Die Internetseite wird
gesponsert von:
   
 
Startseite
 
Verein
  Vorstand
  Chronik
  Kontakt
 
Aktuelles
  Archiv
 
Mannschaften
  Herren
  Jugend
 
For kids only
 
Trainingszeiten
 
Gästebuch
 
Bildergalerie
 
Links
 
Impressum
 
 
Besucher auf der Seite: www.gratis-besucherzaehler.de
 
 
 

5. Herren   2. Kreisklasse   Staffel 2

 

Link zu Aufstellung und Spielplan

Aufstellung:

5.1 Just, Hans-Joachim

5.2 Kollmann, Patrick

5.3 Bonse, Markus

5.4 Böhmer, Tobias

5.5 Gittner, Mario

5.6 Berger, Thomas

5.7 Wirries, Andreas

5.8 Schwolow, Manfred

5.9 Hartmann, Timo

5.10 Kilian, Michael

5.11 Taschemski, Leon (JES)

5.12 Eckert, Marcel (JES)

5.13 Weise, Adrian

 

 

 

 

                                                  Thomas Berger   Manfred Schwolow   Mario Gittner        Patrick Kollmann

                                                                   Michael Kilian                        Tobias Böhmer

Spielberichte:

Saison 2017/18:

V. verliert Auftaktspiel gegen Nordstemmen

Einen unglücklichen Start in die neue Saison erwischte die V. am Freitag in Nordstemmen.

Das Ergebnis, an dieser Stelle vorweggenommen von 5:9 täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Sechs der vierzehn Spiele mussten im fünften Satz entschieden werden, wovon wir leider nur zwei für uns einfahren konnten. Hier ist im Rückspiel vielleicht noch eine Korrektur möglich.

Der Kapitän hatte für das erste Punktspiel sieben Spieler nominiert. Manni sollte nur Doppel spielen und Adrian dafür im Einzel antreten. Durch den Neuzugang von Patty, entstanden auch neue Doppelpaarungen.

So spielten also Patty und Hansi im Doppel 1 zunächst gegen Peters und Kutscher. Wie auch die nachfolgenden Doppel musste dieses Spiel im fünften Satz entschieden werden. Dabei begann es erst einmal nicht so gut für unsere Jungs, die den ersten Satz gleich einmal zu vier abgaben. Doch die beiden folgenden Sätze gingen mit 3 und 6 Punkten dann deutlich an uns. Warum der vierte Satz dann nicht die Entscheidung brachte war etwas unglücklich. Das Spiel gestaltete sich spannend und beide Seiten machten ihre Fehler. Doch leider waren es bei uns drei zu viel, sodass der Satz zu 8 an die Gastgeber ging. Im entscheidenden Satz dann jedoch eine Konzentrationssteigerung unserer Akteure, die ihre erspielte Führung nicht mehr aus der Hand gab und dann zu 6 unseren ersten Punkt erspielte. Am Nachbartisch spielten derweil Tobi und Micha gegen Bloch/Haenel. Hier war der Spielverlauf bis zum vierten Satz identisch mit dem von Hansi und Patty. Doch im fünften Satz waren es die Gegner, die das Quäntchen mehr Glück hatten und zu acht gewinnen konnten.

Auch unser Doppel 3, TJ und Manni, die gegen Stichternaht und Köchy antraten, musste sich in einem offenen Spiel dem Gegner im fünften Satz geschlagen geben. Dabei führten auch sie, genau wie ihre Mannschaftskollegen in den beiden vorausgegangenen Spielen, nach drei Sätzen mit 2:1.

Somit gingen wir, ich glaube zum ersten Mal, mit einem 1:2 aus den Doppeln in die Einzel.

Das erste Spiel bestritt Patty gegen Peters. Ein unangenehmes Spiel für Patty, da der Gegner nicht nur gut retournierte, sondern auch selbst offensive Akzente setzen konnte. Doch nachdem Patty bereits 1:2 nach Sätzen hinten lag, gelang es ihm dann, die Tipps vom Spielfeldrand umzusetzen, sodass er die nächsten beiden Sätze deutlich für sich entscheiden konnte. Auch Hansi, der gegen Bloch all sein Können aufbringen musste, konnte erst im fünften Satz das Spiel für sich entscheiden.

Kurioserweise waren dabei nur zwei Sätze knapp, die anderen gingen jeweils deutlich an die Sieger.

Im mittleren Paarkreuz spielten Tobi gegen Kutscher und TJ gegen Haenel. TJ kam dabei zwar immer dicht an einen Satzgewinn heran, leistete sich aber auch einige leichte Fehler, die letztlich den 3:1 Sieg des Gegners besiegelten. Dieser war aber auch durchaus stark, wie alle anderen Nordstemmer Akteure. Tobi machte es wieder spannend. Die Sätze gingen wechselseitig an die Kontrahenten, wobei Kutscher den ersten und damit auch den letzten Satz gewann. Hier wäre mehr drin gewesen für Tobi.

Nun sollte das untere Paarkreuz die Bilanz aufbessern. Adrian trat gegen Stichternaht an, konnte aber leider kein Mittel finden den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. Verärgert über seine eigene Leistung, musste er seinem Gegenüber dann zum ungefährdeten 3:0 Sieg gratulieren.

Anders Micha, der gegen Köchy zwar auch erst ein Mittel finden musste, aber in knappen Sätzen dann den Sieg im vierten Satz einholen konnte. Mit einem 3:6 Rückstand ging es in den zweiten Durchgang.

Hier gelang auch Hansi gegen Peters ein Sieg. Doch anders als Patty, gab Hansi nur den ersten Satz ab. Dann hatte er den Gegner im Griff. Nahezu ungefährdet holte er sich die nächsten drei Sätze zum verdienten Sieg. Patty der nun gegen Bloch spielte musste sich aber wie zuvor auch schon Hansi dem starken Gegner beugen. Lediglich den zweiten Satz konnte er für sich verbuchen, bevor er seinem Gegner zum Sieg gratulieren konnte. 4:7. Nun lag die Hoffnung im mittleren Paarkreuz, das zuvor erfolglos war.

Tobi trat gegen Haenel, den TJ-Bezwinger, an. Hier gab es für den Gegner wenig zu holen, lediglich im dritten und letzten Satz bäumte sich Haenel noch einmal auf, bevor er 0:3 unterlag.

TJ schaffte es jedoch nicht sein Gegenüber zu dominieren. In drei engen Sätzen verlor er zu 12, zu 9 und zu 8 und sicherte den Nordstemmern damit den 8. Punkt. Konnten Micha und Adrian uns noch ins Abschlussdoppel bringen? Nein! Leider gelang Micha gegen Stichternaht keine entscheidende Aktion und er unterlag in vier Sätzen. Nach knapp 2,5 Stunden war damit der Saisonauftakt misslungen. Aber es besteht noch Steigerungspotential.

