wobei ein Sieg niemals gefährdet war.

 

Somit war die Ausgangsposition für den 2. Durchgang identisch zu gestern. Und auch das Ergebnis sollte identisch sein, soviel sei hier schon einmal gesagt. Hatte Thomas im ersten Spiel schon fünf Sätze benötigt, so wurde er jetzt nicht belohnt. Wieder mussten fünf Sätze gegen den weiterhin passiv agierenten Schuck her. Das Spiel kostete beide Spieler so viel Kraft, dass sie zwischenzeitlich Erholungspausen einlegen mussten. Leider reichte Thomas' Kraft aber nicht aus, und er musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Yasmin durfte nun gegen Paasche 'ran. Ob dieser nun nach dem Spiel gegen Thomas schon erschöpft war, er Yasmin einfach besser lag, bleibt ungewiss. Sicher ist jedenfalls, das er nur im ersten Satz richtig mithalten konnte. Im dritten Satz wurde er regelrecht mit 11:2 demontiert.

 

Wieder waren es Frank oder Yvonne, die den Sieg perfekt machen konnten. Frank machte es gegen Bengsch aber diesmal nicht so spannend, sondern gewann glatt in drei Sätzen, sodass Yvonne, zwar in Führung liegend, aber abbrechen konnte.

 

Wieder ein 9:3. Jetzt hat die Mannschaft 10:2 Punkte und liegt auf Platz 2 in der Tabelle, wobei der Führende aus Lühnde aber schon drei Negativpunkte hat. Alles scheint nun auf einen Führungskampf mit Giesen um den Spitzenplatz auszusehen.

Deren Zweite spielte heute parallel gegen unsere Dritte – erfolglos.

Spielformular

 

V. nach zähem Kampf weiterhin auf Erfolgskurs

 

Schon am Vorabend des Spiels, war aus den Kommentaren in der Gruppen-APP herauszuhören, dass dieses Spiel sehr ernst zu nehmen ist. Als dann der Gegner auch noch in Bestbesetzung auflief, wußten wir, das uns ein harter Kampf bevorstand.

Kurz vor Spielaufruf, wollten einige Spieler dann auch noch die Doppelpaarungen geändert haben.

 

Da auch noch ein Gegner sich etwas verspätete, starteten wir auch zunächst mit den Doppeln 2 und 3. Während sich Thomas und Frank mit Fricke/Brandes messen mußten, traten Fischer und Patty gegen Günther/Haschke an. Während Fischer und Patty schon mit zwei Sätzen schnell in Führung gingen, zog sich der erste Satz bei Thomas und Frank hin. Mit 20:18 konnten sie ihn dann knapp für sich entscheiden.

Dann aber der Wechsel, während Thomas und Frank auch die nächsten beiden Sätze in einem engen Spiel für sich entscheiden konnten, gelang es den Gegnern von Fischer und Patty die nächsten beiden Sätze deutlich zu gewinnen. Im fünften Satz fanden sie auch nicht mehr ins Spiel zurück und unterlagen. Da auch der sechste Spieler der Gäste zwischenzeitlich angekommen war, ging es mit dem Doppel Yvonne und Yasmin gegen Sinna/Brede weiter. Da hierdurch als nächste Einzelpaarung erst das Spiel Nr. 5 möglich gewesen wäre, konnten sich alle erholen und sich das spannende Doppel anschauen. Im ersten Satz unterlagen unsere Mädel knapp zu 12, holten sich dann aber den 2. und 3. Satz zu 8. Im Vierten unterlagen sie wieder zu 9, bevor sie den letzten Satz zu 11 für Harsum entschieden. Wieder das bereits gewohnte Bild – mit 2:1 aus den Doppeln in die Überkreuzbegegnungen.

 

Hier spielte Thomas gegen Sinna und Yasmin gegen Fricke. Thomas, der den ersten Satz noch für sich entscheiden konnte, hatte mit einer Nackenzerrung zu kämpfen, die  seine Beweglichkeit und damit seine Konzentration stark einschränkte. Die folgenden drei Sätze war er dann auch unterlegen. Yasmin hingegen bot ein schönes aber knappes Spiel gegen Fricke, das sie letztlich aber glatt mit 3:0 für sich entscheiden konnte.

 

Frank spielte nun gegen Brede und Yvonne gegen Brandes. Frank hatte es dabei alles andere als einfach und so gingen die ersten vier Sätze je knapp im Wechsel an die Kontrahenten, bevor Frank dann im fünften Satz knapp zu 9 unterlag. Auch Yvonne mußte parallel über die volle Distanz gehen. Auch hier bot sich das gleiche Bild. Die Sätze wogten auch hin und her, nur hier hatte Yvonne im letzten Satz das Fünkchen mehr an Konzentration und gewann zu 10.

 

Im unteren Paarkreuz spielten nun Patty gegen Haschke und Fischer gegen Günther.

Patty verließ sich wieder einmal nur auf seine starke Vorhand, was in den ersten beiden Sätzen auch reichte. Im dritten Satz unterlag er jedoch deutlich, bevor er sich im vierten auf seine Stärken besann und das Spiel für sich entscheiden konnte. Fischer  gab gegen Günther alles, unterlag aber in drei Sätzen jeweils ganz knapp.

 

Bevor es nun in den direkten Vergleich ging, blieb immer noch nur der eine Punkt Vorsprung aus den Doppeln. Der angeschlagene Thomas trat nun gegen Fricke an,

konnte aber nur den dritten Satz für sich verbuchen und blieb heute in den Einzeln erfolglos. 5:5

 

Doch jetzt wendete sich das Blatt. Yasmin machte mit Sinna kurzen Prozess und gewann mit 4,8 und 6 glatt in drei Sätzen.

 

Frank, der gegen Brandes antreten musste, überraschte seinen Kapitän mit einem ebenfalls glatten Dreisatzsieg. Yvonne spielte derweil gegen Brede. Hatte Frank gegen ihn zuvor noch das Nachsehen gehabt, konnte Yvonne in einem offenen Spiel, den Sieg im vierten Satz perfekt machen. 8:5 – ein Punkt musste noch her. Patty spielte gegen Günther. Dieser hatte Fischer glatt in drei Sätzen geschlagen, doch Patty und seine Offensivstärke setzten dem in vier Sätzen ein Ende. Nach fast drei Stunden war ein weiterer wichtiger Sieg im Sack, aber die starke Gegenwehr der Gäste läßt die Mannschaft nun mit einem Negativspiel mehr auf dem Konto hinter die Giesenen zurückfallen. Das wird das nächste Spiel am 5.12. und sollte es einen Sieger geben, kann damit schon der Grundstein für den Saisonsieg gelegt werden.

Spielformular

V. auch vom Tabellenführer nicht zu stoppen (05.12.15)

 

Nach dem aktuellen Tabellenstand, stand fest, heute findet das eigentliche Endspiel um die Tabellenführung in der Hinrunde statt. Die Giesener sind in Harsum ein stets gern gesehener Gast und es waren schöne Spiele zu erwarten.

 

Die Gäste traten auch in ihrer erwartet starken Besetzung an. Bei uns spielte Thomas wieder für Mario. In den Doppeln traten Yasmin und Yvonne wieder als Doppel 1 an und trafen auf Reinhold Richard und Anna Siekiera. Thomas und Frank spielten gegen Patrick Niele und Sebastian Henne sowie Patrick und Fischer gegen Dieter Kubisch und Reinhard Werner. Während das Geschwister-Duo sich ein knappes Spiel gegen Anna und Reini lieferten, das sie dann aber im vierten Satz abgeben mussten, hatten Thomas und Frank nur im dritten Satz eine Chance, die sie aber nicht nutzen konnten.

 

Kein guter Start, die ersten beiden Doppel gleich weg, das war vollkommen ungewohnt. Doch zumindest auf Patty und Fischer war verlass. Sie konnten sich zwar deutlich mit 3:0 durchsetzen, aber alle Sätze waren durchaus knapp.

 

Was nun in den Einzeln folgte, war nicht nur ansehlich, sondern auch überraschend.

Thomas musste gegen Patrick Niele ran, der eine ausgezeichnete Bilanz aufweisen konnte und dies leider auch ausbaute. Konnte Thomas den ersten Satz noch für sich klar entscheiden, so unterlag er im zweiten genauso deutlich und gab die Sätze drei und vier dann zu jeweils acht ab. Yasmin musste nun gegen Reini antreten. Unerwartet klar konnte Yasmin dieses Match für sich mit 3:0 für Harsum verbuchen.

 

Frank musste nun gegen Dieter aufspielen, dessen unorthodoxe Spielweise aber bekannt war, und so gab Frank lediglich den ersten Satz knapp zu zehn ab bevor er sich die nächsten drei holte. Yvonne spielte parallel gegen den defensiv orientierten Noppencrack Sebastian. Doch auch sie gab lediglich den ersten Satz ab und gewann dann im vierten.

 

Ebenso hielt es Patrick, der gegen Reinhard antrat. Den ersten Satz gab er ab, bevor er sich auf seine Stärken besann und das Spiel im vierten gewann. Fischer traf auf Anna, die beide schon oft gegeneinander gespielt haben. Doch Fischer machte deutlich, dass er den Heimspielvorteil nutzen wollte. Die ersten beiden Sätze gewann er zu acht, verlor dann jedoch den dritten zu sechs. Im vierten entwickelte sich ein zähes ringen, dass Fischer letztlich für sich zu 9 entschied. 5:1 aus dem ersten Einzeldurchgang. Damit hatte niemand gerechnet, weder Giesen noch wir.

Nun durften Thomas gegen Reini und Yasmin gegen Patrick das Ergebnis komplettieren. Thomas gelang das beeindruckend in drei Sätzen. Yasmin versuchte gegen Patrick alles, konnte ihm aber nur einen Satz abringen. 7:3 – Die Mitte könnte es nun richten. Frank gegen Henne versprach ein schönes Spiel zu werden, doch der alte Routinier ließ dem Youngster und seiner Noppe keine Chance. Glatt in drei Sätzen machte er den 8. Punkt für Harsum. Yvonne sollte es dann gegen Dieter richten. Dieser konnte den ersten Satz für sich entscheiden, unterlag im zweiten aber deutlich und im dritten dann wieder knapp. Im vierten gelang im rein gar nichts gegen Yvi, so dass er in einem Moment der Schwäche sogar seinen Schläger malträtierte. Ivy blieb davon unbeindruckt und siegte im vierten Satz deutlich zu drei.

 

Damit war ein überraschend deutlicher Sieg perfekt. Gegen Sarstedt sollte morgen nichts anbrennen und somit die Hinserie als Tabellenerster besiegelt sein.

Spielformular

V. besiegelt die Tabellenspitze (06.12.15)

 

Das heutige Spiel war nach der Tabellensituation eigentlich nur eine Formsache, aber die Spiele müssen erst alle gewonnen sein. Doch die Sarstedter traten nicht in Bestbesetzung an. Heute sollte sich bei uns auch Marius noch einmal eine Chance erhalten, der bisher sieglos geblieben war. In den Doppeln ersetzte Marius heute Thomas an der Seite von Frank.

 

So spielten dann Yvonne und Yasmin gegen von Wrycz-Reckowsky/Müller, Marius und Frank gegen Laschke/Hoyer und Shorty und Fischer gegen Prietzel/Schoolmann.

Doppel eins und Doppel zwei lieferten sich sehr spannende Kämpfe, was sich im Ergebnis niederschlug. Konnten Yasmin und Yvonne ihr Doppel in vier Sätzen gewinnen, unterlagen Marius und Frank mit dem gleichen Ergebnis. Patty und Fischer machten im dritten Doppel aber dann kurzen Prozess mit ihren jungen Gegnern. Wieder einmal gingen wir mit 2:1 nach den Doppeln in Führung.

 

Im ersten Einzel standen sich Marius und Tim gegenüber. Marius verlor den ersten Satz deutlich zu fünf. Doch dann wachte er rechtzeitig zum Saisonende auf und gewann sein ersten Spiel im vierten Satz. Glückwunsch! Auf Yasmin, die gegen Denis antrat war wie immer Verlass. Auch sie entschied das Spiel in vier Sätzen für sich.

 

Frank, der gegen den jungen Müller antrat, tat sich recht schwer gegen dessen schnelles Spiel. Doch auch Frank gab sich keine Blöße und siegte in vier Sätzen.

Yvonne spielte gegen Hoyer, der total überfordert war. Deutlich, mit insgesamt nur 13 Punkten unterlag er Yvonne, die im ersten Satz eigentlich gar nicht richtig wach war.

Patrick und Fischer ließen es sich nun nicht nehmen auch zwei Punkte zum möglichen Erfolg beizusteuern. Beide hatten jedoch kein einfaches Spiel. Vor allem Patrick musste sich richtig zusammenreißen, da seine Gegnerin genauso offen agierte wie er und einige hervorragende Returns setzte. So stand es dann nach dem ersten Durchgang schon 8:1 für uns. Marius oder Yasmin sollten jetzt wohl in der Lage sein den Sack zuzumachen. Marius musste nun gegen Denis aufschlagen, der schon zuvor einige schöne Topspins und Rückhände zeigte. So gewann Denis auch den ersten Satz für sich. Doch Marius wollte es heute wissen. Durch gutes Coaching und mehr Konzentration kämpfte er sich ins Spiel und machte im vierten Satz das Spiel und den Sieg perfekt.

 

9:1 ein vielleicht zu deutlicher Sieg, der aber die Freude nicht schmälerte.

Erwähnt werden muss an dieser Stelle, dass es über die komplette Hinserie eine harmonische Atmosphäre war, die diese Mannschaftsleistung möglich machte.

Spielformular

V. Herren unaufhaltsam im Pokal (16.12.15)

 

Nachdem das Spiel in der ersten Hauptrunde kampflos an uns ging, mussten wir diesmal tatsächlich spielen. Der Gegner kam vom TuS Himmelsthür und spielt in der Kreisliga und musste uns deshalb 3 Punkte vorgeben.