Deutliche Niederlage der V. in Sarstedt

 

Am Freitagabend stand das zweite Auswärtsspiel der Hinrunde an. Gastgeber waren die Sportfreunde vom FSV Sarstedt. Nach der Auftaktniederlage in der vergangenen

Woche wollte die Mannschaft einiges gut machen. Auch Mario, der nach einer längeren Verletzungspause wieder an der Platte stand, wollte etwas dazu beitragen.

 

In der Doppelaufstellung setzte Micha auf altbewährtes. Er und Tobi traten als Doppel eins gegen Glaser, T und Laudage an, Hansi und Mario mussten sich gegen die Youngster Glaser, M und Groß, G ins Zeug legen. Doch leider lief es nicht wie erhofft.

Hansi und Mario gaben den ersten Satz deutlich ab, kamen danach aber besser ins Spiel. Den zweiten Satz konnten sie für sich entscheiden, doch die Sätze drei und vier gingen leider denkbar knapp an die Gegner. Bei Tobi und Micha lief es parallel auch sehr knapp und spannend ab. Aber auch diese beiden hatten nicht das notwendige Glück und unterlagen in drei Sätzen mit jeweils zwei Punkten Abstand. Das Doppel drei, Manni und Patty, hatten gegen Krause und Groß, E ebenfalls zu kämpfen.

Konnten sie den ersten Satz noch für sich entscheiden, gaben sie die Sätze zwei und drei knapp ab. Im vierten Satz dann eine Leistungssteigerung, den unsere Jungs zu fünf einfuhren. Jetzt sollte der fünfte Satz entscheiden. Auch dieser war denkbar eng.

Knapp mit 12:10 holten Manni und Patty aber dann unseren ersten Punkt.

 

Der erste Durchgang der Einzel stand an. Patty, der neben seinem Gegner auch mit einem grippalen Infekt zu kämpfen hatte, Unterlag gegen Groß glatt in drei Sätzen.

Hansi machte es gegen den jungen Glaser wieder spannend. Er musste all seine Erfahrung und Raffinesse gegen den offensiv starken Nachwuchs aufbieten, bevor er im fünften Satz seine Erfolgsserie fortsetzen konnte.

Nun galt es für Mario gegen Till zu zeigen ob er wieder fit ist. Fulminant startete er und holte sich den ersten Satz zu fünf. Im zweiten wurde es schon knapper, aber auch dieser ging an Mario. Doch dann verließ ihn das Glück im dritten Satz. Till gewann zu 12 und konnte dann auch den vierten Satz noch für sich verbuchen. Im fünften Satz dann wieder eine enge Kiste, die Till aber zu 9 für sich entschied. Tobi spielte derweil gegen Laudage. Ihm ging es ähnlich wie Mario. Abwechslungsreiche Sätze machten zuletzt einen Entscheidungssatz nötig. Diesen unterlag Tobi aber leider auch knapp zu acht. Im unteren Paarkreuz versuchte sich nun Micha an Krause. Wieder ein  aus-geglichenes, packendes Spiel mit sehenswerten Bällen. Auch dieses Spiel ging über die volle Distanz, bei der leider Micha das Nachsehen hatte. Manni traf auf Groß, E, den er schon aus dem Doppel kannte. Auch dieses Spiel bot viel Sehenswertes auf beiden Seiten. Alle Sätze gestalteten sich eng und gingen meist in die Verlängerung.

Aber nachdem Manni sich die Sätze ein und drei sichern konnte, machte er im vierten Satz dann den Sack zu. Zwischenbilanz 6:3 für den Gastgeber.

 

Der zweite Durchgang sollte nun die Wende einleiten, mit dem Spiel Hansi gegen Groß, G und Patty gegen Glaser, M. Doch daraus wurde leider nichts. Hansi hatte weder spielerisch noch konditionell etwas gegen seinen Gegner vorzubringen und unterlag deshalb glatt in drei Sätzen. Patty konnte zwar den ersten Satz noch gewinnen, dann war aber auch bei ihm die Luft `raus und er verlor in vier Sätzen.

Tobi, auf den nun alle Augen gerichtet und alle Hoffnung gesetzt waren, enttäuschte aber auch. In nur drei Sätzen unterlag er gegen Till. Damit war die zweite Niederlage der V. besiegelt. Das nächste Spiel ist nun erst am 24.9., zeit um noch reichlich zu trainieren.

 

V. weiterhin ohne Erfolg
Sonntagmorgen stand das erste Heimspiel der Saison auf dem Plan.
Als Gäste durften wir die Sportfreunde aus Schliekum von der 1. Mannschaft begrüßen.
Da unsere Nr. 1, Hansi, verletzt ist, musste aufgerückt werden. So spielte Patty an eins, Tobi an zwei, Mario an drei, Thomas an vier, Timo an fünf und Micha wie gewohnt an sechs.
In den Doppeln ergaben sich dann die Paarungen Patty und Mario an 1, Tobi und Micha an 2 und Thomas mit Timo an 3.
So starteten dann unser Doppel 1 gegen Sinna/Reinckens und das Doppel 2 gegen Fricke/Brandes Mario und Patty taten sich recht schwer, sodass zunächst die Gegner sich den ersten Satz holten. Den Zweiten und Dritten konnten wir recht klar für uns entscheiden, verloren jedoch den vierten Satz knapp zu 15. Auch der fünfte Satz verlief sehr eng, aber endete glücklich zu 9 für Patty und Mario.
Tobi und Micha konnten im parallel standfindenden Doppel leider nur den ersten Satz für sich
entscheiden, bevor der Gegner aufdrehte. Der letzte Satz ging dabei sogar zu Null gegen uns aus. Auch Timo und Thomas hatten kein Glück mit ihren Gegnern. Trotz heftiger Gegenwehr unserer Recken, verloren sie ebenfalls im vierten Satz.
Im oberen Paarkreuz traten nun Patty gegen Sinna und Tobi gegen Fricke an. Patty unterlag dabei glatt in drei Sätzen. Wesentlich enger lief es bei Tobi ab. Hier lag Tobi bereits 2:0 hinten, bevor er sich in das Spiel zurückkämpfen konnte. Die Sätze drei und vier holte er jeweils zu sieben für sich. Im letzten Satz dann ein spannendes auf und ab. Erst in der Verlängerung, musste sich Tobi zu 15 geschlagen geben. Kein guter Start für die Mannschaft.
Das Mittlere Paarkreuz musste jetzt punkten. Mario, der heute Geburtstag hat, musste zuerst gegen Brandes antreten, an der Nachbarplatte TJ gegen Brede. Mario ging gleich erst einmal mit zwei Sätzen in Führung, verlor aber den dritten Satz. Doch im vierten machte er den Sack zu und holte den ersten Einzelpunkt. Thomas bestritt derweil ein ausgeglichenes und äußerst knappes ansehliches Spiel, dass im fünften Satz entschieden werden musste. Wie so oft in dieser Saison, hatten wir kein Glück, und Thomas verlor zu 9.
Konnte das untere Paarkreuz punkten? Bislang eigentlich immer ein guter Punktelieferant.
Timo durfte gegen Reinckens und Micha gegen Haschke aufschlagen. Doch beide blieben hinter den Erwartungen zurück. Timo gestaltete das Spiel dabei mit jeweils 8 Punkten in den Sätzen noch knapp, während Micha mit nur 10 Punkten in drei Sätzen enttäuschte.
2:7 nach dem ersten Durchgang ließ nichts Gutes erahnen.
Patty trat nun gegen Fricke an und Tobi gegen Sinna. Patty gelang dabei das, was Tobi zuvor verwehrt blieb, er behauptete sich gegen Fricke. In vier Sätzen holte er den dritten Punkt für die Mannschaft.
Tobi sollte aber auch gegen Sinna das Nachsehen haben. Zwar steigerte er sich von Satz zu Satz, aber leider unterlag er im dritten Satz knapp zu 10. Mario trat nun gegen Brede an und erwischte keinen guten Start. Zu 7 und 9 verlor er die ersten beiden Sätze, kämpfte sich aber zurück ins Spiel und holte sich die beiden nächsten Sätze. Im fünften Satz machte ihm Brede weiterhin das Leben schwer, musste aber Mario zum knappen 11:9 Sieg gratulieren.
Nun konnte TJ gegen Brandes einen weiteren Punkt erspielen. Aber in einem äußerst Abwechselungsreichen Spiel, in dem sich die Gegner wechselseitig die Sätze abnahmen, fand Brandes immer mehr zu seinem Spiel. Im entscheidenden fünften Satz hatten wir wiederholt kein Glück. Zu vier gab Thomas das Spiel ab. Damit zählte das Spiel Timo gegen Haschke zum Glück nicht mehr. Denn Timo hatte keinen guten Tag. In vier Sätzen musste er das Spiel an den Gegner abgeben. Nun gilt es im Oktober beim nächsten Punktspiel gegen Schliekum II ein besseres Ergebnis Abzuliefern, um auch den Anspruch auf diese Spielklasse berechtigt erheben zu können.