 

Die Gegner traten mit Schönfeld, Bachmann und Radtke an, und bei uns spielte wieder das erfolgreiche Trio Yasmin, Yvonne und Patrick.

 

Die Gegner stellten genauso auf wie es im Pokal erwartet wird, der stärkste Spieler an  Position 2.  Das sollte sich auch als richtig erweisen.

 

Alle Spielpaarungen ergaben spannende Spiele, die erst im vierten bzw. fünften Satz entschieden wurden. Dabei sollte nur Himmelsthür's “Bester”, der Sportfreund Bachmann erfolgreich sein. Er konnte sowohl gegen Yasmin als auch gegen Yvonne punkten, wobei letztere ihn in den fünften Satz zwang und dort nur zu 12 unterlag.

 

Patty brachte seine Spiele gegen Schönfeld und Radtke jeweils in vier Sätzen nach Hause. Yasmin holte ebenfalls zwei Spiele gegen Schönfeld und Radtke und Yvonne steuerte den letzten Punkt ebenfalls gegen Radtke zum 5:2 Sieg bei.

 

In der 3. Runde des Pokals geht es am 27.01 16 gegen den TSV Söhlde. Ebenfalls eine Mannschaft aus der Kreisliga mit drei Punkten Vorgabe.

Spielformular

V. startet die Rückserie mit Sieg gegen Asel (10.01.16)

 

Das erste Spiel der Rückserie fand heute morgen in der heimischen Halle gegen die Sportfreunde aus Asel statt, parallel zum Spiel der IV. gegen Borsum.

 

Neugierig waren wir darauf, wie sich die Umstellung innerhalb der Mannschaft auswirken würde. Shorty spielte nun an vier, Frank an fünf und Yvonne an drei.

 

Auch die Mannschaft aus Asel trat mit einer Umstellung an und musste zudem den Zweier ersetzen und aufrücken. Verstärkt wurden sie durch einen jungen Spieler der dritten Mannschaft.

 

Spontan entschied sich die Mannschaft heute für eine neue Variante in den Doppelpaarungen. Während die „Zuckerpuppen“ wieder als Doppel eins agierten,

spielten Thomas und Fischer an zwei und Shorty mit Frank an drei.

 

Die Ladies mussten zuerst gegen Missner/Büsse antreten und Thomas mit Fischer gegen Seidel/Mahrenholz, der es gerade noch rechtzeitig nach einer Dorferkundung zum Spiel geschafft hat. Yasmin und Yvonne hatte dabei eine schwere Aufgabe vor sich, da mit dem „alten“ Missner ein starker und erfahrener Spieler auf der anderen Seite stand. An seiner Seite der für uns unbekannte Büsse, der sich auch als starker Offensivspieler herausstellte. Konnten die Mädels den ersten Satz noch knapp zu 10 für sich entscheiden, gaben sie den zweiten zu fünf ab. Im dritten gewannen sie zu 6 und es war zu erkennen, dass das Spiel von der Konstellation in der Paarung abhängig war. So gaben sie den vierten Satz dann auch zu fünf wieder ab. Im letzten Satz galt es nun vor dem Wechsel einen Vorsprung herauszuspielen. Danach sah es zunächst aus aus, dann holten die Gegner aber auf und der Wechsel erfolgte mit einer knappen 5:4 Führung. In hart umkämpften Punkten bewahrheitete sich jedoch das zu vor gesehene und das Spiel ging zu 8 verloren. Thomas und Fischer gelang dabei etwas kaum erwartetes, zumal sie auch nicht ständig zusammen spielen. Gegen das eingespielte Doppel Seidel/Mahrenholz gingen sie mit einem hart erkämpften Spiel 1:0 in Führung. Den zweiten Satz verschliefen sie etwas und unterlagen zu fünf. Aber die nächsten beiden Sätze holten sie sich mit denkbar knappen Ergebnissen von 12:10 und 11:9. Patty und Frank traten dann gegen Klinge und Busch an. Hier durften wir eigentlich von einem Sieg ausgehen. Doch der erste Satz zeigte schon, dass es nicht so einfach werden sollte. Mit 11:9 gingen unser Jungs in Führung. Doch genauso ging auch dann der zweite Satz an die Gegner. Im dritten Satz wurde es dann wieder spannend und erst im Schlußspurt entschieden sie diesen zu zehn für sich. Im vierten Satz machten sie jedoch Ernst und siegten mit 11:4 und besiegelten damit die schon gewohnte 2:1 Führung nach den Doppeln.

 

Im oberen Paarkreuz standen nun zwei schwere Spiele für unsere Akteure an. Thomas musste gegen Missner antreten und wehrte sich nach besten Kräften, unterlag aber dann doch in vier Sätzen. Yasmin hattes mal wieder mit Seidel zu tun, doch dieser war heute in der besseren Form und gewann klar mit drei Sätzen.

 

Das mittlere Paarkreuz musste jetzt den zwischenzeitlichen Rückstand wieder wett machen. Zunächst Yvonne gegen Klinge. Yvonne gewann mit 3:1 wobei sie lediglich den zweiten Satz knapp zu zehn abgegeben hat. Aber diese kurze „Auszeit“ reichte dann um Satz drei und vier glatt zu gewinnen. Patty durfte gegen Büsse ran. Dieser zeigte Shorty erst mal wo es lang geht und gewann den ersten Satz zu 5. Doch Sapi stellte ihn dann ein und so holte er sich die nächsten beiden Sätze. Im 4. fand er nicht mehr ins Spiel und unterlag zu 10, bevor Sapi ihn für den fünften Satz einstimmte den er dann auch deutlich zu vier gewann. Zwischenziel erreicht.

 

Im unteren Paarkreuz trat Frank gegen den Ersatzspieler Busch an. Damit hielt sich Franky auch nicht lange auf und siegte mit deutlichen Satzergebnissen von 11:4, 11:6 und 11:2 glatt. Fischer trat nun gegen Mahrenholz an, der in der Hinserie noch im mittleren Paarkreuz agierte. Die ersten beiden Sätze unterlag Fischer auch nur knapp mit je 11:13, bevor er den dritten zu 9 für sich entscheiden konnte. Doch im vierten Satz verließ ihn das Talent und eer unterlag zu 5.

 

Mit einer knappen 5:4 Führung ging es in den 2. Durchgang.

Nun durfte Thomas gegen Seidel seine Stärke ausspielen. Das Spiel ging auch über die volle Distanz von fünf Sätzen. Nachdem Thomas schon mit 1:2 hinten lag, kämpfte er sich zurück ins Spiel und holte sich die beiden letzten Sätze deutlich.

Yasmin fand auch gegen Missner ihre Kampfstärke wieder und unterlag glatt in drei Sätzen. 6:5 – immer noch eine nur knappe Führung. Doch das änderte sich nun. Yvonne hatte dabei aber ein gutes Stück Arbeit vor sich gegen Büsse. Sie ging dabei über die volle Distanz. Nachdem sie den ersten Satz knapp für sich entscheiden konnte, verlor sie Satz zwei und drei. Doch dann kam die Wende und der vierte und fünfte Satz gingen an sie. Patrick der gegen Klinge spielen durfte, zeigte, dass er berechtigt in das mittlere Paarkreuz gewechselt war und gewann in drei Sätzen.