V. holt die ersten Punkte in Schliekum

 Am Freitag reißte die V. Herren zur zweiten Mannschaft der Tuspo Schliekum, wo wir trotz des kurzfristigen Ausfalls unserer Nummer 1 die ersten Punkte einfahren wollten.

In den Doppel probierte der Mannschaftsführer mal wieder was neues aus. So gingen Patty und Micha als Doppel 1 gegen Brinkmann M. und Titz B. an die Platte. Gegen die beiden Linkshändler verloren sie die ersten zwei Sätze. Dann lief es auf einmal und sie holten sich Satz drei und vier, bis bei Micha der Einbruch schlechthin kam. In Satz fünf machte er sechs einfache Fehler infolge und die beiden mussten dem Gegner zum Sieg gratulieren. An der Nachbarplatte machten es Thomas und Tobi gegen Brinkmann L. und Huhn sehr viel besser. Zu 6,3 und 7 holten sie sich die Sätze und damit den Sieg gegen das Doppel 1. Nun sollten Mario und Manni als Doppel 3 unsere erste Führung dieser Saison nach den Doppeln einfahren, leider standen sich die älteren Herren öfters im Weg und mussten nach drei Sätzen dem Gegner gratulieren. Wieder einmal 1-2 nach den Doppeln. Dann halt über die Einzel zum Sieg.

Den Anfang machte Tobi gegen Brinkmann L., glatt in drei Sätzen gewann er gegen die starke Nummer 1 der Schliekumer. Patty zeigte eine ähnlich starke Leistung gegen Janas R., auch er brauchte nur drei Sätze. Führung 3-2.

Jetzt kam die Mitte dran. Sowohl Thomas gegen Brinkmann M. als auch Mario gegen Titz B. zeigten sich voll konzentriert und gewannen 3-1 bzw 3-0.

Jetzt das untere Paarkreuz, aber sowohl Manni gegen Titz L. wie auch Micha gegen Huhn hatten nicht ihren besten Tag. Beide verloren glatt in drei Sätzen. 5-4 zur Halbzeit.

Patty und Brinkmann L. zeigten jetzt den Anwesenden warum sie heute als Nummer 1 spielten, in einem hart umkämpften Spiel gingen die Sätze abwechselnd an die Kontrahenten, wobei Patty am die Entscheidenden Punkte für sich verbuchen konnte. Tobi der gegen Janas R. spielte, erlaubte sich nur in Satz drei eine schwäche Phase, gewann aber verdient im vierten Satz.

Mario der gegen Brinkmann M. antrat gab sich keine Blöße und holte in drei ziemlich glatten Sätzen den achten Punkt. Jetzt lag es an Thomas gegen Titz B. den Sieg einzutüten, er wollte es aber spannend machen. Die ersten zwei Sätze gingen an Titz B., Satz drei war ein Krimi den Thomas mit 18-16 für sich entscheiden konnte, zu der Zeit hatte Manni an der Nachbarplatte gegen Huhn 3-1 verloren und Micha spielte sich bereits ein. Sowohl Thomas als auch Micha gewannen die nächsten zwei Sätze, wobei Michas und Mannis spiel nicht mehr zählte. 9-4 Sieg, jetzt heißt es nächsten Samstag im Heimspiel gegen TKJ die nächsten Punkte einzufahren.

Notitz am Rande, durch einen blöden Handball Unfall müssen wir den Rest der Hinrunde auf Patty verzichten, Gute Besserung.

 

Nur Unentschieden im Kellerduell gegen TKJ

 

Am Samstagabend empfingen wir die Sportler vom TKJ Sarstedt. Da die Sarstedter selbst bislang keine Zähler auf der Habenseite verbuchen konnten, rechneten wir uns Chancen für weitere Punkte aus.

 

Die Doppel starteten auch erst einmal sehr Erfolgsversprechend. Die als Doppel 1 gesetzten Hansi und Mario hatten gegen Trüe und Dziony überhaupt keine Probleme und gaben in den drei Gewinnsätzen insgesamt nur 10 Punkte ab. Auch Tobi und TJ im Doppel 2 gewannen gegen Montag und Kraus souverän in drei Sätzen. Das dies eine starke Leistung war, sollte sich später herausstellen. Im Doppel 3 traten dann Fischer und Micha gegen Weber und Szymczak an. Aber sie fanden nicht in ihr Spiel und unterlagen klar in drei Sätzen. Aber damit hatten wir seit langem mal wieder eine Führung aus den Doppeln erreicht.

 

Nun starteten wir in die Einzel des ersten Durchgangs. Hansi kämpfte dabei gegen Trüe, musste sich aber in drei Sätzen geschlagen geben. Auch Tobi hatte es gegen Montag nicht einfach. Die Sätze wechselten jeweils an die Kontrahenten, sodass ein fünfter Satz die Entscheidung bringen musste, wobei Tobi im vierten Satz alles geben musste, um diesen zu erreichen. Doch mit einer weiteren Konzentrationsleistung holte er sich den Satz. In der Mitte spielte nun Mario gegen Dziony, mit dem er aber keine Probleme hatte und in drei Sätzen den Punkt einfuhr. TJ benötigte gegen Kraus zwar einen Satz mehr, war aber zu keiner Zeit gefährdet, da er durch eine gute Vorhand das Spiel gestalten konnte. Fischer im unteren Paarkreuz spielte nun sein erstes Einzel der Saison gegen Szymczak. Der Trainingsrückstand war dabei zu erkennen, aber es reichte dennoch, um den Gegner im vierten Satz zu besiegen. Damit war er, wie er sagte, ungeschlagen in der Saison. Micha versuchte sich nun an Weber. Leider blieb es beim Versuch. Micha unterlag in drei zum  Teil deutlichen Sätzen. 6:3 der Zwischenstand. Eine erfreuliche Führung.

 

Nun ging es in die zweite Runde. Hansi trat gegen Montag an. Aber es war nicht Hansi’s Tag. Trotz einer großen kämpferischen Leistung unterlag er in vier Sätzen.

Tobi parallel gegen Trüe, tat sich ebenfalls schwer und unterlag im vierten Satz.

Mit diesen beiden verlorenen Punkten hatten wir nicht gerechnet. Mario musste nun gegen Kraus an die Platte. Dieses Spiel wurde auch zu einem Krimi. Die Sätze wechselten wieder zwischen den Spielern und der fünfte Satz musste die Entscheidung herbeiführen. Hier gelang es Mario den Gegner zu dominieren und er holte sich den Punkt deutlich. Das Spiel TJ gegen Dziony entwickelte sich ebenso spannend. Auch hier gingen die Sätze hin und her und wieder musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Hier zeigte TJ Nervenstärke und holte sich Satz und Punkt.

Damit hatte das mittlere Paarkreuz wieder 4 Punkte eingefahren. Das untere Paarkreuz sollte nun den Sieg einbringen. Fischer tat sich aber schwer gegen Weber und unterlag schließlich glatt. Micha hatte nun gegen Szymczak die nächste Möglichkeit den letzten Punkt zu holen. Das Spiel gestaltete sich wie die anderen Fünfsatzspiele äußerst spannend, aber leider diesmal mit dem besseren Ausgang für den Gegner.

 

Seit langem mussten Hansi und Mario dann mal wieder ein Abschlussdoppel bestreiten. Gegen Montag und Kraus hatten Tobi und TJ eingangs ja gewonnen, doch

dies war Hansi und Mario nicht vergönnt. Sie fanden nicht in ihr Spiel und unterlagen glatt in drei Sätzen. Somit blieb letztlich nur ein magerer Punkt am Ende übrig.

Hoffen wir auf die nächsten Begegnungen und ein besseres Ende.

 

V. verliert im Pokal gegen Bockenem

Am Mittwochabend starteten wir in die 1. Pokalrunde gegen den MTV Bockenem. Da Bockenem eine Spielklasse höher spielt durften wir mit 2:0 für uns in jeden Satz starten.

Da es im Pokal kein Doppel gibt starteten wir gleich mit den Einzeln. Adrian durfte gegen Imholz und TJ gegen Fischer spielen. Leider mussten sich beide nach drei Sätzen geschlagen geben.

 

Als nächstes durfte Tobi gegen Hering spielen. Die ersten beiden Sätze konnte Tobi zu 1 bzw. zu 2 für sich entscheiden. Den 3 und 4 Satz hatte er leichte Schwierigkeiten mit seiner Konzentration und musste diese daher abgeben. Nach ein paar Tipps durch unseren Sportsfreund Jatze konnte er aber letztendlich den 5 Satz souverän für sich entscheiden.

 

Parallel spielte TJ in seinem 2. Spiel gegen Imholz.  Nach einem hart umkämpften Spiel musste TJ seinem Gegner nach 5 Sätzen zum Sieg gratulieren. Den 2 und 4 Satz konnte er in der Verlängerung zu 10 bzw. 11 gewinnen. Der 5 Satz ging dann leider 14:12 verloren.

 

Die letzten beiden Spiele des Abends durften Adrian und Tobi antreten.

Adrian musste sich leider nach großem Kampf in 3 Sätzen geschlagen geben.

Parallel konnte Tobi sein Spiel etwas knapper gestalten. Letztendlich verlor er aber in 4 Sätzen.

 

Am Ende des Abends verloren wir leider 5:1.

Ohne die folgende Doppelbelastung können wir uns nun auf die Punktspielsaison konzentrieren.

 

Fünfte kann sich nicht aus dem Keller befreien

 

Am Samstagabend ging es zu den Nachbarn in Hasede, wo es neben den Punkten auch noch gutes Essen zum Abschluss bei Nico geben sollte. Naja, zumindest das mit dem Essen hat funktioniert.

 

Wie gewohnt sollten Mario und Hansi im Doppel eins antreten und das gleich einmal gegen die bis dahin für uns unbekannten Fischer und Warnicke. Diese stellten sich auch gleich als äußerst starke Gegner heraus. Mario und Hansi fanden kein richtige Mittel gegen die schnellen Jungs und unterlagen in vier Sätzen. Tobi und Timo bildeten das Doppel zwei und mussten gegen das Haseder

Dreamteam Matiske/Brenck antreten. Doch auch hier hatten unsere Jungs kaum eine Chance und mussten nach drei klaren Sätzen den Kontrahenten gratulieren. Manni und Micha durften nun gegen Schrader/Weinrich die Kartoffeln aus dem Feuer holen. Das taten sie auch bravourös.  Klar in drei Sätzen holten sie unseren ersten Punkt.

 

Nun ging es in die Überkreuzeinzelpaarungen. Den Anfang machte Tobi gegen Frank. Hier entwickelte sich ein spannendes, schön anzusehendes Spiel, das über die volle Distanz gehen sollte.

Konnte Tobi einen 0:2 Rückstand noch aufholen, so fehlte ihm im letzten Satz die Kraft und er unterlag deutlich. Hansi spielte parallel gegen Peter. Doch Hansi kam nicht in sein Spiel und musste sich in vier Sätzen geschlagen geben. Manni traf nun auf Lukas und Mario auf Heino. Doch auch diesen beiden gelang es nicht die dringend benötigten Punkte einzufahren. Manni unterlag in drei Sätzen und Mario konnte auch nur den ersten Satz gewinnen. Das untere Paarkreuz sollte es nun richten. Micha nutzte auch gleich seine Chance gegen Anke und setzte sich in vier Sätzen klar durch. Timo traf auf Peter II. Er gestaltete lediglich den dritten Satz spannend, holte aber damit den zweiten Punkt für das Team.

 

Den zweiten Anlauf startete Hansi gegen Frank. Aber Hansi war nur der Schatten seiner selbst und unterlag glatt in drei Sätzen. Schuld ist vmtl. seine gesundheitliche Einschränkung. Tobi hatte es jetzt mit Peter zu tun. Der musste aber der Jugend Tribut zahlen und trotz aller Gegenwehr gewann Tobi glatt in drei Sätzen. Mario musste nun gegen Lukas an die Platte. In einem spannenden Spiel musste der fünfte Satz das Ergebnis bringen. Leider hatte Mario hier das Nachsehen. Manni lieferte sich gegen Heino ein ebenso spannendes und enges Spiel. Auch Manni ging in den fünften Satz und hätte das Ende noch offen halten können, da Timo zwischenzeitlich deutlich gegen Anke gewann.