Nun konnte Frank alles klar machen. Gegen Mahrenholz eine vermutlich nicht ganz einfache Aufgabe. Aber Frank leistete sich lediglich im dritten Satz eine leichte Unkonzentriertheit, aber die anderen drei Sätze gingen klar an ihn.

 

Das Endergebnis von 9:5 aber 31:25 Sätzen zeigte das es keine ganz leichte Aufgabe war. Aber der erste Sieg ist in der Tasche und wir freuen uns jetzt auf das Pokalspiel am 27.1. gegen Söhlde.

Spielformular

V. büßt vorübergehend die Tabellenführung ein.

 

Das Auswärtsspiel am Samstagabend in Giesen wurde schon im Vorfeld als mitentscheidendes Spiel um die Tabellenspitze gewertet. Alle waren hoch motiviert

und entschlossen.

Doch da waren auch negative Einflüsse schon im Vorfeld zu verarbeiten. Ideen die Doppelpaarungen umzustellen um nicht wieder mit 1:2 zu starten wurden erbittert verworfen. Und die negative Tendenz setzte sich spätestens dann durch, als Fischer

seinen Schläger in die Hand nahm – und zerbrach. Dazu später mehr.

 Während unsere Mannschaft in der Rückrunde nur marginal umgestellt wurde, Frank runter, Patrick rauf, gab es bei Giesen mehr Bewegung. Florian Feise kam aus der 2. runter in die 3., dafür ging Patrick Niele. Und mit dem JES Sebastian Henne, haben sie ebenfalls einen starken Spieler in der Mitte. Auch die Doppelpaarungen haben sie umgestellt.

 So kam es in den ersten beiden Begegnungen zu folgenden Paarungen:

Reinhold und Anna spielten gegen Thomas und Frank, sowie Florian mit Sebastian gegen Yasmin und Yvonne.

 Thomas und Frank mussten gleich im ersten Spiel über die volle Distanz. Thomas haderte dabei mit sich und seinem Spiel, vielleicht lag es auch am Schläger, aber den ersten Satz verloren sie noch knapp zu 11. Im zweiten Satz agiert Frank sehr stark und konnte Thomas zu einem ungefährdeten 11:6 Sieg führen. Der dritte und vierte Satz gingen jeweils zu acht an beide Teams. Im letzten Satz konnte Frank dann doch noch auf die Unterstützung seines Partners zählen, der gut vorbereitete, sodass ein deutlicher Sieg mit 11:3 letztendlich den ersten Punkt einbrachte.

 Yasmin und Yvonne fanden aber absolut kein Mittel, gegen den gut retournierenden Sebastian und gegen die starke Rückhand von Florian. Sie mussten sich mit einem klaren 3:0 geschlagen geben.

 Dann kam das dritte Doppel. Nach dem Aufruf griff Fischer in die Tasche, wollte gewohnheitsmäßig den Schläger am Shirt abstreifen als es passierte. Der Griff des Schlägers verblieb in der Pranke und der Rest lag unten. Da gab es nach 30 Jahren auch nichts mehr zu reparieren. Glücklicherweise stand ein Ersatzschläger schon unbespielt zur Verfügung. Doch nach den ersten Bällen war klar, das war ein Fehlkauf. Dennoch wurde es ein ansehnliches Spiel zwischen Dieter mit Reinhard und Patrick mit Fischer. Trotz allen Schimpfens wurden 5 Sätze gespielt, die dann aber leider im Letzten zu 6 gegen unsere Recken ausgingen.

 Die Begegnungen im oberen Paarkreuz gingen leider an die Gegner. Yasmin war dabei relativ chancenlos gegen Florian und unterlag mit 3:0. Thomas, der seine Ruhe wieder gefunden hatte, zeigte gegen Reinhold eine gute Partie, die über vier Sätze lief. Dabei wurden alle Sätze mit dem Minimalvorsprung von 2 Zählern entschieden. Schade, das hätte genauso gut andersherum laufen können.

 In der Mitte traten dann die Kollmanns an. Patrick verwies dabei den jungen Sebastian klar in seine Schranken und gewann mit 3:0. Yvonne durfte gegen Dieter aufschlagen. Dieses Spiel bot auch ein ständiges Auf und Ab. Auch hier musste der fünfte Satz entscheiden. Der Heimvorteil konnte von den Giesenern dabei genutzt werden und Dieter gewann den letzten Satz zu 10.

Im unteren Paarkreuz durfte Fischers neuer Schläger nun zum 2. mal genutzt werden, und das ausgerechnet gegen Anna, die eigentlich immer Schwierigkeiten gegen Fischer hatte. Doch Fischer traf nichts. Beinahe wäre er zu Null im ersten Satz unterlegen gewesen, wenn Anna nicht beim Stand von 10:0 einen leichten Ball ins Netz geschoben hätte. Im zweiten Satz konnte er sein Ergebnis um 300% steigern und im dritten Satz sogar noch einen Punkt mehr erspielen. Das Ergebnis lautete trotzdem ernüchternd 0:3.

6:3 nach dem ersten Durchgang für die Gegner, eine Situation die wir bis dahin nicht gewohnt waren. 

Thomas spielte nun gegen Florian. Dieser erwies sich aber als erwartet stark und bot keine großen Schwächen auf, sodass nach Yasmin auch Thomas mit 3:0 unterlag, wenn auch im dritten Satz unglücklich zu 12.

Yasmin musste nun gegen Reinhold versuchen die Mannschaft im Spiel zu halten. In einem spannenden Match, indem sie 2:0 hinten lag und jeweils nur zu 9 die Sätze abgab, kämpfte sie sich zurück. Der dritte und vierte Satz gingen mit der gleichen knappen Führung von nur 2 Punkten an sie. Im fünften Satz hatte sie ein besseres Rezept und gewann klar zu 6.

Yvonne hatte nun Sebastian auf der anderen Seite gegen sich. Doch genauso deutlich wie Patrick sein Spiel gegen Sebastian gewinnen konnte, so klar verlor Yvonne. Sie fand keine spielerischen Mittel, um ins Spiel zu kommen.  Patrick spielte parallel gegen Dieter und kam gut zurecht. Dank seiner starken Vorhand und guter Reflexe gewann er verdient mit 3:0. Konnte das untere Paarkreuz noch etwas retten?

Frank, eigentlich eine sichere Bank, sollte es gegen Anna richten. Doch es kam anders. Anna returnierte gut und konnte gezielte Akzente setzen, die Frank in die Defensive zwangen. So kam es für uns alle unerwartet, das Frank mit 3:1 unterlag und somit das Endergebnis von 5:9 feststand.

Morgen gegen Lühnde muss es besser laufen, um weiterhin oben mitzuspielen.

V. wieder auf Kurs durch Sieg gegen Lühnde

Bereits am Samstag gab es Gerüchte, das in Lühnde etwas passiert sei. Man sprach von einem Mannschaftszerfall der 1. Herren, der Auswirkungen auf alle weiteren Mannschaften hätte. Verschiedene Aufrückscenarien wurden durchgerechnet, aber alle waren sich unsicher hinsichtlich der Spieler mit Sperrvermerk – müssen die mit aufrücken oder nicht.

Heute Morgen stand dann plötzlich eine Lühnder Mannschaft vor uns, die ein Mix aus allen Vermutungen hergab. Ecki Vater und Marco Lüders, beides Spieler mit Sperrvermerken liefen auf, ebenso wie die Nr. 5 Lutz Hofstetter. Doch die anderen drei Spieler kamen aus der 5. Mannschaft.

Doch auch diese Spiele wollten erst einmal gespielt werden, da Action-Andy ja seinen neuen Schläger nutzen musste.

In den Doppeln starteten also wie gewohnt zuerst Yasmin und Yvonne gegen 144 Jahre Erfahrung, Lutz und Rolf. Die beiden alten Haudegen spielten gewohnt defensiv mit viel Unterschnitt. Yasmin und Yvonne entschieden die ersten beiden Sätze aber jeweils zu neun für sich. Das war es dann aber auch. Die kommenden drei Sätze gaben sie zu 7, 7 und zu 6 ab und somit den ersten Punkt.

Thomas und Frank ergänzten sich heute Morgen sehr gut. Die Gegner Ecki und Marco  kamen nicht ins Spiel und verloren glatt in drei Sätzen.

Noch glatter unterlagen allerdings Patty und Fischer gegen die beiden Ersatzspieler Karich/Deilecke. Nicht einmal in der Summe der drei Sätze kamen sie auf 11 Zähler.

Wie gestern also mit einem 1:2 Rückstand in die Einzel.

Doch was nun kam war überraschend und deutlich. Die folgenden acht Einzel gingen alle an uns, wobei der Gegner nur 6 Sätze erobern konnte. Am spannendsten war noch das Spiel von Thomas gegen Marco. Nur durch seine Ruhe und Konzentration gelang es ihm Marco im fünften Satz zu schlagen, wobei alle Sätze spannend und eng waren.

Yasmin, die sich anfangs etwas schwer tat gegen Ecki, gewann nach knappen drei Sätzen den vierten dann deutlich zu drei und damit das zweite Einzel.

Auch Yvonne tat sich gegen den starken Ersatzspieler recht schwer und benötigte einen vierten Satz, den sie dann knapp zu 9 für sich entschied.

Patrick kannte keine Gnade gegen Lutz und haute ihm seine Vorhand mehr als einmal um die Ohren. Glatt in drei Sätzen holte er damit den nächsten Punkt.

Frank musste gegen den dritten Ersatzmann, Deilecke, antreten. Doch souverän zog er sein Spiel durch und siegte ohne große Mühe in drei Sätzen. Für eine Überraschung sorgte Fischer, der gegen Rolf trotz schlechtem Schläger zu seinem Spiel fand und letztlich verdient 3:0 gewann. Dennoch schimpfte er über das Material und befand ein neues Holz muss her.

Im zweiten Durchgang spielte jetzt Thomas gegen Ecki. Doch nur im ersten Satz war das Spiel sehr umkämpft und Thomas siegte knapp zu 10. Im zweiten und dritten Satz hatte er alles im Griff und siegte deutlich mit 11:4 und 11:3.

Yasmin sollte es nun gegen Marco richten. Das tat sie dann auch. Der erste Satz war knapp und heiß umkämpft, 16:14 für Yasmin konnte jedoch notiert werden.

Dann gab sie den zweiten Satz überflüssigerweise glatt ab. Doch der dritte und vierte gehörten ihr. Nachdem sie die Schwäche ihres Gegners lokalisiert hatte, nutzte sie diese schamlos aus uns siegte klar.

9:2 für uns steht im Spielbericht. Es bleibt abzuwarten, wie mit den Lühnder Spielern mit Sperrvermerk umgegangen werden muss, und ob dadurch eine Regelung am grünen Tisch noch Einfluss auf das Ergebnis nehmen wird. Dennoch ist es ärgerlich für die Lühnder Sportfreunde, da durch die Umstellungen eine Wettbewerbsverzerr-ung eintreten wird. Ob sie weiterhin oben mitspielen werden ist zweifelhaft.

V. bleibt auf Kurs Tabellenspitze (05.03.16)

 

Nachdem es im Hinspiel einen kulinarischen Genuß in Harsum gab, sollte in Algermissen eine etwas andere Form der Spielnachbearbeitung stattfinden.

 

Da bei uns überraschend Marius nicht spielen konnte, Thomas im Vorfeld schon abgesagt hatte – als eingefleischter Bayern-Fan, mussten wir uns etwas einfallen lassen. Da Thomas aber grundsätzlich nicht vom Spielbetrieb abgeneigt war, erklärte er sich bereit, bei einem etwas früheren Start, seine Spiele ggf. vorzuziehen um rechtzeitig zum Anpfiff der Bundesliga fertig zu sein. Was nun folgte war ein Austausch über das Netzwerk, der in der Kürze der Zeit ein Optimum an Lösung bot.

 

Wir starteten um bereits um vier, spielten bei gemäßigter Gegenwehr des Gegners unseren Stiefel herunter und waren pünktlich zum Spielbeginn in einem Bistro um mit dem Gastgebern zusammen beide Spiele auf uns wirken zu lassen. Bei dem Einen endete es um neun, bei dem Anderen erst nach Mitternacht.

 

Über das 9:3 für uns gibt es dabei nicht viel zu berichten. Fischer und sein Schläger konnten selbst mit Shory's Unterstützung nichts gegen Schuck und Bengsch ausrichten und verloren glatt in drei Sätzen.

 

Erwähnenswert bleibt, dass erstmalig in der Saison die Doppel eins und zwei gemischt wurden. Thomas spielte dabei mit Yvonne und Frank mit Yasmin.

Von den Spielanlagen zwar keine taktische Neuerung, aber, subjektiv betrachtet, scheinen sich damit zwei stärkere Doppel gebildet zu haben.

 

Die anderen beiden Punkte der Gäste gaben, wie schon zu vermuten Fischer aus den bekannten Gründen ab, und Yvonne, die gegen Schuck nicht zu ihrem Spiel kam.

 

Thomas, Frank und Yvonne gelang jeweils ein Sieg in glatten drei Sätzen. Alle anderen Spiele wurden im vierten Satz entschieden. Einzige Ausnahme war das Doppel Schüler / Droese gegen Befeldt / Paasche, das über die volle Distanz ging.

 

Aufgrund der positiven Erfahrung mit den Doppeln, soll auch am morgigen Sonntag gegen Bledeln so gespielt werden.