Doch leider ging Manni‘s fünfter Satz verloren, sodass auch Timo‘s Erfolg nicht mehr in die Wertung ging. 9:4 verloren und morgen früh geht es gegen die oben mitmischenden Burgstemmer.

 

Auch gegen Burgstemmen/Mahlerten ist die 5. nicht erfolgreich

 

Nach einem langen Abend in Hasede, war die Mannschaft am heutigen Sonntagmorgen etwas unausgeschlafen am Start. Aufgrund der Tabellenposition der Gegner, malten wir uns auch keine großen Chancen aus. Zudem fehlte neben Patti auch noch Hansi, sodass Tobi und Mario im oberen Paarkreuz antreten. Aber der Reihe nach.

 

In den Doppeln gingen diesmal Mario und Micha als Doppel eins gegen Münder/Salewski an den Start. Doch das erwies sich gleich schon als äußerst schwierig. Mario und auch Micha fanden eigentlich auch kein richtiges Mittel, dazu noch ein paar individuelle Fehler und schon war das Spiel gelaufen. Lediglich den dritten Satz konnten die beiden äußert knapp für sich entscheiden.

Tobi und TJ konnten gegen Haisch und Birke etwas besser gegenhalten. Nach einer 2:0 Führung holten die Gegner jedoch auf und der fünfte Satz stand an. Auch dieser war denkbar knapp. Erst in der Verlängerung unterlagen unsere Jungs zu 11.  Das Doppel drei bildeten heute Timo und Adrian.

Für diese Beiden gab es jedoch kaum etwas zu holen. Glatt in drei Sätzen unterlagen sie. 0:3 aus den Doppeln, dass war kein guter Start.

 

Die Einzel versprachen auch wenig Hoffnung wenn man nur die TTR-Werte zu Rate zieht.

Tobi spielte gegen Haisch, unterlag aber recht deutlich in drei Sätzen. Mario sah gegen Münder keinen Deut besser aus und unterlag auch glatt 3:0.  In der Mitte sollte TJ jetzt seine bisher gute Form unter Beweis stellen können. Gegen die Frau im gegnerischen Team hatte er richtig zu kämpfen. Das Spiel ging über die fünf abwechslungsreiche Sätze, wobei sich TJ am Ende zu 10 sichtlich befreit durchsetzte. Am Nachbartisch spielte Timo gegen Birke. Auch hier musste die Entscheidung im letzten möglichen Satz entschieden werden. Anders als TJ hatte er jedoch Pech und unterlag zu 8. Micha versuchte sich jetzt an Scholz. Der war aber noch weniger wach als unsere Akteure und hatte kaum etwas entgegenzusetzen, sodass Micha in drei Sätzen den 2. Punkt holte.

Adrian trat gegen Kudelka an, kam aber überhaupt nicht klar, weder mit dem Gegner noch mit sich selbst. Lediglich 6 Punkte konnte er in drei deutlichen Sätzen ergattern. Wahrscheinlich war er einfach unterfordert, wie man seinen Ausführungen entnehmen durfte.

 

Im zweiten Durchgang hatte es Tobi nun gegen Münder zu tun. Doch auch Tobi fand kein Rezept und unterlag in drei Sätzen. Mario bekam durch Micha‘s Punkt auch noch mal die Chance zu einer Bilanzverbesserung. Doch gegen den Tobi-Bezwinger Haisch tat auch er sich schwer. Immerhin gelang es ihm den Respekt seines Gegners zu gewinnen, als er ihn in den fünften Satz zwang. Doch damit war auch Mario‘s Kraft am Ende. Mit 2:9 war das Ergebnis deutlich. Doch für die Rückrunde hoffen wir auf die Stammbesatzung in bester Aufstellung, dann ist vielleicht mehr möglich.

 

Am nächsten Sonntag geht es weiter. Noch steckt die Mannschaft nicht auf und gibt jedes mal ihr Bestes.

 

5. kassiert unerwartet hohe Niederlage gegen Adlum

Am heutigen Sonntagmorgen hatten wir die Sportler aus Adlum zu Gast. Am vorletzten Spieltag der Saison hoffte das Team natürlich auf ein besseres Ergebnis, als die zuletzt erzielten. Für die Doppel hat Micha deshalb die scheinbar stärksten Paarungen aufgestellt. Was das bedeuten sollte, konnte am Ende festgestellt werden. So starteten also Tobi und TJ als Doppel 1 gegen Müller und Thoni,
Hansi und Mario im Doppel 2 gegen Hagemann und Hartmann und als Doppel 3 Fischer und Micha gegen Hahn und Jarzembski. Da Tobi erst etwas spät eintrudelte, starteten also zunächst das Doppel 2 und das Doppel 3.
Hansi und Mario taten sich schwer, da Mario sein Diagonalschlag mit der Rückhand auf der Vorhandseite überhaupt nicht kam. So wurde ein Punkt nach dem anderen verschenkt, aber auch der Gegner zollte dem frühen Tag Tribut und haute einiges vorbei. So gewannen wir den 1. Satz zu 7. Im zweiten Satz das gleiche Spiel, aber der Gegner hatte in der Verlängerung mehr Glück und holte sich den Satz zu 12. Der dritte Satz wieder zu 7 für uns und der vierte Satz dann zu 5 für den Gegner. Der Entscheidungssatz sollte das Ergebnis bringen. Es blieb wieder spannend und des Gegners Doppel 1 wehrte sich nach kräften, doch nach dem Wechsel gaben wir die Führung nicht mehr aus der Hand und holten uns den ersten Punkt.
Fischer und Micha lieferten sich auch ein Spiel mit Höhen und Tiefen. Holten sie sich den ersten Satz noch zu 6, gaben sie den Zweiten zu 8 ab. Die nächsten beiden Sätze fielen deutlicher aus. Unsere Jungs unterlagen zunächst zu 3, holten sich den vierten Satz aber zu 4 zurück. Auch hier sollte also die Verlängerung die Entscheidung bringen. Doch leider konnten sie die Leistung aus dem vierten Satz nicht wiederholen und unterlagen dann zu 6. Sehr schade.
Nun waren auch Tobi und TJ warm gespielt und konnten sich ihren Kontrahenten stellen. Der erste Satz zeigte gleich, dass es auch hier eng zugehen sollte. Knapp zu 8 entschieden Tobi und TJ den Satz für sich. Doch der zweite Satz wurde noch enger, ging aber leider zu 10 an die Gegner. Den dritten holten sie sich dann wieder zu 7, bevor der vierte deutlich zu 5 verloren ging. Wie auch die anderen beiden Doppel, musste also der fünfte Satz ausgespielt werden. Auch hier war es wieder sehr spannend und knapp. Doch unsere Jungs hatten das glücklichere Händchen und holten zu 8 den letzten Satz. 2:1 aus den Doppeln, dass hatten wir schon länger nicht mehr.
Doch was nun folgte war nicht zu erwarten und sollte sich auch nicht unbedingt wiederholen.
Hansi trat gegen Hartmann an und stellte ziemlich schnell fest, dass der Gegner mit seiner Kelle recht gut umzugehen wusste. Man hatte sich ja schon im Doppel gegenübergestanden und wusste also was auf einen zukam. Doch Hansi kam nicht richtig in sein Störspiel und unterlag die ersten beiden Sätze. Den dritten holte er sich dann jedoch. Im vierten Satz wieder das enge Spiel, dass wir schon im zweiten Satz sahen und wieder hatte der Gegner mehr Fortune. 1:3 gegen Hansi. Tobi ging es nun gegen Hagemann an. Auch hier entwickelte sich ein ein sehr knappes Spiel. Doch leider gingen nach den ausgeglichenen ersten beiden Sätzen die nächsten zwei an den Gegner. Auch 1:3 gegen uns. Nun sollte unser starkes mittleres Paarkreuz die Korrektur bringen. Mario spielte gegen Hahn, konnte jedoch seine Fehlerquote aus dem Doppel nicht wesentlich verbessern. Nach den ersten beiden knappen Sätzen die je an Harsum und Adlum gingen, wurden die kommenden beiden Sätze jedoch ein Trauerspiel. Wieder ein 1:3. TJ spielte gegen Müller. Das begann sehr vielversprechend mit einem deutlichen 11:4 im ersten Satz. Doch leider ging der zweite dann an den Gegner zu 6. Der dritte Satz gestaltete sich wieder spannender, aber leider mit dem besseren Ende für den Gegner. Im vierten Satz brach TJ dann ein und fand kein Mittel den Gegner zu stoppen. Das vierte Spiel in Folge mit 1:3. Das hatten wir nicht erwartet. Fischer sollte also gegen Jarzembski den ersten Punkt holen. Und fast wäre es ihm auch geglückt. In einem offenen Spiel gingen die Sätze mit knappen Ergebnissen jeweils an die Kontrahenten. Im fünften Satz hatte aber der Gegner alles im Griff und holte sich den Satz und damit das Spiel. Jetzt sollte der Kapitän seinen Beitrag leisten.
Doch der Beitrag fiel sehr dürftig aus. Gegen Thoni hatte er keine wirkliche Chance, da er überhaupt nicht in sein Spiel fand. Somit unterlag er glatt in drei Sätzen. 0:6 aus den Einzeln, dass hatten wir noch nie! Auf in den zweiten Durchgang, noch ist nicht alles Verloren.
Hansi trat gegen Hagemann an und Tobi gegen Hartmann. Hansi holte sich gleich den ersten Satz zu fünf, was Hoffnungen weckte. Aber den zweiten gab er leider zu 2 ab. Danach wurden die Sätze spannender, aber leider mit dem schlechteren Ende für Hansi. Zu 8 gab er den dritten und vierten Satz ab. Bei Tobi lief es auch nicht optimal. Zu 5 und zu 7 gab er die ersten beiden Sätze ab, bevor er sich ins Spiel zurückkämpfen konnte indem er sich den dritten Satz zu 7 sicherte. Im vierten Satz ging es dann wieder heiß her, aber leider konnte Tobi sich nicht absetzen und der Gegner punktete ein ums andere Mal. So verlor Tobi leider Satz und Spiel. 0:8 aus den Einzeln, eine Enttäuschung, die uns hoffentlich nicht noch einmal widerfährt. Die beste Gelegenheit hier eine Korrektur vorzunehmen bietet sich am kommenden Samstag gegen die Sportfreunde aus Algermissen.

 

V. Herren verliert auch in Algermissen

Am Samstag reisten wir für das letzte Hinrundenspiel zu unseren Freunden nach Algermissen. Ohne unsere Nummer 1 und 2 rechneten wir uns gegen ein Spitzenteam der Klasse wenig aus. So starteten wir auch nicht wirklich positiv.

Als Doppel 1 begannen Tobi und TJ gegen Schuck und Schubert. In diesem Duell gingen die Sätze hin und her, wobei der Gastgeber im fünften Satz das bessere Ende für sich hatte.

An der Nachbarplatte versuchten sich Mario und Adrian an Bengsch M und Befeldt. Den ersten Satz konnten die beiden noch für sich entscheiden, dann aber setzte sich das Algermissener Doppel 1 relativ souverän durch und gewann die nächsten drei Sätze.

Als Doppel 3 gingen Manni und Micha gegen Bengsch W und Schuhmann an den Start. Dieses Doppel sollte aber eine Nummer zu groß für die beiden sein.Nach drei relativ klaren Sätzen mussten sie dem Gegner gratulieren.

0-3 nach den Doppeln, ein Fehlstart nach Maß.

Jetzt ging es in die Einzel. Mario versuchte sich als erster an Bengsch M, hatte aber gegen sein Offensivspiel wenig entgegenzusetzen und verlor glatt in drei Sätzen.

Tobi der gegen Befeldt antrat sollte es besser machen. In einem ansehnlichen Spiel gingen die Sätze abwechselnd an die Kontrahenten, wobei Tobi am Ende die entscheidenden Punkte machte und somit unseren ersten Punkt klar machte.

Jetzt war Manni gegen Schuck dran, in diesem Duell zeigte unser Mannschaftsweise das er nicht nur eine Noppe, sondern auch eine gute Vorhand hat. Nach fünf anstrengenden Sätzen gewann er verdient.

TJ der gegen Bengsch W ran durfte verlor den ersten Satz noch knapp, fand dann aber in sein Spiel und setzte sich nach vier Sätzen durch.

Adrian musste gegen Schuhmann ran, hatte aber gegen den guten Blockspieler keine Chance und verlor in drei glatten Sätzen.

Micha der gegen Schubert antrat machte es etwas spannender. Den ersten Satz verlor er trotz deutlicher Führung zu neun. Den zweiten Satz konnte er dann zu acht gewinnen. In den Ätzen drei und vier gelang es aber seinem Gegner Michas Vorhand aus dem Spiel zu nehmen und so musste auch er seinem Gegner gratulieren.

6-3 nach der ersten Hälfte, da war trotz der verkorksten Doppel noch was drin.

Die zweite Hälfte startete Tobi gegen Bengsch M. In diesem Spiel auf "Kreisliganiveau" zeigte sich mal wieder seine gute Form. Er konnte nach fünf Sätzen den Sieg für sich verbuchen.

Mario traf nun auf Befeldt, der mit Marios unkonventionellem Spiel gar nicht klar kam. In drei knappen Sätzen gewann er.

Zwischenstand 6-5. Jetzt war wieder die Mitte dran. TJ der gegen Schuck antrat fand leider nicht in sein Spiel und verlor in drei Sätzen.

Manni an der Nachbarplatte gegen Bengsch W konnte den ersten Satz gewinnen, dann hatte sich aber sein Gegenüber auf die Noppe eingestellt und gewann die nächsten drei Sätze.