Spielformular

V. kassiert wieder knappe Niederlage gegen Bledeln (06.03.16)

 

Nach dem engen Hinspiel, wollten wir dem Gastgeber auch heute wieder so schwer wie möglich machen. So sollte es auch kommen. Die Gäste traten mit nur einer Veränderung an Position 6 auf. Hier hatte man sich Verstärkung aus der siebten Mannschaft geholt. Der Linkshänder Klinke spielte für Klug.

 

Ich gebe hier jetzt einmal nicht die einzelnen Spiele wieder, sondern nur ein paar Besonderheiten, die das Spiel hoffentlich auch so nachvollziehbar wiedergeben.

 

Die Doppelpaarungen der Gäste waren keine Überraschung. Die Brüder Gronau an eins und die beiden Hennies an zwei. An drei dann Federau/Klinke. Wir hielten diesmal wie gestern geübt, mit Thomas und Yvonne an eins und Frank mit Yasmin an zwei, sowie gewohnt Fischer mit Patrick an drei, dagegen.

 

Die Doppel gingen 2:1 für die Gastgeber aus, wobei Fischer und Patty deutlich unterlagen. Frank und Yasmin gingen ebenso wie Thomas und Yvonne über die Verlängerung, wobei nur unserem neuen Doppel eins der Punktgewinn gelang.

 

Im ersten Durchgang der Einzel konnte lediglich Frank für uns Punkten. So lagen wir dann plötzlich 7:2 hinten. Der zweite Durchgang lief dann anders. Zunächst punktete Thomas, aber Yasmin verlor. Patrick und Yvonne punkteten beide und eine gewisse Hoffnung keimte auf. 7:5. Nun hatte Frank alles in der Hand, den 6. Punkt zu sichern.

Gleichzeitig spielte bereits Fischer und – welch Überraschung – er lag vorn. Beim Stand von 2:1 und 8:4 für Fischer, besiegelte Frank mit einer unerwarteten Niederlage  Fischers und unser gesamtes Spiel.

 

Von 14 bestrittenen Spielen wurden acht im fünften Satz entschieden, wobei der Gegner fünfmal das glücklicher Ende für sich verbuchen konnte. Hier wäre auch ein anderer Ausgang möglich gewesen. Drei Stunden und 15 Minuten dauerte das Spektakel, dass aber für die Tabellensituation keine Auswirkungen hat, da die stärksten Gegner noch gegeneinander antreten müssen.

Spielformular

  • mit Edelreserve zum hart erkämpften Sieg

Am Sonntagmorgen standen wir den Sportfreunden von der TTG Hönnersum gegenüber. Nach der Tabellensituation eigentlich nur eine Formsache, doch da sollten wir uns täuschen.

Für den abwesenden Frank holten wir uns Verstärkung aus unserer reichhaltigen Reserveliste. Hier fiel die erste Wahl auf Kräcker, der es sich nicht hat nehmen lassen nach seiner Nominierung am Mittwoch sogar das Training wahr zu nehmen.

Und um die Überraschung dann noch gelungener zu machen, spielte er mit Thomas auch noch das Doppel 1.

So starteten wir dann auch nach der Begrüßung mit den Doppeln. Thomas und Kräcker spielten gegen Gruner/Hausmann und gaben sich keine Blöße. Deutlich, der Gegner bekam insgesamt nur 8 Punkte, gewannen sie mit 3:0. Yasmin und Yvonne hatten es da gegen das Spitzendoppel der Gegner schwerer. Gusowski/Tölle wehrten sich verzweifelt, unterlagen dann aber im fünften Satz zu 9. Aufgrund dieses intensiven und spannenden Matches und dem frühzeitigen Sieg unseres Doppel 1, konnten Patrick und Fischer ebenfalls noch parallel gegen Brenk/Wiedmeier spielen.

Wie auch in den letzten Spielen unterlagen die Zwei ihren Gegnern, wobei heute die Schuld nicht allein bei Fischer lag, denn auch Patrick fand keine Stabilität in seinem Spiel.

In den Überkreuzbegegnungen des oberen Paarkreuzes spielten nun Kräcker gegen Gusowski und Thomas gegen Brenk. Während Kräcker seine ganze Erfahrung und Stärke gleich voll ausspielen konnte und seinem Gegner keine Chance ließ und 3:0 siegte, hatte Thomas ein unerwartet schweres Spiel vor sich. Sein Gegner, eine Linkspfote, spielte sehr unorthodox aber effektiv. Nachdem Thomas aber die ersten beiden Sätze knapp für sich entscheiden konnte, drehte Brenk das Spiel und der 5. Satz sollte entscheiden. Hier fand Thomas keinen Rhythmus mehr, der Gegner hatte zudem noch ein paar glückliche Bälle, sodass Thomas beim Stand von 0:10 den elften Punkt durch einen Ballonschlag genervt abgab.

In der Mitte sollten dann Yasmin gegen Hausmann und Yvonne gegen Gruner die nächsten Punkte holen. Während dies Yasmin in einem hart umkämpften Spiel, nicht durch ihren Biss, auch im letzten Satz gelang, machte Yvonne einen etwas genervten und teils lustlosen Eindruck. Dies spiegelte sich dann auch im Ergebnis wieder, als sie den vierten und fünften Satz abgab.

Im unteren Paarkreuz sollte es aber auch nicht besser werden. Patrickspielte gegen Wiedmeier in drei Sätzen einen ungefährdeten Sieg ein. Fischer hingegen wehrte sich gegen Tölle fast gar nicht und hatte auch spielerisch nicht viel entgegenzusetzen.

So stand es nach dem 9. Spiel aufgrund der 1:1 Situation in den Paarkreuzen nur 5:4 für uns.

Ein unerwarteter Zwischenstand.

Im Zweiten Durchgang erwies sich jedoch gleich das obere Paarkreuz als kämpferisch und sicher.

Kräcker spielte diesmal in vier Sätzen einen weiteren Punkt für die Mannschaft gegen Brenk ein und Thomas tat sich gegen Gusowski überhaupt nicht schwer und gewann glatt in drei Sätzen.

Wenn jetzt die Mitte nachziehen könnte wäre es gelaufen.

Yasmin hielt sich auch an den Plan und konnte Gruner in Schach halten und nach einem engen ersten und zweiten Satz, der für jeden der Kontrahenten ausging, die nächsten beiden Sätze klar dominieren und ihren Punkt einfahren. Bei Yvonne machte sich derweil in der parallel laufenden Partie gegen Hausmann Stress breit. Verlor sie doch die ersten beiden Sätze knapp zu und musste umstellen. Das gelang im dritten Satz auch gut, den sie zu 5 für sich entschied. Doch auch der Gegner reagierte und holte sich im vierten Satz den Sieg.

Nun setzten wir alles in Patrick. Dieser ging gegen Tölle ins Rennen. Doch schnell zeigte sich, dass dieser mithalten konnte und Fischer sein zweites Spiel gegen Wiedmeier auch beginnen musste.