Nun musste Micha gegen Schuhmann punkten, doch auch er fand gegen ihn kein Mittel und verlor in drei deutlichen Sätzen.

Somit war die Niederlage besiegelt, knapper als von einigen vorher gesagt. Im Anschluss an die Partie verbrachten wir noch einige gemütliche Stunden bei einer Schlachteplatte und kalt Getränken mit unserem Gastgeber.

Als Fazit der Hinrunde sagte der Mannschaftsführer: Es kann nur besser werden.

Ping Pong Heil, die fünfte Herren

 

V. startet ohne Niederlage in die Saison

Am Sonntagmorgen starteten wir in die Rückserie der Saison 17/18, mit dem Ziel, das schlechte
Ergebnis der Vorrunde zu verbessern. Als Gäste hatten wir die Sportfreunde aus Schliekum, von der II. Mannschaft. Krankheitsbedingt fehlte bei uns Hansi, aber zum Glück war Patty wieder genesen. Dennoch konnten wir wieder einmal nicht in voller Stärke antreten. Die Gäste traten im Familienclan an, mit Janas, Brinkmann und Titz, jeweils in Doppelbesetzung.
Für die Doppel hatte der Kapitän sich für eine Sicherheitsvariante mit einem Opferdoppel 2 und einem starken Doppel 3 entschieden. So starteten wir dann in den Doppeln mit Tobi/TJ gegen Janas, R/Titz, L und Patty/Fischer gegen Brinkmann, L/Janas, C.
Unser Doppel eins tat sich eingangs schwer und unterlag im ersten Satz zu 10. Genauso knapp holten sie sich jedoch zu 14 den zweiten Satz, bevor sie sich auf den Gegner eingestellt hatten und die Sätze drei und vier klar für sich entscheiden konnten. Auch unser Doppel 2 startete mit einer Niederlage im ersten Satz, holte sich aber den zweiten Satz. Leider ging der dritte Satz dann wieder denkbar knapp an die Gäste, die sich im vierten Satz dann auf das Spiel von Patty und Fischer eingestellt hatten und die Fehler unserer Akteure für sich zum 3:1 Sieg nutzten. Die im Vorfeld gesetzten hohen Erwartungen an das Doppel 3 wurden zunächst auch getrübt, als der erste Satz zu 9 an den Gegner , Brinkmann, M/Titz, B ging. Doch Micha und Mario holten sich dann den zweiten Satz, gaben den dritten ab und erkämpften sich mit dem vierten Satz die Verlängerung. Der fünfte Satz wurde dann wieder spannend gehalten, aber die erwartete Hoffnung erfüllte sich in einem 11:9 Sieg unserer Spieler.
In den Überkreuzspielen musste Patty gegen Janas, C antreten. Doch Patty war heute etwas übermotiviert und konnte seine spielerische Klasse nicht entfalten. Dadurch unterlag er in vier Sätzen. Tobi gegen Bringmann, L machte es dagegen besser. Nachdem er den ersten Satz etwas verschlafen hatte und dadurch zu 11 unterlag, holte er sich die nächsten drei Sätze relativ problemlos.
In der Mitte ließ Mario gegen Brinkmann, M dann keine Zweifel aufkommen wer Chef an der Platte ist. Glatt in drei Sätzen konnte er sich durchsetzen. TJ, der auf Janas, R traf, tat sich deutlich schwerer. Doch nach einem 0:2 Rückstand hatte er das entsprechende Rezept und gewann die Partie noch.
Unten traf nun Fischer auf Titz, L. Hier entwickelte sich ein sehenswertes Spiel, das Fischer in den ersten beiden Sätzen für sich verbuchen konnte. Doch leider kam der Gegner mit Fischers Material immer besser klar und holte sich die nächsten drei Sätze. Micha gegen Titz, B war auch ein von Unsicherheiten geprägtes Spiel auf beiden Seiten. Leider konnte Micha sich in den vier gespielten Sätzen nicht durchsetzen, sodass der Mannschaft im ersten Durchgang nur eine 5:4 Führung blieb.
Im zweiten Durchgang dann eine gerechte Punkteverteilung in den Paarkreuzen. Patty gewann in einem umkämpften Spiel im fünften Satz gegen Brinkmann, L, dafür verlor Tobi leider im fünften Satz gegen Janas, C. In der Mitte präsentierte Mario seine gute Form und gewann in drei Sätzen gegen Janas, R. TJ verlor leider genauso deutlich und überraschend gegen Brinkmann, M. im unteren Paarkreuz dann ein ähnliches Bild. Fischer verlor in vier Sätzen gegen Titz, B, dafür konnte sich Micha knapp aber glücklich in ebenfalls vier Sätzen gegen Titz, L durchsetzen. Nun musste also die Entscheidung im Abschlussdoppel gefunden werden. Hier erwies sich jedoch, das Tobi und TJ dem starken Doppel Brinkmann, L/Janas, C nicht gewachsen waren. So stand nach drei Sätzen fest, dass man sich mit einem wohl gerechten Unentschieden begnügen musste.


V. holt erneut nur einen Punkt


Montagabend fand unser erstes Auswärtsspiel in der Rückrunde in Sarstedt beim TKJ statt.
Immer noch fehlte Hansi, aber Yvonne, die in der Rückserie bei uns gemeldet ist, konnte spielen und somit die Mitte stärken. In den Doppeln wollte Micha diesmal nicht experimentieren und setzte Patty und Yvonne als Doppel eins ein, Tobi und Mario an zwei und er selbst mit Manni sollte an drei spielen. Diese Planung schien auch zunächst aufzugehen. Während die „Kollmänner“ gegen Körlin/Kudelka in drei spannenden Sätzen den ersten Punkt einfahren konnten, benötigen Mario und Tobi gegen Montag und Kraus vier Sätze, da sie den ersten Satz nutzen, um sich „einzugrooven“. Manni und Micha hatten gegen Weber und Szymczak nicht wirklich eine Chance, da der Gegner viel zurückbrachte und sich bei ihnen viele Fehler einschlichen. So unterlagen sie in drei Sätzen.
In den Einzeln starteten wir optimal. Tobi gewann glücklich gegen Kölin im fünften Satz und Patty schlug Montag im vierten Satz. In der Mitte hatte Mario aber gegen Kraus arge Not. Zwar konnte er den ersten Satz gewinnen, doch die drei folgenden gingen alle an den Gegner. Besser machte es Yvi, die gegen Weber in vier hart umkämpften Sätzen den Sieg für sich verbuchen konnte. Taktische und moralische Unterstützung erhielt sie dadurch von Carsten, der zwischenzeitlich eingetroffen war und auch Wasser für Mario’s Flüssigkeitsdefizit mitbrachte. Micha, der gegen Szymczak antrat, kam arg ins Schwitzen, da der Gegner sehr viel zurückbrachte. Sein defensives Spiel verleitete Micha immer wieder zu Angriffen, die meist ohne Erfolg blieben. Nach drei Sätzen musste Micha sich geschlagen geben. Manni, der Kudelka gegenüber stand, fand auch nicht in sein Spiel. Lediglich im zweiten Satz konnte er dominieren. Aber ein Satz war leider zu wenig. So ging es wie am Vortag mit einer 5:4 Führung in den zweiten Durchgang.
Patty konnte sich hier in vier Sätzen gegen Körlin behaupten, aber Tobi verlor mit selben Ergebnis leider gegen Montag. In der Mitte dann eine Überraschung. Yvonne unterlag glatt in drei Sätzen gegen Kraus. Mario trat nun gegen Weber an, der sich vorher schon ein packendes Duell mit Yvonne geliefert hatte, und wenig Chancen für sich sah. Doch das Spiel verlief unerwartet spannend. Zwar konnte der Sarstedter sich die ersten beiden Sätze sichern, aber Mario blieb dran. Den Tipp von außen, ruhiger zu agieren, konnte er umsetzen, die gefährlichen Aufschläge des Gegners zum Teil entschärfen und damit das Spiel noch drehen. Manni hatte es nun mit dem Micha-Bezwinger Szymczak zu tun. Doch auch Manni war das Glück nicht hold und er unterlag nach vier schönen Sätzen. Auch Micha gab gegen Kudelka alles, doch das sollte nicht reichen. Auch er unterlag in vier Sätzen. Wieder musste ein Abschlussdoppel entscheiden, allerdings nun mit anderen Vorzeichen, da der Gegner in Führung lag.
Patty und Yvonne traten also Montag und Kraus entgegen, mit dem Willen, zumindest den Punkt zu retten. Doch leider gaben sie den ersten Satz recht deutlich ab. Danach entwickelte sich aber ein ansehnliches und spannendes Spiel, mit spektakulären Bällen von Patty. Unser Doppel konnte sich die nächsten drei Sätze in Folge holen und das Minimalziel sichern. Wie sagte doch Hansi: Besser als Verloren. Recht hat er. Nächste Woche steht das starke Team aus Hasede auf dem Programm.

V. beendet Serie mit fulminantem Sieg gegen Hasede

 

Am heutigen Sonntagmorgen, erwarteten wir die Sportfreunde aus Hasede. Gegen diese

Jungs und Mädels hat es in der Vergangenheit immer hart umkämpfte Spiele gegeben, die meist in einem Unentschieden oder einem Sieg der Haseder endeten. Der Kapitän hoffte deshalb über die Doppelaufstellung ein erstes Zeichen zu setzen. Die „Kollmänner“ sollten ihre gute Leistung fortsetzen dürfen, Tobi und TJ als Doppel 2 sollten die Gegner ärgern und Micha und Mario als Doppel 3 sollten Punkten. Es sollte anders kommen.

Yvonne und Patti setzten sich mit Kai und Lara auseinander. Die eigentlich klare Nummer sollte sich aber als recht schwierig erweisen. Woran es lag war nicht auszumachen, aber nach einem klaren ersten Satz für unser Team, mussten sowohl der zweite und der dritte in die Verlängerung.

Doch mit dem nötigen Quäntchen Glück konnten sie sich Yvi und Patti durchsetzten.

Das Spiel Tobi/TJ gegen Frank und Peter war zwar streckenweise schön anzusehen, aber lediglich der zweite Satz konnte offen gestaltet werden, ging aber ebenso verloren wie die anderen beiden.

Noch waren wir auf Kurs. Micha und Mario spielten dann gegen Heino und Anke. Aber Mario traf nichts. Was beim Einspielen noch passte, ging jetzt gründlich daneben. Das konnte auch Micha nicht wett machen. So ging dieses Spiel glatt in drei Sätzen verloren. Ob das in den Einzeln zu richten ist?

Patti spielte zunächst gegen Kai. Hier entwickelte sich ein äußerst spannendes und enges Spiel, das im fünften Satz entschieden werden musste. Hier zeigte Patti aber seine spielerische und nervliche Stärke. Mit einer Führung ging er schon in den Seitenwechsel und ließ sich das Heft auch nicht mehr aus der Hand nehmen. Tobi hatte gegen Frank jedoch kein probates Mittel und musste nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Yvi spielte jetzt gegen Heino. Aber irgendwie fand sie nicht in ihr Spiel und unterlag leider auch in drei Sätzen. Mario traf wiedereinmal auf Peter. Beide durch ihre ungewöhnlichen Spielweisen bekannt, Peter auch noch mit links, gingen nicht von einem schnellen Spiel aus. Peter konnte sich dabei in dem ersten Satz behaupten, gab aber die folgenden drei Sätze durch eine konzentrierte Leistung von Mario ab. Im unteren Paarkreuz nun TJ gegen Lara. Hier konnte sich TJ zwar in drei Sätzen behaupten, aber die Sätze waren durchaus spannend, da Lara immer wieder ihre Vorhand zeigen konnte. Fischer sollte den ersten Durchgang gegen Julian zu einem versöhnlichen Ende führen. Dies gelang ihm auch durch sein kontrolliertes Noppenspiel. Lediglich den zweiten Satz gab er knapp ab. 5:4 für uns nach der Halbzeit.

Der zweite Durchgang ging mit Patti gegen Frank los. Zwar gelang es Patti im Gegensatz zu Tobi einen Satz auf seiner Habenseite zu verbuchen, aber am Ergebnis änderte das nichts. Nach vier Sätzen war Schluss. Tobi kam gegen Kai auch nicht ins Spiel. Deutlicher als erwartet unterlag er in drei Sätzen. In der Mitte dann Yvonne gegen Peter. Hier gab es ein packendes Duell. Konnte Yvonne mit 2:0 in Führung gehen, holte sich Peter die nächsten beiden Sätze, sodass auch hier der fünfte Satz entscheiden musste. Aber Yvi hatte kein Glück. Zu 11 unterlag sie Peter knapp.

Mario hatte es jetzt mit Heino zu tun. Aber Mario war jetzt im Spiel. Zwar punktete der Gegner gut durch seine Aufschläge, aber das reichte nicht. In vier Sätzen setzte Mario sich durch und machte damit seine Doppelscharte wett. Unten sollten es dann TJ und Fischer richten. TJ hatte dabei mit Julian keine nennenswerten Probleme und holte den siebten Punkt fürs Team. Fischer hatte es nun gegen Lara in der Hand den wichtigen achten Punkt zu machen. Und er ließ es sich nicht nehmen.

Klar in drei Sätzen setzte er sich mit seiner Noppe gegen die junge Gegenspielerin durch. 8:7 für uns. Das baute moralisch auf. Im Abschlussdoppel nun Patti und Yvonne gegen Frank und Peter.

Das es nicht einfach werden sollte war klar, und die Vorzeichen hielten was sie versprachen.

Es wurde ein Match über die volle Distanz. Dabei gingen die Sätze im Wechsel an die Kontrahenten. Doch im letzten Satz schlichen sich Fehler auf beiden Seiten ein, mehr zum Glück beim Gegner und so konnten wir seit langem einen Sieg gegen das Team aus Hasede einfahren.

Glückwunsch an alle Akteure.