Und das war gut, denn Patrick unterlag Tölle im fünften Satz. Eine seiner wenigen und umso ärgerlicheren Niederlagen. Aber ausgerechnet Fischer, konnte seinen neuen Schläger im Einzel seiner Bestimmung zuführen  und gewann mit seinem Störspiel glatt in drei Sätzen. Wer hätte das erwartet? Aber wie das Spiel verlief  wird hinterher eh keinen mehr interessieren. Wichtig sind die beiden Punkte, die uns weiter mit an der Tabellenspitze halten. Und Kräcker wird gern wieder als Ersatzmann in Erwägung gezogen.

V. auch von Schliekum nicht zu stoppen

 

An einem ungewohnten Freitagabend fuhren wir nach Schliekum, eine Woche früher als angesetzt, da einige Spieler am festgesetzten Spieltag plötzlich nicht mehr konnten. Grund war eine Einladung zum Geburtstag des Spielers, der dann heute als Ersatzmann die Mannschaft auf Kurs halten sollte – Kräcker.

 

So ergaben sich dann gleich die ersten Paarungen mit Fricke/Brandes gegen unser Doppel 2 Yasmin und Yvonne, sowie Sinna/Brede gegen Thomas und Kräcker.

Die Mädels mussten dabei arg kämpfen und einen 0:2 Rückstand hinterher hechten.

Doch ihr Einsatz wurde belohnt. Im fünften Satz konnten sie sich durchsetzen. Thomas und Kräcker überraschten die Gegner total, die beinahe schon hilflos aussahen. Den ersten zu vier, den zweiten zu Null, ließ ein schnelles Ende erwarten.

Doch der Gegner wollte noch Kosmetik betreiben und holte sich den dritten Satz zu 8, bevor sie im vierten dann doch unseren Modellathleten zum Sieg gratulieren mussten.

Patty und Fischer durften dann gegen Günther/Haschke antreten. Doch wurde bislang immer auf Fischer und seiner „Ersatzkelle“ rumgehackt, war es heute Patty, der keine Leistung brachte. Gemeinsam erkämpften sie dann eine 1:3 Niederlage.

 

Im oberen Paarkreuz konnte dann zunächst Kräcker gegen Fricke glänzen. In einem engen, aber von Kräckers beharrlichem Spiel gekennzeichneten Begegnung, musste

sich der Gegner letztlich geschlagen geben. Auch Thomas hatte ein langes Spiel vor sich, das im vierten und fünften Satz sogar in die höheren Zahlen ging. Der vierte Satz, war dabei mehrfach auf Messers Schneide und drohte immer wieder zu kippen. Doch Thomas blieb dran und siegte mit 18:16 zum 4:1 für uns.

 

Yvonne trat dann gegen Brandes an und Yasmin gegen Brede. Auch in diesen beiden Spielen mussten die Akteure alles geben und es musste jeweils der fünfte Satz über Sieg oder Niederlage entscheiden. Doch anders als zuletzt, hatten diesmal wir das Glück (oder Können) auf unserer Seite und holten beide Punkte.

 

Fischer versuchte sich nun an Günther, aber es bleib auch beim Versuch. Wieder einmal brachte er die Bälle nicht so zurück wie er es wollte und unterlag deshalb glatt in drei Sätzen. Patty, mit der Wut im Bauch aus dem Doppel, fand gegen Maschke nun in sein Spiel zurück und gewann glatt in drei Sätzen.

 

Im zweiten Durchgang durfte nun Thomas gegen Fricke sein Glück versuchen. Doch das war nicht Thomas sein Spiel. Fast alles kam wieder zurück oder leichte Fehler ließen das Spiel dann doch klar mit 3:0 für den Gegner enden. Kräcker hatte dafür kein Mitleid mit Sinna, der in drei Sätzen gerade mal acht Punkte ergatterte.

 

Nun musste sich Yasmin mit Brandes auseinandersetzen. Wie auch schon vorher Yvonne, musste der fünfte Satz entscheiden. Hier war jedoch nicht mehr viel zu holen für Yasmin, sodass der letzte noch fehlende Punkt von Yvonne beigesteuert werden konnte. Diese spielte gegen Brede und hatte keine wirklichen Probleme und gewann ihre Sätze alle deutlich. Da war es nur makulatur, das Brede den dritten Satz für sich entschieden hatte.

 

Mit einem 9:4 ist die Mannschaft damit weiter auf Kurs und hat auch noch etwas für das Satzverhältnis getan.

Spielformular

V. erneut gegen Sarstedt erfolgreich.

 

Im vorletzen Spiel gegen die stärker gewordene III. Mannschaft aus Sarstedt galt es heute zwei wichtige Punkte einzufahren, um weiterhin auf Titelkurs zu bleiben.

Aufgrund der Sperrung der Grundschulsporthalle, traf man sich auf neutralem Boden, in der großen Halle.

 

Bei uns spielte heute Marius für den abwesenden Frank mit, wodurch die Mannschaft nach unten durchrücken konnte.

 

In den Doppeln wurde wieder gemischt. Thomas mit Yvonne, Marius mit Yasmin und das „Looserdoppel“ übernahmen wieder Patrick und Fischer. Diese neue Variante stellte, das war uns bewußt, ein kleines Risiko dar, wollte man doch positiv aus den Doppeln gehen.

 

Also starteten Thomas und Yvonne gegen Tarek und Sonja und am Nachbartisch Marius mit Yasmin gegen Kai und Stephan. Gaben Thomas und Yvonne den ersten Satz noch recht glatt zu 5 ab, konnten sie sich danach aber stark steigern und gewannen die folgenden drei Sätze ohne große Mühe. Bei Marius und Yasmin sah es genau anders herum aus. Konnte unser Mix noch den ersten Satz knapp gewinnen, gaben sie die folgenden drei ab, und das mit nachlassenden Chancen, so dass der Sieg hier berechtigt an die Gäste ging. Unser Sorgenkind, das Doppel drei durfte gegen die starken Sarstedter Klaus und Till antreten. Doch alle Hoffnungen auf ein besseres Abschneiden als zuvor waren schon nach dem ersten Satz dahin, den Patty und Fischer zu drei abgaben. In den nächsten beiden Sätzen wurde es zwar etwas besser, änderte aber nichts am glatten 3.0 Sieg der Gäste. Diesen Rückstand aus den Doppeln galt es nun aufzuholen.

 

Marius, der bislang nicht besonders stark war, musste gegen Tarek `ran. Der verlangte ihm auch gleich alles ab und nach einer Zweisatz-Führung mußte Marius dennoch in den 5 Satz. Doch Nervenstark bezwang er seinen Gegner dann zu 8 im letzten Satz.

Thomas durfte gegen den abwehrstarken Kai sein ganzen Können aufbieten. Beide schenkten sich nichts und die Sätze gingen abwechselnd an die Kontrahenten. Im fünften Satz agierte Thomas dann unglücklich und unterlag zum Schluß zu 7.

 

In der Mitte waren jetzt die Mädels gefordert. Yasmin gegen Till und Yvonne gegen Stephan. Während Yasmin keine Zweifel an ihrem Siegeswillen aufkommen ließ in dem aufreibenden Spiel gegen Till, musste dieser ein ums andere Mal die Konter schlucken. Doch Yasmin holte sich im vierten Satz den verdienten Sieg. Yvonne musste genau wie Yasmin um jeden Punkt kämpfen, hatte aber ein quäntchen mehr Glück und entschied alle drei Sätze mit einem knappen 2 Punkte Vorsprung für sich.

 

Damit war das Spiel erst einmal zu unseren Gunsten gedreht. Im letzten Paarkreuz spielten jetzt Patrick gegen Sonja und Fischer gegen Klaus. Für Patrick war es eigentlich ein schönes Spiel, da Sonja auch offen agierte. So war er dann nach dem ersten Satz zu siegessicher und gab prompt den zweiten ab. Im dritten und vierten Satz ließ er dann aber nichts mehr anbrennen und gewann somit sein Match. Fischer dagegen machte es kurz und schmerzlos. Sein Schläger wollte immer noch nicht so wie er und deshalb gratulierte er nach drei deutlichen Sätzen seinem Gegner zum Sieg.

Mario merkte noch an, dass aus einem erfahrenen Fischer ein blinder Angler geworden ist.

 

Mit einer 5:4 Führung ging es in den 2. Durchgang. Marius musste gegen Kai zuerst an die Platte, bevor dann parallel Thomas gegen Tarek sein Können unter Beweis stellen musste. Marius, dem das Abwehrspiel von Kai eigentlich liegen musste, erwies sich aber als recht unbeständig. Nachdem Mario ihn dann aber eingenordet hatte, konnte er gezielter seine Vorteile ausnutzen. Dies zeigte er dann im fünften Satz sehr deutlich, als er gegen Kai zu 6 einen wichtigen Sieg für das Team errang. Auch Thomas musste gegen Tarek in den fünften Satz, konnte sich aber ebenso wie Marius behaupten und unseren Vorsprung damit ausbauen.

 

Nun setzten wir alles auf unsere Damen im mittleren Paarkreuz. Yasmin gegen Stephan und Yvonne gegen Till. Auch diese Spiele gestalteten sich äußerst spannend und sehenswert. Yasmin wurde dabei von dem zwischenzeitlich unter den Zuschauern

weilenden Andreas gecoacht. Erfolgreich, wie sich nach einem 1:2 Rückstand heraus kristallisierte. Den vierten gewann sie zu 8, und im fünften musste noch ein kurzes Time-out, kurz vor Spielende, die letzte Feinjustage bringen, bevor auch dieser Satz knapp zu 9 an Yasmin ging. Yvonne kam mit Till überraschend gut zurecht und leistete sich lediglich im zweiten Satz eine Unkonzentriertheit. So gewann sie dann den dritten und vierten Satz jeweils zu 9 und machte damit den Tagessieg perfekt, sehr zum Ärger von Shorty, der parallel gegen Krause den ersten Satz schon zu vier eingefahren hatte.

 

Damit bleibt die Mannschaft vor dem letzten Spiel am kommenden Samstag an der Spitze mit 2 Punkten Vorsprung. Gegen den Tabellenletzten dürfte aber eigentlich nichts anbrennen.

Spielformular

V.  holt sich mit klarem Sieg über Sarstedt IV die Meisterschaft

 

Heute mal ein etwas anderer Spielbericht, als gewohnt.

Zum Schlußspiel der Saison standen wieder die Sarstedter Jungs als Gegner an den Tischen.  Das Ergebnis stand hier zumindestens tendenziell schon fest, denn an eine Niederlage gegen die Gastgeber glaubte eigentlich niemand.  Dennoch war die Mannschaft hoch motiviert, stand doch nach dem Spiel endgültig das gewünschte oder erhoffte Ergebnis fest.

 

Diese Motivation zeigte sich auch in allen Spielen. 9:0 lautete dann auch das verdiente Ergebnis. Wenn auch etwas überraschend, da mit Fischer und Patty eines der schlechtesten Rückrundendoppel spielte und auch Fischers Einzelleistung nach dem Schlägerwechsel sehr zu wünschen übrig ließ.

 

Doch nach dem überraschenden 3:0 in den Doppeln, wußten wir – hier brennt nix an!

So war dann auch nach 100 Minuten alles vorbei. Einzig Doppel 3 und Yvonne mussten über die volle Distanz gehen.

 

Zur anschließenden, kleinen Feier, fand sich auch die nahezu komplette Familie Schüler/Kollmann ein. Noch vor dem Mannschaftfoto wurde eine Magnumflasche

Sekt geköpft und ging durch die Reihen, wovon sich Mario als Mannschaftsführer nicht ausschloss. Einzig Frank fehlte heute Abend, da er sich auf den Hannover Marathon vorbereitete.

 

Als Mannschaftsführer möchte ich hier die Mannschaft loben, die zuverlässig Termine angekündigt hat und nie in Bedrängnis geriet, nicht in Mannschaftsstärke auf laufen zu müssen. Der Dank geht auch an die Reservespieler Marius und Kräcker, wobei letzterer durch eine eindrucksvolle Leistung zum Erfolg bei schweren Spielen beitrug. Für mich persönlich, war Thomas ein klarer Gewinner, sowohl als Ersatzspieler für mich, als auch als Punktegeber für die Mannschaft. Spaß hatte es ihm obendrein auch noch gemacht. Patty und Frank waren auch nach dem Platzwechsel zur Rückserie eine verlässliche Bank. Die Zuckerpuppen trugen immer wieder auch im Chat zur Unterhaltung bei.

 

Auch die Homogenität der Truppe, Altersschnitt, Frauenquote und Trinkfestigkeit trugen zum Erfolg bei. Eben eine echte Mannschaft!!

 

Glückwunsch an die Akteure!

Spielformular

 

6. Herren   3. Kreisklasse   Staffel 2

Link zu Aufstellung und Spielplan

Spielberichte:

 

 

1. Kreisklasse   Senioren

Link zu Aufstellung und Spielplan

I. Jungen   Bezirksliga

Link zu Aufstellung und Spielplan

Spielberichte:

Die Meisterschaft in der Jungen-Bezirksliga in der Saison 2015/2016 wurde nach der gescheiterten Qualifikation souverän und ohne Verlustpunkt von unserer 1.Jugend vor den Teams von Helga Hannover und TV Stuhr eingefahren.

Man stellte zudem in beiden Halbserien auch die besten Spieler der jeweiligen Paarkreuze.

Nun versucht das Team um Mannschaftskapitän Felix Thoni noch, den Einzug in die am 30.4. in Nordstemmen stattfindende Pokalendrunde zu schaffen. 

Sollte der letztjährige Pokalerfolg wiederholt werden, hätten die Jungs es geschafft, erstmals das Double nach Harsum zu holen.

 

II. Jungen     4. Kreisklasse    Staffel 01

Link zu Aufstellung und Spielplan

Spielberichte:

 

 

III. Jungen     4. Kreisklasse    Staffel 01

Link zu Aufstellung und Spielplan

Spielberichte:

 

IV. Jungen     6. Kreisklasse    Staffel 01

Link zu Aufstellung und Spielplan

Spielberichte: